Billige oder außergewöhnliche Materialien zum Abschirmen




Was hast du für Erfahrung unter Abschirmenden Materialien gemacht und was würdest du empfehlen?
Hast du ein Baldachin? Warst du schon mal in einem Bunker, oder in einem Faradayschen Käfig?

Re: Billige oder außergewöhnliche Materialien zum Abschirmen

Beitragvon Darksnow » Mo 30. Jan 2012, 20:24

Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

von Anzeige » Mo 30. Jan 2012, 20:24

Anzeige
 

IR (Infra-Rot) Folie und Bundeswehr Materialien

Beitragvon infralight » Fr 10. Feb 2012, 20:33

Ave,

ich bin auf etwas gestossen, was man unbedingt mal ausprobieren muss, und zwar ein Anti-Infrarot-Netz der Bundeswehr.
Es soll auch gegen infrarot bzw. laser eine art tarnkleidung geben, die u.a. auch vor radar schützt.

http://bit.Tarnnetz von der Bundewehr. Wurde entfernt, weil nach Überprüfung Test nicht bestanden! (Alt, Schimmel, Klebrig, Abgenutzt)

http://bit.ly/z4cJID IR Folie, sehr gut!
Bild

http://bit.ly/vZvbAw Anti Spionage Anleitung gegen Kamera's.

http://bit.ly/xO1KlF Bundeswehr Tarn Anzug aus reiner Baumwolle.

LG
infra
lieber aufrecht sterben, als niederkniend untergehen!
leben und leben lassen!
Benutzeravatar
infralight
 
Beiträge: 163
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 08:50
Wohnort: Forst (Lausitz)

Erdung? / Frage

Beitragvon infralight » Fr 17. Feb 2012, 08:21

Ave,

mal ne frage:
wenn ich einen Elektroweidezaundraht benutzen will als abschrmung, müsste er doch geerdet werden, oder?
und wenn, wie ist die beste erdung in einer 1raum-wohnung, da ich nicht weiss, ob der pen-leiter ausreicht, und was für ein netz (tt-netz o.ä.) diese wohnung hat?

was noch funzen könnte, wäre ein fliegengitter aus engmaschigen alu, s. hier:

Windhager Insektenschutz-Fliegengitter Aluminium-Fliegengitter
http://bit.ly/wUu1az

LG ;)
lieber aufrecht sterben, als niederkniend untergehen!
leben und leben lassen!
Benutzeravatar
infralight
 
Beiträge: 163
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 08:50
Wohnort: Forst (Lausitz)

Pen Leiter / Eine eigene Erdung einschlagen / Tiefe / NORM

Beitragvon Darksnow » Fr 17. Feb 2012, 13:54

Beim Pen-Leiter liegst du richtig, der sollte genügen.

Wenn du Rasen unter deinem Fenster hast und eine Alu, Kupfer - Stange kannst du dir auch selbst eine Erdung schlagen, mind. 1,50m tief. Dann wärst du vom Hausnetz weg.


Das Alugewebe kann ich sehr empfehlen. Du musst über die Fläche aber noch Kupfer - Messingdraht anliegend durchfädeln und solch ein Erdungsband anbringen http://shop.biologa.de/index.php?page=product&info=124
An das Erdungsband hängst du dann den Nullpunkt ;-)

Edelstahlgewebe ist immernoch das beste zu Reflektion und Absorbation find ich.

Schaue dir zu Erdung noch mein Video hier über den letzten Beiträgen an.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Walz Blei

Beitragvon infralight » Mo 20. Feb 2012, 10:24

Ave,

ich habe noch eine relativ preisgünstige variante von absoluter abschirmung gefunden:
walzblei folie selbstklebend, da kommt bestimmt nichts mehr durch, weil alles geschirmt wird, selbst schall und laser.
http://www.lwph.de/shop/product_info.ph ... cts_id=553

LG



Bild
lieber aufrecht sterben, als niederkniend untergehen!
leben und leben lassen!
Benutzeravatar
infralight
 
Beiträge: 163
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 08:50
Wohnort: Forst (Lausitz)

Walz Blei zum Abschirmen / Weiterführung / Verarbeitung

Beitragvon Darksnow » Mi 29. Feb 2012, 01:13

Infra, danke für das Walzblei. Ich werd noch ein paar Photo's mit in deine Beiträge zufügen.


Ok. Blei!

In der Schule lernt man schon wenn man mit Blei eine Abschirmende Eigenschaft erzeugen will, der muss dieses in Schichten zusammenfügen. Also eine Schicht Blei und Luft Lücke und wieder eine Schicht Blei usw. .

Sonst hat es meist keine gute abschirmende Wirkung.

Deshalb, es ist sehr teuer und nur für kleine Objekte die man schützen möchte von unseren Nutzen.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Federkernmatratze abschirmen, Elektrosmog, Mikrowellenterror

Beitragvon Darksnow » Sa 10. Mär 2012, 23:52

Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Normale Glasfasertapete zum Abschirmen gegen Elektrosmog / N

Beitragvon Darksnow » So 11. Mär 2012, 00:05

Tut mir leid das dies etwas spät kommt, aber ihr solltet auch hier mir wieder vertrauen.


Wenn ihr ähnliche Tapete wie auf dem Photo zu sehen in euer Wohnung oder in eurem Haus habt,

Dann, müsst ihr diese unbedingt mit der Steckdosen Haus Erdung verbinden.

Auf einem Video vor diesem Beitrag zeige ich euch was eine Haus Erdung ist.


Um die Tapete mit der Steckdosenerdung zu verbinden:

Dafür besorgt ihr euch entweder ein Erdungsband, wie bei biologa.de in meinem Zitat Bereich unter jedem meiner Beiträge,

Oder ihr nehmt ein normales stück Draht. Kupferdraht sollte jeder von uns Geschädigten immer zur Hand haben.

Ihr fädelt dieses Draht mehrmals an einer nicht einsehbaren Stelle, oder wie ihr wünscht in die Tapete ein und schließt dieses Draht an die Erdung an.

Fertig!

Ihr solltet danach gleich verspüren das es euch besser geht, soweit ihr sensibl. genug seid!

Bild
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Billige oder außergewöhnliche Materialien zum Abschirmen

Beitragvon infralight » Mo 12. Mär 2012, 14:07

Ave,

ich habe mich über folgendes informiert:

1. soll Milchglasfolie helfen gegen Infrarot und Laser, da diese angeblich die Lichtstrahlen reflektiert und somit nicht durch lässt,

2. ebenso soll Akustiktapete helfen, die den Schall (Luft- und Körperschall) massiv eindämpft. Da der Laser mit seiner Trägerfrequenz hauptsächlich ein Tonabnehmer ist, würde es somit durch Schalldämpfung nicht mehr möglich sein, das Lasermikro zu füttern.
Rein physikalisch durch den Sendestrahl (Laser) wird das Ziel anvisiert, und erst durch die Reflektion vom Ziel, wird durch den reflektierten Laserstrahl das Empfangen von geräuschen ermöglicht (Umsetzung durch Software in hörbare Signale).
Lasersender peilt an und Ziel reflektiert zum Laserempfänger, er nimmt Reflektionsstrahl auf, Software wandelt um in hörbares Signal - so beschreib ich das auf Grund von Wissen und Erlebnissen.
Bitte keine Quatsch mit Sosse drauf reden/texten, sondern lieber Verbesserungsvorschläge, wenn man falsch liegt.

Da das Lasermikrofon den Luftschall verstärkt nach der Reflektion, müsste somit durch Dämpfung von Schall die Aufnahme bzw. die Reflektion massiv behindert werden. So funzt es mit dem Moltonstoff. (Luft)Schalldämpfung unterbricht den Reflektionsstrahl der zur Aufnahme dient (primitiv beschrieben).

Ich beschreibe es rein technisch, physikalisch und richte mich nicht nach Wikipedia!
http://de.inforapid.org/index.php?search=Lasermikrofon


LG
lieber aufrecht sterben, als niederkniend untergehen!
leben und leben lassen!
Benutzeravatar
infralight
 
Beiträge: 163
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 08:50
Wohnort: Forst (Lausitz)

Re: Billige oder außergewöhnliche Materialien zum Abschirmen

Beitragvon Darksnow » Di 13. Mär 2012, 20:09

Eine sehr gute Seite die du da hast.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

Aufklärende Videos zum Thema Abschirmen
Forum: Abschirmerfahrungen
Autor: Darksnow
Antworten: 3
PKV ja oder nein
Forum: Plauderecke
Autor: Abbecit
Antworten: 2
Hast du Erfahrungen beim Abschirmen
Forum: Umfragen
Autor: Darksnow
Antworten: 7

Zurück zu Abschirmerfahrungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron