Habe ich einen Chip implantiert bekommen?




Hier könnt ihr schildern was ihr so erlebt unter Mind Control, oder auch was andere versuchen euch ein zu reden.

Habe ich einen Chip implantiert bekommen?

Beitragvon microchips » Di 3. Aug 2010, 22:24

Siehe hier:
http://vpn-zum-ikva-beweisforum.forenking.de/viewtopic.php?f=33&t=228

@darksnow

jetzt denkst du selber schon das es möglich wäre das du ein solches implantat abbekommen hast. ich weiss das ich eines in mir habe.

denkst du das man mit einem gewöhnlichen verichip auch stimmen hören kann egal wo es eingepflanzt wurde? oder das ein solcher gedanken senden kann?

ich frage mich warum die stimmen auf solch perverse art mit den betroffenen komunizieren. und warum man die betroffenen quält. das geht mir nicht in den kopf. ich weiss nicht warum das staatsangehörige machen sollten. ich glaube auch das man das gefühl der bestrahlung mit solch einem chip simulieren kann.

vielleicht werden die peiniger die wir am hals haben selber mal von einer einheit verfolgt und auf diese weise gepeinigt bis sie nicht mehr weiter wissen. mich wundert es das diese nicht locker lassen. die stimmen sagen viel mal zu mir das ich froh sein soll das ich keine bestrahlung abbekomme aber ich selber denke das diese sich vielleicht gar nicht trauen mich zu bestrahlen.

ich selber halte für möglich das diese kopfgespräche von anderen mit technischem gerät abzufangen sind zb vom bundesheer. oder wenn sich die täter in einem land aufhalten in dem sie sicher sind kann ich mir vorstellen das die leitung angezapft werden kann auch wenn die datenübertragung verschlüsselt wird. alles kann entschlüsselt werden da dies einem logischen prinzip folgt. bin gespannt wie alles weiter geht aber denke nicht das dies alles zukunft haben wird.

das sind wirklich die brutalsten verbrechen und keiner greift ein und das soll ein normal denkender mensch noch verstehen!
Zuletzt geändert von microchips am Mo 6. Sep 2010, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.
Hoffe das diese Verbrechen ein Ende haben! Lange kann das nicht mehr geduldet werden.

Das Menschen so Pervers sein können habe ich früher nicht gewusst!
Benutzeravatar
microchips
 
Beiträge: 50
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 22:33
Wohnort: Dornbirn

von Anzeige » Di 3. Aug 2010, 22:24

Anzeige
 

Re: Biochips/ Nervenimplantate/ RFID/ GPS Implantate

Beitragvon microchips » Di 3. Aug 2010, 23:23

@darksnow

vielleicht wäre es möglich mit einem metalldedektor diesen zu lokalisieren. ich habe meinen im thomographen wegen des starken magnetfeldes gut spüren können wie es ihn bei jeder umdrehung mitgezogen hat. solche gibt es meines wissens auch im baumarkt damit man keine metallrohre anbohrt. vielleich zeigt ein solcher schon eine reaktion. man sollte ja nichts unversucht lassen.

ich werde mir einen zulegen und es bei mir versuchen. ich weiss ja wo meiner liegt. werde noch in einigen elektronikshops schauen ob es entfindlichere modelle gibt. wenn ein solcher bei mir anschlagen würde dann wäre das schon mal ein anfang.

mit allen mitteln versuche ich rauszubekommen was mit mir passiert ist und lasse da mein leben lang nicht mehr locker! auch die stimmen die in den kopf gesendet werden müssten meiner meinung nach irgendwie abzufangen sein. habe da auch schon meine pläne die mit nicht all zu gossem finanziellen mitteln machbar sein müssten. die stimmen haben zu mir gesagt wenn ich das mache dann sagen sie halt einfach nichts. wäre ja auch schon gut! das heisst für mich das es vielleicht möglich sein sollte!

wenn man sich schon nirgens hilfe erwarten kann muss man versuchen sich selbst zu helfen!
Hoffe das diese Verbrechen ein Ende haben! Lange kann das nicht mehr geduldet werden.

Das Menschen so Pervers sein können habe ich früher nicht gewusst!
Benutzeravatar
microchips
 
Beiträge: 50
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 22:33
Wohnort: Dornbirn



Ähnliche Beiträge

Hilfe für einen Mann
Forum: Plauderecke
Autor: fretman
Antworten: 0
Hast du einen Schleier auf den Augen, vibrieren sie?
Forum: Umfragen
Autor: Darksnow
Antworten: 12
Chip im Körper
Forum: Persönliche Vorstellung der Opfer von Strahlenangriffen
Autor: opfer1961
Antworten: 2

Zurück zu Das alltägliche Leben unter Strahlenfolter und Beeinflussung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron