Lasertraktion in den Beinen




Hier könnt ihr schildern was ihr so erlebt unter Mind Control, oder auch was andere versuchen euch ein zu reden.

Lasertraktion in den Beinen

Beitragvon Darksnow » Mi 13. Jan 2010, 16:17

ich sitze gerade am Computer und habe ein paar Beiträge in anderen Forums beantwortet. Seit einer Stunde traktiert man jetzt schon meinen rechten Oberschenkel über der Kniescheibe, etwas in einem Bereich von 2cm mal 2cm. Da sie mir schon oft sagten das sie Pulsen und ich nach einigen recherchen herausgefunden habe, wo sich überall Pulse im Körper für den Blutkreislauf befinden kann ich auch mit Sicherheit sagen das diese Traktion unmittelbar an einem Puls in dem Bereich ausgewirkt wird.
Das machen sie übrigens nicht das erste mal wo zu ich später noch komme.
Und ich muss noch sagen das dies nicht nach Herzrythmus stattfindet!
Was sie damit bewirken wollen, ist ja wohl klar auf der Hand. Man will mich unruhig machen, was sogar dazu zwei Ursachen hat.
Erstens bringt man damit mein Blutkreislauf durch einander, da das traktierte Gewebe ja auch Arterien einengt.
Zweitens macht mich dies sowie so sehr Ängstlich und Nervt, wenn da laufend was rumzuckt. Gut die Angst überwindet man irgendwann!
Und Drittens. Entschuldige das ist mir noch eingefallen. Erhöht sich die Umgebungsstrahlung auch noch die zusätzlich die so schon auf mein Körper lastet, oder zusätzlich durch andere Körperteile hinweg- durchgeht.
Nebenbei schießen sie mir auch in den Kopf um für Black Outs zu sorgen. Echt klever... deswegen nenne ich sie auch Verlierer!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

von Anzeige » Mi 13. Jan 2010, 16:17

Anzeige
 

Re: Lasertraktion in den Beinen

Beitragvon Darksnow » Do 14. Jan 2010, 09:41

Ich habe da natürlich dann Kupfergewebe um mein rechten Oberschenkel gebunden, wovon die Traktion sofort aufhörte und mein Muskelgewebe reizte.

Sie setzten Gestern aber bei jeder Gelegenheit wieder ihren Laser an mein Bein, bis hin zu meiner rechten Kniescheibe. Hauptsache sie können mir weh tun und mich einschüchtern.
Im Bett heute Nacht ließ man mich dem auch nicht verschont und ich musste mich mit Kupfergewebe einwickeln, bis mein Bein gänzlich Abgeschirmt war. Ich konnte erst nicht einschlafen und nachdem ich kurz aufgestanden bin und mich wieder hinlegte sollte ich mich fast übergeben, wobei mir die Galle hoch kam und Luft aus meinen Nasennebenhöhlen schoss.
Ähh wo ist da nochmal die Polizei, ach so das gibt es ja nicht, na dann können die ja beruhigt weitermachen...

Heute morgen als ich aufwachte und mich in die Stube setzte machten sie auch wieder weiter!

Jetzt schießen sie wieder in meinen Unterleib am frühen morgen. Hauptsache ihre Perverse Folter auf mich auswirken. Ich muss doch auf dem laufenden bleiben. Wehe ich bekomme ruhe, dann könnt ich mich ja wehren. Aber das in eine andere Kategorie, jetzt muss ich erst mal an die Arbeit...
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Das alltägliche Leben unter Strahlenfolter und Beeinflussung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron