Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!




Hier könnt ihr schildern was ihr so erlebt unter Mind Control, oder auch was andere versuchen euch ein zu reden.

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon Darksnow » So 19. Feb 2012, 22:42

Ne kein Plan, wichtiger ist es für dich, dich zu schirmen.
Da brauchst du schon nen richtigen Rauschgenerator.

Das Bild find ich übrigens sehr gut.

Das Spiel mit den Nachbarn kenne ich sehr gut.
Sprich sie mal darauf an, doch bitte die Türen nicht so zu knallen da du sehr empfindlich bist, oder sag das du psychisch Gestört bist als Grund, dass dir solche lauten Töne sehr weh tun.
Immer schön freundlich bleiben, dann gucken die ehr dumm, statt etwas gegen dich zu haben.

Das ist das schöne, solange die dir nichts können und du jedem zeigst das du sehr wohl besser im Umgang mit Menschen bist, bekommst du auch ehr von außerhalb Hilfe und man nimmt dich ernst.
Kann sein das deine Terroristn gerade dann mal aufdrehen, aber wann tun die denn das schon nicht.

Immer schön lächeln :-)
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

von Anzeige » So 19. Feb 2012, 22:42

Anzeige
 

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon infralight » Mo 20. Feb 2012, 16:03

nach langer suche nach einem kontaktmikrofon, bin ich endlich fündig geworden, und zwar kann man dieses auch an ein heizungsrohr o.ä. kleben als spionagemittel, was sicherlich mein untermieter und die anderen auch so tun. es ist schwer, solche dinger zu detektieren bzw. diese im netz zu finden, da es keinen shop gibt, der diese anbietet.

http://www.atld.de/product_info.php?products_id=22854

wieder einmal einen schritt weiter, der mich i-wie befreit und mein wissen und die erfahrungen bereichert :) wow es geht vorwärts!

mal sehen was die täter mit ihren strahlen jetzt tun werden, denn sie werden immer aggressiver nach solchen erkenntnissen, da die wahrheit ihnen schadet und sie die kontrolle verlieren könnten!

LG
lieber aufrecht sterben, als niederkniend untergehen!
leben und leben lassen!
Benutzeravatar
infralight
 
Beiträge: 163
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 09:50
Wohnort: Forst (Lausitz)

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon Darksnow » Mo 20. Feb 2012, 18:51

Cool und auch noch bezahlbar.

Danke für die Info hier drin.

Rauchgenerator wäre nicht schlecht. hab vor langen mal einen gesehen, etwa 500€ und sieht aus wie so ne Nachtspeicherheizung.
Find ich aber leider nicht mehr.

Hab noch so nen Bundeswehr Rauschgenerator mal bei Ebay gekauft, aber da ist kein Anschluss dran und ich habs nicht so mit Elektronik. Das Ding sieht auch aus als müsste noch etwas wie ein Rohr daran befestigt werden.

Kein Plan, ich müsste mal in einen Elektrikshop, oder was weiß ich.
Hatte schon mal im Netz nachgefragt wie Allmystery, aber weißt bestimmt schon wie man da mit Leuten wie uns umgeht.

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon infralight » Mo 20. Feb 2012, 19:51

versuchs mal mit bass shaker oder anderen körperschalllautsprecher (mitten und höhen), die in reihe geschaltet und an böden und wänden kleben oder schrauben und ne mp3 als weisses rauschen runterladen, dann abspielen über mp3-player oder an soundkarte vom pc anklemmen als schleife ;)
rein theoretisch müsste es ausreichen, gegen vibrierende wände und böden den ausgesendeten körperschall zu verrauschen. meine wände sind sehr dünn und wie hartbeton, mit einem vibrationsmessgerät würde es feststellbar sein, gibts zu mieten und ist nicht teuer.

einen messgeräte-mietservice gibts bei:
http://www.messgeraete-einfach-mieten.de/

vibrationsmessgerät:
http://www.pce-instruments.com/deutsch/ ... -VD-3.html

auch sehr empfehlenswert:
http://www.messgeraete-einfach-mieten.d ... s1m12.html

weisses rauschen als mp3:
http://www32.zippyshare.com/v/49389971/file.html


gruss
Zuletzt geändert von infralight am Mo 20. Feb 2012, 20:29, insgesamt 1-mal geändert.
lieber aufrecht sterben, als niederkniend untergehen!
leben und leben lassen!
Benutzeravatar
infralight
 
Beiträge: 163
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 09:50
Wohnort: Forst (Lausitz)

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon Darksnow » Mo 20. Feb 2012, 19:56

Hast recht, die Idee hatte ich auch schon und zwei rumliegen. Aber bevor ich nicht renovieren kann, wenn ich es da wo ich wohne überhaupt noch will, kann ich das nicht machen.
Danke für die Erinnerung.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon infralight » Mo 20. Feb 2012, 20:04

wie bei mir, ob in meinem wohnumfeld sich es noch ruhig leben lässt sei dahin gestellt. gegen rufmord/mobbing bin ich resistent, das juckt mich nicht.
mal sehen wie lange es noch geht, vor allen was abschirmungen bringen und wie die täter sich verhalten ;)

alte geräte für messungen etc.

http://www.rainer-foertig.de/Bestand%202011.htm
lieber aufrecht sterben, als niederkniend untergehen!
leben und leben lassen!
Benutzeravatar
infralight
 
Beiträge: 163
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 09:50
Wohnort: Forst (Lausitz)

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon kiara » Di 21. Feb 2012, 12:43

das bild is voll cool...reality...aber so was von :-))) und der ton is mir mehr als vertraut, ständig da besonders sobald ich irgendwo still sitze, aber daheim natürlich ganz extrem. und das abscannen auch standard besonders nachts. ich bin kein physikgenie nehme es alles nur wahr was so passiert und informier mich in foren oder bei fachleuten auf den seiten die ich finde. bei mir is ständig drohne oder echodingens im einsatz IMMER!!! egal wo ich bin IMMER!!!
((( quote="infralight"]da ich ein hohen ton im bereich von etwa 3-5 khz auf grund der kopfbesendung höre (knochenschall), würde sich eventuell vieles erklären im bereich der ortung, dem funkverkehr zw. den stalkern und der elektromagnetischer strahlen.
es könnte auch eine art störsender (jamming) sein, den die stasi damals bei rias u.a. sendern eingesetzt hat, da es genauso ein pfeifen ist.
könnte er als folterinstrument eingesetzt werden?

über den gehörcheck konnte ich die etwaige frequenz feststellen:
http://www.suntune.de/soundcheck/

vlt. hat einer eine idee, was darüber hinaus noch möglich ist im bereich von bestrahlung und funkverbindungen!

gruss[/quote]
kiara
 
Beiträge: 159
Registriert: Mi 23. Nov 2011, 10:33

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon infralight » Di 21. Feb 2012, 21:59

Ave,

ich hab einen spontanen test gemacht, indem ich cola, welche kohlensäure enthält, als gurgelwasser benutzte und konnte feststellen, das die beschallung nachlässt, was widerum darauf hindeutet, dass der chip, der meine inneren geräusche verstärkt nach außen sendet, beeinflusst wird, ähnlich wie beim rauschgenerator, der körperschall gegen die wand, verrauscht. d.h. das gurgeln verhält sich wie ein rauschgenerator, welches den inneren körperschall verrauscht und diejenigen, die diesen körperschall aufnehmen, am empfang stört.
das prinzip ist einfach: passives implantat, welches aktiv durch beschuss von aussen (laser, infrarot) daten sendet über meine körpergeräusche, die dann widerum empfangbar sind für körperschallaufnehmer oder empfindliche mikrofone mit verstärker/vorverstärker. der chip muss vorhanden sein, denn ich hatte vor einem halben jahr es getestet, indem ich alufolie gegen den magenbereich hielt und es herrschte ruhe von der bestrahlung, welche wieder gegen meinen hinterkopf eingesetzte, es entstanden plötzlich naclenmuskeltraktionen.

Zitat aus http://www.buha.info/board/showthread.php?t=24929

Passive Minispione

Von geringem Interesse dürften wohl passive Wanzen sein, da das Abhören mit diesen Dingern nicht gerade einfach zu realisieren ist: eine Membran, die irgendwo in einem Raum versteckt ist, wird durch ein Gespräch in Schwingungen versetzt. Ein starker Mikrowellenstrahl wird nun auf diese Membran gelenkt und im Rhythmus der Schwingungen moduliert. Die reflektierte Mikrowellenstrahlung kann man auf der Gegenseite wieder empfangen und demodulieren. Dasselbe Prinzip kann man auch auf durch Sprache vibrierende Fensterscheiben anwenden.

hier gibt es ein projekt über eine telelaser, ähnlich einem lasermikrofon mit allem drumherum :)
http://www.prolab.tu-berlin.de/projekte ... ferate.php

gruss
lieber aufrecht sterben, als niederkniend untergehen!
leben und leben lassen!
Benutzeravatar
infralight
 
Beiträge: 163
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 09:50
Wohnort: Forst (Lausitz)

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon Darksnow » Di 21. Feb 2012, 22:14

Ach die bringen wir um.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon Darksnow » Di 21. Feb 2012, 22:15

Notwehr und so.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Das alltägliche Leben unter Strahlenfolter und Beeinflussung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron