Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!




Hier könnt ihr schildern was ihr so erlebt unter Mind Control, oder auch was andere versuchen euch ein zu reden.

Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon infralight » Sa 18. Feb 2012, 17:39

Ave,

hiermit eröffne ich mein tagebuch wegen regelverstosses o.ä., da ich vermutlich gegen forenregeln verstossen haben muss. ich wurde daraufhin hingewiesen, dass meine beiträge im tagebuch im falschen tagebuch gestanden haben. naja muss ich wohl durch!
es gibt viele gemeinsamkeiten mit der behandlung meiner person mit dem forum der weltverschwörung, indem ich als lügner rausgemobbt wurde, da ich soviele wahrheiten schrieb, die dann in eine paranoide schizophrenie gewandelt wurden, was auch von den tätern bezweckt wird.

tja, so hart ist das leben als strahlungs- und mindcontrolopfer. ich kann damit aber umgehen und lasse es nicht gegen mich wirken als eine krankheit, sondern kämpfe mich allein durch. es wird sowieso nicht nachgeforscht von i-einer person, ob ich durch strahlung krank werde, gekillt werde oder wann meine beerdigung stattfindet. es liest sich zwar jetzt als krasser text unter massiver gestörtheit oder krankheit, aber dinge müssen raus und die wahrheit hat noch niemanden gejuckt bzw. interessiert. genauso werden zeugen gegen mich gerichtet, die ich telefonisch oder über email kontaktiert habe. komisch, dass alle personen mit den gleichen methoden versuchen mich zu bekämpfen/negieren, die ich nicht kenne, die mir tipps geben für die vertreibung der täter mit ihren chip oder die ich als zeugen gewinnen könnte.

gruß

bin gespannt, ob dieses tagebuch genehmigt ist ;)
lieber aufrecht sterben, als niederkniend untergehen!
leben und leben lassen!
Benutzeravatar
infralight
 
Beiträge: 163
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 09:50
Wohnort: Forst (Lausitz)

von Anzeige » Sa 18. Feb 2012, 17:39

Anzeige
 

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon Darksnow » Sa 18. Feb 2012, 22:31

Klar Mann.

Ich meinte es doch gar nicht so. Aber bitte einfach um etwas Ordnung damit auch unsere Polizei später leichter zu unserer Hilfe nach verfolgen kann was man jeden einzelnen von uns antut und wie wir uns fühlen.

Ich hab nebenbei noch ein Tagebuch und stelle Daten bei Facebook aus.

Im Scribd sammel ich auch alles was uns helfen kann, wie geh bald regelmäßiger zu Messen und Veranstaltungen wie mal zu den Nachrichtendiensten um etwas Druck auszuüben.

Versteh das mit dem Patient hier cht falsch, aber die Art und Weise von Verschwörungen oder Dingen die vor 50 Jahren geschahen will ich hier nicht auf diee Weise vorzeigen. Die Leute sollen verstehen das sich das heute abspielt was man uns antut, ansonsten habe ich halt die Linksammelabteilung, aber a lasse ich auch nur wenige dran. Komm ja selber nur bedingt damit in meinem Zustand zurecht. Ja auch ch bin überfordert.
Das muss aber aus anderen gründen so sein die heute noch nicht relevant sind.


Ja bei Weltverschwörung oder Allmystery, da musst du aufpassen. Die vermobben dich aus mehreren Gründen. Einige agieren selbst unter dem Terror mit und andere haben Angst vor dir und üben deshalb das System mit aus lieber diese Terroristen gegen dich auszuspielen, statt selbst noch terrorisiert zu werden. Manche haben auch kein Bock drauf und verstehen nur das Klo zu finden wenn wir uns verstehen.

Wir sind alle nicht umsonst auserwählt.
Gib deinen Leuten oder Ki was auch immer was zu tun.

Nimm mal als kleines Beispiel der letzten Tagen. Amsterdam Flughafen, Bombendroher mit Säge. Meine Schuld weil ich mir oft nicht über das Ausmaß meiner Handlungen bewusst sein will, wie auch beim gutenberg, nur weil ich über Dr. Titel diskutierte er einige Wochen später seinen verloren.

Ist nen heftiges System. Gib denen was zu tun, gib ihnen Tips, aber mach denen klar das es gewaltlos von statten gehen muss und Kinder auf jeden fall herausgehalten werden müssen.
Kleine dinge wie Antennen Spiel Trainingsplatz nützen auch schon mal... lange Geschichte. improvisiere einfach. Mach dir etwas Freiheit und spiel mit denen.

Soll nen Russisches Projekt sein, oder mehrere Länder. mir fällt nur immer auf wenn Opfer zusammenkommen das diese ähh Ki's sich miteinander austauschen. Und da meist nur Folter und Verschwörungen beklagt werden kannst du dir ja vorstellen das es nicht besser wird.

Ich bin da zB was ganz besonderes und dann gibt es die die mich unterstützen wenn auch ziemlich minderwertig und vieles in Gefahr bringen und andere die mich als Gegner sehen. das bin ich aber schon gewohnt.

Bleib positiv und schirme dich deiner Gesundheit willens. Und immer ehrlich sein, dann passiert dir nichts schlimmeres.

Ich geb dir Unterstützung.

Ansonsten sind die auch so nur Ki's für mich wenn du verstehst ;-)



Ich schaue regelmäßig hier rein und helfe. Bei anderen Anmerkungen oder Fragen wie gehabt.


Sunny hat bestimmt auch nichts dagegen wenn du mal mit kommentierst, aber im Allgemeinen bitte im Tagebuch.

Schriftform ist egal, hauptsache Verständlich. spare deine Kraft!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon infralight » Sa 18. Feb 2012, 23:19

Ave,

ok hab verstanden, da es endlich eine bessere und hilfreichere reaktion in bezug zu meiner situation gibt. es ist schwierig, gleichgesinnte oder verständnisvolle menschen zu finden, da die situation ziemlich komplex und, meiner meinung nach, einzigartig ist. vor allen durch die kindheit und das man ein mann ist, der eigentlich in der heutigen gesellschaft kein jammerlappen sein darf und alles ohne schmerzen einzustecken hat. dies verwernden diese täter, um mich hart durch folter zu machen, da sie ein falsches spiel treiben und eine fehleinschätzung vertuschen bzw. mich überlagern mit ihrer härte, die aber in der realtität nur durch einsatz von kriminellen methoden und waffen präsentiert wird. wenn ich die täter analysiere, dann sind sie mehr krank als ich, denn wer will schon grössenwahn, schizophrenie, kontrollwahn, zwangsneurosen und paranoia, aber durch deren manipulationen stecken sie einen an, nur mit dem unterschied, dass man nicht selber das kommando übernimmt, sondern zu einem absoluten befehlsentgegennehmer wird, der auch töten soll. welcher boss, der solche netzwerke mit mindcontrol steuert, lässt einen untertan, welcher durch ihn gefoltert wird und das glück verspricht, auf seine position.
mir suggeriert man glück und luxus, deswegen muss der drill sein, aber wenn ich luxus und glück erhalten soll, müsste ich diesen boss zu fall bringen und ihn dann foltern und missbrauchen!!
der totale sklave, jederzeit einsatzbereit und abrufbar, alle abläufe/situationen werden vorher bestimmt, selbst das natürliche familienleben und die eigenen organbewegungen werden auch kontrolliert und notfalls nachgemacht bzw. beeinflusst. wenn ich den drill bei der nva betrachte durch berichte, dann fühle ich mich jetzt in dieser situation, nur mit dem unterschied, dass die eltern der kinder als befehlshaber eingesetzt werden und mich komplett überwachen und kontrollieren, ebenso auch mit mindcontrol agieren, da sie meine gedanken anzapfen und beeinflussen.
bei mir wird der drill der nva in der zwangspsychiatrie versteckt, damit die folter über die medizin abgesichert wird, denn ich wurde aus bestimmten gründen nicht eingezogen.

naja, ich komm schon klar i-wie, vlt. bestück ich meine wände und fussböden mit körperschalllautsprechern, schalte sie in reihe und lass weisses rauschen gegen die nachbarn und ihre infrarotverbindungen laufen, es könnte helfen. test!!!

link für etwaigen drill (ablauf), da es mit meiner zeit als heranwachsender zusammenhängt,
wen es interessiert:
http://bit.ly/xDSORR
http://bit.ly/yGjQqh

LG
lieber aufrecht sterben, als niederkniend untergehen!
leben und leben lassen!
Benutzeravatar
infralight
 
Beiträge: 163
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 09:50
Wohnort: Forst (Lausitz)

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon Darksnow » So 19. Feb 2012, 00:11

Ne das hat damit nichts zu tun.
Ich bin selber Hardcore Arbeiter gewesen, aber von mir aus.
Beim Bund wäre ich stark geneigt selbst die nächsten hart rann zu nehmen. Ich steh auch auf Boot Camp.

Du musst dich schützen und deinen Verstand behalten.

Wie gesagt mit der Ki ist mehr dran als du glaubst.
Halt dich dran wie auch an die Nationalität, Bund, Army, Geheimdienste, Nachrichtendienste und so weiter und man tut dir soweit nichts mehr, also man tötet dich nicht mehr einfach weil die Terroristen dch auch nur Angst haben.

Schreib doch einfach mal Interpol, Cia über das Internet an. Wirst sehen du hast mind. zwei Tage ruhe.

Schau mal, das hab ich geschnitten und zeigt dir mal ne Möglichkeit.

Bald ist auf einen rücken eine Kralle mit der Aufschrift THIRD ECHELON zu sehen.
Das hat mir das Leben gerettet und daran glaube ich noch immer, auch wenn ich mich in meinem Tagebuch Psychologisch im Krieg befinde.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon Darksnow » So 19. Feb 2012, 00:20

Bild
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon infralight » So 19. Feb 2012, 00:27

es sind meisstens eh nur gedanken und theorien, welche auch nicht so ernst zu nehmen sind.
eine art befreiung findet dadurch auch statt, aber mangels zeugen, kann ich derzeit nur theorien aufstellen, analysieren und versuchen, meine situation auseinander zu nehmen. es findet auch nicht alles realistisch statt, da ich es nicht in die realität umsetze, was die täter sich erpressen, deswegen sind es nur vermutungen, die mich aber auch innerlich befreien, aber nicht krank machen, da es eben nur gedanken sind, die raus müssen und eher durch antworten von anderen hier im forum geschwächt/verbannt oder verstärkt als unterstützung angesehen werden. ich ziehe nur alle möglichkeiten durch gedankenniederschreibung in betracht, um eine art befreiung zu schaffen und mein leben wieder zurück zu bekommen.

:)
lieber aufrecht sterben, als niederkniend untergehen!
leben und leben lassen!
Benutzeravatar
infralight
 
Beiträge: 163
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 09:50
Wohnort: Forst (Lausitz)

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon Darksnow » So 19. Feb 2012, 00:30

Das passt doch auch zu deiner Recherche:

Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon Darksnow » So 19. Feb 2012, 00:33

Ne passt schon, ich hab nen gutes Gefühl bei dir. Bist noch recht bei Verstand.

Und die vorgestellten Bundeswehr Abschirmmatten, die hätt ich schon lange gebraucht.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon infralight » So 19. Feb 2012, 11:08

Ave,

das video mit dem laser passt genau mit meinen vermutungen und vorgehen der täter überein. punktierte fixierung der beschuss und auch die brandwunden würden das erklären. danke für das video :)
vor allen in der nacht habe ich das gefühl über die haut und der muskulatur, dass ich wie beim nacktscanner von kopf bis fuss und zurück abgescannt werde.
ich habe heute nacht ein kleines relais gefunden, bestehend aus 2 spulen in einer toten bzw. unbenutzten leitung unter der telefondose, welches über elektromagnetische wellen als wanze benutzt wird, die stasi benutzte solche alte aber einfache methode. danach ging es mir ein wenig besser und konnte dann einschlafen (4 uhr). meine klingel hat auch eine spule, welche dann über die leitung daten sendet, da man mit elektromagnetischen strahlen über realais abgehört wird. deswegen vermute ich auch solche relais in elektroschaltkästen und verteilerkästen, da auch die leitungen benutzt werden als antenne, um daten zu empfangen (50hz)
da ist u.a. zu sehen, dass es passive wanzen gibt und welche mittel es gibt abgehört zu werden,

Bild

nach dem mir heute die nacht durch folter geraubt wurde, reagieren die stalker besonders heute vormittag aggressiv im nachstellen und spionieren über die nachbarwohnung. durch strahlen und schallwellen wird eine fitness vorgetäuscht, damit sie druck dann unter der woche ausüben können. mal sehen, was sie drauf haben mit ihren billigen anwerbeversuche.
im stundentakt stellen sie mir über meinen nachbarn nach, ich spüre es an den strahlen und symptomen (diese verringern sich systematisch). sie verharren etwa 30-45 minuten (stalker haut dann ab), und dann erhöht sich wieder die bestrahlung in weniger als 2 minuten, worauf dann wiederum ein nachbar erscheint. etwas kompliziert, aber ich habe keine lust detailiert zu texten^^
die nachbarwohnugstüre donnert in dem takt, wo entweder die strahlen rapid nachlassen oder erhöht werden. desweiteren erhalte ich muskeltraktionen, wenn ein stalker mit dem fahrstuhl in der nähe meiner wohnungstüre ist.
meine frage, was könnte es für unsichtbare verbindungen geben bzw. auch möglichkeiten des empfangs, um meine wohnung und die geräusche incl. körperbewegungen abzuhorchen?
ausgang ist sicherlich das lasermikrofon, aber es muss mehr sein, da die stalker/nachbarn versuchen dieses abzusichern und alles auf mich und mein leben schieben, incl. folter und deren symptomatik.
früher gab es u.a. schlafentzug, u.a. folter und geständniserpressung in der psychiatrie und im knast.

gruß
lieber aufrecht sterben, als niederkniend untergehen!
leben und leben lassen!
Benutzeravatar
infralight
 
Beiträge: 163
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 09:50
Wohnort: Forst (Lausitz)

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon infralight » So 19. Feb 2012, 17:38

da ich ein hohen ton im bereich von etwa 3-5 khz auf grund der kopfbesendung höre (knochenschall), würde sich eventuell vieles erklären im bereich der ortung, dem funkverkehr zw. den stalkern und der elektromagnetischer strahlen.
es könnte auch eine art störsender (jamming) sein, den die stasi damals bei rias u.a. sendern eingesetzt hat, da es genauso ein pfeifen ist.
könnte er als folterinstrument eingesetzt werden?

über den gehörcheck konnte ich die etwaige frequenz feststellen:
http://www.suntune.de/soundcheck/

vlt. hat einer eine idee, was darüber hinaus noch möglich ist im bereich von bestrahlung und funkverbindungen!

gruss
lieber aufrecht sterben, als niederkniend untergehen!
leben und leben lassen!
Benutzeravatar
infralight
 
Beiträge: 163
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 09:50
Wohnort: Forst (Lausitz)

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Das alltägliche Leben unter Strahlenfolter und Beeinflussung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron