Organisiertes Stalking




Hier könnt ihr schildern was ihr so erlebt unter Mind Control, oder auch was andere versuchen euch ein zu reden.

Re: Organisiertes Stalking

Beitragvon Darksnow » Di 10. Jun 2014, 04:27

Danke für deine Worte.


Was es mit Sunny auf sich hatte?

Tja das lag an mir und an ihr. Wenn du genauere Fragen hast, dann stelle sie.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

von Anzeige » Di 10. Jun 2014, 04:27

Anzeige
 

Re: Organisiertes Stalking

Beitragvon wolfgang23 » Mi 11. Jun 2014, 23:30

@all
Zur Abwechslung mal ein wenig Hobby-Psychologie statt Hobby-Psychiatrie, wie wir sie von Allmystery her kennen.
Zum organisierten Stalking gehört die fortgesetzte Penetration. Der Täter will die Zielperson durch sein permanent wiederholtes Eindringen in ihren Privat- und Intimbereich zermürben. In der Vulgärsprache wird häufig gesagt, jemand werde „gefickt“. Das ist ein verbaler Rückgriff auf die Gepflogenheiten unserer prähistorischen Urahnen, die ihre Überlegenheit durch „Aufreiten“ demonstrierten*. Ich vermute, dass aus tiefenpsychologischer Sicht dieses wiederholte Eindringen in die Intimsphäre genau das symbolisieren soll.
Jedes Eindringen in den Schutzbereich der Zielperson ist eine symbolische Vergewaltigung und Demütigung des Opfers. Auch das Eindringen durch bloßes Begaffen der illegal entstandenen Videoaufnahmen. Alle diese Täter sind Vergewaltiger!

Organisiertes Stalking ist ein Serienverbrechen an einer Einzelperson oder Kleingruppe - ein abscheuliches Gewaltverbrechen, das ich niemals vergessen und auch niemandem verzeihen werde.
Zuletzt geändert von wolfgang23 am Mi 20. Jan 2016, 23:04, insgesamt 6-mal geändert.
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 321
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Organisiertes Stalking

Beitragvon wolfgang23 » Do 12. Jun 2014, 20:47

"VERSIERTE FOLTEROPFER" AUFGEPASST!


[b]Inzwischen gibt es neue Merkwürdigkeiten.
Jemand hat eine neue Website über Mind-Control und Strahlenterror eröffnet, die ziemlich unverfänglich daherkommt und in der zur Kenntlichmachung, dass sie mit mir zu tun haben soll, bestimmte Stilelemente und Worte aus meinen Texten übernommen wurden. Drohungsartigen Charakter sehe ich in dem dortigen Beitrag zu mysteriösen Selbstmorden, wo darauf hingewiesen wird, dass manche Opfer vor dem "Selbst"-Mord ein paar Tage verschwunden waren. "Wir sprechen uns, wenn Du tot bist"- heißt es da. Vielleicht stelle ich hier schon einmal vorsorglich klar, dass ich nicht im Traum daran denke, diesem Stalkern und Gaffern freiwillig den Gefallen zu tun, mich umzubringen. Und schon gar nicht, plötzlich zu verschwinden. Falls so etwas dennoch eintreten sollte, dann war es Entführung und MORD!


Zitat:
Mündet psychophysische Folterung, wie hier in Deutschland häufig bzw. immer in einem mysteriösem Selbstmord?

Immer wieder stoße ich im Zusammenhang mit Gangstalking auf mysteriöse Selbstmorde, die so gar nicht wie selbstmorde rüberkommen.

Dies scheint aber auch anderen schon aufgefallen zu sein: Selbstmord, Unfall vs. Mord

Insbesondere der Fall des Programmierer Genies Boris F. aus Berlin sieht wie ein perverser Foltermord aus. Denn wer kühlt einen Menschen fünf Tage bevor man ihn erhängt.
Die versierten Folteropfer wissen aber auch, dass ein Spruch im Umlauf ist, der da lautet “Wir sprechen uns noch, wenn Du schon tot bist”. D.h., man wird eine Weile vermisst, bevor man i.d.R. erhängt gefunden wird. “Lebendig begraben” kommt einem da auch zu “Ohren”.
In diesem Kontext würde man eine Form der Schockgefrierung vermuten.

Weitere Fälle sind Peter Helwig, Markus Bott.

Welche Fälle sind noch bekannt?

Über Hinweise und Kommentare würde ich mich freuen.

have a nice day



Interessant auch die Art, wie ich auf diese Website gelenkt wurde: Mit einem völlig zusammenhanglos aus dem Text der Website kopierten Satz über Gangstalking bei "ronaldo" in den Kommentaren! Und zwar GESTERN! Man beachte die "skurrile" Imitation meines Schreibstils und meiner Wortwahl:

· skurril
· angeworbene Verbrecher
· in niederträchtiger Art und Weise
· Drahtzieher
· 65 Mio Jahre Menschheitsentwicklung
· Affen



Zitat:

11. Juni 2014

Ein skurriler Nebeneffekt ist das damit verbundene, uns sofort ins Auge springende Gangstalking, bei dem sich angeworbene Verbrecher in niederträchtiger Art und Weise für Drahtzieher auf der Straße prostituieren. Dieses Prostituieren ist im übrigen gemäß § 238 StGB (Strafgesetzbuch) eine Nachstellung.

Aber na ja, 65 Millionen Jahre Menschheitsentwicklung und dann treten solche Affen unsere Menschenrechte kurz mal in die Tonne.

————————

bookwriter0815.info

Zitat Ende


Und was soll DAS?
Aber bevor ich eingehend über das Thema resümiere, empfehle ich Ihnen, eine mögliche Knochenmarkschädigung sowie eine Schädigung der Bauchspeicheldrüse im Auge zu behalten.

Es kommt eben darauf an, was SIE mir ins Essen gemixt oder womit sie mich bestrahlt haben...

P.S. Kurz nach DIESEM Beitrag hat dieser Kerl den Text seiner Website geändert und die heiklen Stellen modifiziert. Und das, obwohl dieses Forum hier (aus für mich nicht nachvollziehbaren Gründen) nicht von Google erfasst wird. Sehr merkwürdig, oder nicht? Resümiere mal schön weiter, du Pfeife!
Zuletzt geändert von wolfgang23 am Mo 27. Okt 2014, 00:29, insgesamt 9-mal geändert.
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 321
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Organisiertes Stalking

Beitragvon wolfgang23 » Do 12. Jun 2014, 21:14

Der "Menschezoo" beeindruckt viele gar nicht - also die Möglichkeit, dass einen bei sämtlichen Verrichtungen des täglichen Lebens nicht nur die Täter, sondern beliebige Zuschauer beobachten können. Ich persönlich finde das unerträglich. Was geht irgendwelche Presseheinis mein Leben an?
Einziger Trost ist für mich, dass bei diesem besonderen Zoo wir Menschen in den Käfigen sitzen und die Affen gaffen. Zoo in reverse.
Zuletzt geändert von wolfgang23 am Fr 12. Dez 2014, 19:56, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 321
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Organisiertes Stalking

Beitragvon Darksnow » Mo 16. Jun 2014, 01:38

    Zitat geändert


Mach dir keine Sorgen und lass dir keine machen. Das machen diese unterentwickelten fetten, drogenabhängigen Versager schon seid Jahren. Die eröffnen Webseiten und Foren, nur um die Zielperson zu demütigen und das schöne dabei íst auch anderen damit zu schaden.

Ach ja es geht gerad um diesen Versagern ihrem Geld. Und du wirst einen Teil davon bekommen Wolfgang.
Die meinen so schön aus zu sehen. Sag ihnen das sie wunderschön sind und du ihr Geld bekommst. Du wirst einen teil ihres Geldes spenden. An staatliche Organisationen.

Sag ihnen das!


Diese dummen Leute musst du demütigen!

Hier haste nen zwannie, damit du ein wenig Poppers kaufen kannst um deine Alte zu befriedigen!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Organisiertes Stalking

Beitragvon Darksnow » Mo 16. Jun 2014, 01:42

wolfgang23 hat geschrieben:Was geht irgendwelche Presseheinis mein Leben an?



Ich geb dir nur einen kleinen Tipp "Du kannst diese Presseheinis beeinflussen. Wenn du willst" Schau mal öfters Live Nachrichten! Irgendwann danach fragst du dich "warum unternehmen diese beeinflussten Menschen nichts dagegen das dies aufhört.
Glaub mir du hast viel mehr Macht als du denkst.
Obwohl es nach mir keine macht existiert.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Organisiertes Stalking

Beitragvon wolfgang23 » Di 17. Jun 2014, 20:00

Public Viewing der besonderen Art...
...oder Gang Stalking is fappers delight...

Nachtrag @darksnow

Die Nachfrage, irgendwo den Spanner zu spielen war immer schon sehr groß. Gerade in Deutschland.
Nachwende-Hedonismus und Massennarzissmus haben ihr Übriges getan.
Je menschenverachtender der indiskrete Blick, desto "geiler".
Zitat Spiegel online:
„Perfider war deutsches Privatfernsehen noch nie. Ob Britt Hagedorn und ihre Moppel-Vorführungen in "Schwer verliebt", Sabina Hankel-Hirtz und ihr Verwahrlosten-Bootcamp in "Das Messie-Team" oder Tine Wittler und ihr Streich-und-Roll-Kommando "Einsatz in 4 Wänden": Mit dem neuen weiblichen Samaritertum eröffnen RTL, RTL II und Sat.1 ihrem Medium neue Dimensionen der Diffamierung und Demütigung.“

Sollte jemandem der Sinn nach mehr stehen, auch nach viel mehr, kann ihm geholfen werden. Zumindest, sofern er über genügend Kleingeld und Beziehungen zur „Unterwelt“ verfügt: Er weicht einfach aus in die Illegalität. Hier: Auf das Pay-TV der Unterhaltungsmafia. Das ist "Privatfernsehen" im engeren Sinne, wenn man so will. Dort können die Voyeure und Voyeurinnen das Verhalten von echten Menschen unter echtem psychischem Dauerstress (oder, je nach Präferenz, unter der Dusche) genießen, die tagein tagaus gestalkt werden von speziell dafür ausgebildeten organisierten Verbrechern.

Die Opfer werden überall von ein und derselben Verbrecherbande und ihren angeworbenen Helferlein beobachtet, verfolgt und auf hinterhältigste Weise gestalkt und gemobbt. Rund um die Uhr.

In einigen Fällen kommt es sogar zu Betäubung mit unbekannten Narkosemitteln und anschließendem Missbrauch.

Das hat nichts Menschliches mehr. Es ist der Abgrund. Man lässt sämtliche Schwerstkriminellen der vergangenen 100 Jahre vor dem geistigen Auge Revue passieren
und findet nichts Vergleichbares.

Man kann es Menschenzoo nennen oder auch virtuelles Bordell für Sadisten – es handelt sich um Diffamierungen, Demütigungen und Drohungen in einem bisher unvorstellbaren Umfang. Eine satanische Mischung aus absolut menschenverachtenden Hardcore-Versionen von "Big Brother" und "Verstehen Sie Spaß". Die Stalker-Mafia hat ihre Methoden von der Stasi übernommen (sog. Zersetzung, vgl. Pingel-Schliemann) –und übernahm zudem die sogenannte Toxdat-Liste, die sowohl Anleitungen zum Mord ohne Giftspuren als auch wirksame Betäubungsmethoden beschreibt – unter anderem Mittel, um bei Autofahrern in mörderischer Absicht einen sogenannten Sekundenschlaf vorzutäuschen. Es bestehen klare Hinweise darauf, dass solche Betäubungsmethoden von den Tätern auch eingesetzt werden, um an den Opfern z.B. Körperverletzungen und Missbrauch zu verüben.

Es fließen Wettgelder, vermutlich vier- bis sechsstellige Summen - nicht nur auf Suizid, Herzinfarkt oder Klinikeinweisung der Opfer, sondern auf alles im Leben eines Menschen, worauf sich eben Wetten lässt. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Da ist viel Geheimdienst-High-Tech und IT auf höchstem Niveau. Das braucht man für so eine gewaltige Sache. Und da ist gleichzeitig eine kriminelle Energie, die weltweit Ihresgleichen sucht. Technisch Weltspitze und zugleich empathielose, sadistische Soziopathen. Wie kann ein so bizarres System so dicht bleiben? Es ist tatsächlich ein Teufelskreis, noch dazu ein hochlukrativer Teufelskreis, den die Täter geschaffen haben. Je energischer ein Opfer versucht, sich zu artikulieren, andere aufzuklären, oder auch einfach nur zu "räsonieren", desto mehr wird ihm Wahn und Psychose unterstellt und desto besser laufen gleichzeitig die Geschäfte, da die Kameras ständig weiter draufhalten. Weinkrämpfe? Selbstmordideen? Pleiten, Pech und Pannen? Nichts lieber als das! Dann sind die illegalen Formate in ihrem Element. Süßer die Münzen nie klingeln - oder besser "die Scheine nie rascheln"!

In unserer krankhaft auf wirtschaftliche Quantifizierung und Gewinnmaximierung fixierten neoliberalen Welt ist alles, was keinen oder wenig Gewinn bringt, ein Gibt’s-nicht, ein No-go, ein Unding. Das gilt im Besonderen für das organisierte Stalking ( "Gengstalking" ), das allein in der Vorbereitungsphase Investitionen in sechsstelliger Höhe notwendig macht.

Organisiertes Stalking („Gangstalking“) ist zumindest in einem begrenzten Teil aller Fälle illegale audiovisuelle Unterhaltung und es ist Teil von Langzeit- als auch Live-Wetten mit hohen Einsätzen.

Über Jahre andauerndes Stalking durch eine größere Gruppe, mit bunten Inszenierungen auf der Straße, Abhören von Telefonen und Handies, Ausspionieren von Laptops und Computern, Zersetzungsmaßnahmen à la Stasi, wie ständiges Hinterhergefahre, Blindanrufe, Eindringen in Wohnungen ohne sichtbare Spuren und ohne Diebstähle (Es werden z.B. nur Gegenstände (leicht) beschädigt oder umgestellt), Betäuben von Opfern im Tiefschlaf mit anschließendem Missbrauch bzw. anschließenden Körperverletzungen (ebenfalls keine oder nur geringfügige sichtbare Spuren) - all das müssen die Betroffenen über sich ergehen lassen.


Gaffern und Stalkern sei folgendes mitgegeben:

Noch sind wir eine Demokratie.

Die meisten Opfer wissen heute Bescheid oder ahnen es zumindest – dass alles nur ein GESCHÄFT ist. Geld stinkt nicht - aber dieses große Geschäft stinkt nach genau dem, was es ist.

Die Truman-Show ist geplatzt, meine Herren. Und Damen. Spielt es eine Rolle, ob es sich um einen Live-Stream oder um debil kommentierte Videos mit Musikbegleitung handelt?

Fappers delight!

Träumt schön weiter eure feuchten Träume von fremden Feuchträumen. Ob mit oder ohne Homewanking - was entgegen dem ersten Anschein nicht "nach Hause wanken" bedeutet. *Frech grins*

Mit freundlichen Grüßen
Zuletzt geändert von wolfgang23 am Fr 12. Dez 2014, 19:58, insgesamt 7-mal geändert.
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 321
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Organisiertes Stalking

Beitragvon Darksnow » Do 19. Jun 2014, 03:44

Willst du wissen was ich Gestern vorgelesen habe bevor ich deine PN bekommen habe?
Das ist aus einem Heft des Verfassungsschutzes, dieses ich 2012 bekommen habe:


Bundesamt für Verfassungsschutz
Öffentlichkeitsarbeit
Merianstraße 100
50765 Köln
IT 21.2 PrintCenter
Stand 2008




Sie sollen wissen was wir für sie tun

Vielen von uns erscheint es ganz selbstverständlich, in einer Demokratie zu leben.
Wir wissen, dass in unserem Land die Menschen- und Bürgerrechte durch das Grundgesetzt garantiert sind. Freie Wahlen sind für uns Gewohnheit. Wir können ungehindert reisen und müssen im Rechtsstaat Willkür nicht fürchten. Presse, Funk und Fernsehen unterliegen keiner Zensur. Die jeweils Regierenden werden vielfach in ihrer Macht kontrolliert: vom Parlament, von Unabhängigen Gerichten, der öffentlichen Meinung und nicht zuletzt von den Wählern. Aber:


Demokratie ist nicht selbstverständlich!

Die freiheitliche Demokratie hat Gegner, die sie abschaffen wollen.
So scheiterte der erste Versuch einer deutschen Demokratie, die Weimarer Republik. Von "Rechts" und "Links" verachtet und bekämpft, ging sie letztlich an ihrer Wehrlosigkeit zugrunde. Die Nationalsozialisten errichteten ihre Diktatur und konnten Verbrechen begehen, die in der Geschichte beispiellos sind.

Auch im zweiten Weltkrieg gab es für einen Teil der Deutschen keine Demokratie. Wesentliche demokratische Elemente wie das Recht auf freie Meinungsäußerung, freie Wahlen oder das Recht auf Opposition waren mit dem totalitären Herrschaftssystem der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (DDR) unvereinbar. Das DDR-Regime unterdrückte die Menschen über viele Jahrzehnte.


Aus der Geschichte gelernt
Recht und Freiheit für uns alle
(Alle klein geschrieben)

Das Grundgesetz (GG) ist maßgeblich durch die bitteren Erfahrungen mit dem totalitären NS-System geprägt.
Eines war den deutschen Demokraten nach dem Ende der Nazi-Diktatur klar:
Den Feinden der Freiheit durfte nie wieder eine Chance gegeben werden, diese abzuschaffen.
Einer der "Väter" des Grundgesetzes, der Solzialdemokrat Carlo Schmid erklärte deshalb bei den Beratungen über die Verfassung, dass sich die Demokratie vor ihren Feinden schützen müsse: "Ich für meinen Teil bin der Meinung, dass es nicht zum Begriff der Demokratie gehört, das sie selbst die Voraussetzung für ihre Beseitigung schafft. (...)Man muss auch den Mut zur Intoleranz denen gegenüber aufbringen, die die Demokratie gebrauchen wollen, um sie umzubringen."


Mal im ernst wenn ich lese wie das hier geschrieben ist und vieles andere schon las, kann ich immer nur sagen Bull Shit. Wer ist denn nun eine extremistische Parte oder Vereinigung, der diese nicht nachgewiesen ist.
Wer kommt denn nun in Frage Extremistische Handlungen auf zu spüren und zu beseitigen und, wie tut man dies? Der Verfassungsschutz? Da erzählte man mir das man mich und andere noch viele Jahre weiter foltern wird.
Also wer tut nun was gegen Terrorismus in Deutschland, der nicht Islam heißt?





Und ich schreibe dir das nur weil du mir langsam auf den Geist gehst. Ok, öffentlich schreibst du echt gute Geschichten, was du alles nicht weißt, wie man über diese Röntgen Ultraschall Laser nicht gefoltert wird, oder wie es ein Psychotiker wahrnimmt. Aber nicht öffentlich schreibst du mir Wochenlang nicht über Pn um danke zu sagen das ich dich zum Admin aufgehoben habe, sondern das ich ein Zitat ändern soll, weil wenn du Morddrohung schreibst diese nicht bewiesen wäre. Sag mal willst du mich verarschen, oder bist du auf deiner Einbildung echt so dumm?
Das ich Mails über gelöschte Beiträge bekomme, war ja noch Ok, aber mit verrückten kann ich echt nicht umgehen, wie gut sie auch zu sein Scheinen.
Nja Ok ich kann auch mit Verrückten umgehen. Ich habe sie immerhin Jahrelang studiert und gezähmt!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Organisiertes Stalking

Beitragvon wolfgang23 » Fr 20. Jun 2014, 23:23

@darksnow
Pardon - ich war lange Zeit nicht im Profilbereich. Habe Deine PN vor Kurzem erst gelesen.
Ich danke Dir selbstverständlich. Ich werde trotzdem hier kürzer treten.

Es ist die Hartnäckigkeit, die Penetranz, mit der die ständige Verletzung des jedem Menschen eigenen persönlichen Schutzkreises vorgenommen wird bis hin zur massiven Schädigung oder gar Vernichtung des Urvertrauens. Und letztlich bis zur Vernichtung der gesamten Persönlichkeit. Als ich unlängst mit meinem Wagen die Wilhelmsburger Reichsstraße Richtung City befuhr, musste ich an einen Freitagnachmittag vor ziemlich genau 30 Jahren denken. Ich fuhr damals auf derselben Straße Richtung Harburg, um meine Frau dort an der TU abzuholen. Im Kasettenspieler lief die Aufnahme einer meiner ersten CD's - Wish You Were Here von Pink Floyd. Einen kurzen Moment - maximal für fünf Minuten, durchströmte mich ein unbeschreibliches Glücksgefühl. Das Wetter prächtig, Wochenende, ein Kurzurlaub stand an -und dann auch noch diese Musik! Die Dinge konnten just einfach nicht schöner sein...

Heute ist meine Seele ein rauchender Trümmerhaufen. Dafür danke ich allen Tätern, den widerlichen Gaffern und vor allem dem kleinkarierten, typisch deutschen Diffamierungs- und Denunziantengesindel, das für ein paar Judasgroschen für buchstäblich ALLES zu kaufen ist.

Mit Schreiben allein kommt man gegen die Täter nicht an - auch wenn die Kraft der Feder auf Dauer stärker ist als alles Andere.

Sie begehen ein absurdes Verbrechen an uns, das nicht ungesühnt bleiben darf. So oder so. Und ich bin nicht der Einzige, der mit dem Wunsch nach Revanche rumläuft.
Die ferngesteuerten Zombies und ihre Mitläufer haben das Menschsein an der Garderobe abgegeben, damit sie in Ruhe mit uns spielen können. Schalten wir ihnen den Strom aus!
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 321
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Organisiertes Stalking

Beitragvon wolfgang23 » Do 18. Sep 2014, 22:15

Seit 2009 weiß ich, dass ich mindestens schon seit ca. 2001/2002 vom organisierten Stalking (Gangstalking) betroffen bin.
Will man in Foren wie "Allmystery" darüber schreiben wird einem von verbal mit allen schmutzigen Tricks arbeitenden Rabulistikern der Boden unter den Füßen weggezogen und es wird zudem auffallend hartnäckig versucht, einen als paranoid hinzustellen. Kein Wunder, dass manch ein Betroffener auf die Idee kommt, unter den z.T. notorischen "Skeptikern" könnten User sein, die am Netzwerkstalking beteiligt sind. Das wird dann von den Moderatoren gerne genutzt, um die Betroffenen für lange Zeit oder dauerhaft auszuschließen. Voraus geht oft auch eine perfide Mischung aus Provokation und Häme, die auch bei den ruhigsten Zeitgenossen den Geduldsfaden zum Reißen bringt.
Insgesamt fällt auf, dass die Themen Gangstalking und Strahlenterror von den Forenbetreibern ungern gesehen sind. Es ist ihnen zu heikel. Möglicherweise üben die Täter dort entsprechenden Druck aus.
Zuletzt geändert von wolfgang23 am Fr 12. Dez 2014, 20:00, insgesamt 4-mal geändert.
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 321
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Das alltägliche Leben unter Strahlenfolter und Beeinflussung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron