Tagebuch zum Dampf ablassen




Hier könnt ihr schildern was ihr so erlebt unter Mind Control, oder auch was andere versuchen euch ein zu reden.

Re: Tagebuch zum Dampf ablassen

Beitragvon Darksnow » Do 16. Jan 2014, 20:14

Ja und Vorsicht vor den bösen Pocken Impfungen.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

von Anzeige » Do 16. Jan 2014, 20:14

Anzeige
 

Re: Tagebuch zum Dampf ablassen

Beitragvon wolfgang23 » Sa 1. Mär 2014, 03:42

Hier fühle ich mich fast zuhause! Seit 2010 lese ich dieses Tagebuch zum Dampf ablassen und ich denke, es ist an der Zeit, auch mal ein wenig Gegendampf zu geben. So eine Dampflokomotive hat wie kein anderes Traktionsmittel der Eisenbahn ihr eigenes Leben. Lassen wir also Dampf ab, wenn der Druck zu hoch wird. Hier haben wir die Gelegenheit dazu.
Zuletzt geändert von wolfgang23 am So 2. Mär 2014, 20:08, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 321
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Tagebuch zum Dampf ablassen

Beitragvon Darksnow » Sa 1. Mär 2014, 21:48

Man was du da schreibst erinnert mich an meinen Richter für Betreuung.

Das ist auch so nen KUNDE!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Tagebuch zum Dampf ablassen

Beitragvon wolfgang23 » So 2. Mär 2014, 13:34

@darky
Ist der auch Dampflok-Fan?
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 321
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Tagebuch zum Dampf ablassen

Beitragvon Darksnow » Di 4. Mär 2014, 20:45

Jo.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Tagebuch zum Dampf ablassen

Beitragvon wolfgang23 » Mi 5. Mär 2014, 23:38

@darky
Na ja, eigentlich sind mir die Freunde der Eisenbahn sehr sympathisch. Aber ein Richter? Ich habe damit zwar ganz gute Erfahrungen gemacht - summarisch o.k. Die haben allerdings auch unangenehme Seiten.

Aber sag mal, wo steckt denn @sunny? Ich vermisse ein bisschen den kosmischen Lebertran. Und vor allem die geräuschvollen Lauschmanöver!
Ist sie tatsächlich zusammen mit ihrem Gatten ausgewandert? Ich selber dachte schon an die Philippinen, wo mein Freund W.W. Ulrich, seines Zeichens Philosoph und Schriftsteller, hingezogen ist. Nur finde ich die Bedrohung durch die Taifune dort unangenehm. Von ihm habe ich schon längere Zeit nichts mehr gehört. Alter Ego aber auch, nur da kann er wirklich nichts dafür!
Ich als sein Fan würde gerne mal wieder was Neues lesen in seinem Blog!
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 321
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Tagebuch zum Dampf ablassen

Beitragvon wolfgang23 » Fr 7. Mär 2014, 15:58


Was ich will.

Ich will auf dem Rücken liegend mit einem Grashalm im Mund den Zug der Wolken beobachten.

Ich will tirilierenden Lerchen lauschen, die im warmen Aufwind über Wiesen und Feldern kreisen.

Ich will, beschwingt vom Duft der Blumen und Kräuter, Sonnenstrahlen tanzen sehen zwischen blühenden Zweigen.

Ich will den Ruf des Kuckucks hören, den vielfachen Widerhall des hämmernden Spechts im Gehölz und das Zirpen der Grillen am Feldrain.

Ich will frisches Bauernbrot abbrechen und mich am kühlen, trockenen Landwein laben.

Ich will einschlafen mit dem Ruf des Waldkauzes und dem Duft nach frisch geschnittenem Heu.

Ich will geweckt werden vom Licht der Sonne und dem Morgenkonzert der Singvögel.

Ich will mein Leben teilen mit liebevollen, humorvollen Menschen.


Was will ich mehr?
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 321
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Tagebuch zum Dampf ablassen

Beitragvon wolfgang23 » Mi 16. Apr 2014, 15:28

Kleine Erläuterung zu meinem Avatar mit der Ameise und dem Heißluft-„Elephanten“
Hinweis: Habe den Beitrag hier wegen höherer Zugriffszahlen noch einmal eingestellt

Lieber Antidarksnow!
Lies das doch bitte auch mal vor auf einem Youtube-Video!


Erst einmal ein paar Worte zu Anti-Darksnow selbst: Den Namen hat er entlehnt von dem dieses Forum betreibenden Stahlenterror-Opfer, das sich „Darksnow“ nennt . Anti-Darksnow liest, bisweilen unterbrochen von ziemlich gekünstelt wirkendem Hohngelächter, in seinen You-Tube-Clips aus dem Zusammenhang gerissene Passagen aus diesem „ikva-Beweisforum“ vor. Es geht ihm dabei einzig darum, die Opfer des Strahlenterrors ins Lächerliche zu ziehen. Genau das bezweckt und bewirkt er mit seinen inbrünstigen Video-Lesungen, unser Herr Anti-Darksnow. In Wahrheit könnte alles noch ein wenig komplizierter sein, aber ich bleibe jetzt bei der im Prinzip richtigen einfacheren Variante (Anti-Darksnow zitiert antisemitische Äußerungen, von denen ich einfach mal behaupte, sie sind nicht echt).

Antidarksnows „Märchen von der Ameise und dem Elephanten“ stellt, wie er selber sagt, eine Ausnahme dar .Ist es aber nicht wirklich. Die meisten von Antidarksnows Videos machen die Opfer lächerlich. Dieses Video hingegen ist eine Drohung. Für Geld gefertigt und hochgeladen, wie all die anderen.

Weil’s gar so schön ist, habe ich ein Transkript angefertigt. Und das war gut so, denn die Täter haben inzwischen die Tonspur dieser unverhohlenen Morddrohung löschen lassen.
Oder Antidarksnow hatte plötzlich Schiß wegen seiner eigenen Courage. Armer Antidarksnow. Das mag sich lustig angehört haben, aber es war eine Morddrohung. Vielleicht bekommst Du mal Besuch von einer Ameise und da ist es gut, wenn der Beweis schon mal weg ist, gelle? Tja, Antidarksnow, nur scheinbar ist es besser, zu den Elefanten zu gehören als zu den Ameisen. Du hast Dich zum Zahnrädchen eines infamen Menschenverwertungsbetriebs machen lassen. Und eines Tages wirst auch Du in den Trichter gesteckt und gelangst in das zersetzende Räderwerk.
Ich glaube Du HAST ein Gewissen, genau wie der junge Mann, der den Tätern zuarbeitete, als sie mir im Mai 2011 nachts unter Betäubung mit einem stumpfen Gegenstand ein blaues Auge verpassten. Das macht Dich besonders empfänglich für die "kognitive Dissonanz" - das ist die Schere zwischen eigenem Soll- und Ist-Verhalten, zwischen Gewissen und Handlungen. Du sitzt zudem in einer Loyalitätsfalle, einer Zwickmühle aus der DU alleine nicht mehr rauskommst. Aber du wirkst auf mich nicht wie der geborene Verbrecher. Dafür klingt Dein Gelächter etwas zu künstlich, so, als ob ein bisschen Angst davor mitschwingen könnte, dass die von Dir zitierten Opfer vielleicht doch Recht haben könnten und dass Dir dasselbe vielleicht irgend wann auch blüht. Schreib doch einfach öffentlich, für wen Du gearbeitet hast und gib IHNEN das ganze Geld zurück. Zuviel? Dann nimm eben einen Kredit auf. Oder willst Du Dein ganzes Leben lang damit leben, dass Du Menschen unterstützt hast, die foltern?

Alle, die in das Leben von uns Betroffenen gaffen oder sich von den Tätern bezahlen lassen, sind an den Verbrechen beteiligt. Und nicht etwa nur durch unterlassene Hilfeleistung, sondern durch Beihilfe zu allen Straftaten, welche die Täter begehen. Mitgegangen, mitgefangen, mitgehangen, meine Lieben. Ob Polizist, Schlapphut, Täter oder Schlappschwanz vor dem Monitor. Der Skandal wird über Euch ALLE kommen und Euch in die Cloaka maxima der Geschichte spülen.

Man lese also aufmerksam folgende "kleine Geschichte" – Anfang 2012 bei Youtube hochgeladen von diesem „Anti Darksnow“.Tonspur wurde nachträglich wieder gelöscht (!). http://www.youtube.com/watch?v=Gvxw0pcboec

„Eine Lesung. Heute aus einem Kinderbuch. Ne kleine Geschichte. Hallo, liebe Kinder, habt Ihr auch fein aufgepasst? Ich hab' Euch etwas mitgebracht. Es war einmal eine kleine Ameise, die wurde von einem Elefanten täglich, fast täglich, na ja aber ziemlich oft, eigentlich aber auch nicht, etwas geärgert. Jedenfalls dachte sie das. Und sie überlegte, wie sie es dem Elefanten heimzahlen konnte. Und beim Überlegen fiel ihr ein: Es gibt eine Möglichkeit. Und sie besorgte sich einen Spiegel, der alles hundertfach größer darstellte, als es normal war. Sie stellte den Spiegel hin, stellte sich selbst davor und wartete, bis der Elefant kam. Da kam der Elefant um die Ecke und sie sagte zu ihm "Hey, Du, Elefant, jetzt pass mal auf. So etwas machst Du mit mir nie wieder." Der Elefant schaute und trat auf die Ameise. Dann ging er weiter. Das ist das Ende der Geschichte. Gute Nacht!“

Klingt das nicht wie der „wohlmeinende“ Rat eines Mafioso? Am besten sollte man sich die Synchronstimme des späten Marlon Brando dazu vorstellen, auch wenn der Text realiter von einem noch nicht allzulange der Pubertät entronnenen, aber wahrscheinlich nicht schlecht bezahlten Bubi vorgelesen wird. Trotzdem: Das ist der Originalton der Täter. Wir Opfer sind die Ameisen, auf die der Elefant tritt, wenn wir uns über die Menschenrechtsverletzungen beschweren wollen. Ich finde, das klingt hohl wie das Brustgetrommel eines Gorillas, der’s mit der verbalen Argumentation halt nicht so recht hat.

Man lasse sich DAS auf der Zunge zergehen: „Täglich, fast täglich, na ja aber ziemlich oft, eigentlich aber auch nicht, etwas geärgert.“ Etwas geärgert. So kann man nackten Psychoterror natürlich auch beschreiben. Und dann heißt es da auch noch wunderbar spöttisch „eigentlich aber auch nicht“ und „jedenfalls dachte sie das“. Ständige Wohnungseinbrüche, Zerstörung von Privateigentum, nächtliche Invasionen mit Körperverletzungen unter Verwendung von Strahlenwaffen und/oder Betäubungsmitteln – das fällt also allenfalls unter die Rubrik „etwas ärgern“ und hat genau genommen gar nicht stattgefunden. Der Elefant hat die Ameise dann eben nur „etwas geärgert“. Ok – ok – es ist alles eine Frage von Sichtweise und Definition. Und weil die Ameise gewagt hat, aufzubegehren, "schaut" der Elefant und tritt auf die Ameise.

Kann das sein, dass der Elefant Angst vor Ameisen hat, also eine - ähm, Moment - Myrmecophobie?

Die verblüffende Abtwort: Ja, er hat! Siehe hier:

http://www.wissenschaft-aktuell.de/arti ... 87060.html

Hätte er es sonst nötig, auf sie zu treten, nachdem er sie über lange Zeit publikumswirksam "geärgert" und z.B. fleißig Wettgelder kassiert hat? Und warum überhaupt ärgert der Elefant die Ameise täglich, fast täglich, na ja, aber ziemlich oft? Weil er viel viel größer und stärker ist und sich das demzufolge straflos erlauben kann? So sieht ER das jedenfalls, unser Herr Anti-Darksnow. Er wird auch noch so einiges lernen müssen im Laufe seines hoffentlich noch langen weiteren Lebens.

Lieber Herr „Elephant“,
Ich, als Ameise, sage Dir, dem Elefanten, dass in einem Rechtsstaat sowohl "Elefanten" als auch "Ameisen" ein Anrecht auf ein unbeschwertes und unbehelligtes Leben haben, das durch eine für alle geltende Verfassung und durch für alle geltende Gesetze geschützt ist. Und schaut man Dich einmal näher an, so stellt man fest, dass Du zwar in der Tat ungeheuer groß , aber eigentlich nur ein mit heißer Luft gefüllter Ballon bist. Du kannst also gar nicht auf eine Ameise treten, selbst wenn Du es wolltest. Das einzige, was Du wirklich kannst, ist zusammensacken, wenn Dir die heiße Luft ausgeht. Daran arbeiten wir Ameisen und ich denke, Du bist schon ziemlich knittrig.
Das Recht des Einen hört dort auf, wo das Recht des Anderen anfängt!

Noch leben wir hier in einer Demokratie und nicht in einer Koprokratie. Das nämlich wäre die Herrschaft der Scheiße.


Deine Ameise

P.S.: Mein lieber Herr Antidarksnow, Du weißt sehr genau, was Gangstalking und Strahlenterror für die Betroffenen bedeuten. Dass Du Dich darüber lustig machst, spricht gegen Dich. Und Dein total bescheuerter Ameisen-Elefanten-Beitrag verrät ALLES über Dich und spricht selbstredend auch gegen Dich. Das Löschen hat Dir nicht genützt. Du bist TÄTER. Ja, lies das ruhig vor und vergiss das gekünstelte Hohngelächter nicht. Und denk darüber nach, wem Du Dich an den Hals geworfen bzw, von wem du deine Judasgroschen erhalten hast..
Zuletzt geändert von wolfgang23 am Sa 28. Mär 2015, 00:07, insgesamt 4-mal geändert.
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 321
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Tagebuch zum Dampf ablassen

Beitragvon wolfgang23 » Do 17. Apr 2014, 20:51

Unsere Politiker werden immer farbloser.
Wenn ich zum Beispiel an Franz Josef denke, an Herbert Wehner oder etwas aktueller an Edmund Stoiber.....
http://www.youtube.com/watch?v=5yw2WhIieHM
Zuletzt geändert von wolfgang23 am Do 26. Mär 2015, 23:34, insgesamt 2-mal geändert.
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 321
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Tagebuch zum Dampf ablassen

Beitragvon wolfgang23 » Mo 21. Apr 2014, 01:01

Ich erinnere mich ziemlich deutlich daran, einen Link zu Tagesschau.de in der Favoritenleiste gespeichert zu haben. Der ist jetzt weg. Ich hätte ihn, wenn ich das gewollt hätte, schon selber gelöscht. Ich wollte es aber nicht. Er ist trotzdem weg.

Huch - jetzt ist er auf einmal wieder da.

Wahnsinn!

Dann viel Spaß mit dieser Mega-Machtdemonstration!
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 321
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Das alltägliche Leben unter Strahlenfolter und Beeinflussung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron