Lobotomie




Hier kannst du dich lang oder kurz Vorstellen. auf jeden fall wäre dies angebracht, damit andere ein Bild von dir haben und sich gegebenfalls dem anpassen können.
Keine Angst, dass alles soll helfen jeden einzelnen Fall auf zu klären.

Lobotomie

Beitragvon Lobotomie666 » Mi 6. Nov 2019, 16:02

Hallo zusammen,

ich bin 33 Jahre alt und habe erste Erfahrungen 2010 gemacht. Dabei handelte es sich noch um die harmlose Methode des klopfens an Wasserleitungen oder an Wänden und vermutlich mit einem Besen von der unteren Wohnung aus. Ich war ein sehr lauter Mieter und vermutlich wollte man mich durch auslösen einer "Paranoiden Shizophrenie" los werden.
Ich zweifle daran das diese Krankheit existiert, in seltenen Fällen sicher.

Die erste Bestrahlung habe ich ca 2013 erfahren müssen, Gangstalking (Straßentheater) fand paralell statt und ich werde einen detailierten Bericht verfassen über das was so in den Jahren passiert ist.

Natürlich bin ich mir absolut unsicher wer dieses Forum ins Leben gerufen hat und ob es nicht evtl. dem Passwort Phishing oder sonstigem dient.

Kann aber auch sein das ich hier jemanden mit klarem Kopf treffe der die Jahre gut überstanden hat und dessen Erfahrungen sich mit den meinen decken.

Ich glaube ziemlich sicher zu wissen wer dahinter steckt und welche die unterschiedlichen Motive sind. Grade sieht man ja das immer mehr Leute anfangen Amok zu laufen oder sonstige Dummheiten begehen.

Nunja, jetzt werde ich mal lesen was hier so geschrieben steht, mich laust der Affe wenn hier echte Betroffene berichten.

Viele Grüße
Lobotomie666
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 6. Nov 2019, 15:49

von Anzeige » Mi 6. Nov 2019, 16:02

Anzeige
 

Re: Lobotomie

Beitragvon Darksnow » Do 16. Jan 2020, 02:36

Ja ich habe einen klaren Kopf und der Affe laust sich auch Gegenseitig. Scheinbar hast Du Interessante Mitbewohner in deinem Zu Hause.

Paranoide Schizophrenie existiert. Ich habe bei deinem genannten Straßentheater auf der Straße vor einer Kirche gekauert und musste mir Schlimme Dinge antun lassen, wo ich immer nur dachte, warum Ich und alles um mich herum so normal abläuft.

Das Forum ist leider bald Geschichte.

Ich habe es geschafft ein Leben zu haben und meine Erinnerungen werden hiermit wohl verschwinden.

Ich habe das Forum vernachlässigt, oder Menschen gar nicht mehr ernst genommen, bei all dem Unsinn, was man entweder übersetzen muss, oder verstehen. Bis zu denen die es Ausnutzen. Ich mag mein Normales Leben, auch wenn ich damit Leben muss nie mehr alleine zu sein.

Ich wollte aber nie dieses, als mein Forum verlieren. Das ist mein Geistiges Eigentum.

Wenn man mir dies wegnimmt ist es so, als würde man mir mein Gedächtnis nehmen.

Ich fühle mich gerade, als will man mir meine Geschichte nach und nach berauben und mich dann umbringen. Danach kommt You Tube, Facebook, Russland, China, meinetwegen noch die Muhlas.

Die letzten Worte von Deadpool 2 gibt es leider gerade nicht auf Video. Ich würde sagen "Hui", ja mehr auch nicht.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5245
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße


Zurück zu Persönliche Vorstellung der Opfer von Strahlenangriffen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron