mindcontrolopfer stellt sich vor...




Hier kannst du dich lang oder kurz Vorstellen. auf jeden fall wäre dies angebracht, damit andere ein Bild von dir haben und sich gegebenfalls dem anpassen können.
Keine Angst, dass alles soll helfen jeden einzelnen Fall auf zu klären.

mindcontrolopfer stellt sich vor...

Beitragvon mindcontrolopfer » Mo 24. Mai 2010, 02:18

hallo!

bin 26 jahre alt, gelernter einzelhändler und hatte bis jetzt eigentlich ein ganz normales eher langweiliges leben.

meine folter begann etwa im januar 2009. alles fing damit an, dass ich plötzlich stimmen hörte und sich mein ganzer tagesablauf total geändert hat! hörte plötzlich stimmen, die sich über mich lustig machten und meinten meinen kompletten tagesablauf kommentieren zu müssen!!!

war zu der zeit leicht auf SPEED, dachte anfänglich das das ganze davon kommt. habe also sofort den konsum eingestellt! aber das hat nichts geholfen! in den nächsten 4 wochen etwa kam die ganze sache erst richtig ins rollen! es blieb nicht mehr nur bei den stimmen und der verhaltensänderung, nein, die fingen an meinen ganzen organismus zu beeinflussen! wurde am 12.02.2009 in die geschlossene abteilung der Asklepius-Klinik in brandenburg eingewiesen. auf grund dessen, dass ich stimmen hörte, also in wahrheit das gequatsche der "menschenquäler" und auf grund dessen, dass ich bei mir zu hause etwas randaliert habe! habe meinen fernseher zerstört, weil die angefangen haben in meinem fernsehprogramm herumzufunken! habe gegen wände getreten und geboxt.. aus dem einzigen grund, weil die einen mit ihren "niedrig gepulsten hertz-frequenzen" extrem aggressiv machen und einen in den wahnsinn treiben können!!!

es ist schwierig, dass alles genau wieder zu geben! werde immer noch permanent in meinen gedanken blockiert, und wie ich es gern nenne, fern amnesiert!

dann wurde ich in der klinik auf medikamente gesetzt, die übrigens kein bisschen halfen, weil das eben keine krankheit ist, sondern ganz klare psychotronische folter, durch verschiedene strahlungsarten. die erste diagnose war "shizophrenie".. was so was von absurd war und ist!!! haben die dann glaube ich auch eingesehen... und die zweite diagnose lautete dann "drogenindizierte psychose"! da war ich aber schon locker 4 wochen runter von den drogen!!!

wurde also für 4 wochen in der geschlossenen abteilung der psychatrie untergebracht, auf grund einer richterlichen anordnung! die gute frau richterin hat sich in etwa 5 min. mit mir unterhalten und meinte auf grund dessen, das ich stimmen höre und leicht aufgebracht war (natürlich über die einweisung in die geschlossene abteilung der psychatrie) ,dass sie mich für 4 wochen zwangseinweisen lassen muss.

ist übrigens ne ganz linke nummer!!! entweder bleibst du da freiwillig, oder die lassen dich zwangseinweisen!!! was hat man denn da für eine wahl??? ich war in keinster weise eine gefahr für die öffentlichkeit, noch für mich selbst! wurde somit ganz klar meiner freiheit beraubt!!!

so.. dann nach 4 wochen übelster physischer und psychischer folterei wurde ich entlassen.
das heißt aber längst nicht, dass die ganze sache vorbei war!!! habe anfangs brav meine medikamente (ZYPREXA) genommen. da ich davon aber keinerlei besserung verspührt habe, hab ich nach einigen wochen damit aufgehört die ihr spielchen mitzuspielen!
was denen natürlich gar nicht in den kram passte!

- es kann doch nicht sein das ein mensch seinen eigenen willen hat - !!!

- und selbst am besten merkt was ihm gut tut - !!!

seit dem zeitpunkt, was so in etwa september/oktober 2009 war, wurde die folter wieder erhöht! bis zum heutigen tage!!! an manchen tagen ist es schlimmer und an manchen tagen besser! aber gefoltert wird so gut wie 24 stunden täglich! werde später im forum noch genauer auf die foltermethoden eingegehen..

ok.. soviel erstmal zu mir und meinen foltererfahrungen. ihr werdet in zukunft bestimmt öfter etwas von mir hören!

danke fürs zuhören, oder vielmehr lesen!


pierre
mindcontrolopfer
 
Beiträge: 134
Registriert: So 23. Mai 2010, 01:04
Wohnort: Havelsee (Brandenburg)

von Anzeige » Mo 24. Mai 2010, 02:18

Anzeige
 

Re: mindcontrolopfer stellt sich vor...

Beitragvon Darksnow » Mo 24. Mai 2010, 02:44

Hey du,

willkommen hier. Gut das du dich mit hier eingefunden hast. Um so mehr von uns an die Öffentlichkeit gehen umso ehr haben wir Chancen angehört und verstanden zu werden.

Aber bleib ruhig und mache nur etwas wenn du die Kraft dazu hast, ich weiß ja selber wie diese Leute gegen uns E-folteropfer vorgehen um ihren Spaß zu haben und uns Wortwörtlich als dumm hinzustellen, damit sie unbehelligt weiter agieren können.
Dein eigenes Wohl ist das A und O!

Zu dieser Zeit frage ich mich sowieso noch nach Sinn und Zweck der Sache wenn doch klar auf der Hand liegt das wir E-Opfer diese Kriminellen stellen werden.


Ich freue mich auch das du ein Preuße bist, was ja Allgemein für Kämpfernatur steht. Ich mag die Mentalität bei euch da oben...
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: mindcontrolopfer stellt sich vor...

Beitragvon Sunny » Mo 24. Mai 2010, 18:09

Hallo Pierre,

sei herzlich willkommen hier.

Ja, man kann es gar nicht oft genug sagen:

All Jene, die sich durch kriminellste Strahlen-Wellen-Mind-Controling-Folter ein schönes Leben auf

Kosten unserer Gesundheit und unseres Wohlergehens machen, zahlen dafür einen verdammt

hohen Preis- den höchsten Preis , den Menschen jemals für betrügerischen Luxus

Hochverrat bezahlen müssen! :twisted:

Bilder wurden gelöscht
I am what I am , and that what I am, that`s what I am always going to be.
Bilder für die Herzen unter http://jannell.jimdo.com/
Sunny
Administrator
 
Beiträge: 3664
Registriert: So 28. Feb 2010, 22:45

Re: mindcontrolopfer stellt sich vor...

Beitragvon mindcontrolopfer » Di 25. Mai 2010, 23:52

Vielen Dank für die willkommens Grüße!

Die Zeit ist reif für Gegenaktionen!!!

Sammelt wenn ihr könnt möglichst viele Adressen von Opfern!!!

Müssen irgendwann ein Treffen organisieren oder sowas..., denke ich.
Viel Öffentlichkeitsarbeit leisten! Das ist der größte Feind der Menschenquäler!!!

Irgendwann werden die ganzen Fälle überprüft! Und dann sitzen die ziemlich im Dreck!!!

Nach dem Völkerstrafgesetzbuch verjährt nichts. Und die verstoßen tagtäglich, stündlich, minütlich und sekündlich dagegen!!! § 7 und § 8 VStGB, allein dafür gibts nicht unter 8 Jahren Freiheitsstrafe!!! Wenn nicht dieses Jahr, dann vielleicht nächstes... Irgendwann bekommen die ihre gerechte Strafe!!! Davon bin ich überzeugt!

Viele Grüße!

pierre
mindcontrolopfer
 
Beiträge: 134
Registriert: So 23. Mai 2010, 01:04
Wohnort: Havelsee (Brandenburg)

Re: mindcontrolopfer stellt sich vor...

Beitragvon Sunny » Mi 26. Mai 2010, 09:47

Da hast du Recht- diese Verbrechen, die sie begehen lassen- auch über Dritte , verjähren nie........

auch wenn sie das alles nur allzugerne durch ein "Gewohnheitsrecht" und/oder mit "Karma"

- "Nutznießbrauchrecht" , abhandeln würden :mrgreen:

"Goldene Brücken" werden definitiv keine gebaut !

Nachdem bekannt ist, was sie alles angerichtet haben und was sie noch alles so geplant hatten,

eiskalt berechnend, hochverräterrischst- haben sie sich auch diese Chance gründlich verdorben.

Tja , das "Spiel" ist aus :twisted:
I am what I am , and that what I am, that`s what I am always going to be.
Bilder für die Herzen unter http://jannell.jimdo.com/
Sunny
Administrator
 
Beiträge: 3664
Registriert: So 28. Feb 2010, 22:45

Re: mindcontrolopfer stellt sich vor...

Beitragvon Darksnow » Fr 6. Aug 2010, 01:53

Das hier habe ich im Google Cache gefunden und scheint auf der ursprünglichen Seite gelöscht worden zu sein. Ich finde dieses Schreiben sehr gut und werde es deshalb ohne deinem Eigenem Namen hier noch einmal ausstellen!

Bericht von P. G. aus B.



Ich bin .. jahre alt, gelernter Einzelhändler und hatte bis jetzt eigentlich ein ganz normales eher ruhiges Leben.

Mein Leidensweg begann etwa im Januar 2009. Alles fing damit an, dass ich plötzlich Stimmen hörte und sich mein ganzer Tagesablauf total geändert hat! Hörte plötzlich Stimmen, die sich über mich lustig machten und meinten meinen kompletten Tagesablauf kommentieren zu müssen!!!

Darauf hin habe mich telefonisch bei der Polizei in Brandenburg/Havel darüber beschwert. Dachte anfänglich, dass ich von meinen Nachbarn mit einer Wärmebildkamera beobachtet werde, auf Grund dessen, dass mein kompletter Tagesablauf kommentiert wurde, inklusive allen Tätigkeiten die ich am Tag so ausführte. Der gute Herr Polizist konnte mir natürlich nicht weiterhelfen.

In den nächsten vier Wochen etwa kam die ganze Sache erst richtig ins Rollen! Es blieb nicht mehr nur bei den Stimmen und der Verhaltensänderung, nein, die fingen an meinen ganzen Organismus zu beeinflussen! Wurde am 12.02.2009 das erste Mal in die geschlossene Abteilung der "A.-Klinik" in B./H. eingewiesen. Auf Grund dessen, dass ich Stimmen hörte, also in Wahrheit das Gerede der so genannten "Menschenquäler" und auf Grund dessen, dass ich bei mir zu Hause etwas randaliert habe! Habe meinen Fernseher zerstört, weil die angefangen haben in meinem Fernsehprogramm herum zufunken! Habe gegen Wände getreten und geboxt.. aus dem einzigen Grund, weil die einen mit ihren "niedrig gepulsten Hertz-Frequenzen" (ELF-Welle) extrem aggressiv machen und einen in den Wahnsinn treiben können!!!

Zu dieser Zeit in etwa begann ich auch seltsame Träume zu träumen! Was ich persönlich für telepathische Hypnose halte. Habe auch öfter von den Stimmen vernommen: "Der kann sich an Hypnose zurück erinnern."

Wurde von der Polizei aus meinem Zimmer geholt, weil ich nicht freiwillig mit dem Krankenwagenpersonal mitfahren wollte. Also hat mich der eigentlich recht freundliche Polizist mehr oder weniger dazu gezwungen in den Krankenwagen einzusteigen und mitzufahren. Dann wurde ich in der Klinik auf Medikamente gesetzt, die übrigens kein bisschen halfen, weil das eben keine Krankheit ist, sondern ganz klare psychotronische Folter, durch verschiedene Strahlungsarten. Die erste Diagnose war "Shizophrenie".. Was so was von absurd war und ist!!! Haben die dann glaube ich auch eingesehen... und die zweite Diagnose lautete dann "drogenindizierte Psychose"! Nach einem 24 stündigen Aufenthalt in der Klinik wurde ich dann wieder entlassen und konnte nach Hause gehen. Damit war die Sache aber noch lange nicht erledigt!

Etwa eine Woche später wurde ich das zweite Mal von einem Krankenwagen abgeholt. Wo ich dann freiwillig mitgefahren bin. Mußte zu diesem Zeitpunkt auch ziemlich darüber lachen, weil ich das für einen schlechten Scherz gehalten habe. Dazu die Stimmen: "Der lacht, der lacht!" Dann ging es für 14 Tage in die Klinik, was dann weitaus weniger lustig war! Auf Grund einer richterlichen Anordnung! Die gute Frau Richterin hat sich in etwa 5 min. mit mir unterhalten und meinte auf Grund dessen, dass ich Stimmen höre und leicht aufgebracht war (natürlich über die Einweisung in die geschlossene Abteilung der Psychatrie), dass sie mich für 14 Tage zwangseinweisen lassen muss.

Das ist übrigens ne ganz linke Nummer!!! Entweder bleibst du da freiwillig, oder die lassen dich zwangseinweisen!!! Was hat man denn da für eine Wahl??? Ich war in keinster Weise eine Gefahr für die Öffentlichkeit, noch für mich selbst! Wurde somit ganz klar meiner Freiheit beraubt!!!

Nach den 14 Tagen wurde ich wieder entlassen und durfte nach Hause gehen. Zwei Tage später... Das gleiche Spiel ging von vorne los. Wurde zum dritten Mal in die geschlossene Abteilung der "A.-Klinik" in B./H. eingewiesen, wieder für 14 Tage!

So.. Dann nach insgesamt 4 Wochen übelster physischer und psychischer Folterei wurde ich entlassen, dass war so etwa zu Ostern 2009.

Das heißt aber längst nicht, dass die ganze Sache vorbei war!!! Habe anfangs brav meine Medikamente (ZYPREXA) genommen. Da ich davon aber keinerlei Besserung verspührt habe, hab ich nach einigen Wochen damit aufgehört die ihr Spielchen mitzuspielen!

Was denen natürlich gar nicht in den Kram passte!


- Es kann doch nicht sein das ein Mensch seinen eigenen Willen hat - !!!

- Und selbst am Besten merkt was ihm gut tut - !!!


Es ist schwierig, dass alles genau wieder zu geben! Werde immer noch permanent in meinen Gedanken blockiert, und wie ich es gerne nenne, fern amnesiert!


Seit diesem Zeitpunkt, was so in etwa September/Oktober 2009 war, wurde die Folter wieder erhöht! Bis zum heutigen Tage!!! An manchen Tagen ist es schlimmer und an manchen Tagen besser! Aber gefoltert wird so gut wie 24 Stunden täglich!

Seit Mitte Februar 2010 habe ich eine etwa 15 x 20 cm große, 1 - 2 mm starke Bleiplatte auf meinem Kopf. Seit dem haben die damit aufgehört meine Reaktionen auf bestimmte bildliche, oder sprachliche Eingaben in mein Gehirn zu kommentieren und zu beurteilen. Wodurch ich zu dem Schluss komme, dass die mein Gehirn nicht mehr richtig sehen können. Habe den Eindruck, dass die auch eine Art MRT-Technik verwenden.

War im März bei der örtlichen Polizeistation in B./H. und habe versucht eine Anzeige gegen Unbekannt zu erstatten. Ich wurde freundlich empfangen und auch angehört, die Beamten haben mir aber leider mitgeteilt, dass sie dagegen leider nichts tun können, da kein direkter Tatbestand zu erkennen sei. Dann wurde ich darauf hingewiesen, dass ich mich vielleicht doch wieder in psychatrische Behandlung begeben sollte. Was ich natürlich nicht getan habe!

Im Anschluss habe ich die verschieden Arten der Folter aufgelistet, mit denen ich Tag täglich zu tun habe. Ich werde für meine Rechte kämpfen! Versuche möglichst viel online zu recherchieren. Und beschäftige mich mit Büchern, die sich mit diesem Thema befassen.

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht." (Bertolt Brecht)


Arten der Folter:


elektronische Bestrahlung der Genitalien
Stimulierung der Prostata (von kribbeln bis Schmerzen)
Stimulierung des Hodens (von kribbeln bis Schmerzen)
Stimulierung des Penises (von kribbeln bis Schmerzen)
Auslösung künstlicher Erektionen
Ruckartige Stromstöße in der Eichel
Auslösung künstlicher Ejakulationen
Schmerzen in der Harnröhre
Zucken meines Schließmuskels im After
Juckreize am ganzen Körper
einschlafen lassen der Gliedmaßen
künstlich ausgelöste Depressionen
anhaltende Müdigkeit (den ganzen Tag über)
extreme Muskelschwäche (wie Bettlägerich)
Knacken im Trommelfell beim Schluckvorgang und beim Gähnen
pulsartiges Fluppen in den Ohren
Austrocknung der Haut
zirpen in den Ohren (vergleichbar mit einer Grille)
Atemnot
Kurzatmigkeit
Herzrythmusstörungen
Herzstillstände (kurzzeitig)
Herzrasen
telepathische Hypnose während des Schlafes
Verdauungsstörungen (Verlangsamung des Stoffwechsels)
Brechreize beim Zähne putzen
Brechreize bis zum Erbrechen
Brechreize beim Husten
extremes Aufheizen des Körpers
extremes Auskühlen des Körpers
Blutdruckerhöhung
Blutdrucksenkungen
Schmerzen in den Knochen
Schmerzen in der Muskulatur
Schmerzen in den Sehnen
Sinnesbetäubungen (Geruch, Geschmack usw.)
motorische Störungen der Muskulatur
feinmotorische Störungen
Zittern in den Händen
Schwingungen im gesamten Körper
wunde Hautstellen
Verschlechterung des Sehvermögens
Kopfschmerzen in den verschiedensten Varianten
Ohrenschmerzen
Zahnschmerzen
Schmerzen im Herz
Schmerzen in der Lunge
Schmerzen in den Nieren
Schmerzen im Darm
Veränderung der Stimmbänder
Brandblasen
knacken der Gelenke (bis fast zum aushaken)
Tränendrüsenreizung
zucken der Muskulatur
Tinitus
Brummgeräusche in den Ohren (Gehörsturz ähnlich)
Einstellung des Gefühlslebens (Traurigkeit, Panik, Aggression usw.)
Steuerung des Harnflusses
Verhinderung des Harn lassens
Austrocknung der Nasenschleimhaut
Haarausfall
Reizung der Bronchen
krampfartige Gefühle im Magen
Krämpfe in der Muskulatur
Hunger- und Durstgefühl werden gesteuert
Schlafentzug (dauert oft mehrere Stunden bis sie einen einschlafen lassen)
Reizungen des Zwerchfells
Beeinflussung der Orientierung
Steuerung meines körpers, wie der einer Marionette
Störungen des Sprachzentrums im Gehirn
Adrenalinschübe
Nutzung meiner Augen als Kamera



Ich bedanke mich fürs Zuhören, oder vielmehr Lesen!


P. G.


© 2010 e-waffen.de
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: mindcontrolopfer stellt sich vor...

Beitragvon Darksnow » Fr 26. Nov 2010, 19:33

Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Persönliche Vorstellung der Opfer von Strahlenangriffen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron