platon. berlin




Hier kannst du dich lang oder kurz Vorstellen. auf jeden fall wäre dies angebracht, damit andere ein Bild von dir haben und sich gegebenfalls dem anpassen können.
Keine Angst, dass alles soll helfen jeden einzelnen Fall auf zu klären.

platon. berlin

Beitragvon platon » Do 23. Jun 2011, 15:51

hallo
ich bin seit 14. mai 2009 opfer von synthetischer telepathie.
ich hab alles verloren.
ich wuerd gern wissen wie das system funktioniert. welche software benutzt wird.
wie die gedanken uebertragen werden.
und zwar nicht um stalker zu werden.
ich hab ganz andere plaene.

und wie kann man sich schuetzen?
ich bin hart im nehmen aber nach 2 jahren bulls*** wuerd ich gern mein leben wieder
komplett in die haende nehmen.

bitte meldet euch nicht mit irgendwelchen alien / cia / goverment verschwoerungstheorien.
bzw das koennt ihr auch machen wenn es unterhaltsam ist. dann koennen wir nen roman drauss schreiben.

;)

also zusammengefasst:
welche software. ich weiss dass es auf m mac laeuft.
welcher uebertragungsweg?

danke fuer eure zeit.
liebe gruesse
der herr platon
platon
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 23. Jun 2011, 15:24

von Anzeige » Do 23. Jun 2011, 15:51

Anzeige
 

Re: platon. berlin

Beitragvon Darksnow » Do 23. Jun 2011, 19:54

Hallo Platon,

wir haben ja schon kurz über Google Chat miteinander gesprochen.

Um diese Technik und Software zu erarbeiten brauche ich selber noch etwas Zeit. Ich bin gerade am Wohnungswechsel und will dann meine Wohnung dementsprechend erst richtig abschirmen, wozu ich gerade meine Nerven brauche.

Das ganze ist aber gar nicht mal Schwer. Herr Bott macht es vor, aber der ist selber noch zu verwirrt und davon überzeugt das BND würde uns alle verfolgen.
Der Meinung bin ich aber absolut nicht, schon angefangen bei dem Verhalten der Terroristen.


Naja du merkst ja, viele Opfer laufen neben der Spur, auch wenn sie etwas Beweiskräftiges hervorzubringen haben. Die Terroristen sorgen aber schon dafür das man Falschorientiert ist, auch wenn man den richtigen Weg wählen möchte.

Du weiß bestimmt selber wie schnell man jemanden selbst dir etwas vom Weihnachtsmann erzählen kann. Oder die Katze im Sack verkauft.

Das erste was du tun solltest ist dich zu schirmen, wo du hier mal schauen kannst viewforum.php?f=42

Das ist sehr wichtig. Solange man dich angreifen kann ohne das du dich wehrst bist du einer blanken Gehirnwäsche ausgesetzt. Die können dir morgen schon erzählen ich wäre gerade an dir und würde dich verfolgen.Das tue ich aber nicht und trotzdem wollen die das du dies denkst.

Man überreizt dazu deinen Körper mit Strom, Frequenzstrom. Dagegen kann sich keiner nackt wehren. Niemand. Auf Dauer der Beeinflussung kann es sein das man irgendwann schon gar nicht mehr weiß wer man selber ist bei diesen ganzen Geschichten und Datenmüll den man eingegeben bekommt.

Deswegen beschäftige dich, bewege dich und schirme dich unbedingt!


Und behalte unbedingt einen klaren Kopf. Mache Dinge die du willst wie ignoriere anderens Fehler. Denke immer daran das wir alle nur Menschen sind mit Fehlern und Lastern.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: platon. berlin

Beitragvon platon » Fr 24. Jun 2011, 11:58

ich hab mal eine kleine liste zusammengetragen was mein stalker mit mir getrieben hat:

neben synthetischer telepathie was schon schwer genug ist zu ertragen
stundenlange loops mit musik uebertragen. oder einfach nur "hallo hallo hallo hallo" oder "nein nein nein nein".
simulation von insektenbissen oder insekten die auf der haut kriechen.
einspielen von bewegten bildern die aber minderer qualitaet sind.
funktioniert auch nur wenn es nacht ist und diffuses licht herrscht.
daran gewoehnt man sich schnell. es gibt wohl viele vorgefertigte patterns die einfach aus dem netz geladen werden koennen.

stalker versuchen einen solange wach zu halten wie es nur geht. je uebermuedeter man ist desto anfaelliger fuer die "spielchen".

stalker versuchen einen in die einsamkeit zu draengen. unbedingt dagegen halten.

nicht jedem von seinem "kleinen" problem erzaehlen sonst denken deine freunde du bist bescheuert.

googlen.

deine accounts im internet schuetzen.
sonst werden dir wichtige mails geloescht oder verrueckte mails von deinen accounts geschickt.
geht ganz einfach.
du suchst dir in wordpad oder einem vergleichbaren programm den schrifttyp webdingbatz aus.
das sind nur symbole.
dann klimmperst du kurz wild auf der tastatur herum und speicherst das ganze auf usbstick und festplatte ab. es gibt auch nen passwort generator: http://www.synthetictelepathy.com/

alles was du nicht weisst weiss dein stalker auch nicht.

somit hast du deine emailaccounts / facebook usw geschuetzt.

nicht die nerven verlieren! es gibt keine intergalaktischen kopfgeld jaeger. keine leberfresser. keine unsichtbaren hitmen. keine reptilienmenschen. usw.

das sind die standard strategien der stalker.
platon
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 23. Jun 2011, 15:24

Re: platon. berlin

Beitragvon Sunny » Fr 24. Jun 2011, 13:12

platon hat geschrieben:ich hab mal eine kleine liste zusammengetragen was mein stalker mit mir getrieben hat:

neben synthetischer telepathie was schon schwer genug ist zu ertragen
stundenlange loops mit musik uebertragen. oder einfach nur "hallo hallo hallo hallo" oder "nein nein nein nein".
simulation von insektenbissen oder insekten die auf der haut kriechen.
einspielen von bewegten bildern die aber minderer qualitaet sind.
funktioniert auch nur wenn es nacht ist und diffuses licht herrscht.
daran gewoehnt man sich schnell. es gibt wohl viele vorgefertigte patterns die einfach aus dem netz geladen werden koennen.

stalker versuchen einen solange wach zu halten wie es nur geht. je uebermuedeter man ist desto anfaelliger fuer die "spielchen".

stalker versuchen einen in die einsamkeit zu draengen. unbedingt dagegen halten.

nicht jedem von seinem "kleinen" problem erzaehlen sonst denken deine freunde du bist bescheuert.

googlen.

deine accounts im internet schuetzen.
sonst werden dir wichtige mails geloescht oder verrueckte mails von deinen accounts geschickt.
geht ganz einfach.
du suchst dir in wordpad oder einem vergleichbaren programm den schrifttyp webdingbatz aus.
das sind nur symbole.
dann klimmperst du kurz wild auf der tastatur herum und speicherst das ganze auf usbstick und festplatte ab. es gibt auch nen passwort generator: http://www.synthetictelepathy.com/

alles was du nicht weisst weiss dein stalker auch nicht.

somit hast du deine emailaccounts / facebook usw geschuetzt.

nicht die nerven verlieren! es gibt keine intergalaktischen kopfgeld jaeger. keine leberfresser. keine unsichtbaren hitmen. keine reptilienmenschen. usw.

das sind die standard strategien der stalker.



Hallo Platon,

ich kann Deine Ausführungen nur bestätigen.

Die Standard-Strategien der Stalker sind breit gefächert und sehr billig, primitiv, überzogen , stupid, monoton, impotent, diletantisch , grossschnäuzigst - ähnlich dem Niveau von Big Brother auf RTL II und noch niedriger.

Sei herzlich willkommen hier im Forum.

LG

Sunny
I am what I am , and that what I am, that`s what I am always going to be.
Bilder für die Herzen unter http://jannell.jimdo.com/
Sunny
Administrator
 
Beiträge: 3664
Registriert: So 28. Feb 2010, 21:45

Re: platon. berlin

Beitragvon Darksnow » Fr 24. Jun 2011, 13:38

Ok ich werde kur nur ein paar Ungereimtheiten klar aufbringen bevor andere wieder behaupten uns nicht zu verstehen oder als Verrückt abzustempeln.

Mit den Insektenbissen da hat man dir kleine Laserstiche gesetzt. Das hat man mit mir am Anfang auch noch getrieben und erzählt man hätte mir Wanzen oder Zecken untergejubelt, hinter die Steckdose Eier von denen abgelagert.

Auch wenn ich heute noch in den Wald gehe, stechen sie mich meist mit Laserstichen und sagen ich hätte eine Zecke und solle schauen, mich ausziehen.

Das Insektenkriechen ist fast das gleiche nur mit weniger Laserstrahlung. Man führt dir dabei einen leichten Laser über die Haut was sich etwas wie ein Schauer anfühlt und beschallt einen dann mit Tönen die zu Ekel führen, oder zielen bestimmend die Schilddrüse an.



Bilder können die dir defenetiv nicht senden. Dabei spielen sie nur mit deiner Vorstellungskraft/ Phantasie.

Mach mal die Augen zu und ich sage dir "Hund". Du wirst dir einen Hund vorstellen, evtl. sogar einen den du selbst mal hattest, oder einen mit dem du ein Erlebnis hattest, oder einen den du vor kurzem erst gesehen hast.
Der Trick ist sie führen kurz einen schwachen Laser durch deine Augen, damit du denkst sie hätten dir Bilder gesetzt, oder betäuben dein Bewusstsein über andere Organe, damit du dies denken sollst.
Mir ist das gerade etwas schwer zu erklären. Ich habe das aber noch irgendwo stehen, hier als Zitat


    ich habe am Ende was davon gelesen das man dir Bilder suggeriert. Tja das Menschliche Gehirn ist nun mal so aufgebaut mit einem Photographisches Gedächnis zu arbeiten. Ich sage immer, ich bin auf meinem Holodeck.
    Keine Angst das ist normalerweise sehr gut wenn du deine Phantasien und Erinnerungen dir in Bildprojektionen vor dem Auge bildlich darstellst.

    Das Ding ist aber diese Terroristen nutzen dies aus. Sie suggeriern dir Dinge ein an die du denken sollst. Wahrscheinlich kennen sie dich und deinen Alltag gut genug um zu wissen worauf dur reagierst. Wahrscheinlich hast du ihnen auch schon Erinnerungen geschildert, die sie wie bei mir und den meisten dann verunstallten. Das ist Gehirnwäsche.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: platon. berlin

Beitragvon platon » Fr 24. Jun 2011, 13:45

es gibt uebrigens ein paar tricks die das leben als synthetic telepathy opfer leichter machen.

wie gesagt wichtig ist infos zu sammeln. nicht jeden damit zutexten.
je mehr man leute damit zutextet desto mehr weichen alte freunde von einem.

wenn man loops eingespielt bekommt nicht durchdrehen. ipod und dicke kopfhoerer drauf.
man gewoehnt sich an die loops und sie geraten in den hintergrund.

nachts tv laufen lassen.

man kann sich melatonin verschreiben lassen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Melatonin

ist relativ "gesund". besser auf jeden fall als als zombie durch die gegend zu rennen.

beim arzt natuerlich nicht angeben dass man telepathie opfer ist. sondern anfragen wegen jetlag!!!!
ansonsten ist man schneller in der psychatrie als einem lieb ist.

von valium wuerd ich abraten. das macht abhaengig.

wenn man bilder eingespielt bekommt: entweder nachts licht anlassen oder dafuer sorgen dass es absolut dunkel ist.

nicht in panik verfallen. die stalker versuchen einen in die ecke zu draengen. je mehr geschwaecht du bist desto leichtere hand haben sie ueber dich.

ich werd in den naechsten tagen ein paar links zusammentragen und hier posten.
platon
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 23. Jun 2011, 15:24

Re: platon. berlin

Beitragvon Sunny » Fr 24. Jun 2011, 13:49

Hallo Ihr beiden,

Stimmt - sie suggerieren uns Dinge ein, an die wir denken sollen.

Sie haben mich auch ständig wieder an traurige Ereignisse an meine Kindheit erinnert- bis ich mir irgendwann sagte:

Verdammt nochmal : Diese Erinnerungen habe ich doch schon längst für mich verarbeitet - warum kommen die denn trotzdem immer wieder ?

Jetzt weiss ich, dass die das absichtlich mit diesen Mind-Control-Techniken machen ........

In dem Wissen, dass sie uns ständig negative Sachen einsuggerieren wollen , können wir aber ganz bewusst forciert durch unseren freien Willen auch an viele schöne Dinge denken- uns mit vielen schönen Dingen beschäftigen ...........

Sie arbeiten nur oberflächlich- was zwar nervt und quält , aber sie haben keine Macht über uns, schaden sich nur selbst am meisten damit .

LG

Sunny sunn(
I am what I am , and that what I am, that`s what I am always going to be.
Bilder für die Herzen unter http://jannell.jimdo.com/
Sunny
Administrator
 
Beiträge: 3664
Registriert: So 28. Feb 2010, 21:45

Re: platon. berlin

Beitragvon Sunny » Fr 24. Jun 2011, 13:51

platon hat geschrieben:es gibt uebrigens ein paar tricks die das leben als synthetic telepathy opfer leichter machen.

wie gesagt wichtig ist infos zu sammeln. nicht jeden damit zutexten.
je mehr man leute damit zutextet desto mehr weichen alte freunde von einem.

wenn man loops eingespielt bekommt nicht durchdrehen. ipod und dicke kopfhoerer drauf.
man gewoehnt sich an die loops und sie geraten in den hintergrund.

nachts tv laufen lassen.

man kann sich melatonin verschreiben lassen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Melatonin

ist relativ "gesund". besser auf jeden fall als als zombie durch die gegend zu rennen.

beim arzt natuerlich nicht angeben dass man telepathie opfer ist. sondern anfragen wegen jetlag!!!!
ansonsten ist man schneller in der psychatrie als einem lieb ist.

von valium wuerd ich abraten. das macht abhaengig.

wenn man bilder eingespielt bekommt: entweder nachts licht anlassen oder dafuer sorgen dass es absolut dunkel ist.

nicht in panik verfallen. die stalker versuchen einen in die ecke zu draengen. je mehr geschwaecht du bist desto leichtere hand haben sie ueber dich.

ich werd in den naechsten tagen ein paar links zusammentragen und hier posten.


Tolle Tips, Platon.

Danke.

sunn(
I am what I am , and that what I am, that`s what I am always going to be.
Bilder für die Herzen unter http://jannell.jimdo.com/
Sunny
Administrator
 
Beiträge: 3664
Registriert: So 28. Feb 2010, 21:45

Re: platon. berlin

Beitragvon platon » Fr 24. Jun 2011, 14:00

@ darksnow. es ist definitiv moeglich bilder zu uebertragen.

interessant dass du hund sagst. mein hund ist der einzige grund dass ich ueberlebt hab.

das mit den insektensimulationen ist vollkommen richtig.
seltsamerweise beissen mich echte zecken nicht. und da wir am wald leben schleppt mein hund taeglich echte zecken in die wohnung die dann auch manchmal auf mir herumklettern was mich kalt laesst. und wenn es einen nicht nervt dann ists langweilig fuer die stalker.

du sagst laser. da wuerd ich gern mehr drueber erfahren.

was auch ein kleiner trick der stalker ist : natuerliche schmerzen als ihr werk auszulegen.

stalker mit entsprechendem equipment koennen phantomschmerzen in einem ausloesen. aber nicht jeder schmerz ist virtuell. es gibt natuerlich auch echte schmerzen.

ganz typisch ist augenpieksen das wohl auf der selben technologie beruht wie die kuenstlichen insektenbisse. das ist extremst nervend und kann auch zu augenschaedigungen folgen.

ganz wichtig: stalker versuchen sich zu deinem master aufzuspielen. wenn du nicht mit der rechten hand die tuer aufmachst und mit der linken sie schliesst dann bekommst du eine strafe.
das geht dann weiter mit wasserhahn aufdrehen, mit welcher hand du die toilette bedienst usw.

damit wird kuenstlicher stress erzeugt. das heisst du verwendest energien fuer absoluten dreck.
bloss nicht mitmachen!!!!!! wir sind erwachsene menschen und selbst wenn terroristen sich unserer sinne bemaechtigt haben entscheiden WIR wie wir leben.

stark bleiben! durchhalten! drauf sch******!
je weniger unterhaltsam du bist desto weniger haben die stalker spass.
platon
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 23. Jun 2011, 15:24

Re: platon. berlin

Beitragvon platon » Fr 24. Jun 2011, 14:04

sorry dass ich hier so viel texte. aber ich glaube es gibt soooo viele opfer "draussen" die dringend sehen muessen dass sie nicht allein sind.
platon
 
Beiträge: 14
Registriert: Do 23. Jun 2011, 15:24

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Persönliche Vorstellung der Opfer von Strahlenangriffen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron