Schwerer Hausfriedensbruch




Alles über Gesetze, Verhandlungen, Wie sollte man vorgehen, Polizeiliche Anzeigen, empfehlenswerte Rechtsanwälte usw.

Schwerer Hausfriedensbruch

Beitragvon Sunny » Mo 19. Apr 2010, 10:53

Hausfriedensbruch §123 STGB

http://dejure.org/gesetze/StGB/123.html

Schwerer Hausfriedenbruch §124 StGB

http://dejure.org/gesetze/StGB/124.html

Mit dem "widerrechtlichen Eindringen" ist jede Art von widerrechtlichem Eindringen in Wohnungen, Geschäftsräume oder in das befriedete Besitztum eines anderen usw. gemeint und mit dem "ohne Befugnis darin zu verweilen" ist jede Art von unbefugtem darin Verweilen gemeint.

Es ist in diesen Gesetzen definitiv nicht davon die Rede , dass nur das Persönliche Erscheinen von Straftätern im widerrechtlichen Eindringen, das persönliche unbefugte Verweilen von Straftätern eine Straftat ist - Straftaten sind , sondern diese sind im ganz Allgemeinen auf alle Arten von widerrechtlichem Eindrigen und unbefugten darin Verweilen bezogen.

Bugging-Operationen, Strahlen-Wellen-Folter, Mind-Controling, Psychophysischer Waffenmißbrauch usw.- transnationale kriminelle/terroristische organisierte Kriminalität- ist somit nach diesem Gesetz neben Körperverletzungen, Freiheitsberaubung,
Menschenraub und vieles mehr usw. auch schwerer Hausfriedensbruch.

Die Straftäter(innen) können sich auch hier definitiv nicht auf ein Gewohnheitsrecht berufen.
I am what I am , and that what I am, that`s what I am always going to be.
Bilder für die Herzen unter http://jannell.jimdo.com/
Sunny
Administrator
 
Beiträge: 3664
Registriert: So 28. Feb 2010, 22:45

von Anzeige » Mo 19. Apr 2010, 10:53

Anzeige
 

Zurück zu Rechtsabteilung /Block C / Eingang A

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron