Aufforderungen zum anschreiben von Behördlichen Stellen




Wenn jemand Vorschläge hat dieses Forum zu verbessern, dann immer her damit. Ich würde mich sehr über eine zusammenarbeit mit anderen freuen...

Außerdem werden hier Behörden wie Polizeiliche Dienststellen (BKA), BND, Interpool Adressen aufgezeigt, wie auch Aufforderungen zum anschreiben zur Hilfeleistung.
Forumsregeln
Bitte nur ernst zu nehmende Texte

Aufforderungen zum anschreiben von Behördlichen Stellen

Beitragvon Darksnow » Mi 14. Apr 2010, 17:51

Durch mehrere Empfehlungen von Opfern wie Betroffenen fange ich hiermit an einige Sammelklagen mithelfend zusammen zu stellen, damit wir Opfer die ständig unter Druck und versuchten Privatausgleich dies nicht vergessen müssen, was ich nur all zu gut nachvollziehen kann.

Jeder Einzelne von uns, was ihr jetzt mal gelassen in Not sehen solltet, muss unbedingt seine eigene Anzeige wie Zeugenaussage zusammenstellen und an die empfohlene Behörde/Dienststelle schicken.

Wir müssen vermehrt Druck machen und auf unsere Tatsächliche Hilfebedürftigkeit aufmerksam machen, wie auch sachlich kurz beschreiben was man uns dazu antut.

Es reicht nicht nur wenn wir eine Sammelklage über einzelne Personen zusammenstellen, weil wir dieser Person zusätzlicher Gefahr aussetzen terrorisiert zu werden.
Wir uns nicht unbedingt im Vertrauen darauf verlassen dürfen.
Und außerdem durch mehrere Gründe mehr Aufmerksamkeit erregen wird, da es durch verschiedene Personen registriert wird. Man somit das Individuelle Persönliche Bild bei darstellt und Außerdem die Funkterroristen nicht mehr im Team über uns agieren können.
ectr. ectr.


Und wir sollten keinesfalls Angst davor haben nur weil mal wieder ein Video über verschwörerische Geheimdienste lief, oder der Freund davon redet das man niemanden mehr vertrauen darf und gar Unsinn wäre.

Hart auf Hart, selbst wenn der Kampf unserer erst mal umsonst ist, gibt dies wenigstens die Chance dazu, das unsere Fälle nach Jahren doch aufgerollt werden. Und die Täter die uns da nach Herzenslust Täglich antun auch bestraft werden.

Außerdem.... müssen sich die Funkterroristen dann auch in acht nehmen. Ich würde sagen Paranoide Psychose würde das treffen!
Dazu muss ich sagen, das zurzeit Neuronale Technik immer gefragter ist, wobei es dann in 10 bis 20 Jahren vieleicht zur Normalität wird über solche Geräte zu kommunizieren.
a+b=blabla


Wir müssen und sollten uns aber an Aktenzeichen halten, damit das am Ende alles auf einem Stapel landet und nicht von wegen Einzeln behandelt wird, da dabei unseriöser Weise oft zu genau vorangegangen wird Fehler zu finden, oder auch seriöser Weise einiges nicht Ernst nehmen kann, weil es völlig falsch beschrieben wurde.


Hier kann man einsehen welche Schreiben zu unserer Rettung schon getätigt wurden:
viewtopic.php?f=54&t=517&start=0&st=0&sk=t&sd=a
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5245
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

von Anzeige » Mi 14. Apr 2010, 17:51

Anzeige
 

Interpol

Beitragvon Darksnow » Mi 14. Apr 2010, 18:12

Ok,

hier habe ich eine Aufforderung hereinbekommen Interpol an zu schreiben. Dies machen mehrere Opfer soweit ich in Erfahrung bringen konnte.

Ich will aber niemand unter Druck stellen, sondern ihr sollt euch das schon mal ein wenig merken und im eigenem Hinterkopf behalten. Das heißt bereitet euch darauf langsam mit den Tagen darauf vor und schreibt euch bei Einfällen schon mal eine Form und Ansätze zur Zeugenaussagen auf. Da man uns Elektrofolteropfer jeden Tag auf trab hält und gegenbeeinflusst, wird das wohl auch gar nicht anders gehen. Lasst euch auch nichts einreden. Diese Leute wollen uns helfen!

Es soll nicht glänzen aber es soll verständlich für Außenstehende Personen rüber kommen und man nicht gleich denkt der hier ist sehr Pflegebedürftig, schickt mal den Psychiatrischen Dienst vorbei, oder sonstiges um es klar aus zu drücken.


Dieses Thema sollen alle mit angeben:

"Ich schließe mich dem Antrag an die Opfer des Mind-Control, elektronische Belästigung und
Überwachung weltweit"


Es reicht auch darauf hinzuweisen das es unter diesem Thema mitbehandelt werden soll. Also zur Aktenlage beifügen.
Weil ich bin mir auch nicht sicher wie genau unsere Fälle beschrieben werden können und aktzeptiert werden. Mind Control ist nun mal ein großes Thema, wo man nicht gleich darauf schließen kann Fernbeeinflusst zu werden.

Ihr könnt eure Schreiben direkt über die Webseite von Interpol Frankreich stellen, oder die Unterlagen schriftlich zu senden.

http://www.interpol.int/Public/contact.asp

Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5245
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Aufforderungen zum anschreiben von Behördlichen Stellen

Beitragvon Sunny » Mi 28. Apr 2010, 14:21

Hast Du bereits einen Antrag gegen diese Angelegenheit betreffend abgesendet, Darksnow ?

Wie sieht das Anschreiben aus, dass man dir hat zukommen lassen- es würde mich sehr interessieren.

LG

Sunny
I am what I am , and that what I am, that`s what I am always going to be.
Bilder für die Herzen unter http://jannell.jimdo.com/
Sunny
Administrator
 
Beiträge: 3664
Registriert: So 28. Feb 2010, 21:45

Re: Aufforderungen zum anschreiben von Behördlichen Stellen

Beitragvon Darksnow » Mi 28. Apr 2010, 16:14

Nein ich habe das Anschreiben selbst noch nicht vollständig, bin froh Heute mal klar denken zu können, aber danke das du mich daran erinnerst.

Ich habe die Information von mehreren Opfern bekommen!

Am besten du fängst wie beschrieben an und stellst eine Zeugenaussage zusammen und dann melde dich nochmal, aber bitte über Private Nachricht!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5245
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Europäischer Petitionsausschuss

Beitragvon Darksnow » Mo 5. Jul 2010, 19:07

Hier ist ein Video wo sich der Europäische Petitionsausschuss vorstellt und vieleicht auch dem einen oder anderen von uns schon mal Hoffnung gibt das da doch noch jemand ist der sich um unser Problem der Verfolgung und Folter annimmt um neue Gesetze zu schaffen und wieder Recht und Ordnung einkehren lässt.
http://www.europarltv.europa.eu/yourVoi ... 68b52a35c4

http://www.europarl.europa.eu/parliamen ... e=DE&id=49

Natürlich habe ich selber auch noch nicht dort hin geschrieben, werde dies die Tage aber nachholen. Für Interpol habe ich jetzt auch etwas fertig gemacht.
Es ist auch empholen das jeder von uns dem nachkommt und seine Beschwerde wie Anliegen dem Europäischen Petitionsausschuss zu kommen lässt.
Ich wurde ja auch schon mal von jemanden aus der Linken Partei dazu empfohlen dies zu tun, aber bei den ständigen Amnesien und Schmerzen bin ich dem auch noch nicht nachgekommen!

Sunny? Ich glaube Swetlana Schunin vom Verein gegen den missbrauch Psychophysischer Waffen hat dises Jahr erst etwas dort hingeschickt. Kannst du das noch einmal heraus suchen?
Wir brauchen zu diesem Antrag natürlich eine Art Aktenzeichen, das alle Briefe der E-Folteropfer auch auf einem Stapel landen.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5245
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Aufforderungen zum anschreiben von Behördlichen Stellen

Beitragvon Sunny » Di 6. Jul 2010, 11:05

Hallo Darksnow,

hier finden wir allen Schriftverkehr mit sämtlichen Behörden

Verein gegen Psychophysischen Waffenmißbrauch e.V.

http://www.psychophysischer-terror.de.t ... erkehr.htm

siehe auf der linken Seite sämtliche Links dazu.


Wie brisant die Lage ist, erfahren wir hier am Deutlichsten :

http://www.psychophysischer-terror.de.t ... s-Haus.htm



Wer sich kennt ,
wer den Feind kennt
braucht den Ausgang
tausend Schlachten Kriege
nicht zu fürchten !

-SzunTsu- Die Schlacht der Krieger-
I am what I am , and that what I am, that`s what I am always going to be.
Bilder für die Herzen unter http://jannell.jimdo.com/
Sunny
Administrator
 
Beiträge: 3664
Registriert: So 28. Feb 2010, 21:45

Re: Aufforderungen zum anschreiben von Behördlichen Stellen

Beitragvon Sunny » Mi 7. Jul 2010, 12:35

Zu den Menschenrechten

Auswärtiges Amt

http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de ... agter.html

Darin heisst es ,Zitat`:

" Der Schutz der individuellen Menschenrechte in Deutschland obliegt grundsätzlich den Gerichten. Im deutschen Rechtssystem muss und kann grundsätzlich jeder die Verletzung seiner Rechte selbst gerichtlich geltend machen. Art. 19 Abs.4 des Grundgesetzes garantiert dafür den Rechtsweg."

In Hinsicht auf Strahlen-Wellen-Folter , Mind-Control, Bugging-Operationen, Psychophysischen Waffenmißbrauch , Elektronischer Folter, Weisser Folter :

Da wir nun sehr viele Betroffene sind wäre es sinnvoll und effektiv dies gemeinsam zu tun oder zumindest untereinander Adressen auszutauschen von allen Betroffenen um sie sozusagen als ebenfalls Betroffene von Menschenrechtsverletzungen bei Gericht bzw. bei den Behörden bekannt zu machen- ich werde mich diesbezügl. aber noch mit Frau Swetlana Schunin vom Verein gegen Mißbrauch psychophysischer Waffen kurzschließen und alles weitere hier diesbezügl. bekanntgeben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Menschenrechte

http://www.unric.org/de/menschenrechte/16

Ich sehe unsere Menschenrechte in o.g. Bezug verletzt gemäß:

Art. 1, 3, 4, 5, 12, 18, 20 Abs.2, 27 Abs.2, Art.28

Nach einem Anruf im Auswärtigen Amt wurde ich soeben an das Ministerium des Inneren u. für Sport in Mainz verwiesen- man bat mich die Beschwerde dort schriftl. an die Polizei-Abteilung zu senden und unterrichtete mich darüber, das jeder Betroffene das bei seinem zuständigen Landes-Ministerium des Inneren für sich vornehmen kann.
I am what I am , and that what I am, that`s what I am always going to be.
Bilder für die Herzen unter http://jannell.jimdo.com/
Sunny
Administrator
 
Beiträge: 3664
Registriert: So 28. Feb 2010, 21:45

Re: Aufforderungen zum anschreiben von Behördlichen Stellen

Beitragvon Sunny » Di 17. Aug 2010, 07:38

Ja, die Behörden müssen überschwemmt werden mit den Informationen- ich kann mir nicht vorstellen, dass sie sich das bieten lassen, was man uns antut und versucht anzutun...........

Cyber-Terrorismus, Cyber-Hausiererei, Cyber -Voyeurismus - ja, wo leben wir denn !

So nicht. Nicht mit uns. Punkt.
I am what I am , and that what I am, that`s what I am always going to be.
Bilder für die Herzen unter http://jannell.jimdo.com/
Sunny
Administrator
 
Beiträge: 3664
Registriert: So 28. Feb 2010, 21:45

Die Bundesnetzagentur

Beitragvon Darksnow » Mi 18. Aug 2010, 18:52

Es kann auch nicht schaden mal einen Brief mit einigen Fragen und Erklärungen zu unserem Fall an die Bundesnetzagentur zu schreiben.

http://www.bundesnetzagentur.de/cln_193 ... _node.html

Beziehungsweise fals jemand störungen mit Elektrischen Geräten durch die eintreffende Mikrowellenstrahlung hat kann er sich über Funkstörungen auch hier melden: http://www.bundesnetzagentur.de/cln_193 ... epage.html
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5245
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Aufforderungen zum anschreiben von Behördlichen Stellen

Beitragvon Sunny » Fr 17. Sep 2010, 09:41

Wir werden hier

http://epetitionen.bundestag.de/index.p ... n=petition

demnächst eine Petition einlegen gegen Mind-Control , pychophysische Waffenanwendung usw. - bzw. eine Petition einlegen , entsprechende Gesetze dagegen zu entwerfen.

Alle Betroffenen - bitte schonmal vormerken - Jede Stimme zählt !

Vielleicht mag sich ja jeder von Euch schonmal -auch wegen anderer brisanter Theman dort registrieren ?
I am what I am , and that what I am, that`s what I am always going to be.
Bilder für die Herzen unter http://jannell.jimdo.com/
Sunny
Administrator
 
Beiträge: 3664
Registriert: So 28. Feb 2010, 21:45

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Regeln, Vorschläge/Beteiligungen/Aufforderungen / Beschwerden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron