getätigte Behördliche Anschreiben




Wenn jemand Vorschläge hat dieses Forum zu verbessern, dann immer her damit. Ich würde mich sehr über eine zusammenarbeit mit anderen freuen...

Außerdem werden hier Behörden wie Polizeiliche Dienststellen (BKA), BND, Interpool Adressen aufgezeigt, wie auch Aufforderungen zum anschreiben zur Hilfeleistung.
Forumsregeln
Bitte nur ernst zu nehmende Texte

Re: getätigte Behördliche Anschreiben

Beitragvon Sunny » Mo 23. Aug 2010, 11:48

Zur allgemeinen Information:

Ich habe neben Herrn Bundespräsident Christian Wullf , auch dem Kunderschutzbund in Berlin sowie der Familienministerin Dr. Kristine Schröder und der Kinderschutz- Beauftragten Dr. Christine Bergmann sämtliche Informationen, die mir im Zusammenhang mit elektronischer Folter, Mind-Control, Psychophysischen Waffenmißbrauch , Gang-Stalking, Cyber-Voyeuren usw. , sämtliche Informationen die mir im Zusammenhang mit den betreffenden organisierten kriminellen terroristischen Syndikaten bekannt sind , zukommen lassen.

Ich fürchte mich vor den Syndikaten nämlich nicht.

Wir sind das Volk und das Volk hat sehr viel mehr Zivilcourage , als man es ihm zutraut,wir sind stärker und robuster, als man es den Politikern und den Beamten , in unzivilisierter betrügerischster Absicht , weissmachen möchte .

Uns kann man nicht für dumm verkaufen.
I am what I am , and that what I am, that`s what I am always going to be.
Bilder für die Herzen unter http://jannell.jimdo.com/
Sunny
Administrator
 
Beiträge: 3664
Registriert: So 28. Feb 2010, 21:45

von Anzeige » Mo 23. Aug 2010, 11:48

Anzeige
 

Amt für den Militärischen Abschirmdienst

Beitragvon Darksnow » Mo 20. Sep 2010, 00:52

Diese beiden Schreiben habe ich schon am 07.06.2010 an

Amt für den Militärischen Abschirmdienst
Postfach 10 02 03
50442 Köln

und

Artillerieregiment 100
Görmar- Kaserne
Sondershäuser Landstraße 3
99974 Mühlhausen

geschrieben. Um was es genau dabei ging könnt ihr im Brief nachlesen!



Meldung:


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte sie auf einen Terroristischen Akt vom 27.05.2010 am Untermarkt 99974 Mühlhausen aufmerksam machen als ein Feierliches Gelöbnis des Beobachtungspanzerartilleriebataillons 131 aus der Görmar Karserne stattfand.

Da sie meine Geschichte nicht kennen, werden sie dies nicht schnellstens nachvollziehen können, weil dieser Anschlag zum größten Teil mit mir selbst zu tun hat, ich diesen Anschlag aber nicht provozierte, weder überhaupt dafür verantwortlich bin.

Diese Thematik worauf ich anspreche ist auch nicht so leicht zu verstehen und bitte sie dieses Schreiben an den höchst Verantwortlichen zur Sicherheit der Bundeswehr weiter zu reichen.
Und ich bitte sie, dies auch nicht zu ignorieren!

Ich bin jetzt seit über drei Jahren ein Opfer durch gerichtete Elektromagnetische Pulsslaser, die von anderen gesteuert und geziehlt auf mich gerichtet werden. Sozusagen bin ich ein Spielzeug von Menschen die es sich leisten können über solche Waffen, oder Kommunikationsanlagen zu verfügen und dementsprechend auch kriminell zu nutzen um Menschen zu beeinflussen und zu lenken.

Als ich am 27.05.2010 als Zuschauer des Gelöbnis den Untermarkt betrat ließen die Terroristen natürlich mit ihren Puls-Energie-Lasern nicht von mir ab, selbst als ich die Menge durchquerte. Man versuchte mich aus Eigeninteresse natürlich von Geschehen abzulenken, aber ich setzte mich Mental durch und behielt Ruhe. Immerhin kenne ich die Strategien der Terroristen zu gut.
Auch kenne ich die Terroristen in ihrem Handeln sehr gut und sie demonstrierten wieder ihre Macht indem sie sogar Millitär Polizisten Mimisch verunstalteten, oder zu falschen Denkweisen provozierte.

Die Bundeswehr hat auch hinter dem Schauplatz einen Kleintransporter mit ausfahrbarer Kamera stationiert um das Gelöbnis Live auf zu nehmen. Darauf werde auch zu erkennen sein.
Ich trug eine blaue Jeans Hose. Ein weites bis zum Hintern langes weißes T-Shirt. Darüber eine Schwarze Windjacke und als Einziger eine Wollmütze worunter sich Kupfergewebe zur Abschirmung der EM Strahlung befindet. Ich weiß aber nicht ob ich meine weiße, oder schwarze Wollmütze auf hatte, aber sie werden mich erkennen!
Ich bin 1,89m groß!

Ich stand eine Weile genau vor dem Kleintransporter mit Kamera, direkt im Sichtfeld der Kamera und wippte auf Zehnspitzen auf und ab um trotz Einflusses Ruhe zu bewahren.
In dieser kurzen Zeit viel genau etwa fünf Meter vor mir plötzlich ein Bundeswehrsoldat zusammen und war Bewusstlos. Sanitäter der Bundeswehr trugen den bewusstlosen Soldaten sofort mit einer Trage aus dem Geschehnis.
Ich kann nicht genau sagen ob dieser gefallene Soldat selbst der Fahnenträger war, weil mir dies zu Spät bewusst wurde was dort gerade passiert.

Natürlich war ich sichtlich geschockt und überlegte erst mal ob ich einen Zuständigen der Bundeswehr dort gleich anspreche und darüber Informiere, das Terroristen sich mit auf dem Gelöbnis Fremdeinwirkend beteiligen und diese mit Sicherheit für den gefallenen Soldaten verantwortlich sind. Aber aus Eigenschutz nicht für wahr genommen zu werden ließ ich dies.

Etwa zehn Minuten später, als ich schon mehrmals meine Stellung wechselte, fiel ein weiterer Bundeswehrsoldat bewusstlos um, aber in einer weiteren Entfernung von etwa 20m von mir. Auch dabei wippte ich wieder auf und ab. Natürlich kann dies auch ein versehen der Terroristen sein, weil wie gesagt meine Mütze eine leichte Magnetische Abschirmung bietet und bei Bewegung schon mal den auf mich gerichteten Puls-Energie-Laser ablenkt, aber so etwas ist noch nie vorgekommen.
Trotzdem stecken die Terroristen ihren Laser in Jedermann hinein und geben Befehle zur Reaktion, oder des gewünschten Körpereinflusses, weshalb es sowie so ein Fall von Menschlicher Sicherheitsgefährdung und Körperverletzung ist und auch die Bundeswehr, die wohl auch als Einzige diese terroristischen Akte aufhalten kann und in deren Bereich fällt.

Ich gebe ihnen einige Adressen und den genauen Bericht meines Tagebuches mit, worauf sie sich genauer über diese Terroristischen Akte Informieren können. Ich bin auch nicht der einzige Fall von Elektronischen Terrorismus und wir Elektrofolter Opfer brauchen zudem der Befölkerung dringend rettende Hilfe von Außen. Also durch fähiges und ausgerüstetes Personal der Bundeswehr.
Die Polizei ist für solche weitreichende Terroristische Akte nicht gewappnet und kann dies nicht stoppen, bevor noch größere Schäden angerichtet werden.
Wir Elektrofolteropfer bemühen uns Täglich Psychisch der Folter zu überstehen noch in Hoffnung wieder ein gerechtes und freies Leben führen zu können.


Zur Information:
http://tagebucheineselektrofolteropfer.blogspot.com
http://vpn-zum-ikva-beweisforum.forenking.de/



Hochachtungsvoll
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5245
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

MONITOR

Beitragvon Darksnow » Mo 20. Sep 2010, 01:01

MONITOR 25.10.2009
Postfach
50600 Köln



Betreff: Strahlenfolter in Deutschland:


Sehr geehrte Damen und Herren,


ich möchte mich an den Kampf gegen Strahlenfolter beteiligen und sie hiermit über meiner eigenen gegenwärtigen und vergangenen Situation als Opfer von Strahlenangriffen gerichteter Waffen von Personen mitteilen. Ich habe ihnen einen Persönlichen Brief mit anbei gelegt, worin ich einem anderem Opfer meine Erfahrungen unter Folter und Pein in Kurzform schildere. Es hat sich bisher nicht all zu viel geändert, weil ich auch nur schleppend vorran komme, da mein Körperlicher Zustand täglich unterdrückt wird. Ich hoffe es wird ihnen einen guten Einblick in nicht nur meine Situation geben. Einige Opfer haben auch schon angefangen ein Forum zu führen um die ganze Thematik zu studieren und zu analysieren, damit wir bessere Beweiskraft zusammen bekommen. Die Seite zu dem Forum lautet http://stopmc.onpw.de/ Wir würden uns über jeglichem Interesse und Anregung freuen. Leider sind viele Opfer nicht mehr fähig, sich ausreichend damit zu beschäftigen, weil das die Täter auch wie so oft doch gar nicht wollen. Und wir kommen deshalb nur langsam voran. Von außen gibt es wenig hilfe im Kampf um Recht und Freiheit. Die meisten haben kein Verständniss für unsere Situation und andere wieder bekommen selbst Angstzustände, als es zuzugeben. Ich weis auch aus eigener Erfahrung wie brutal die Täter vorgehen. Oft musste ich ihnen als Opfer durch erklärung der Situation noch verständlich machen, das dass so nicht geht und einige sind da ja auch lernbereit, aber handeln trotz dessen noch aus eigenem selbstgerechtem Gefühl heraus. Daher weis ich das dies keine professionelle Arbeit von ausgebildetten Personen ist. Ehrlich gesagt wünsche ich mir einen Überwachungsstaat. Hört sich schlimmer an als es ist! Auf jedenfall schießt da keiner einfach mal mit Impulswaffen auf dich...
Ich weiß auch gar nicht für was diese Laser im eigentlichen Sinne angemeldet sind, oder dienen sollten. Aber ich habe mich etwas Informiert und bin mir sehr sicher das da schon einfachste Sattelitentechnologie angewendet wird.
Ich habe mich auch etwas über den anstig von Privatsatelliten von anfang 1997 bis heute informiert. Und die Entwicklung ist die gleiche, nur das die Cubes immer kleiner und billiger werden. Ich werde die Tage noch eine Liste mit Artikeln in das Forum http://stopmc.onpw.de/ stellen, damit sie es wenn nötig als Bestätigung hier zu nachlesen können. Ich bin dort wie auch in anderen Forums unter Darksnow angemeldet!
Ich bin auch unter http://www.stimmenhoeren.de im Forum zu finden. Leider ist das Thema Stimmenhören nicht gerade etwas womit man sich vorstellt, aber nunmal leider auch ein Mittel womit ich unterdrückt werde. Wie der Herr Munzert schon unter http://www.mikrowellenterror.de beschreibt nutzen die Täter Methoden um das Opfer unglaubwürdig zu machen und stellt ihnen Dinge in den Weg, wie auch schädigt das Opfer auf eine weise, wie es im täglichen Leben auch so vorkommen könnte und daher oft von Ärzten als körpereigene Schmerzen zugeordnet wird. Dann noch Stimmenhören und die dazugehörige Betäubung und man kann sich nicht mal Leibhaftig wehren. Wir werden Wortwörtlich mundtot und unzurechnungsfähig gemacht. Und alles nur aus vergnügen anderer. Wenn ich dann die all zu oft gestellte Frage von Personen aus dem Außenfeld höre "Warum sollten deine Nachbarn es nötig haben dich zu quälen?" frage ich "Kannst du mir sagen warum das Tamagotchie in den Neunzigern so ein Renner war, oder Sims immer noch weitere Teile seines Online Zoos verkauft?" und könnte manchmal verzweifeln weil ich weiß, das wars jetzt, weiter wird sich niemand mehr darüber mit mir unterhalten, oder interesse schenken. Jetzt können sie sich vieleicht etwas vostellen, wie schwer es ist als kleine unbedeutende Person, dies an den Mann zu bringen um Hilfe dagegen zu bekommen.
Gerade wo ich dies hier schreibe bekomme ich einen starken Energiestrahl in meine rechte Kopfseite geschossen. Meine Nasennebenhöhlen blähen sich dabei sofort auf und ein Luftdruck endsteht an dieser Stelle in meinem Kopf und klemmt ganze Blutbahnen ab. Das bekomme ich wenn ich hilfe suche.., Jetzt suche ich erst mal das Bett auf...

So wie sie lesen können, musste ich dieses Schreiben dank der Menschen die ihren Spaß täglich an mir haben einen Tag unterbrechen, weil sie wohl der Meinung waren, das ist zuviel des guten im Kampf gegen sie. So gehen sie dann mit mir um und foltern mich einfach still. Ich hoffe das ist Bild genug, damit sie mal eine Vorstellung haben, wie schwer es wirklich ist in dieser Gefangenschafft sich alleine gegen solch eine Macht zu wehren.
Ich bitte sie aufrichtig, einen Anfang zu setzen im Kampf gegen Strahlenfolter. Alleine werden wir es wohl kaum schaffen und es wäre doch sehr schade solch ein Erbe an die nächste Generation weiter zu geben...
Bitte machen sie einen Bericht zu unserer Situation in Gefangenschaft.





Hochachtungsvoll:
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5245
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: getätigte Behördliche Anschreiben

Beitragvon Darksnow » Mo 20. Sep 2010, 01:04

Dies hier schrieb ich meiner Psychiaterin, aber sie hält mich immernoch für Schizophren. Aus Angst, oder Unverständnis!
Und mittlerweile gibt es hier einen neuen Polizeicheff und unser Gespräch wohl umsonst war!

15.11.2009

Hallo ........,

ich habe ihnen hier wieder ein paar Unterlagen zu meiner Situation mit gegeben. Wie sie sehen bin ich auch in einem Verein. Mit ein paar Opfern stehe ich auch schon in Verbindung und wir bauen zu zeit auch noch einige Websiten auf, die ich am Ende meines Schreibens noch nenne. Empfehlen tue ich ihnen den Artikel "Stimmen hören", weil darin meine und anderens Opfern's Leidenweg erklärt wird. Also was unter anderem, uns angetan wird! Die selben Unterlagen übergebe ich diese Woche noch allen Anwälten in meinem Nachbarschaftskreis, weil diese evtl. selbst mit betroffen sind und aus meiner Erfahrung die Täter keinen halt vor unerlaubtes eindringen in Wohnungen wie Menschen scheuen. Deswegen informiere ich auch gleich mehrere. Außerdem bekommen diese Unterlagen Richter Jäkel vom Amtsgericht Mhl, der für mein Beträuungsverhältnis zuständig ist. Er möchte gerne mehr über meinen Fall wissen und kann mir vieleicht noch helfen, aber dazu müssen auch seine Kollegen insolviert werden, damit andere nicht noch auf dumme Gedanken kommen. Einen Teil lasse ich auch in meine Akten beilegen. Ich bin auch mit dem Herrn Beubler von der Kriminalpolizei Mhl in kontakt. Ich über bringe ihm auch diese Unterlagen. Ich habe ihm schon etwas überbracht! Der Herr Beubler kann nur eine Anzeige aufgeben, wenn ich ihm einen Medizinischen Beweis liefere, worüber wir bei unserem jetzigen Treffen uns unterhalten werden. Ich brauche dringend eine Bestätigung von ihnen damit die Polizei dies verfolgen kann. Ich hoffe sie nehmen mich ernst und verstehen die dringlichkeit.
Ich verspreche zwar auch schon lange mein Tagebuch vor zu legen , aber ich habe und musste dies auch erst mal niederlegen weiter zu beschreiben, weil auch andere Dinge getan werden müssen und ich auch unter einer Belastung leide einige Einzelheiten wieder hervor zu rufen, wenn sie mich verstehen. Einige Sachen sind schwer zu verdauen. Aber ich werde es schaffen, dass kann ich ihnen versprechen. Eigentlich ist es ja auch nicht mehr so viel.
Auch heute werde ich noch täglich unterdrückt, damit ich nicht voran komme, aber ich setze mich durch wo es nur geht. Sie brauchen sich aber keine Sorgen machen mich auf mich alleine gestellt zu lassen. Ich kann weiterhin alltägliche Dingen wie Wegen nachgehen ohne eine Gefährdung dar zu stellen. Auch habe ich mich selbst natürlich unter kontrolle und kann eigene Entscheidungen treffen. Ich werde halt nur wenn man es so ausdrücken darf behindert! Ich sehe es aber im rechtlichen als Gefangenschaft, weil mir viele Freiheiten genomen werden und Sklaverei, weil man mich oft Körperlich foltert. Leider kann ich die Folter nur bedingt nachweisen, weil sie halt Punktgenau vorgehen und oft normale Leiden verstärken, oder Folter anwenden die sich als normale Krankheitsbilder abstecken lassen. Menschen zu beeinflussen ist ja das wenigste, wenn sie selbst nicht wissen das es passiert. Ich bin aber zuversichtlich das ich meine Freiheit rechtmäßig wieder erlange, schon alleine weil ich mit anderen jetzt in Kontakt stehe und gewissermaßen die Polizei hinter mir habe! Nur ist es schwer Ärztliche atests einzuholen wenn die Schmerzen vor dem Arztbesuch plötzlich aufhören. Das einzige was ich vorweisen könnte wofür ich auch schon eine Überweisung hatte, ist ein Knoten am Hals, wo ich oft bestrahlt werde. Nur traue ich mich aus eigener Erfahrung gar nicht mehr zum Arzt, weil man einige Krankheitsbilder oft nicht für wahr genommen hat. Meine jetzige Hausärztin Frau Heise hat mich selbst schon irgendwie als Kind gehandhabt und nur gesagt, wenn ich die Überweisungen doch wolle, soll ich sie haben. Also sozusagen ich bilde mir eh nur was ein. Das macht mich sehr unmotiviert! Oft hatte ich solche Situationen die natürlich herbei gerufen werden. Zum Glück habe ich mehr Verstand als andere Opfer behalten und erkenne, dass die Ärzte selbst nicht daran schuld sind!
Bitte vertrauen sie mir...




Hochachtungsvoll David Otto


Die Telefonnummer von Herrn Beubler ist: 03601/451101

Dies hier ist unser eigenes Forum, aber noch im Aufbau. Vieleicht würden sie und ein paar andere Kollegen sich später noch mit anschließen. Oder sie beobachten das ganze einfach etwas, weil mansche mit sicherheit sonst erst mal falsch reagieren, obwohl sie nur helfen wollen. Bitte empfehlen sie diese Seite weiter!
http://www.mindcontrol-opfertreff.de/

In diesem forum werden wir nach und nach Beweise aufbringen zu dem was uns Opfern und Mitmenschen angetan wird. Empfehlen sie auch bitte dieses weiter!
stopmc.onpw.de

Und dies ist die Seite von Swetlana Schunin und Waldemar Lotz. Sie sind gerade dabei die Seite neu aufzusetzen, weil in der alten doch zuviel Verschwörung drin war. Ihre Telefonnummern sind auf den Unterlagen mit aufgeführt und sie würden sich bestimmt freuen, wenn sie sich mit ihnen in Verbindung setzen um mehr über die Situation Strahlenfolter in Deutschland erfahren und evtl. wertvolle Tips geben, die uns weiter helfen. Bitte empfehlen sie diese Website und Telefonnummern auch weiter, im Interesse des vorstandes!
http://psychophysischer-terror.de.tl/

Dies ist die allbekannte Website von Herrn Dr. Reinhard Munzert. Leider konnte ich mit ihm noch nicht in Verbindung treten, weil er keinen Kontakt wünscht. Das ist wohl auf anderweitiger bauweise mit anderen Opfern endstanden. Selbst unter den Opfern gibt es leider Streit und Missverständnisse, die natürlich von außen auch herbeigeführt werden. Manschmal finde ich das ganze unter einander sehr verzweifelnd..., aber denoch kämpfen wir alle zusammen!
http://www.mikrowellenterror.de
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5245
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: getätigte Behördliche Anschreiben

Beitragvon Darksnow » Mo 20. Sep 2010, 01:22

Dies schrieb ich an einen Richter!

Wie versprochen habe ich ihnen ein paar Unterlegen zusammen gestellt um sich Beruflich wie Persönlich über die Aktivitäten des Strahlenfolterns in Deutschland zu informieren. Gerade in ihrem Bereich ist es sehr wichtig darüber bescheid zu wissen, weil das wohl leider aber wahr auch die Zukunft des Gerichtes sein wird. Ich habe ihnen zusätzlich die gleichen Unterlagen nochmal mitgegeben. Einmal für meine Akten und einmal für sie Persönlich, damit sie diese an ihre Kolegen weiterleiten können, damit diese auch wissen was hier überhaupt los ist und sich darauf vorbereiten können.
So gesehen ist es ja auch eine angelegenheit des Amtsgericht MHL, weil ich nun auch gleich in der Nachbarschaft wohne und es äußerst wahrscheinlich ist, das die Täter auch mal in das Amtsgebäude aus Vergnügen eindringen. Bei unserem letztem Gespräch waren die Täter ja auch mit anwesend, auch wenn sie die Einstrahlung herunter geregelt haben.
Sie dringen überall ein, da wo ich mich gerade befinde und wohl nicht nur dort.
Niemand ist vor diesen Kriminellen sicher, außer man befindet sich tief unter der Erde, wo keine künstliche Frequenz mehr durchdringt.
Ich bin immer noch in einer schlechten Verfassung und muss mich unbedingt an weitere Ärzte wenden um eine Medizinische Untersuchung für mich zu erlangen. Das ist bei dem Verständnis zu meiner Situation, aber absolut nicht leicht, weil man mir oft einfach keinen glauben schenkt, oder schenken will. Meist werden selbst die Ärzte wie ich selber erlebe auch Manipuliert, was im eigentlichen Sinne sehr leicht ist, wenn man bedenkt wie der Mensch schon alleine auf Musik und Farben reagiert. Auch habe ich einen Knoten am Hals weswegen ich noch zum Arzt muss. Dort werde ich auch hauptsächlich bestrahlt (gelasert).

Ich bin auch mit dem Herrn Beubler von der Polizei Mhl in Kontakt. Ich werde ihm auch die selben Unterlagen überreichen.
Leider sagte dieser aber das er eine Ärztliche Bestätigung bräuchte um eine Anzeige von mir auf zu geben. Nun ist es aber wie gesagt sehr schwer einen einzelnen Arzt dazu zu bringen mir solch eine Bescheinigung aus zu stellen, gar fast unmöglich weil dieser ja selber Angst haben muss verfolgt zu werden und so wie ich den Täter schutzlos ausgeliefert ist. Wie ich ja oft selber festellen musste werden auch die Ärzte mit Frequenzen und Kettenmanipulationen beeinflusst! Besser wäre es natürlich wenn ich dazu Unterstützung von der Polizei dazu bekommen würde, oder gar direkt vom Gericht. Und da möchte ich sie bitten, ob sie mir dabei nicht helfen könnten. Oder ihre Kolegen!
Kann das Gericht für mich solch eine Bescheinigung zu einer Hauptuntersuchung, oder schon alleine eine Bescheinigung für einzelne Ärzte ausstellen lassen, worin aufgeführt ist, dass es sich bei mir um Beweissammelung in einem Rechtsfall handelt? Das würde mir sehr weiterhelfen und nicht nur mein eigenes Leben retten! Damit würden sie mir und allen anderen Opfern wieder Hoffnung geben, das man uns doch nicht gänzlich ignoriert und bereit ist uns zu helfen wieder ein stabieles Freiheitssystem zu erschaffen.

Es ist jetzt schon so weit gekommen, das ich eine Auseinandersetzung mit Frau T., meine derzeitig behandelmde Psychaterin hatte, da diese mir plötzlich nicht mehr glaubte und mir nicht mal zu hörte. Deswegen werde ich jetzt noch ein Gespräch mit Frau S. haben. Aber wie es aussieht muss ich mir einen neuen Psychiater suchen, wenn Frau Trautmann nicht den Willen aufzeigt um dies zu durchschauen, was aber auch mit ihrem Patientenverkehr zu tun hat.
Sie wollte nicht mal zu meinem Glauben mit dem Herrn Beubler, der Kriminalpolizei MHL telefonieren, weil sie es nicht für nötig hält um sich über meine Situation genauer zu informieren.
Auch wollte sie nicht mal meine Unterlagen wahr nehmen.


Wie schon gesagt bin ich ja jetzt mit in dem Verein gege Missbrauch Physopsychischer Waffen. Momentan bin ich auch sehr stark mit Swetlana Schunin in kontakt, von der auch einige Artikel sind. Ich muss aber gleich sagen, dass ich absolut nicht von der anahme eines Geheimdienstes, oder des Staates bin, weil ich selber merke, da ich nun mal ja auch nicht der dümmste bin, dass diese Leute die mir das antun, absolut keine Psychologische Ausbildung haben und sich wie gewöhnliche Kriminelle verhalten. Sie foltern aus Spaß und Angst und sie geben sich hauptsächlich ihren eigenen Gefühlen hin.
Leider kommt es dadurch auch oft zu reibungen unter uns Opfern, weil einige falsche Theorien unterstützen.
Swetlana ist eine sehr angagierte Person, die schon sehr viel im Kampf um unsere Freiheit mit beigetragen hat. Ich bin sehr froh an ihrer Seite zu kämpfen. Sie führt selbst Gespräche ins Ausland über unsere Situation und sammelt alles über und mit den Deutschen Opfern. Ohne Swetlana würden wir wohl immernoch total verstreut sein und keine Mittel um uns zu helfen.
Swetlana hat auch mehrere Ausbildungen in verschiedenen Bereichen, womit wir uns durchsetzen können. Ich wäre ihnen sehr dankbar wenn sie mehr interesse zeigen und Swetlana Schunin persönlich anrufen um sich bei ihr über die Lage der Strahlenfolteropfer aus Deutschland zu informieren und ihr evtl. zu helfen klarheit im Rechtsbereich zu bringen.
Auch gebe ich ihnen die Telefonnummer von Detlef Zimmermann mit. Dieser ist der Vorstand des Vereines und sehr verständlich!

Ich selber komme alleine nur schwer voran, durch die tägliche äußerliche Beeinflussung und einer Überdosis Strom.
Aber ich versuche weiterhin etwas zu schaffen um meine Freiheit wieder zu erlangen und gebe mich nicht auf, so wie die Täter es am liebsten hätten.
Ich habe auch oft Angst schlafen zu gehen, weil ich zu oft während des schlafes beeinflusst werde und dadurch oft aufwache. Dies habe ich in dem letztem aufenthalt in der Psychatrie enorm am eigenem Leibe verspüren müssen. Deshalb und weil man mich dann in ruhe lässt bin ich meist über Nacht wach und arbeite, oder lenke mich ab. Aber das ist nicht schlimm, weil ich über mehrere Jahre 3 Schichten gearbeitet habe. Ich bin aber schon mal froh alleine zu leben, weil meine Eltern schon viel zu oft falsch gelenkt wurden und das auch auf kosten ihrer Gesundheit geht. Meinen Vater hätten sie ja schon fast umgebracht. Meine Mutter steht jetzt aber vollkommen hinter mir, wenn wir uns Unterhalten und sie hört mir auch zu. Sie hat aber so sehr Angst davor, dass sie mir dann sagt, das sie nicht so sehr damit konfrontiert werden möchte. Auch wenn ich zu Hause mal zu besuch bin, lassen sie meine Eltern zum größten Teil jetzt in ruhe, worüber ich sehr erleichtert bin, weil ich noch viel Zeit mit ihnen verbringen möchte und sie nicht jetzt schon am Grab, oder einer Klinik besuchen muss. Bisher habe ich mich selbst bei den Tätern schon sehr gut durch gesetzt. Aber trotzdem machen sie immernoch weiter mich stark zu foltern und zu beeinflussen.
Als letztes habe ich innerhalb von zwei Tagen einen Gesunden Zahn verloren, was ich wohl ohne Unterstützung nicht beweisen werde können. Das war sehr schlimm und selbst die Betäubungsspritze, wie auch die Medikamente Ibobeta 600 konnten gegen die zugefügten Schmerzen nichts ausrichten. Dies ging über mehrere Tage.
So können sie sich ja vorstellen, wie sehr man mich aufhält. Lachen tun sie dabei dann auch noch hämisch. Gewöhnliche Kriminelle halt!
Auch meine Muskeln und Knochen tun langsam öfters weh, von der ständigen bestrahlung.


Ich bin zurzeit mit einigen Opfern in kontakt um mit denen mehrere Websites aufzustelle um über unsere Situation zu reden, damit wir die Folter an uns Opfern beweisen können. Diese werde ich ihnen wie versprochen unten anfügen.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5245
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: getätigte Behördliche Anschreiben

Beitragvon Darksnow » Mi 13. Okt 2010, 23:11

Hier kann man einige getätigte Anschreiben von Harald Brems über seine Seite E-Waffen an den Deutschen Peditionsausschusses wie Deutschen Parlament einsehen.
Harald Brems ist einer von uns E-Folteropfern, der sehr viel tut um diesen Terrorismus zu stoppen.
Dem sollten sich einige ein wenig abschauen um selbst aktiv zu werden, denn bisher sind wir noch zu wenige die etwas gegen diese schwere Freiheitsberaubung tun!

http://waves.lima-city.de/cms/schriftwechsel.html

post(


> Hallo zusammen,
>
> ich habe heute eine Antwort vom Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages bekommen. Sie schreiben mir wegen meiner eingereichten Petition, und meinen dass das Problem im Innenministerium nicht bekannt ist (wäre auch ein Wunder wenn das anders wäre).
>
> Ich habe jetzt auch eine Petitionsnummer:
>
> Pet-1-17-06-12-012804
>
> Sie schreiben ich soll meine Vorwürfe konkretisieren. Das mache ich gerne. Ich möchte denen gerne beweisen dass es in Deutschland viele Betroffene gibt. Was ich jetzt brauche sind sämtliche Strafanzeigen oder Strafanträge die in Bezug zu diesem Problem jemals gemacht wurden. Wenn ihr also selbst betroffen seid, und jemals wegen dieser Sache bei der Polizei wart, dann teilt mir das bitte mit. Jede Strafanzeige die ich hier angeben kann ist Gold wert. Natürlich brauche ich dazu auch eine Kopie der Anzeige, mit Bearbeitungs-Nr. plus Sachbearbeiter, usw. Also eine Kopie eurer gestellten Anzeige bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft.
>
> Was auch hilfreich ist sind andere Petitionen. Wenn es also noch andere Petitionen gibt, dann bitte her damit, natürlich auch in Form einer Kopie des Original-Schreiben. Ich glaube der Verein hat vor einigen Monaten auch eine Petition eingereicht. Sinnvoll wären auch andere Schreiben, z.B. an die Menschenrechtskommission in Brüssel, oder ähnliches (bitte alles in schriftlicher Form, und nicht nur als Hinweis auf diverse Webseiten).
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5245
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: getätigte Behördliche Anschreiben

Beitragvon Darksnow » Di 1. Mär 2011, 16:29

Angabe weiterer Sexuellen Nötigung wie weitere Gewallt an-gegen meine Person Aktz. 000


Guten Tag,

bis in die letzte Woche hat man noch stark über Mikrowellenpulslaser meine Gedärme - Annus Bereich meines Weichkörpers verbrannt, oder ehr verschmort, wobei ich mehrere private Aufnahmen davon tätigte um die Brutalität wie Perversheit dieser auch mich und in mein Privatleben eindringenden Menschlichen Personen festzuhalten.

Wie schon geschrieben hörte man in der letzten Woche auf meinen Unterleib zu verschmoren und drohte mir nur in einigen Minuten der letzten Woche mehrmals damit mich im Unterleib weiterhin zu verbrennen. Sie drohen mir in einer weiteren Art der Leichtsinnigkeit (Unfehlbarkeit soll ich schreiben), wie Egozentrik, sie alleine hätten jegliche Entscheidungsmacht über mein Leben und Mentalität.

Seit dem gestrigen Tag setzt man einen feinen Mikrowellenpulslaser mit enormer Schubkraft auf meinen rechten Fuß an. Auf diese Weise durchstößt man über Stromimpulsen meinen Fuß und führt dadurch Strominjektionen zu Muskeltraktionen auf meinen rechten Fuß aus. Diese Muskeltraktionen sind sehr stark und kontrolliert. Mein Fuß tut seit dem gerstrigen Tag als ich mich ins Bett unter meine Alublechabschirmung legte sehr weh, wie reizt in einem fast kitzelndem Schmerz. Und man fing heute gleich nach meinen wach werden wie aufstehen aus dem Bett wieder damit an. Ich legte mich erst gleich wieder unter meiner Abschirmung aber diese Leute die mich verfolgen und mir jeden Tag mit Schmerzzufügungen sehr weh tun präsentierten mir wie stark ihhre Mikrowellenlaser sind und drangen in sehr hoher Schubstärke durch mein gerade mal 1mm dickem Alublech hindurch um mir starke Stöße in den Brustkorb wie weitere unkordinierte Traktionen auf meinen rechten Fuß ausführen. Sie sehen weiterhin eine Herausforderung darin mich fast Schutzlos ausgelieferte Person im höchsten Maße zu schaden und gewollt zu psychiatrisieren.


Ich habe jetzt auch mitbekommen das meine alleinerziehende Nachbarin die unter mir wohnt ab Mai aus der Wohnung unter mir auszieht. Sie zog in diese Wohnung erst im letztem Jahr ein. Ich traf sie nur einmal, zweimal auf sie und unterhielt mich im letztem Jahr bei ihrer Ankunft hier mit ihr. Zufällig als bei Dunkelheit einmalig unbeaufsichtigt ein Sternenteleskop auf dem Miethof stand, was mich irritierte. Dabei kam sie dann aus ihrer Wohnung auf mich zu. Ich erzählte ihr natürlich davon das man mich verfolgt und mir Schmerz zufügt, aber da sie selber gleich darauf erzählte selber Psychische Störungen zu haben und an die 8 Aufenthalte in Psychiatrien schon hatte, band ich sie nicht näher in das Thema mit ein. Sie wäre meiner Meinung also kein glaubwürdiger Zeuge!
Ich möchte nur darauf hinweisen.

Auch erwärmt man mich bewusst im Unterleib und fordert mich auf zu onaieren. Natürlich wehre ich mich dagegen, darf aber diese Triebe wie Durchblutungsfördernde Maßnahmne nicht vernachlässigen, wofür ich auch einen starken Willen aufbringen muss, vor anderen Personen, gerade auch noch solchen die darauf aus sind mich einzuschüchtern, zu onanieren.

Ich werde ihnen die Tage noch informationen zu einem Mordanschlag vor einigen Wochen berichten, den ein Bekannter (Mathias - Spitznahme Meg) den ich zu dieser Zeit öfters traf an seinen Vater mit einem Messer (wahrscheinlich wieder im Affekt!) ausführte und jetzt im Gefängnis sitzt. Ich wusste bis zu der letzten Woche nichts davon und habe erst davon erfahren. Wunderte mich nur warum mein Bekannter Mathias aus 99974 Mühlhausen sich nicht mehr meldete.
Auch ist jemand aus der Verwandschaft eines anderen Bekannten Nico S. aus meiner Nachbarschaft (Der auch schon in Mitleidenschaft gezogen wurde) erst vor kurzem durch einen Frontalautounfall mit dem Auto ums Leben gekommen wie weiter zwei Menschen, worüber ich ihnen dazu genaueres berichten werde. Ich bringe diese zwei Fälle stark mit den auf mich verfolgenden Personen in Verbindung. Erstens habe ich die Erfahrung dazu wie diese Terroristen agieren und zweitens sollten sie das auch wissen!

Man sagt mir beiläufig über Knochenschall nach folgender gewöhnlicher Schmerzbeeinflussung ich solle mir einen Awallt nehmen. oftmals sagt man mir das auch in lachendem Ton, was mich einschüchtern soll und auch tut, da diese Terroristen ja nur zu gut über Menschenbeeinflussung über betäubende Mikrowellenlaser aus Langeweile und Herausforderung gegen mich agieren. Diese Personen wollen mir Steine in den Weg legen, weshalb ich ihre und Staatliche Hilfe im Kampf gegen diese Verbrecher benötige und alleine keine Ausweg zu meiner Freiheit erlangen kann. Ich erinnere auch nochmal das ich RFID, oder A-GPS Chips - Implantate in Reiskonform in meinem Schienbein trage die sich dort wohl nach Jahren durch meinen Körper ziehend sammeln. Diese Chips - Implantate sind Beweis genug um ihnen zu zeigen das man mich bewusst verfolgt und mir brutal schädigt. Um diese Chips aufzuspüren reicht vieleicht schon ein RFID - GPS Empfänger für Vögel, wobei die meisten Geräte bis zu 1000 Frequenzen empfangen und lesen können. Warum hat die Polizei solch Ausrüstung noch nicht?

Während dieses Schreibens führte man sehr oft einen Mikrowellenpulslaser durch meinen Oberkörper - Kopf um mich schnell und sauber in einen Betäubungszustand - Apathie zu versetzen und sprach über Knochenschall einschüchternd, verbal und Psychotronisch auf mich ein um mich zu verleiten durch den zugefügten Schmerz aufzuhören ihnen diese Nachricht zukommen zu lassen.
Mir ist so schlecht von der einwirkenden Srahlung das ich mich fast vor Überlkeit übergeben muss und mein Brustkorb schmerzt stark mit einem kurzen anhaltendem Druckschmerz.
Auch erhöht man kurz den auf meinen rechten Fuß angesetzten Mikrowellenpulslaser und fährt mir mit dem selben durch die Augen. Man setzt den Mikrowellenlaser auch dabei kurz an meine Arme an, die davon schnell und kurzzeitig völlig taub und unbeweglich dadurch werden.

Ich erinnere auch nocheinmal an die Amerikanische Rechtssituation im Fall Psychotronische Beeinflussung und Verfolgung über Mikrowellenwaffen Zb: James Walbert. Sie finden einen artikelbericht darüber über die Überschrift "Court to Defendant: Stop Blasting That Man’s Mind!" im Internet. Der Autor dieses Berichtes ist David Hambling!
Bitte informnieren sie sich besser darüber wie kriminelle bis hin zu terroristische Organisation mit Strahlenwaffen agieren und helfen sie dabei in Deutschland dagegen aufzuklären. Ich bin nicht alleine unter den Opfern - Zielpersonen durch Strahlenangriffen und Verfolgung, nehmen jeglicher Privatsphäre, brutaler Gewallt. Es gibt auch noch weitere Zeugen unter Kurzzeitbetroffenen der Spionage und Fernbeeinflussung, Fehlleitungen.

Ich bin weiterhin unter dem Namen Darksnow im Internet zu finden und führe weiterhin ein Forum namens "Strahlenfolter - Beweisforum" und einen Blog namens "Tagebuch eines Elektrofolteropfers".

Bitte tun sie etwas um Menschen wie mir schnell aus dieser kontrollierten Versklavung und Spionage zu befreien!



Hochachtungsvoll

David Otto
Untermarkt 16
99974 Mühlhausen
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5245
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: getätigte Behördliche Anschreiben

Beitragvon MingaManga » Mi 2. Mär 2011, 15:09

Sunny und whitepearl haben schon einmal einen Anfang gemacht einige Organisationen und Behörden über unseren Fall der Täglichen Verfolgung und Folter anzuschreiben, dem ich jetzt folge.


Das habe ich auch schon getan, andere "Organisationen" anzuschreiben. An die Polizei in Deutschland (München), an die Polizei in der Schweiz (Zürich), auch im Polizeiforum habe ich bereits unser Problem geschildert, dort wurde ich allerdings nur ausgelacht.

Ich habe an ca. 10 Hilfsorganisationen geschrieben, an einen Kommandanten, welcher für Mikrowellen- und Ultraschallsysteme zuständig ist, Antwort bekam ich überhaupt keine!!!

Ich habe versucht, in verschiedensten Foren auf unser Problem aufmerksam zu machen, einzig im Freigeistforum wurde mir zugehört, sonst wurde mir sofort empfohlen, mal den Arzt aufzusuchen.

Daher meine Meinung: Dieses ganze Anschreiben von Organisationen ist für den A...., da Regierungen und große Konzerne für dieses Mind-Control verantwortlich sind, Punkt.

Logische Konsequenz: Entweder findet man selbst Schutz gegen diese Waffen oder man probiert diese Regierungen durch Offenlegung von Schweinereien zu stürzen. Alternative 3 wäre Selbstmord.

Möchte aber auch noch etwas an dieser Stelle sagen: Es gibt viel viel viel mehr Menschen, welche unter Mind-Control zu leiden haben als wie ihr glaubt. Ich tippe mal in Deutschland auf ca. 25 % aller Menschen, welche dieses Problem haben und auch Stimmen hören. Näher möchte ich aber darüber nicht schreiben...hat eh wenig bis keinen Sinn solange nicht jemand mit gutem Schutz daherkommt.

MingaManga
MingaManga
 
Beiträge: 150
Registriert: Fr 16. Apr 2010, 14:58
Wohnort: Südtirol

Re: getätigte Behördliche Anschreiben

Beitragvon Sunny » Mi 2. Mär 2011, 17:12

MingaManga hat geschrieben:
Sunny und whitepearl haben schon einmal einen Anfang gemacht einige Organisationen und Behörden über unseren Fall der Täglichen Verfolgung und Folter anzuschreiben, dem ich jetzt folge.


Das habe ich auch schon getan, andere "Organisationen" anzuschreiben. An die Polizei in Deutschland (München), an die Polizei in der Schweiz (Zürich), auch im Polizeiforum habe ich bereits unser Problem geschildert, dort wurde ich allerdings nur ausgelacht.



Hallo MingaManga,

also ich habe gute Erfahrungen in Bezug auf Polizei und Behörden gemacht. Es wurde mir bestätigt, das bereits alles mögliche gegen diese Straftäter getan wird. Man redet nur nicht viel darüber, nicht zuletzt weil auch sie davon betroffen sind und wissen, dass sie abgehört werden - eigentlich wird da nur ganz leise und mit Handzeichen gesprochen, wenn ihr versteht was ich meine ;)

Sie können uns gegenüber ja schlecht lautstark zum Ausdruck bringen: "Wir haben bereits Agenten eingesetzt, die sie ( wie in dem Film James Bond z.B.) echt beseitigen", hm !

Das wäre gegen ihre Dienstvorschriften - das ist übrigens so ähnlich als würde ein Arzt gegen seine Schweigepflichtgesetze verstossen- es könnte sie ihre Beamtenlaufbahn, bzw. ein ärgerliches umständliches Disziplinarverfahren kosten .


Ich habe an ca. 10 Hilfsorganisationen geschrieben, an einen Kommandanten, welcher für Mikrowellen- und Ultraschallsysteme zuständig ist, Antwort bekam ich überhaupt keine!!!

Ich habe versucht, in verschiedensten Foren auf unser Problem aufmerksam zu machen, einzig im Freigeistforum wurde mir zugehört, sonst wurde mir sofort empfohlen, mal den Arzt aufzusuchen.

Ja, den Arzt aufsuchen, der dann wieder kostspielige Untersuchungen vornimmt und das Geld fließt letztendlich doch nur in die Tasche der Syndikate.

Ein Arzt kann doch auch nur Beruhigungsmittel verschreiben- besser sind dann doch pflanzliche Beruhigungsmittel wie Baldrian, das kriegt man auch ohne Rezept in der Apotheke, wenn`s nötig sein sollte.

Was allerdings gesagt werden muss: MS, Multiple Sklerose sollten von Beginn an unbedingt ärztlich ausgeschlossen werden. Die Symptome von MS können unter manchen Umständen wie die von elektronischer Folter Betroffenheit sehr ähnlich sein.


Daher meine Meinung: Dieses ganze Anschreiben von Organisationen ist für den A...., da Regierungen und große Konzerne für dieses Mind-Control verantwortlich sind, Punkt.

Regierungen, na ja, wenn dann aber nicht die ganze Regierung , sondern auch wieder nur ein paar Leute. Grosse Konzerne, ja- Lobbyisten und Konsorten sowie ihre Verbündeten.

Logische Konsequenz: Entweder findet man selbst Schutz gegen diese Waffen oder man probiert diese Regierungen durch Offenlegung von Schweinereien zu stürzen. Alternative 3 wäre Selbstmord.

Die Regierung stürzen, die von einer Schattenregierung manipuliert, benutzt wird- na, das macht wenig Sinn. Aufklärung ist wichtig und es ist wichtig aufzupassen- alles für sich mehrmals zu überprüfen .
Die Schattenregierung muss gestürzt werden und das passiert ja gerade momentan, auch wenn da nicht viel drüber gesprochen wird , von mehreren Seiten.
Selbstmord ist überhaupt nicht empfehlenswert- das ist ja wie Selbstaufgabe, wie den Kopf in den Sand stecken- das kommt für mich gar nicht in Frage. Denen würde das doch nur in den Kram passenund den Gefallen tu ich denen nicht .
Ausserdem bin ich auf die Zeit danach gespannt, die ich dann wieder in vollen Zügen geniessen werde- lächel.


Möchte aber auch noch etwas an dieser Stelle sagen: Es gibt viel viel viel mehr Menschen, welche unter Mind-Control zu leiden haben als wie ihr glaubt. Ich tippe mal in Deutschland auf ca. 25 % aller Menschen, welche dieses Problem haben und auch Stimmen hören. Näher möchte ich aber darüber nicht schreiben...hat eh wenig bis keinen Sinn solange nicht jemand mit gutem Schutz daherkommt.


Ich tippe mal es sind 75 % der Deutschen, der gesamten Weltbevölkerung, die davon betroffen sind- suksessiv (kaum spürbar) bzw. excessiv (stark betroffen).

Wenn man sich mal so vorstellt, wieviel Geld, Millionen, Millarden Euro, Dollar usw. die damit so verdienen...........

Aber an dem, was die sich davon so kaufen, klebt doch nur Blut , das ist doch alles
voller Blut und Kreuze(!)


Alle diese Paläste, Domizile, Villen, Penthouses, da die ganzen Wände, die Marmorfliesen, die Bäder, Waschbecken, Badewannen, Duschkabinen , Designer -Küchen, Designer-Schlafzimmer, Master-Bed-Rooms, kleben voll Blut, kleben voller Blut und Kreuze- das Geschirr, die Gläser, die Bestecke, die Bettwäsche - sogar das was sie in ihren begehbaren Kleiderschränken an Haut Couture aufbewahren, alle Schuhe, die Dessous, die Kleidung , die Smokings, kleben voller But und Kreuze, der ganze Schmuck, alle Diamanten , die sie in ihren Tresoren aufbewahren und am eigenen Leib tragen - die Porsche, die Limousinen, die Bugattis, die Ferraris usw. , die Yachten, die Private-Jets- sind voller Blut und Kreuze - ja sogar die Havanna -Zigarren, die die qualmen - alle das ist voller Blut und Kreuze ! Igiiittttttt......Iigggiiiitttt.............Igiiiitttt...........

Und darauf sind die auch noch stolz, pppfffffttttt............... :roll:

LG Sunny

I am what I am , and that what I am, that`s what I am always going to be.
Bilder für die Herzen unter http://jannell.jimdo.com/
Sunny
Administrator
 
Beiträge: 3664
Registriert: So 28. Feb 2010, 21:45

Re: getätigte Behördliche Anschreiben

Beitragvon Darksnow » Mi 2. Mär 2011, 18:52

MingaManga hat geschrieben:
Sunny und whitepearl haben schon einmal einen Anfang gemacht einige Organisationen und Behörden über unseren Fall der Täglichen Verfolgung und Folter anzuschreiben, dem ich jetzt folge.


Das habe ich auch schon getan, andere "Organisationen" anzuschreiben. An die Polizei in Deutschland (München), an die Polizei in der Schweiz (Zürich), auch im Polizeiforum habe ich bereits unser Problem geschildert, dort wurde ich allerdings nur ausgelacht.

Ich habe an ca. 10 Hilfsorganisationen geschrieben, an einen Kommandanten, welcher für Mikrowellen- und Ultraschallsysteme zuständig ist, Antwort bekam ich überhaupt keine!!!

Ich habe versucht, in verschiedensten Foren auf unser Problem aufmerksam zu machen, einzig im Freigeistforum wurde mir zugehört, sonst wurde mir sofort empfohlen, mal den Arzt aufzusuchen.

Daher meine Meinung: Dieses ganze Anschreiben von Organisationen ist für den A...., da Regierungen und große Konzerne für dieses Mind-Control verantwortlich sind, Punkt.

Logische Konsequenz: Entweder findet man selbst Schutz gegen diese Waffen oder man probiert diese Regierungen durch Offenlegung von Schweinereien zu stürzen. Alternative 3 wäre Selbstmord.

Möchte aber auch noch etwas an dieser Stelle sagen: Es gibt viel viel viel mehr Menschen, welche unter Mind-Control zu leiden haben als wie ihr glaubt. Ich tippe mal in Deutschland auf ca. 25 % aller Menschen, welche dieses Problem haben und auch Stimmen hören. Näher möchte ich aber darüber nicht schreiben...hat eh wenig bis keinen Sinn solange nicht jemand mit gutem Schutz daherkommt.

MingaManga


Übertreib es mal bitte nicht Micha. " 25Prozent wäre gar nicht möglich und das andere nicht gewillt sind zu helfen das stimmt auch nicht. Das ist nicht die regierung das sind verwöhnte nichtswissende an Mamas Busen lutschende Gören. Oder auch Kinderficker. Schaue doch mal ´wieviel Spaß die haben einem Kind ihren dicken langen Laser in den Körper zu stecken. Das ist nicht die Regierung, oder willst du sagen der Deutsche Staat ist ein Kinderfickerstaat?
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5245
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 00:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Regeln, Vorschläge/Beteiligungen/Aufforderungen / Beschwerden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron