Schwarze Forschung/ Menschenversuche




Ja.., die Überschrifft müsste eigentlich schon reichen...

Re: Schwarze Forschung/ Menschenversuche

Beitragvon Darksnow » Fr 10. Jun 2011, 18:57

Die unerträgliche Schuld der Ärzte
Zwangssterilisationen, Menschenversuche, Krankenmorde - ein neuer Forschungsbericht beschreibt, wie sich Mediziner an grauenhaften Nazi-Verbrechen beteiligten.
http://www.sueddeutsche.de/wissen/natio ... -1.1076305

Ein Abschied von Legenden und Lebenslügen
Auch 66 Jahre nach dem Ende der Naziherrschaft erregen Berichte über die Menschenversuche von NS-Ärzten viel Aufmerksamkeit - wenn sich Institutionen zu ihrer historischen Schuld bekennen.
http://www.sueddeutsche.de/wissen/verbr ... -1.1076599
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

von Anzeige » Fr 10. Jun 2011, 18:57

Anzeige
 

Re: Schwarze Forschung/ Menschenversuche

Beitragvon Darksnow » Fr 10. Jun 2011, 19:01

Mengeles Erben - Menschenexperimente im Kalten Krieg

Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Schwarze Forschung/ Menschenversuche

Beitragvon Darksnow » Fr 10. Jun 2011, 19:05

Illegale Medikamententests an DDR-Patienten in Magdeburg und Berlin / Stasi-Akten belegen:
Menschenversuche sollten vor allem Devisen in die Staatskasse bringen
http://www.volksstimme.de/vsm/nachricht ... nt=1905677


An der Universität Gießen sind nach hr-Recherchen Doktorarbeiten manipuliert worden. In einigen Arbeiten sollen illegale Patiententests durchgeführt worden sein.
http://www.hr-online.de/website/rubrike ... t_41025063


Menschenversuche der USA münden in Sammelklage
Washington - Wegen Menschenversuchen durch ein US-Medizinerteam in den 1940er Jahren haben sieben Bürger Guatemalas die US-Regierung auf Schadenersatz verklagt. Mindestens 700 Menschen in Guatemala seien zu Forschungszwecken mit Geschlechtskrankheiten infiziert worden, heißt es in der Sammelklage gegen das US-Gesundheitsministerium, in welche die Nachrichtenagentur AFP am Mittwoch in Washington Einblick hatte. US-Präsident Barack Obama hatte sich im vergangenen Jahr offiziell bei Guatemala für die Menschenversuche entschuldigt und später Untersuchungen der Experimente angeordnet.
http://derstandard.at/1297820592888/Gua ... ammelklage
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Schwarze Forschung/ Menschenversuche

Beitragvon Darksnow » Fr 10. Jun 2011, 19:11

Ein sehr interessanten Forengespräch zu Menschenversuche in der BRD
http://www.steuerboykott.org/forum/view ... ?f=2&t=331



Carsten Knigge Menschenversuche bei Taurus Pflegedienst
http://taurus-pflegedienst-hannover.arb ... ienst.html
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Schwarze Forschung/ Menschenversuche

Beitragvon Darksnow » So 7. Aug 2011, 03:56

Wie eine Gesellschaft mit ihren Kranken umgeht, sagt viel über ihren Charakter aus. Das zeigt eine Ausstellung der Charité in Berlin am Beispiel der Geschichte der Pflege in Krankenhäusern.
http://www.dw-world.de/dw/article/0,,15180753,00.html


Landschaftsverband Rheinland muss seine Nachkriegsgeschichte aufarbeiten
1954 bis 1975 Nazi-Psychiatrie
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=16721


Die Verbindung nach Auschwitz: Biowissenschaften und Menschenversuche an Kaiser-Wilhelm-Instituten
http://books.google.com/books/about/Die ... 1DrAShehAC


Menschenversuche: die tödlichen Experimente deutscher Ärzte
http://books.google.com/books/about/Men ... 8eAQAAIAAJ


Archiv für Menschenversuche
https://antimensch.wordpress.com/tag/menschenversuche/


245000 Dollar für Mengele-Tagebücher
http://www.sueddeutsche.de/M5A38x/11588 ... ueche.html


Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Schwarze Forschung/ Menschenversuche

Beitragvon Darksnow » So 14. Aug 2011, 19:46




MEDIZINVERBRECHEN
US-Ärzte infizierten Indios mit Syphilis
http://wissen.dradio.de/medizinverbrech ... e_id=11704
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Schwarze Forschung/ Menschenversuche

Beitragvon Darksnow » Fr 16. Dez 2011, 11:22

Hitlers Operateure
Frühe Gefolgschaft, grausame Versuche: Chirurgen waren tief in die NS-Verbrechen verstrickt. Ohne ihre Beteiligung wäre Hitlers Euthanasie-Programm nicht durchführbar gewesen.
http://www.tagesspiegel.de/wissen/hitle ... 85210.html


Zwitter   leiden  unter dem Tabu
Allerdings hat sie davon erst sehr spät erfahren. Als sie als junge Frau in ein Krankenhaus kam, „wurde ich wie ein Monster bestaunt, 25 Ärzte versammelten sich bei der Untersuchung um mich“, hat sie noch diesen schrecklichen Moment vor Augen. „Man sagte mir, ich hätte das falsche Geschlecht. Ich sei ein Mann.“ Mit Operationen und Medikamenten wurde an ihrem Körper gearbeitet – danach ließ man sie mit dem Urteil, „nicht richtig“ zu sein, allein.
http://www.derwesten.de/gesundheit/zwit ... 81034.html


Experimente des Teufels
Las Escaleras - Vor 65 Jahren infizierten US-Ärzte Guatemalteken vorsätzlich mit Geschlechtskrankheiten. Ein Besuch bei einem Überlebenden. Von Klaus Ehringfeld
http://www.berliner-zeitung.de/newstick ... 30616.html

Versuche an Menschen ans Licht gekommen
Von amerikanischen Amtsärzten wurden in den vierziger Jahren bei ca. 1300 Testpersonen gezielt Versuche durchgeführt, um zu testen, wie Penicillin auf Syphilis bzw. Gonorrhöe wirkt. Für diese Versuche wurden die Testpersonen von den Ärzten absichtlich infiziert, 83 Menschen sollen daran gestorben sein. Aufgedeckt wurden die Vorgänge im Jahre 2003. Ein Untersuchungsbericht liegt jetzt vor.
http://www.probanden-online.de/medikame ... kommen.htm


«EINE OFFENE RECHNUNG»
Ein Löffelchen für den Nazi
Die Jüdin Rachel muss den Chirurgen von Birkenau füttern. Der Kinofilm Eine offene Rechnung zettelt einen Nervenkrieg an und fragt nach der Menschenwürde eines perversen Arztes. Dabei setzen die Macher auf ganz große Gefühle und Hochspannung. Mittendrin: die begnadete Helen Mirren.
http://www.news.de/medien/855224652/ein ... en-nazi/1/


Menschenversuche in nationalsozialistischen Konzentrationslagern
http://de.wikipedia.org/wiki/Menschenve ... ionslagern


Die bewegende Biographie erzählt die Geschichte einer zwangskastrierten intersexuellen Person und klärt darüber hinaus über gesellschaftliche Schieflagen im Umgang mit intersexuellen Menschen auf.
http://www.kritisch-lesen.de/2011/10/im ... n-zweifel/


NS-Menschenversuche: Eingebettet ins Netzwerk der Forschung
http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/art ... =105853&p=
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Schwarze Forschung/ Menschenversuche

Beitragvon Darksnow » Fr 16. Dez 2011, 11:59

Die Legende vom "guten KZ-Arzt"
Primum non nocere lautet ein ärztliches Gebot. "Zunächst einmal nicht schaden." Was die KZ-Ärzte in Auschwitz von diesem Gebot hielten, steht eigentlich außer Zweifel. Aber während an der Schuld eines Dr. Josef Mengele nie zu zweifeln war, galten beispielweise Dr. Hans Wilhelm Münch und Dr. Franz Lucas lange Zeit als Wohltäter, die auch in der Hölle des Konzentrationslagers ärztlichen Grundsätzen treu geblieben waren. Alle drei sind 1911 geboren, wären also 100 Jahre alt geworden.
http://www.welt.de/print/die_welt/polit ... -Arzt.html


Hitlers letzte Abrechnung
http://einestages.spiegel.de/static/top ... hnung.html


“Ich bin Mensch geblieben”
http://www.wochenspiegel-web.de/wisl_s- ... eben_.html


Die Geldmaschine
Der Physiker Sebastian Pflugbeil ist ein radikaler Kritiker der Atomindustrie. Seine Gesellschaft für Strahlenschutz sprach als Erste vom Super-GAU in Fukushima.
http://www.taz.de/Besuch-beim-Physiker- ... il/!82695/


Verbrecherische Modernität
Wie „unschuldig“ sind Schuhe? In welcher Verbindung standen die mörderischen Menschenversuche an Häftlingen auf der „Schuhprüfstrecke“ im Konzentrationslager Sachsenhausen mit der Verwendung erster Kunststoffe in Schuhen? Wie lenkten Nationalsozialisten die Schuhmode? Warum raubte die SS in Auschwitz und anderen Vernichtungslagern ganze „Schuhberge“ und was geschah mit diesen in der deutschen Kriegswirtschaft?
http://www.derwesten.de/staedte/dorsten ... 18923.html


Korbach: Diskussion um August Biers Nähe zum Nationalsozialismus
http://www.hna.de/nachrichten/kreis-wal ... 84927.html


Stammzellstudie eingestellt
FREIBURG (mich). Rückschlag für die Stammzelltherapie: Das US-amerikanische Biotechunternehmen Geron hat verkündet, dass es seine Versuche einstellen werde, Querschnittsgelähmte mit Stammzellen zu heilen. Wie der Geschäftsführer John Scarlett jetzt auf der Bilanzpressekonferenz der Firma bekannt gab, wird man sich fortan auf die Entwicklung von Krebsmedikamenten konzentrieren und keinen weiteren Patienten mehr gereifte embryonale Stammzellen ins Rückenmark spritzen. Insgesamt vier Personen hatten seit dem Oktober 2010 den Zellcocktail erhalten.
http://www.badische-zeitung.de/nachrich ... 81953.html


Bruckmühl - Geschichtsunterricht der besonderen Art beim Bruckmühler Gymnasium: In einem beklemmenden Tatsachenbericht schilderte der Holocaust-Überlebende Max Mannheimer rund hundert Schülern der neunten Jahrgangsstufe seinen 27-monatigen Aufenthalt in mehreren Konzentrationslagern.
http://www.ovb-online.de/aibling/unvors ... 78587.html


Polens Justiz nimmt die Suche nach den letzten noch lebenden KZ-Angestellten in Auschwitz wieder auf. 500 Ex-Häftlinge sollen befragt werden.
http://www.tagesspiegel.de/politik/ausc ... 67642.html


Eugen Haagen: Zahlreiche seiner Versuche im KZ Natzweiler endeten tödlich
http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten ... 51687.html


Transplantate von Schweinen: Inselzellen für Diabetiker
http://diepresse.com/home/science/70275 ... e/index.do


In "Die Haut, in der ich wohne" vom Spanier Pedro Almodovar macht Antonio Banderas Menschenversuche.
http://www.bz-berlin.de/kultur/film/ban ... 98833.html



Baumann, Stefanie Michaela, Menschenversuche und Wiedergutmachung. Der lange Streit um Entschädigung und Anerkennung der Opfer nationalsozialistischer Humanexperimente (= Schriftenreihe der Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte 98). Oldenbourg, München 2009. 217 S. Besprochen von Gerhard Köbler.

Der technische Fortschritt der Menschheit seit der frühen Neuzeit hat den Menschen dazu gebracht, empirisch immer weitere Versuche zur Gewinnung von Erkenntnissen über die Welt im Allgemeinen und sich im Besonderen zu unternehmen. In diesem Zusammenhang hat mancher Wissenschaftler zu seinen Gunsten und zu Lasten der anderen Versuchsbeteiligten Grenzen überschritten, die er aus Achtung vor fremdem Leben nicht überschreiten hätte dürfen. Auf diesem Weg ist insbesondere während des Nationalsozialismus gegen oder zumindest ohne Willen der Betroffenen manches Verbrechen geschehen, das nach 1945 verleugnet oder von der Öffentlichkeit nicht zur Kenntnis genommen wurde.

Mit einem Teilbereich dieses weiteren Vorgangs beschäftigt sich die von Hans Günter Hockerts betreute, im Sommersemester 2007 von der philosophischen Fakultät der Universität München angenommene Dissertation der von ihrem Betreuer in eine von der Volkswagenstiftung geförderte internationale Forschungskooperation zum Thema Die Entschädigung für NS-Verfolgte in West- und Osteuropa 1945-2000 aufgenommenen, als freie Journalistin arbeitenden Verfasserin. Sie gliedert ihre sachliche Untersuchung nach Vorwort und Einleitung in fünf jeweils durch eine Frage aufgeschlüsselte Abschnitte. Sie betreffen die Verfolgungsgeschichte, den Kabinettsbeschluss von 1951, die Wiedergutmachung im Zeichen der internationalen Politik (u. a. Ravensbrueck Lapins Project 1959/1960), den Kabinettsbeschluss von 1960 und die Globalabkommen zu Gunsten der Opfer von Menschenversuchen aus osteuropäischen Staaten sowie schließlich Sonderregelungen zu Gunsten der Opfer von Menschenversuchen nach 1989/1990.

Insgesamt wurden beispielsweise mehr als 500 Häftlinge zur Teilnahme an luftfahrtmedizinischen Experimenten gezwungen, von denen mindestens 70 die Versuche nicht überlebten und zahlreiche andere Opfer körperliche oder seelische Schäden erlitten. Jahrzehntelang mussten die Geschädigten danach um Anerkennung und Entschädigung kämpfen. Eindrucksvoll kann die Verfasserin die dabei gewichtige Bedeutung des Ost-West-Konflikts und der unter amerikanischem Einfluss in die Medien gebrachten öffentlichen Meinung zeigen, deren Druck die zunächst abwehrende Haltung der fiskalisch vorgehenden Verwaltung erkennbar veränderte.
http://www.koeblergerhard.de/ZRG129Inte ... rsuche.htm
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Schwarze Forschung/ Menschenversuche

Beitragvon Darksnow » Di 20. Dez 2011, 20:32

Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Schwarze Forschung/ Menschenversuche

Beitragvon Darksnow » Sa 28. Jan 2012, 01:21

EVA MOZES KOR
Ich habe Mengeles Todesspritze überlebt
http://www.bild.de/news/inland/konzentr ... .bild.html


Chemiker der Vernichtung
Vor siebzig Jahren wurden in Berlin-Wannsee die organisatorischen Grundlagen für die Vernichtung der Menschen festgelegt, die die Nazis als Jüdinnen und Juden und deshalb minderwertig definierten. Begonnen hat die erste fabrikmäßige, organisierte Ermordung von Menschen in der Geschichte 1940 in Grafeneck auf der Schwäbischen Alb. Das Gas hat ein Stuttgarter besorgt, Albert Widmann. Später lebte er im Stuttgarter Stadtteil Stammheim – nicht im Gefängnis, sondern In den Weinbergen 28. Seine Nachkriegskarriere begann bei der Lackfabrik Votteler in Münchingen bei Stuttgart.
http://www.kontextwochenzeitung.de/news ... rnichtung/


Gespräch mit KZ-Überlebendem
http://www.chiemgau-online.de/portal/lo ... 69983.html


Am 18. Januar 1887 stellte der rumänische Doktorand Lazar Edeleanu an der Humboldt-Universität in Berlin erstmals die aufputschend wirkende Substanz, die später den Namen Amphetamin bekommen sollte. Sie wurde zunächst als Medikament eingesetzt und machte dann als erste synthetische Droge Karriere.
http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/ ... t/1652861/


Volksschädling Bleiesser
Geburt der Arbeitsmedizin aus dem Geist des Faschismus: Zwei Biographien über beispielhafte Lichtgestalten der BRD
http://www.jungewelt.de/2012/01-05/002.php


Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

VorherigeNächste

Zurück zu Verantwortungsloses Weltgeschehen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron