Mein altes Privates Tagebuch

Wenn jemand Tagebuch führt oder Berichte verfasst wie gefunden hat, kann er dies hier einfügen

Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Mittwoch 19. Mai 2010, 23:47

Ich führe seit sehr langer Zeit Tagebuch was man mir jeden Tag antut und wie ich mich dabei fühle.

Dieses Tagebuch hat noch niemand zu Gesicht bekommen, obwohl ich es schon sehr oft Nachreichen wollte.
Leider geht es mir selber sehr zu Herzen einiges nochmal durchlesen zu müssen und einiges müsste ich auch noch von Papier auf den Rechner bringen. Auch gebe ich Namen an, was ich noch ändern muss um nicht verungläubigt zu werden.

Meine Peiniger werden immer ganz Ruhig wenn ich erwähne das dies mein Beweis ist und einige aufrütteln wird entlich mir und anderen Elektrofolteropfer zu helfen. Wohl werde ich somit auch ganze Tage erst mal draußen lassen...

Von Anfang an wird es auch nicht gleich verständlich werden, weil ich vieles vergaß, nicht wusste und somit nicht richtig beschreiben konnte, wie und was man mir antut. Aber eines kann ich aufzeigen, wie lange und wie Grausam man mich foltert.

Ich habe eigentlich schon früher angefangen zu schreiben, aber nach einer Computerreperatur war es weg und ich kann es nicht beweisen!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Mittwoch 19. Mai 2010, 23:47

"SELBSTGESPRÄCHE sind gut für die PSYCHE" Ich
(Selbstanalyse heö?!) gez. Machtjunkie´s

Sie sind so selbst überzeugt dass es nichts anderes gibt, oder haben sie Angst?

Ja ich höre Stimmen, aber ich kenne auch den Unterschied zwischen dem rauschen von Wassers und jemand der in ein Mikrofon spricht!


Wenn ich eine CD im Licht von einer Lampe wiederspiegel und mir das Farbenspiel anschaue das dabei entsteht.. -Habe ich dann Halluzinationen?

www.amazin1.com




Erinnermich:
-die Mj´s sagen mir das dieser Ort hier für diese Sache perfekt ist da wir uns im Bundes- wie Kreisländer Grenzbereich befinden und die Polizei es dann viel zu schwerer hätte.
-ab und zu hörte ich unentwegt eine Kühlanlage eines mir erkennbaren Tones wie einer Bierzapfhanes und man sagte, wir müssen dich kühlen. wahrscheinlich um mich darauf aufmerksam zu machen das es bald wieder zur Sache ginge und sie mich foltern..., oder wie ich jetzt erkenne nur eine weiterer psychologischer Trick um mich zu verwirren! Das ist der Ton der Strahlung!
-als ich die Mütze mit Kupfergewebe und Led´s präparierte und nassen Schweißrand hatte hörte ich zum ersten mal einen elektromagnetischen Impuls der Reflektiert wurde und sich nach verpuffen anhörte...(und schon gibts nen Ton. das geschriebene stört sie wohl oder wie ich jetzt erkenne nur eine weitere Methode um Andere glauben zu lassen das es meine Einbildung ist, aber ich werde dies nicht löschen)
-nachdem ich das Kupfergewebe mit Led´s verbunden habe und in eine normale Mütze einpräparierte ohne Baumwollzwischenlage, wurde es bei manchen EMP´s recht kühl auf der Kopfoberfläche.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Mittwoch 19. Mai 2010, 23:50

14.06.2008

Ich höre immer noch diesen lauten Mikrowellen Ton als wenn ich neben einer Industrieklimaanlage stehe. Mir ist sehr schwindelig.
Ich fühle mich, als ob ich meine Körperhülle nur noch von innen betrachte und die Klänge meiner Umwelt deshalb gar nicht mehr richtig wahrnehmen kann. Ich bin wie gelähmt davon.
Letzte Nacht hat man mir auch wieder sehr zugesetzt und ich habe starke Kopfschmerzen. Sie haben meine Schlagadern traktiert und mich andauernd mit erhöhter puls Strahlung beschossen.
Ich werde davon völlig Apathisch und verspüre eine enorme Wut, da ich mich absolut nicht dagegen wehren kann.
Sie stechen mir laufend in den Nacken, mein Kopf fühlt sich an wie ein Luftballon.
Ich fühle mich schon als wenn ich Tod bin. So stelle ich mir ein Wachkoma vor.
Laufend droht man mir auch belustigt, dass ich in die Klapse befördert werde.
Ich will mal nach Schwobfeld auf eine Party um etwas Gesellschaft zu finden und mich abzulenken und schon fangen sie wieder damit an die ..., wie sie sich Ausdrücken, nach Menteroda fährt und erhöht darauf die Strahlung auf mich.
Oft versuchten sie schon das ich einem Geist hinterher jage, aber ohne Erfolg. Trotzdem tut es sehr weh, nicht darauf zu Reagieren, weil es ja mit Manipulationen auf meinen Körper und Geist erzwungen wird.
Sie machen mir natürlich auch weiterhin Panik und Angst. Ich weiß aber noch nicht wie sie dies anstellen. Ich habe Physik und Biologie nun mal nicht Studiert. Auf jeden fall brennt mein Hals, Bauch und Gaumen immer sehr dabei.
Das machen sie den ganzen Tag.
Wenn es da draußen noch einen Gott gibt, bitte steh mir bei…
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Mittwoch 19. Mai 2010, 23:51

15.06.2009

In Schwobfeld ließ man mich teilweise in ruhe, außer das man mir ab und an mal auf den Hals schoss.
Als ich auf ... Schwester stieß und mich mit ihr unterhalten wollte, fing sie auf einmal an zu weinen und lief weg. Ich war völlig verdutzt davon, aber folgte ihr aus Grund dessen nicht, da ich ihr in meiner Situation ehr weniger helfen kann und es ehr passieren könnte das ihr dann von den Tätern zusätzlich was eingeredet oder angetan wird. Wahrscheinlich sind sie für das Weinen auch zuständig gewesen, wie ich ja selber kenne, dass sie das Manipulieren können.
Später fuhr sie nur langsam an mir vorbei und schaute mich ganz kalt an. Was das zu bedeuten hat weiß ich nicht.
Ich kann es mir einfach nicht leisen auch wenn ich wollte.
Die Täter sagten nur laufend „das war der Test, tss und das soll der Perfekte Mann sein“.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Donnerstag 20. Mai 2010, 00:02

19.06.2008 Nachtrag

Vor dem Vorstellungstermin bei Galvanic Funk wurde ich auf gewaltigste art mal wieder gequält. Ich bekam auf schlimmste art eine Gehirnwäsche die sich so anfühlte:
Elektrisierender Kopf (gribbeln), -Lunge; Metallischer- Elektrischer Geschmack.
Danach lang anhaltende Verwirrung (wie ein Rauschesrausch)
(das machen sie fast jedes Mal wenn ich was Wichtiges zu erledigen habe oder sich etwas wichtiges für mich (Idee, letzte Folterung, Identifizierung usw.) was ich mir merken sollte zugetragen hat.
Als ich Eigenrieden einfuhr und zur Tankstelle wollte befand sich ein dunkler Audi A6 vor mir mit dem Nummernschild von ... und ich erkannte im Seitenspiegel jemanden wieder den ich eigentlich nie persönlich kennengelernt habe sondern nur noch aus dieser einen Nacht kenne. Es war ein etwa 1,70m dunkelhaariger, brauner Typ der ihrem Vater sehr ähnelt. ich wollte ihm erst hinten drauf fahren um ihn zu stoppen, weil ich weiß das dass Nummernschild gefälscht oder Ummontiert wurde, aber ich bog zur Tankstelle ein, weil ich sonst nicht mehr bis MHL gekommen wäre.
Richtung Arbeitsamt wurde ich natürlich von allen Seiten von meinem Umfeld her Manipuliert Imitierend Gestikulierend vermobt und die Mj´s wirkten dabei sehr Aggressiv unter anderem mit Frequenztönen auf mich ein.
Später im Pfennigpfeifer (Sondershäuser Landstr.)angekommen um ein paar Notizhefte zu besorgen wurde ich damit verstärkt nervös gemacht (und mein Kopf wurde wieder vibriert bis mir schlecht wurde) das die Polizei mich gerade observieren würde und ich meinen Führerschein verlieren würde, da ich gegen die Schmerzen hauptsächlich Cannabis rauche. Im Auto angekommen brauchte ich erst mal eine Verschnaufpause um meinen Kopf wie Geist zu regenerieren. (Wer bin ich denn!?)
Ich fuhr darauf zur Polizei um eine Anzeige auf Herrn Wiegand zu machen. Parkte mein Auto an der Stadtmauer um noch etwas bewegung bis zur Wache zu haben um meinen Körper zu stabilisieren, da mein Denkvermögen durch die Folter sehr litt und mein Gehirn nicht genug Sauerstoff bekam.
In der Wache ging es dann auch einigermaßen wieder und ich schien meinen Körper wieder unter Kontrolle zu haben. Es empfing mich ein Herr der Kriminalpolizei. Als ich die Sachlage erklären sollte bekam ich zwischendurch Blackouts wobei mein Denkvermögen wohl schon wieder durch zugefügte Frequenzen unterdrückt wurde und ich mich am besten noch schämen sollte. Ich aber zu dem Zeitpunkt ganz auf die Situation konzentriert war und ich mich nicht weitgehend verlenken ließ. Ich musste schon fast selbst lachen. Der Beamte war Professioneller art und wies mich darauf hin dass dies nicht Sache der Polizei ist und ich mich bei der Verbraucherzentrale melden - oder einen Anwalt nehmen solle. Er entließ mich daraufhin... und man bemerkte mal wieder nicht dass sie selbst gerade mit Opfer waren!
Ich suchte vergebens die Verbraucherzentrale an der ehemaligen Rosenbergkaserne lies mich aber auch falsch über die neue Adresse Informieren. Parkte das Auto daraufhin an der Feldstr. Richtung Telekom und begab mich zum Steinweg. Auf dem Steinweg angekommen bekam ich Hunger und lief Richtung AWG, ausschauhaltend nach einen billigen Imbiss. Noch beeinflusst (wobei mir nebenbei wohl noch eine Schlagader abgedrückt wurde) ging es mir noch ziemlich schlecht und beeilte mich auf dem Weg.
Jetzt begann das Spiel mit den Frauen, mal eine nach mir umdrehen lassen, ich solle eindrücke vergeben, wobei mir unterbewusst (was wohl auf eine abgestimmte Computersoftware zurückzuführen ist) um mich zu verunsichern und klein und beschämend zu machen noch ältere dumme Wörter (die ich in beeinflussenden Momenten mal sagte, sagen sollte oder auch nicht) wie , Nein (Die nicht), Fett, Schlampe, Fotze usw. da die Weiberschafft (von DSF ,Neun Live) das ja alles mithören würden, ich mir aber die richtige dabei erobern soll, so ein Schwachsinn.
Bei Kindern wird mir eingespielt ich wäre Pedophiel was mir gänzlich das Gefühl für leuchtende Kinderaugen oder eigene Kindheitserinnerungen nimmt und ich ohne Interesse weiterspaziere.
Dies tut so weh….
Als ich mir einen Nudelsalat geholt habe mache ich mich auf den Weg richtung Persiluhr, vorbei an der manipulierten Umgebung meiner Rumzuckenden nichts ahnenden Volksleuten. Setzte mich an der unteren Kirche des Steinweges hin und aß in Ruhe soweit man es Ruhe nennen kann wenn Rückenzuckungen dir den Kopf verdrehen! Beobachtete die vorbeigehenden Passanten, worauf mir das Mädel auf viel an dem ich schon zweimal vorbeischlenderte und sie mich wissend aufmerksam beobachtete, das mit ihrer Mutter vorbei ging (das Mutter Tochter Ding: da ich sagte schau dir die Mutter an dann weist du wie die Tochter später aussieht und ich mit dieser Nummer oft versucht verarscht- verblödelt wurde). Ich musste mir von den Schmerzen wie der ständigen Peinigung Tag für Tag jegliche Würde nehmen lassen. Einer der schlimmsten ist auch mit zu sehen das andere nicht selbst sind und zu wissen wie sie darunter leiden werden wenn sie es nicht schon Unterbewusst wissen und vernehmen nur nicht verstehen und gleich wieder vergessen „Blub“ (mein Ich, mein Leben wurde mir in solch ein Moment bewusst (das Gefühl in der Sonne unter Menschen, vieleicht etwas wahres mitzuerhaschen, ich denke an das vorbeigehende Kind mit seinen Großeltern, ich das Gefühl nicht verspüre ihre Liebe seiner Freiheit zu vernehmen und schon darauf warte womit ich auch zugleich gepeinigt“ beschuldigt werde „Pedophiel“ zu sein, zugleich dabei einen Schlag bekomme der meinen ganzen Körper durchfährt weil ich mich wehre diese Wehr aber Schwäche auslöst, gar mich gänzlich aussaugt. Gleich darauf noch unter großer Schmerzen, ein Mädel vorbeigeht, ich an nähe denke, am besten den gesetzten Infraschall in meinem Kopf mal für ein paar Sekunden ausweichen kann und nicht an irgendwelche Fehler denken muss, wie schön es doch wär jemanden an deiner Seite zu haben , jemand wahres, mit dem du lachen kannst, reden kannst, fühlen kannst, Küsse zu verspüren, Zärtlichkeiten…, du eigentlich gar nicht schlecht aussiehst, 25 Jahre alt bist, dir auch eine Familie wünscht, echte Herrausforderungen fürs Leben zu haben und dir aber zugleich wieder bewusst wird das du seit eineinhalb Jahren hart spürenden Psycho- Terror ausgesetzt bist, dir alles genommen wurde Finanziell wie Moralisch. Ich dabei meine Eltern gerade noch so fangen konnte, da sie leicht falsch zu manipulieren sind, sie mir nur mit Klapse (Psychatrie) drohen ich aber dabei schon Suizidgedanken bekomme wieder so hilflos eingesperrt zu sein und nicht über den nächsten Tag nachdenken möchte. Und im Moment ich nur hoffe etwas Ruhe und Ehrlichkeit der Umgebung mit nach Hause zu nehmen) .-
Ich ging an der Persil Uhr vorbei wieder Richtung Amtsgericht und fragte mich durch die Stadt. Beim Amtsgericht angekommen fragte ich den Pförtner wo sich die Hausnummer 4 Erfurter Str. befand und er mir darauf sagte dass die Str. ein Stück weiter runter wäre. Er drückte mir ohne jegliches erwähnen einen Anwaltskostenbeihilfe Antrag in die Hand, ich solle es doch erst mal damit versuchen. Verwirrt über diesen Moment begriff ich das nicht. Wir versuchten noch ein gewisses Gespräch aufzubauen, was mit Fußball begann aber ins nichts führte da dafür kein Interesse meinerseits da ist was Sport angeht und ich schon etwas Irritiert war. Ich ging darauf und vergaß es wie so oft durch den Alltäglichen zugefügten Stress. Es war schon 17 Uhr. Es stellte sich heraus dass ich zur ehemaligen Adresse der Verbraucherzentrale gegangen bin. Darauf erfragte ich in einem Geschäft nochmals um den Weg und wurde zur Information gewiesen. Ich ging noch mal an der Sparkasse vorbei in die Gasse um mal nach dem An und Verkauf zu schauen, fand ihn nicht ging darauf hin links in eine gegiebelte Gasse hinein, ging 150 m nochmals nach links und etwa 30 Meter vor mir ging eine bis zur hüfte mit Zopf schwarz Langhaarige in Spitzhackenschuhe Blauer Jeans und (grauen) Oberteil junge Frau wobei die Hüfte heraus ragte und ich das ansehnlichst fand, da hieß es mal wieder das wäre ..., ich ein Dejavue Effekt verspürte und sie in ein Pflege Salon links verschwand und von der Seite beim eintreten gesehen stoppte sie nochmals und sagte etwas das ich nicht verstand und ging einfach daran vorbei. Später hieß es ich hätte ihr folgen sollen, sicher um mich zu verarschen......, stichelten mich aber noch weiterhin damit, ich ging an allem erst mal einfach vorbei Richtung Information Steinweg, An der Info angekommen fand ich an der Tür schon eine Nette ältere Frau vor die dort arbeitet und gerade Feierabend machen will ich fragte sie nach dem Weg zur Verbraucherzentrale und sie wies mir freundlich den Weg und ich dieses freundliche Gefühl gerne wieder Verspührte, jetzt war es leider schon zu spät und ich war äußerst geschafft und begab mich schleppend zum Auto, dort angelangt musste ich erst mal ausruhen und fing darauf gleich an endlich meine ersten Schriften über das heutige foltern und enthaupten was ich ertragen musste........
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Donnerstag 20. Mai 2010, 00:05

20.06.2008

9:30Uhr
Ich werde durch Herrn Schneegaß geweckt der sich noch eine Unterschrift von mir holte.
Gleich von Anfang an wird ein leichter Ton auf mich angewendet um mich ein wenig Gedankenlahm zu machen.
Mein Kopf fühlt sich von gestern noch an wie eine Silicon Brust. Ich spüre richtig die Innenwand meiner Schädeldecke und habe dazu noch Nasenbluten.
10:30Uhr
Ich machte mich auf den Weg nach Hig zu Muschert und Gierse.
Vor Hig fing es an das sie mir sagten „Weine“, und mir dementsprechend auf den Kopf schossen.

(Siehe Heft) muss ich nachtragen

21.06.2008

Ich wache auf und will nicht mehr. Sie sollen mich endlich umbringen. Ich will endlich sterben. Was ist es denn noch wert am Leben zu sein. Und schon fangen sie wieder mit ... an. Wieso, was soll dass? Was Interessiert mich dieses Mädchen!?
Ich will wirklich nicht mehr. Über was soll ich denn noch glücklich sein. Anderthalb Jahre einfach weg. Ohne klaren Gedanken.
Ihnen ist es mal wieder egal wie ich mich fühle und unter ihrer Herrschaft leide und labern dazu nur Müll. „denkt ... wäre noch gekommen“.
Wer kann mir da schon helfen „das BKA ist mit dran“.
Die Idioten hören nicht auf, ich will Tod sein!
Laufend versuchen sie mich mit Schüssen auf den Kopf zu verwirren und reden mir etwas über andere ein mit denen ich zu tun habe, obwohl ich ja wohl der bin der die Menschen am besten versteht. Das ist mehr als nur beleidigend. Ich soll auf andere Eifersüchtig werden und mir noch etwas dazu Einbilden. Das ist total Krank. Ich bin 25 Jahre alt und habe es nicht nötig mir über andere einen Kopf zu machen, solange sie nicht meine Hilfe brauchen.
Das ist alles total Lächerlich wie man mich versucht eigen unglaubwürdig zu machen. Das tut alles so weh. So glaube ich ja selber nicht mal dran, dass ich ernst genommen werde, wenn ich mit so einem Scheiß daher rede. Voll die Profis! Haben die das irgendwo in einem Buch gelesen, also wie man Menschen unglaubwürdig macht!?
Jetzt schießt man mir auf die Augen und flößt mir ein ich solle Weinen.
Ich leg mich wieder hin!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Donnerstag 20. Mai 2010, 00:08

22.06.2008

Ich war etwas bei ... in Wilbich um mal jemanden zu haben um zu reden und man mich in ruhe lässt. Wir haben Musik gehört und ich habe ein wenig Stichpunkte zu den Manipulationstechniken in das Mutterheft geschrieben. Zu Hause habe ich noch etwas bei Google mich Informiert, aber konnte mich mal wieder nicht konzentrieren weil mein Kopf unter Druck stand. Meine Schläfen piekten und kribbelten.

Am Abend bin ich dann in meine erste Nachtschicht bei Muschert und Gierse.
Ich habe Galvansierte Teile von den Käfigen abgenommen und neue darauf aufgeteilt.
... hat mich bei allem eingewiesen.
Ich hatte starke Kopfschmerzen. Ich massierte dann meine Ohren, wo sich wieder Nippel heraus gebildet haben. Diese drückte ich zurück, wobei endlich die ganze verkapselte Luft aus meinen Nebenhöhlen entwisch. Danach ging es mir wieder sehr gut und ich konnte meine Umgebung wieder besser hören und wahrnehmen.
In der Pause setzte ich mich an einem Tisch mit zwei Frauen. Ich begann auch gleich ein wenig Smal Talk mit ihnen. Es tat so gut sich nach langer Zeit mal wieder vernünftig zu unterhalten. Besonders auch mit erwachsenen Frauen. Die Mj’s ließen mich dabei in ruhe.
Auf einmal setzte sich eine Junge Frau dazu, von dessen Carisma ich total hingerissen war. Nach fragen sagte sie mir auch das sie ... heißt.
Da schossen mir gleich wieder Tausend Gedanken durch den Kopf. Positive (Kennen lernen) und Negative (Schützen, bei Mikrowellenterror). Ich Träumte noch etwas und ging dann wieder an die Arbeit. Noch im Ärger in Gefangenschaft zu leben.


23.06.2008

Zur Arbeit wurde ich wieder versucht Manipuliert. Gut das ich das Spiel schon kenne.
Ich sollte mir einbilden das ... (ein Kollege) wäre vom BKA. Ich sprang aber nicht darauf an und machte meine Arbeit.
Während der Pause saß ... mir gegenüber. Sie war sehr verträumt und fing auf einmal an zarte Krimassen zu schneiden. Völlig in Gedanken.
Man meinte zu mir ob mir das Gefällt was ich da sehe. Ich sah aber nur wie man mal wieder einen Menschen für den ich etwas empfinde Vergewaltigt und endstellt.
Dieser Moment war völlig grausam für mich und zerstörte alles. Das war zu viel für mich, das mit an zu sehen! Da brauchte ich mir schon keine Hoffnung mehr zu machen.
Als ich wieder arbeitete, schockten sie andauernd wieder meinen Kopf um mich wütend zu machen und erwähnten dabei ohne Konzept, Namen von derer die ich kenne, damit ich jemanden habe über den ich mich Persönlich aufregen kann.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Donnerstag 20. Mai 2010, 00:10

26.06.2008

Als ich zur Nachtschicht gefahren bin kam in Hig ein roter Polo auf meine Spur und wäre mir fast frontal hinein gefahren.
In der Nachtschicht belud und entlud ich Radnarben.
Man setzte mir dabei sehr Aggressiv zu. Mein ganzer Kopf vibrierte. Und sie schrieen extrem auf mich ein. Ich musste diesen Schmerz der zur Wut führte unterdrücken und fluchte leise vor mich hin.
Man verbrannte mich auch nebenbei.
Als ich ... sah wirkte sie sehr verstört und ich betete das sie sie nicht auch bis nach Hause verfolgten.
Das tut so weh mit an zu sehen wie sie jeden nach Lust und Laune fertig machen.
Mein Hals ist völlig überreizt und tut weh.

27.06.2008

Am Anfang der Nachtschicht ließ man mich mal in ruhe. Sie fingen später um so stärker dann wieder an auf mich einzuwirken.
Ich sollte denken hier gäbe es Kameras und ich wäre Truemann im Fernsehen.
Da ich nicht darauf anspring fingen sie an mir Namen und Gewissensbisse einzureden ich. Sie machen mir nur Vorwürfe. Wie soll ich denn da noch einen klaren Gedanken fassen. Sie wollen ja nicht das ich klar Denke!
Ich machte eine Führung in der Galvanik Anlage mit um besser zu verstehen wie der Ultraschall bei der Säuberung funktioniert. Das hilft mir in meinem Problem auch nicht weiter, war aber trotzdem interessant. Ich habe dort auch keinen geschützten Bereich gefunden.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Donnerstag 20. Mai 2010, 00:14

28.06.2008

Ich habe den ganzen Tag geschlafen. Als ich aufwachte hatte ich einen Moment sogar keine Lust zu Atmen. Wie sie mich so müde machen kann ich nicht sagen. Ob sie mit erhöhter Strahlung auf mich eingehen, oder ob sie meine Arterien abdrücken.

Ich hatte mit Muttern streit. Sie verfolgt mich ständig durch das Haus und sucht Fehler, die ich nicht mal gemacht habe. Ständig falsche Beschuldigungen und das ich von dem Computer weg soll. Außerdem ruft sie mich schon andauernd an wenn ich weg bin und erinnert mich daran das ich meine Tabletten nehmen soll, obwohl ich nicht mal auffällig bin. Manchmal weiß sie schon gar nicht mehr warum sie mich laufend etwas Vorwürft wenn ich sie danach frage. Oft verdreht sie dabei die Augen und macht einfach weiter. Das ist Horror, was hier läuft.

Als ich meinen Fernseher anmachte war plötzlich der ganze Bildschirm Rot. Ich habe nichts daneben stehen, dass das gar nicht hätte sein dürfen. Die Boxen funktionierten auch kurz nicht. Ich war schon völlig verzweifelt deswegen. Jetzt machen sie auch noch meinen Fernseher kaputt.
Ich holte eine Kabeltrommel und entmagnetisierte den Bildschirm erst mal, was auch funktionierte. Glück gehabt.

Ich werde auch schon wieder mit Tönen beschallt um mich zu Lähmen.


03.07.2008 Donnerstag:
Am späten Nachmittag bin ich zu ... gefahren. Wir verbrachten etwas Zeit zusammen bei ihm im Garten, wobei ich ihn neben bei befragte wie es ihm so ginge und was mit ihm am gestrigen Tag am Weratalsee los war. Er sagte das er Gestern Kopfschmerzen hatte (stechen in der rechten hinteren seitlichen Kopfhälfte), da er sehr aggressiv wirkte.
Er sagte auch das er seit ungefähr einer Woche schmerzen im Halsbereich hat und sich übermäßig sehr schwach fühle.
In der Familie wäre alles OK. Dienstag und Mittwoch habe er die Schule geschwänzt. Er hätte Dienstag im Zug keine lust mehr gehabt und ist in Leinefelde ausgestiegen.
Danach sind wir zu ... gefahren und von dort aus nach Leinefelde ein paar Leute besuchen.
Leinefelde:
Dort wurde ich nur wieder durch die Machtjunkies Negativ beeinflusst bis ich Kopfschmerzen bekam und wieder nach Hause wollte. Außerdem waren diese Leute bei denen wir zu besuch waren mir auch nicht gerade geheuer weil sie ziemlich angetrunken waren und nicht gerade zu meinem Umgang zählen. In die Fresse habe ich schon mal eine Grundlos von sozusagen oben beeinflusst bekommen, darauf wollte ich es noch nicht ankommen lassen. Als ich ... nach Hause fuhr wurde ich sehr stark mit EMP´s beschossen und es fehlte mir an Aufmerksamkeit zu ihm und Konzentrierte mich lieber auf das fahren. Als er mit mir Sprach Syncronisierten die Mj´s auf Basis ... Stimmenlage und Überspielten von mir her innen heraus manche Wörter von seinem gesagten, damit ich mir einbilden solle er würde mich beleidigen und deswegen von Depressiv bis Aggressiv werde. Dies werde ich aber nur wenn ich gänzlich überfordert bin und dies bis vor dem heutigen Tage. Ich kann nicht mehr weinen, nicht so… also wieder ein Tag den ich vergaß und am liebsten vergessen möchte…
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Donnerstag 20. Mai 2010, 00:16

04.07.2008 Freitag:

Sie ließen mich überwiegend Arbeiten und verhielten sich anfangs ruhig.
Thomas Funke wies mich im Nickel- Zink Bereich ein. Es machte mir sogar mal spaß dort zu arbeiten. Ich erzählte ihm in der zweiten Pause, dass mein Nachbar am Abend zuvor meine Fenster beschallte, worauf er mich mit sehr ernsten Blick anstarrte aber darauf sagte er ich solle es ignorieren.
Während der arbeit Quälten sie mich auf mein Versäumnis mit ... was ich eigentlich schon wieder aus meinem Leben vergaß. Ich solle es mal wieder von verschiedenen Seiten sehen, was mich emotional sehr berührte. Sagten außerdem schon seit dem dass sie auch dabei wäre (wie soll ich das verstehen?? Manipulieren sie sie selbst noch, tollerriert sie das ganze ohne jegliches wissen), oder das sie, worauf ich sehr gern verzichte, ein treffen organisieren, wie beim letzten mal in Friedrichsroda, mit dieser peinlichen Göre von Neun Live!?
Das sie Karten legen würde (die selbe Nummer wie mit .../ Tss Kartenlegen wer´s braucht. Ich hab mich lange genug verarschen lassen mit Reizen). Sie sagen würde „schickt ihn in die Klapse“ auf grobe oder belustigte hönende art.
Holten mal wieder das mit dem Liebesbrief 2007 an ... vor (so etwas machen sie öfters um mich als dummen Loser hinzustellen oder wie ich jetzt wieder erkenne mich Emotional in Depressionen zu lenken), solle denken er wäre geklaut worden, was aber nicht sein kann da ich ihn Abends unter die Fußmatte legte und eine Hundebellalarmanlage zur Nachbarschaftsseite an ging und mir nicht vorstellen kann das dann noch jemand unter diesen Bedingungen dort hin geht um den Brief zu stehlen. Mich ärgerte es natürlich das ich diesen Brief für solch eine Terroristin geschrieben habe und außer Mind Control keine Antwort erhielt, Gefühle sind vergänglich und das waren auch meine trotz Fremdreize. Nur irgendwann wollen sie dass du dir nicht mal mehr selbst glaubst und dies macht Wahnsinnig. Tag ein Tag aus!
Die Mj´s jagten noch den ganzen Abend EMP`s auf mich und krächzten dabei, so dass ich nicht in der Lage war viel nützlich zu sein.


5.07.2008 Sonnabend:

Ich habe den ganzen Tag über geschlafen. Bin zu sehr geschwächt von der Woche. Wachte nur des öfteren auf und hörte ein paar Worte von ihnen quaken, drehte mich aber wieder um und schlief weiter. Vergaß leider das ZAG ein Betriebsfest veranstaltete…
Mein Receiver fiel laufend aus.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Donnerstag 20. Mai 2010, 00:20

6.7.08 Sonntag


Ich werde mit Verbrennungen auf Hals- Bauchbereich geweckt. Ich bekomme davon einen regelrechten Kotzreiz.

Ich habe gerade den Computer im Schlafzimmer aufgebaut um bequem alles zugetragene zu beschreiben.
Meine .. und meine ... sind gerade zu besuch… Als sich ... Mann ... im Pool befand und ich ihn begrüßte, kam unterbewusst „ich solle eine Beichte ablegen“ was ich gleich wieder von mir abschob, da es wie gesagt Unsinn und Schuldab- wie Zuweisung ihrerseits sind und um mich normal mit ihm weiter zu unterhalten was sonst zu kurzen Blackouts (verwirtheit) führte. Aber da jemand zu Besuch ist Übertreiben die Mj´s es auch wiederrum nicht so sehr. Währenddessen wurden außerdem wieder, aber auf leichte art meine Lymphknoten (Wie ich da noch dachte) bestrahlt. So dass in der oberen Magen- Röhrengegend ein warmes unangenehmes bis zu schmerzliches Gefühl verspürte und in der Halsgegend ein brennendes Gefühl hatte, was mir wohl eine art Liebesgefühl geben soll. Bei mir ist aber eh schon alles überreizt! Gesagt wird währenddessen das ich mir einen runterholen soll, was zwar auch zur Aggressions- wie Energieabbau hilft, was auch entsteht wenn ich mich dagegen währe ich mir diesen Scham aber nicht laufend geben will, wenn es nicht nötig ist, nur damit sie Macht verspüren.
Ich habe ... angerufen und der sagte mir dass ich das Geld was sie für mich überweisen sollten für die Abschirmkleidung einer Schweizer Firma für Silberkleidung, wieder abholen könne. Da die Überweisung wieder zurückkam, was sich später wohl noch klären wird (schon komisch das dass alles wieder schief geht).
Es hat sich heraus gestellt das der falsche Adressant auf der Überweisung angegeben wurde, auch ein Fehler meinerseits. die Bestellung muss wohl noch warten, brauche bis zum 10ten das Geld.
Ich war über dem Abend noch bei ... und er verhält sich zurzeit ziemlich aufgedreht.
Zu Hause lassen sie mich über Nacht nicht schlafen, drohen mir mit Verkrüpelung meiner Gliedmaßen, machen mich in jeder Hinsicht schlecht, bedrücken unterschiedliche Bereiche meines Kopfinnenraumes (Schocken das Muskelgewebe), spielen vom Fiebton (der auf meine Fensterscheiben beschallt wurde) bis hin zu klassischer Musik nebenbei ein, zu guter letzt bekam ich Stiche in die Oberen Rückenmuskelpartien und mein ganzer Kopf vibrierte. Jetzt hab ich mich dazu gebracht, wach zu bleiben, da 2h schlaf wohl auch nichts mehr bringen wird und um ein wenig zu schreiben.


15.07.2008

Ich wurde hauptsächlich gemichelt (Ich solle denken ... würde mit am Mikro sitzen und mich peinigen), was sich auch ganz realistisch anhörte, Geschichten aus dem alten Jahr was ich schon ganz vergessen habe aber die intensiven Kettenreaktionen an mir ausgeübt werden außer EMP´s auf den Kopf und diese Mündliche Manipulationen ließen sie mich weitgehend in ruhe.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Donnerstag 20. Mai 2010, 00:22

16.07.2008

Metallbau ...:
Morgens wurde erst mal ... Stimme imitierend auf mich ausgestrahlt.
Bekam ein starken Nervenreiz im Brustkrorbinnenbereich, was ung. 5 min aufsteigend anstieg und gleich abrupt anhielt und danach ein starker Druckschmerz folgte, was mir den Atem nimmt. Währenddessen wurde ich Manipulativ auf das Ereignis mit der /genannter Spitzname/ Denim in Friedrichsroda fixioniert. das war ein Hauptthema des Tages wobei ich mit der Nummer mit zugehaltenem Mund im Zelt ziemlich Illusioniert wurde. Die hälfte des Arbeitstages wurde ich mit Druck und EMP´s auf bestimmte Bereiche meines Kopfes bedrückt, wobei bei kurzen Pausen der Umgebungsschall wieder deutlich wurde und ich dabei erholend aufatmen konnte wie jetzt gerade auch da es ihnen auf einmal nicht mehr gefällt was ich hier schreibe. Ich habe die Arbeit geschafft, aber da ich auf kleinen Raum gleich arbeitete und die Fensterteile nicht Geerdet waren, wurde ich dadurch schnell gewütet und musste kurz nach draußen gehen um laut zu schreien da ich sehr geladen wurde. Danach ging es mir besser, aber entschied mich trotzdem das neuneinhalb Stunden ausreichend sind und beendete die Arbeit.


24.07.2008

Arbeit: stockend gleichmäßiges keuchen, Gleichgewichtstörungen, vibrieren der des Kopfes, mehrere Gelenke wurden während der Arbeit nebenbei fast dadurch ? ausgekugelt und verdehnt.
mir fehlte es an Konzentration und konnte der Arbeit nicht angemessen folgen und habe dadurch sehr viele Fehler gemacht, sie wollen mich heute töten werde ich bedroht. Ich habe keine Kraft zum schreiben!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Donnerstag 20. Mai 2010, 00:28

27.07.2008 Sonntag 13:00

liege gerade nackt und rasiert im bett "du hast mir einen Pedophielen gegeben, der wird gerade sieziert" bekomme ich gerade eingeflüstert. War mal wieder ein aufregender Tag. Ich kann mich seit Gestern Abend wieder richtig orientiert bewegen wie denken und dabei zum größten Teil den Infraschall überschleifen und Manipulationen zu umgehen, da außerdem die Tatpersonen seit Freitag etwas herunterdrehten, da mein Kopf wie Körper völlig überlastet waren und ich froh sein konnte mich nach diesen Foltern überhaupt noch bewegen zu können.

Ich war heut Nacht im Glashaus
Samstag früh bin ich bis um 14 Uhr arbeiten gegangen.
ich sollte Leisten sortieren und durch vergessen meiner Seits habe ich mich mit ... fast verzettelt und ich knapp vor der Angst stand, da er mit den Blicken nur noch hinter mir war und des späteren auch schon mal falsche Vorwürfe von ihm kamen...
Ich wurde gepunktet und bekam dadurch mitten bei der Arbeit einen Lachanfall, aber es war mir egal, da ich seit sehr langer Zeit überhaupt nicht gelacht habe und habe mich dabei nur ein wenig von meinen Kollegen weggedreht,... schweißte neben mir eine Dachrinne und musste laufend reaktionsartig nach oben schauen...
Ich bemerkte endlich wieder meine Umwelt richtig und bekomme mit dass meine Kollegen sich auf eine mal wieder merkwürdige weise bewegten. Der Orientierung/ kurzes Augenweiten und Schwindelgefühl.. bei Konzentration, oder nur pulsieren, was ich selber merke, wo sich die Energie/Druck danach in Schmerz bis brennen der *Schleimhäute und Schmerz im Kopf ausbreitet / wenn ich ... anschaute griff er jedes mal in der Bewegung an seinen Brillenhalter als ob er sie richtet... (nicht schiebend), damit wurde mir oft laut verdeutlicht „Wir sehen Dich!“
Ich will noch einmal darauf hineisen das die Täter Post Hypnotische Befehle aussprechen während dessen sie natürlich die Strahlung zur Beeinflussung benutzen.

Ich habe eine weile nicht geschrieben da ich die 2 letzten Wochen sehr lange Arbeitszeiten vorgenommen habe damit ich, wobei ich sagen muss auch viel übertrieben habe und nach der Arbeit meistens zum ablenken bei jemanden anderes war, wozu ich noch komme... -- und nicht gerade sparsam (SPRIT)wie geordnet (rechnungen,conrad,schutzgleidung), Familiär gelebt habe, da es wie ich noch erwähnen werde während der arbeit meistens Morgens- Mittags unter schmerzen im Mitte Schläfe Ohr- und über der Stirn mittig bis in die Nasennebenhölen Bereich (brennen, gribeln/ Druck und langanhaltender Schmerzreiz danach), abdrücken der Pulsadern (Halsrückenschmerzen) litt.
Die Täter setzen mir täglich sehr zu und ich bin für jedes bissien Realität Dankbar!
Ich musste mich öfters auf die Toilette verstecken um zu weinen, da die Schmerzen die mir angetan wurden einfach zu stark waren. Einmal konnte ich mich auch nicht beherschen und bin nach draußen etwas weiter weg von der Firma um laut zu schreien wie zu weinen. Trotz dessen lassen die Täter nicht ab von mir und machen auf belustigte Art und Weise weiter. Sie lassen keine Gelegenheit aus mich zu demütigen und mir weh zu tun.

-ich sah das erste mal wie man mich denken lässt das andere mich beleidigen. Ich sah kurz im gehen den Chef an. Er bewegte nur etwas komisch kurz die Lippen und dabei beschallte man mich laut mit einer Beleidigung. Gut das ich sonst nie darauf reagierte.


Heute ist der 24.05.2009. Ich gehe zum Ausdruck noch mal alles durch und kann leider nicht mehr genau alles nach verfolgen. Eins kann ich sagen. Bei Metallbau ... erfuhr ich wie es in der Hölle sein könnte. Ich denke auch dass man meist zum Mittag her die Reflexion des Solardaches des Nachbargebäudes nutzte. Ich stand jeden Tag so sehr unter Strom dass ich dachte mein Kopf platzt! Außerdem Redete man mir laufend den Namen Niemke ein. Ich dachte zu diesem Zeitpunkt noch das dass der Name des Täters ist.
Warum sie den Namen laufebnd erwähnten weiß ich nicht.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Ähnliche Themen

von Forenking.de » Donnerstag 20. Mai 2010, 00:28


Forenking.de
 

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Donnerstag 20. Mai 2010, 00:46

29.07.08

Ich wurde etwa 10:00uhr von meiner Mutter geweckt, Oh Gott ich habe total verschlafen, Mutter sagt die Firma hätte angerufen und nach meiner Krankenkasse gefragt und sie hätte gesagt das ich zum Arzt bin, beruhigt machte ich die Augen wieder zu. mir war alles egal, Hauptsache ich bekam meinen schlaf. Später sagte sie dass sie sogar öfters da war um mich zu wecken...
gegen 17:00 werd ich wach entscheide mich aber morgen zum Arzt zu gehen, weil ich zu kaputt bin. Wenn ich jetzt unter der Folter weiter arbeite, lebe ich nicht mehr lange.
Ich schleppe mich nur noch langsam vorran und kann mich um nichts mehr kümmern.

01.08.08
23:33uhr
Ich wache mit Kopfschmerzen auf. Mein Kopf wurde während des schlafens heftig pulsiert, wahrscheinlich befinden sie sich zum wetten beim , wie sie schon oft sagten.
Ich bin mir sicher das ... aus Ershausen, ... aus Ershausen und wie (psychisch sehr labil) ... die Täter sind und ihnen bereitet es sehr viel freude mich zu foltern, wie sie selber sagen und meine vergangene Gefühle auszunutzen.

Sie schaffen es einfach nicht außer körperlich, was sie auch sehr stark nutzen, mich kaputt zu machen.
Bringen meine Eltern täglich gegen mich auf, besonders meinen Vater, wie jetzt wieder ohne besonderen Grund, verschwinde hier raus, so ein hals bekomm ich, so was hab ich auf die welt gebracht, morgen lösch ich den Computer (ohne grund), „gelächter in meinen Ohren“
„schrei schrei schrei“ ruft man mir ins Gehör, stört sie wohl mal wieder das ich gerade Namen aufschreibe…

Mutter erzählt gerade, das sie mir das schreiben verbieten will. Mal wieder ohne Grund! Nebenbei werde ich hönisch ausgelacht. „DEINE MUTTER GEHÖRT MIR“ (kopfschmerzen)
Vermehrtes pulsieren auf mein kopf…. Was sich danach in Druck bemerkbar macht und das jede minute „komm hör auf, du gehörst auch mir, bist doch nur ein Püpchen zum abreagieren“

Mutter schreit ohne grund ich solle sofort von dem Computer weg
„David denk, tschuhu“ „hahahahaha“

0:00Uhr
Mutter flipt aus und will den Computer gewaltsam ausschalten, nur weil ich gerade dies hier aufschreibe, wahrscheinlich geht es um diese Namen…

02.08.08: -----17:00uhr
Ich musste schnell abspeichern und in mein Zimmer flüchten, war ziemlich knapp einer eskalation zu entgehen, denn Vater ist noch dazugekommen, will mich grundlos rausschmeißen, wird aggressiv und beleidigend. Habe nochmals ohne Erfolg versucht ihnen beizubringen um was es hier überhaupt geht und das dies nicht ihre eigenen wahren Gefühle zu mir sind. Warum sie Grundlos aggressiv werden und mich dazu noch vom Computer verjagen.
Mutter und Vater wurden wie immer gegen mich aufgebracht….
Nicht das ich uns noch helfe!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Donnerstag 20. Mai 2010, 00:56

02.08.08

die Cheffin rief Gestern noch an ich solle doch schon um 5:15uhr und nicht um 5:45uhr an der Arbeit sein...

4:40 uhr. steige aus dem Bett und bekomme gleich Kopfschmerzen hinten mittig, genau auf der spitze*** (später finde ich heraus dass, wenn ich vorne mittig der Stirn, oder hinten mittig des Halses bis Schädel Anfang dagegen klopfe entsteht der gleiche schmerz oben mittig/ wenn ich massiere, dann entspannt sich alles, ich bekomme wieder Luft, der schmerz verschwindet und ich bekomme stellen weise eine enorme unkontrollierte Gänsehaut wie auch ein erholtes Gefühl, aber sie machen es später, oder anderweitig was neues wieder an um mich zu erschießen (lähmen, schmerz erzeugen, verwirren,)*** (da mir in einer chanze, alles wieder zu zunichte gemacht wird. und ich in meinem denken nicht mehr viele Auswege sehe, rechne ich und sagte ich ihnen in wiederholten male, das dies hier geplanter mord sei, da man es anderweitig auch nicht anders zu vernehmen mag)***(sie versuchen mich täglich herrauszulocken, damit ich einen Fehler begehe, wobei eh schon alles ausgenutzt wird, was mir lieb und teuer ist, außer was für sie von Vorteil schon zu erscheint, wie gesagt ich noch körperlich dabei beeinflusst, wie manipuliert werde um mich nicht nur in der Öffentlichkeit als einen dummen usw. hinzustellen und mich damit wieder in die Psychatrie zu verfrachten, oder gar schlimmeres)***
Ich fahre zur neuen Arbeitsstelle, suche mir einen Parkplatz, frage jemanden wo sich der her König aufhielte und man sagte mir dass ich bis 6 Uhr in der Kantine warten solle und genehmigte mir dort zwei Capuchino aus dem Automaten (18:46 "ich tschüsse, wir fahren heute abend auf party (hört sich an wie ....) hihihihi, fahr du und Glase (Glashaus) ich gebe (gebese) oder jouejoue, du brauchst es gar nicht versuchen und du schlaf heut abend, hihihihihi. ... (Faulungen) wär auch gerade da. Ruhe!
6:00Uhr
Ich werde schnell in meinen neuen Arbeitsplatz eingewiesen und man sagt mir gleich das ich 12 Stunden zu arbeiten habe, wo sich schon mein Magen verdrehte beim Gedanken daran, da ich immernoch starke Kopschmerzen, wie fast jeden Tag habe, gerade beim anstrengen, das ich schon vor einem Schlaganfall angst habe. Es gibt nicht viel zu tun. Laufe etwas zwischen den aus Plastikflaschen gepressten übereinander gestapelten Würfeln durch und habe das Gefühl, das die Strahlung auf mich mal etwas stärker und dann wieder schwächer wird, aber immerhin kommen sie von oben, drücke mich in hocke auch gegen die Kneuel, scheint kurzweise mal abgeschwächt zu sein, gleich darauf habe das Gefühl das sie mit mir mal wieder spielen. Ich gehe auch in die gegenüber liegene Halle wo alles aus Metall ist, sie verhalten sich sehr ruhig und einiges kam auch unterbewusst dann an, was mir die Hoffnung wieder nahm hier richtig zu sein, zog wie sie sagten auch kurz die Schuhe aus (dumm), aber sie wirkten weiterhin ohne Probleme auf mich ein. Ich machte noch kurz die arbeit, stellte mich sogar kurz mal zu einem Blechrüttler, wo auch nicht viel passierte und ich sogar bei näheren rangehen mit dem Kopf durch die Schwingungen heraus sie kurzzeitig wahrzunehmen, aber sie auch kurzzeitig abschütteln konnte, bei dem lärm und Schall will ich mich mit meinen jetzt schon starken Kopfschmerzen bestimmt nicht hier stehen bleiben, außerdem kommen sie auch seitllich....
Ich ging zum Schichtführer und meldetete das es mir nicht gut ginge und die arbeit beende...
fuhr kurz nach Dingelstädt mal in die Villa schauen, ist aber keiner da, fahre noch mal bei ... vorbei, aber da steht nur ein Megane mit Aufdruck, Kenz. ..., nebenbei wurde ich natürlich noch fertig gemacht...
Ich fahre nochmal zu ... und ... ist auch da. Als ich ihr zuerst in die Augen schaue waren sie ganz klar, sie drehte sich um, nach einer weile drehte sie sich wieder zu ... (sie lagen auf dem bett) und hatte auf einmal verweinte Augen, ich fragte sie deswegen, aber sie verneinte.
.... erzählte mir, das er von .... wüsste, das in einer Firma in der ich arbeitete, ich die Liste verloren hätte wo darauf stand, wer bei meinem Tod zu kontrollieren ist und darauf auch ... und ... seien, wozu ich aber nichts sagte da ich nach einigen Situationen mit ihnen und außerdem weiß das sich der Verursacher dieser taten an mir aus dem Thüringen kommt und daher im Moment eh noch niemanden wirklich trauen wie willkürlich gefährden kann.
Da man außerdem wie ich mir zumindest bei mir auch sicher bin (da ich nachts schon öfters sehr gesprächich war)
Nachts versucht wird Menschen im schlaf zu manipulieren.
Ich fuhr nach Hause und legte mich auch gleich aufs Sofa bis ich einschlief...

17:25uhr
Bin ebend erst auf dem Sofa aufgewacht…
Während des Schlafes wachte ich immer kurz mal auf und hörte spitzen wie Beleidigungen von ihnen (entweder läuft nur ein Programm, sie laufen während einer Beschäftigung am Computer vorbei und sprechen was rein, oder jemand läuft den ganzen tag mit Interface-Körperschallmikrofon rum/ auf jeden fall wenn sie bewusst und geplant arbeiten um etwas von mir zu zerstören arbeiten mehrere oft zusammen/ oft würden sie auch mit mehreren dasitzen, jetzt gerade zu zweit und muss mir in verbogenen imitierten Opastimme anhören „hier ist der ..., höhöhöh du bist so dumm“ „ich präsentiere dein Loha“ blablabla…
Aufgewacht bin ich ohne Kopfschmerzen und es war seit sehr langer zeit nichts zu hören, ich war schon leicht irritiert und überlegte ob ich abhauen sollte, wie das teil wohl nicht funktioniert, Bewegungsdetektor oder Schalldetektor, wobei das letzte wohl wegfällt, da Mutter unten unerhört beim aufräumen krach macht.
Ich ging auf Toilette, bewegte mich langsam nach unten und machte mir eine Ziegarette an und schon war sie wieder gegenwärtig. „da bin ich wieder“ nur gut das mich das nicht mehr zu sehr schockt. Ignoriere sie da sie nicht weit oberhalb meines Körpers den Laser fixiert haben (schon kommt Mutter wieder und fragt mich warum und wie viel ich noch schreiben soll „du spinnst doch, was du da aufschreibst“/ „auf welcher E-Mail Adresse speicherst du denn das, damit ich das mal lesen kann“, wobei ehr gedacht ist das an meine Psychaterin weiterzugeben, wozu ich jetzt Noch nicht bereit bin. Und außerdem konnte sie gar nicht wissen das ich dieses schreiben schreibe und nebenbei noch im Outlook speichere)) „tssssssst“ „tsschüh“ sind noch die Hauptsprüche…

Ich habe jeden Tag seit Wochen nur noch schmerzen (erst mein linkes Bein und jetzt wohl aus Scherz jetzt mein rechtes pulsiert gerade unentweg, dankend aber nicht wieder auf die alten stellen) Ich und mein Umfeld werden weiterhin Täglich Manipuliert!

"fahr hin in de klapse, fahr hin"...............................................................
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Donnerstag 20. Mai 2010, 00:59

03.08.08

12:00uhr
Ich wache auf und leg mich noch mal drüben auf das Sofa.
Nach 5 Minuten fällt mir auf das es still ist. Ich höre noch mal genauer hin und vernehme noch ein leises hohl schalendes fiepen, was mir sagt das ich immer noch abgehört werde. Es ist angenehm zugleich auch ungewohnt nach Wochen mal eine gewisse ruhe zu empfinden (13:00uhr und schon gleich wird mir aus ihren spaß heraus auf einem Ohr der druck genommen/ ich erzähl ihnen gleich noch mal ob sie sich schon einen Kopf über die folgen dessen was passieren wird bewusst sind, mit Wirkung das es kurz ruhig wird). Unten in der Küche zum Mittagessen hin melden sie sich aber schon wieder mit kurzem abdrücken meiner Schlagadern in den Beinen (gerade geht es wieder ums Zähneputzen, ob das jeh eine rolle spielte) um zu zeigen, das sie sich noch nicht geändert haben.
Jetzt liege ich in meinem Bett zum schreiben und sie haben immer noch die selbe ( erzähle ihnen einen von, das wahrscheinlich eh hier unten jeder nochmals kontrolliert werden die was mit mir zu tun hatten falls etwas größeres passiert und sie bestimmt nicht ohne wegkommen werden auch nicht sollten wie ich nicht glaube aus Hannover kommen)- art mich zu beleidigen und mir damit noch angst einzujagen, es macht ihnen mal wieder richtig spaß auf mich Manipulativ einzuwirken und falsche Gefühle zu geben.
... hab ich eben auch schon angerufen und nachgefragt, ob wir nicht nach Heiligenstadt auf das VW treffen gehen wollen, damit ich auf andere Gedanken komme. Die Täter erzählen mir einen dass sie auch dort wären und mir verging die Aussicht darauf!
Ich könnt schon wieder schlafen und mein linkes Bein schmerzt wieder hin zum Oberschenkel (puls)
Meine zugefügten Schmerzen hören auf und ich bekomm wieder Luft.
Die Strahlung wirkt sehr lähmend auf mich, jeh nach Intensität und Richtung!

04.08.08
16:30uhr
Frau ... ruft an und sagt magna ab, ich solle mich morgen um 8:50uhr bei jedenak melden, ich war darüber nicht sehr begeistert, konnte aber an ihrer Stimme erkennen das ich dies nicht abschlagen kann.

19:21uhr
Ich werde wieder unentwegt bestrahlt, besonders auf den Hals und bekomme schon wieder Kopfschmerzen...
Bei ... waren wohl wieder ein par Leute zu besuch, die meiste Zeit des Tages verlief ruhig, was wohl mal eine Ausnahme ist.
Aber es war sehr angenehm für eine kurze dauer vollkommen die Umgebung wahr zu nehmen.
Ein 3er Audi fuhr weg und hupte zwei mal und jemand in dem kleinen VW Pikup wurde wahrscheinlich nach Hause gebracht und hupte auch 2 mal "Hier ist ..." "in Friedrichsroda die wollten dir helfen" na klar, was für ein Schauspiel!
"es wurde entschieden, du wirst verklapst" sagt jemand ganz lässig...
es wird gesagt "heute bekommst du neue Stimmen"
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Donnerstag 20. Mai 2010, 01:14

06.08.08
Ich habe Deformation an meinem Schädel entdecktes ist ein Riss rechts über dem Auge, von Anfang bis hin zur Mitte meines Schädels. Das ist die Stelle die bei Metallbau Maiers beschossen wurde...
Mein ganzer Kopf hat da gebrannt und ich verlor dabei jegliche Orientierung. Das war wohl ein extra stark gebündelter Laser!

Ich bin bei Jedenak und steh an einer CNC Maschiene. Die Täter schießen wie jeden Tag mit Strahlung auf meinen Körper um mich zu schwächen und denkunfähig zu machen. Außerdem beschallt man mich mit intensiven Tönen um meine Gefühlsreaxionen zu beeinflussen. Nebenher beleidigt man mich wie Dumm ich doch bin. Der Vorarbeiter steht in meiner unmittelbaren Umgebung und geht seiner Arbeit nach. Ich bemerke das er laufend mit dem Kopf zuckt, was er wohl meinen Peinigern zu verdanken hat. Etwas später kommt er gereizt auf mich zu und sagt das er mich hier nicht haben will, da ich mit der Arbeit unzufrieden wäre, was ich zwar war aber mir nicht anmerken ließ, da ich das Geld brauche. Ich frage ihn wie er darauf komme und er konnte mir keine erklärung geben und gab auch klar zum Anschein das er diese nicht brauche. Er machte nur klar das ich verschwinden solle und ich packte meine Sachen. Ob er etwas von der Bestrahlung mitbekomen hat weiß ich nicht, denn den Tätern stehen ja aus meiner Erfahrung heraus genug Mittel zur Verfügung um mich und andere zu täuschen. Zum Beispiel wenn ich neben einer Person stehe und diese mich nicht anschaut, können sie meinem Gegenüber laut Worte in den Gehörgang Mitteilen die sich anhören als ob sie aus meinem Munde gekommen wären. Als ich des öfteren am Pool zu Hause saß beschallten die Täter mich auf eine Professionelle art, dass es sich anhörte als ob jemand im Dorf schreiend sich über mich lustig macht. Andere in meinem Umfeld konnten dies natürlich nicht hören. Alles Syncronisiert!
Auf jeden fall bekam ich somit die Kündigung.
Ich machte mich gleich auf dem weg zur Zeitarbeitsfirma Manpower um nicht arbeitslos zu werden und die stellten mich auch gleich ein. Mir ging es um meine Arbeitstage für das Arbeitsamt.
Leider wurde ich dabei wie darauf so sehr gefoltert so das ich gleich darauf Krank machen musste, da ich Körperlich am Ende war und wurde daraufhin auch von Manpower gekündigt.

0:40uhr
Ich beschreibe gerade und werde neben bei mit schock Infraschall und bestrahlen meines Halses was zu Bauchschmerzen führt gelähmt, obwohl sozusagen als nerv mittel immer gesagt wird ich soll endlich beschreiben „und diese mimöser sagt tschüü, zu dumm" „siehst du die schitzophrenie“ "bestützer" im ganzen Dorf Hundegebell
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Donnerstag 20. Mai 2010, 01:19

13.08.2008

Ich war heute in Raifenstein zum Röntgen. Ich habe mir bewusst extra Raifenstein ausgesucht, weil sich dort eine Station für Nuklear Medizin befindet. Vielleicht fall ich dort ja etwas auf.
Ich ließ mich Röntgen und ging dann etwas im Gebäude spazieren. Im Keller befindet sich auch die Station für Nuklear Medizin. Leider komme ich da aber nicht rein. Aber im Keller merkte ich schon das man mit der auf ich gerichteten Strahlung nicht mehr zu Hundert Prozent rann kommt. Meine Muskeln in den Armen zogen auf einmal richtig und die Stimmen waren kurz weg. Als ich wieder nach oben ging waren sie wieder da. Der dort ansässige Arzt ließ mir ausrichten das alles Ok wäre, womit ich aber absolut nicht einverstanden war und ließ mir ein Privates Röntgenbild geben. Ich bin dort ja hingegangen, weil ich denke das mein Schädel durch den ganzen Druck wohl schon gerissen ist. Der Tägliche Schmerz und die verkapselte Luft reichen mir schon als Beweis. Außerdem meine gerissene Kopfmuskulatur.
Zu Hause hielt ich die Aufnahme auch erst mal ins Licht. Und auch wenn ich nicht den richtigen Belichtungsefekt wie beim Arzt erreiche, erkannte ich deutlich die Risse oder Laser Narben in meinem Kopfgewebe. Warum ist das dem Arzt nicht aufgefallen, denn normal nenne ich das nicht. Da soll man noch jemanden Vertrauen.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Donnerstag 20. Mai 2010, 01:33

14.08.2008

Ich bin sehr früh erst auf dem Sofa in meinem Zimmer eingeschlafen. Ich habe mich mit dem Conrad Katalog hauptsächlich beschäftigt und ein paar Bestellungen im Internett bei Ebay gemacht (Kupferartikel).
Ich schlief nicht lange, weis aber auch nicht wie spät es war, da ich keine Uhr zur Hand hatte.
Ich bemerkte flüchtig das mein Vater in der Tür stand und meinte es wäre jemand für mich da und würde warten, ich befand mich aber noch so im Halbschlaf, das ich gleich wieder einschlief und das ganze in diesem Moment, da ich gar nicht damit rechne, das mein Vater (was ungewöhnlich ist) mich wach macht und wer mich denn schon besucht, gerade am Donnerstag morgen. Gleich darauf wachte ich wieder auf und legte mich ins Schlafzimmer Bett, da es mir auf dem Sofa zu unbequem war.
Auf einmal rief mein Vater dass unten jemand auf mich wartet und ich aufstehen solle. Dabei viel mir die vor Situation auch gleich wieder ein. Das ist mir noch nie passiert! Peinlich ziehe ich mir schnell was an und gehe runter wo ich auch gleich meine Sozialbetreuerin Frau Busch auf der Ledercouch sitzen sehe und mit allem rechne, so wie meine Mutter auf mich einwirkte.
Sie sprach mich gleich darauf an das ich wie sie von meinen Eltern hörte wohl im Moment therapeutische Hilfe benötigen würde.
Ich fing darauf gleich an zu sprechen um sie zum zuhören zu bringen, bevor ich wieder in Missverständnisse verwickelt werde, da ich auf diese weise schon einmal in der Psychiatrie festgehalten wurde.
Ich sagte ihr, das der Auslöser für die Streitereien in unserer Familie allein überhaupt das Geld war und meine Mutter die letzten Tage einfach übertrieben hat (kontrollzwang).
Ich mich momentan Gesundheitlich fitt fühle und es keinen Anlass bestehe in die Psychiatrie zu gehen und mich das im Gegenteil ehr aufhalten wird (in Gedanken schon bei der Abschirmung und den Bestellungen dazu). (Da die Folter an mir so nicht beweisbar ist erwähnte ich dies auch nicht)
Ich sprach währenddessen meine Eltern an wieso sie meine Sozialbetreuerin gerufen haben.
Meine Mutter antwortete in eigenartig ruhigen ton und angespannten Körper scheinheilig.
Ich sagte ihr nochmals das es alleine an ihren falschen Reaxionen auf mich in letzter Zeit der Grund dafür ist, das wir jetzt hier so stehen und ich ihr auch versucht habe in ruhigen Ton klar zu machen das ich 25 Jahre alt bin und sie sich endlich mal in ihrem Ton benehmen soll.
Frau Busch fragte nochmals helfend, ob es nicht doch besser wäre das ich mich in Psychiatrische Behandlung begebe.
Ich sagte ihr das dies wirklich jetzt nicht von Nöten ist
und das ich dieses Gespräch jetzt nicht weiter vertiefen werde und beende, da das ganze nicht richtig ist.
Ich verließ die Stube und als ich in den Flur ging kamen meine Eltern von links her langsam auf mich zu und meine Mutter sagte nur das ich Hilfe brauche, wegen der Bestrahlung. Ich ging aber nur gedemütigt durch diese ganze Falschheit vorbei in mein Zimmer, rauchte ein paar Ziegaretten und verarbeitete die Situation von eben.
In der ganzen Zeit, währenddessen ich unten war ignorierte ich die Machtjunkies wie ich sie nenne.
In meinem Zimmer versuchten sie mir noch Panik einzujagen, das sie jetzt die Polizei rufen würden, obwohl gar kein Grund dazu gegeben ist, aber man könnte es ja glatt darauf beeinflussen.
Als Frau Busch das Haus verließ und ich so auf dem Sofa lag fing auf einmal wie ich es schon des öfteren auf diese art merkte, mein linker Oberschenkel oberhalb an zu stechen und ich wurde schlagartig müde obwohl ich noch etwas aufgeregt von eben war. Ich ermahnte die MJ´s das sie es zu unterlassen haben mir die Schlagader abzudrücken und auch dabei versuchte durch schnelles massieren den Laser abzulenken, sie es aber nicht ließen und mich ehr noch dazu verlachten um mir zu zeigen welche Macht sie über mich haben und mein Ablauf so regeln wollen wie sie es gerne hätten. Bisher hatte ich aber auch nur viel Glück und Verstand zu mansch richtiger Zeit und wie es mir auch oft auffällt etwas Hilfe von anderweitig her...
Ich schlief darauf bis Nachmittags um ca. 15:30uhr durch.
Ich rief erst mal die ZAG an um noch mal zu fragen ob ich nicht einen Vorschuss von dem Juli Monat her haben könnte.
Frau ... befand sich zu der Zeit aber in einem Telefongespräch.
Ich versuchte drei mal sie zu erreichen aber sie war immer verhindert. ich gab die Mitteilung der Sekretairin weiter und sie versprach mir einen rückruf. Ich fuhr meinen Onkel nach Lengenfeld zur Bank und zum einkaufen. Als ich ihn vor dem Edika absetzte, stand an der gegenüberliegenden Straßenseite ein Trupp 19- 26 jährige und mir dabei ein etwa 1,68 meter großer Junge mit blonden Harr und weißen Gesicht auf viel den ich auch schon bei .... Grundstück gesehen habe und mir die Nacht ein viel als ich eines Abends im Winter/Frühling 08 im dunklen den Hühnerstall zugemacht habe und ein lautes rascheln oberhalb der Kübel aus den kleinen bäumen vernahm (Grundstück von ...), als ob jemand mich beobachtet habe und schnell geflüchtet ist. Die Mj´s befanden sich zu diesem Zeitpunkt schon lautstark bei mir. Ich weis noch das ich, so wie ich bin, aus spaß nur so tat als ob ich jetzt ein Guru wäre und jetzt die Hühner Köpfe esse (ich aber nicht mal meinem Vater beim Ententöten zuschauen kann vor Ekel) und damit vielleicht meinen Beobachter erschreckt habe oder wie es mir ehr erschien, da darauf Manipulativ versucht wurde mich zu beeinflussen, wie den ganzen Tag überhaupt, mir aber auf gut deutsch am Arsch vorbeiging (dumme spielerein),,, versucht wurde einen Schockzustand hervorzuheben und darauf gezieltes falsches Verhalten auf .... zu bekommen, was schon oft getan wurde----
---wie als ich als das ganze anfing sagte (da sie mich laufend versuchten mit den... Psy und Magie zu verlenken und sie mir laufend mit etwas drohten was noch kommen soll, oder wie ich es mal ausdrücken will, was sie mit mir noch vorhaben und mich daraufhin wenn ich "anfangs" überlastet, oder sie etwas für mich empfanden, da sie von Anfang her auch genau wussten das das sie das nicht mit mir machen dürfen, oder überhaupt Gründe hätten um mich von Gegenteil abzubringen.
Ich zu ... sagte pass auf wenn es bellt und dabei manipulativ mit einwirkte um sie ihrerseits mal zu schocken.
Und sie es umdrehte und jemand des öfteren aus dem Garten von ... ein bellen wie auch schon ein miauen nachgeahmt wurde, was ich eindeutig von Körperschall unterscheiden konnte.
Sie machen sich so über mich lustig. Ich denke mal dass also mein Spruch gewirkt hat. So einfach ist das. Und jetzt outen sie sich auf diese art und weise dazu noch bei mir. Sie sind sich wohl sehr sicher nicht zu verlieren!
Fest steht das jemand aus .... Hause beabsichtigt gebellt und miaut hat. Ich war damit gemeint!


Es ist gerade mitten in der Nacht ich müsste eigentlich schlafen da ich morgen früh ein par Wege erledigen will.
Ich merkte gerade das meine Nasennebenhölen wieder ziemlich unter Druck gestellt wurden...
Ich ging gerade das verfasste noch mal durch den Kopf und mir wurde kurzzeitig bewusst wie lange das ganze nun schon geht und mir dabei noch ein paar mal der Befehl gegeben wurde "weine" und ich damit sowieso schon wieder emotional angeschlagen war, aber sich nach so einem befehl jegliches eigenes Gefühl in Wirklichkeit verflüchtigt, da du einfach auf etwas reagierst was nicht zu dir gehört, und mir gleich die Situation wieder bewusst wurde, klar wurde und den befehl verweigerte. Dies tut aber weh und ich muss mich ablenken!
Mir wurde unterdessen gesagt "das nenne ich doch geritzt, da hat dich der ... doch geritzt, du sagtst ja immer sie wären ein er" (bezogen darauf, da ... in der Nacht zum 06 sagte sie mag keine narben aber wiederum sagte sie will keinen geritzten, aber genau das mit mir vorhat)
Ich darauf sagte, das sie mich dann nicht geritzt hat, ich dann sondern schon durch das ganze leben geritzt bin "denn ich kenne den Mensch, im Gegensatz zu dir kenne ich die Menschen, da kannst du mir auch nicht mehr zeigen"
die Mj´s sagten dabei nur ich solle es beschreiben, aber ich nur daran dachte, das es jetzt nicht richtig ist dies aufzuschreiben, da das gerade meine Gefühle sind wovon sie mir andauernd einen erzählen wollten sie mir im selben Moment diese aber wieder nahmen...
Jetzt überkam es mich, ich musste weinen, mit der richtigen Einsicht, was hier überhaupt passiert, was sie mir Täglich überhaupt antun, aber im selben Moment werden meinen Nasennebenhölen, so wie ich es spüre, wieder unter druck gestellt und ich mein wahres Gefühl wofür ich weinte auch wieder vergaß und kühl wurde (Nullphase/Blackout)...
Ich schniefte kurz um den Druck abzulassen, massierte dabei unbewusst die Mitte von meiner Stirn und merkte das mir obwohl ich das Gefühl verlor weiterhin die Tränen flossen und dies auch ausnutzte, über den Augen weitermassierte, wobei ich an Chinesische Schulmeditationen und an zu Krebsfördernde Stoffe die sich in der Tränenflüssigkeit befinden (nervensache), was ich mal irgendwann bei Galileo sah dachte...
Sie mich weiterhin pulsieren und so tun als würde ... weinen irgendwas über Nancy reden die Stier wäre da ich mich verschrieb und der Narr angesprochen wurde.. jaja.....
Was auch immer, aber wer ist Nancy?
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Donnerstag 20. Mai 2010, 01:40

16.08.08

Ich bin an den Werataler See gefahren und habe etwas gebadet. Es wurde diesmal ein schmerz links neben dem rechten schultergelenk ausgelöst.
Ich versuchte durch rubbeln ihn abzuschütteln. Es gelang mir aber nicht. Ich wies sie streng darauf hin, warum sie mich dann nicht am besten gleich umbringen und sie hörten auf.
Ich wurde versucht auf zwei junge Mädchen neben mir aufmerksam zu machen die sich unterhielten, aber ich nahm es in meinen Gedanken gar nicht wahr. Man wollte mir wohl damit wieder etwas antun!

Ich fuhr des spätern noch mal nach Dingelstedt zur Villa in der Gartenanlage richtung HIG, dort traf ich ein paar Leute die mich mit zu -... nahmen und ich mitbekam das ich die die das Headsett von der X-Box auf hatten viel lauter hören konnte und es mir so vorkam wie mir auch gesagt wurde, die hier saßen ein Körperschallmikrofon hätten.................
ohne worte erst mal....
Liegt wohl an der Funkelektronik, gemischt mit der Mikrowellenstrahlung!


17.08.08

An diesem Tag ging es ziemlich ruhig zu. Ich nutzte das und entspannte ein wenig. Hatte auch keine Lust etwas zu beschreiben. Natürlich quasselte ich sie auch wieder mit etwas Müll zu um sie nicht an mich rankommen zulassen. Fuhr Abends noch mal zu ... und spielte den ganzen Abend mit Call of Duty zu Viert.
Ich genoss das alles sehr. Ich fühle mich dank meiner Mütze mit eingebrachten Kupfergewebe mit Led´s und besonders dem gesprengtem Mikrowellentester (ich hab ihn da es gleich keine Reaxion bei dem ding gab in die Mikrowelle gesteckt "puff")
den ich mit Klingeldraht als Kette um meinen Hals gehängt habe, geht es mir die letzten Tage besser.
Ich habe das Gewebe dank dem Verkäufer schon vor der Überweisungstätigkeit bekommen.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Freitag 21. Mai 2010, 00:44

19.08.08

sie verursachen Zahnschmerzen im meinem Unterkiefer. Ich soll wohl wieder anfangen zu glauben dass ich eine Wanze im Zahn hätte.
Gut das ich meine Abschirmmütze jetzt habe und mich vor dieser Manipulation in Zukunft schützen kann, da die Impulse nicht mehr so stark durchkommen. Ich muss noch ein paar Led´s kaufen....

19:00
Ich schaue in meine Mailbox um Dr. Munzert einen Brief zu schreiben und evtl. ausnahmsweise hilfe zu bekommen.
Ute hat mir in der Zwischenzeit eine Mail mit maßen und preisen von Abschirmgewebe zugeschickt.
Ich rechne mir ung. aus was ich mir an mir leisten kann und plötzlich fangen meine Eltern an mich mit lautem Ton wegen sinnlosen Dingen zu ermahnen.
Mutter fängt gleich mit Bestrahlung an obwohl ich in der letzten Zeit nicht ein Wort darüber bei ihr erwähnt habe.
Vater wird darauf richtig ausfallend und ich sage zu meinen Eltern nur das selbst Frau Busch sagte wir sollen im ruhigen Ton miteinander reden um die Lage zu mildern. Ohne Erfolg begebe ich mich auf mein Zimmer um den Streit zu entgehen.
Die Mj´s lachen nur und erzählen das ich es hier mit der Mafia zu tun hätte und ... (was sie schon des öfteren erzählten) sozusagen der Pate sei.
Ich drohe ihnen nur das ich diesen Brief heute einfach mal dem Bka zuzuschicken. Alle Namen sind drauf.
So kann man Menschen auch erpressen oder kaufen.
ich pöpele ein wenig über Andy rum. Wie viel Frauen er denn schon mit seiner Maschinerie vergewaltigt hat (sie erzählen dann. "es ist doch ihr Gefühl" naklar, wer am Weinachtsmann glaubt. Und morgens wacht sie auf und fragt sich was für eine Kreatur neben ihr liegt oder was)
und das ... eine unfähige Mutter wäre.
Und ob sich Familie ... immer noch gegenseitig sich das Leben schwer machen, oder reiche ich als Wut Puffer!?
Was macht ihr denn wenn ich nicht mehr da bin. Bepöpelt ihr euch dann selbst den ganzen Tag?

es wurde heute gesagt.
wir haben uns wieder vereinigt, wir sind wieder zusammen.


19:30uhr
ein schwarzer Audi .. vom Werk Vollverspäulert und Doppelendstück verchromt am Auspuff. und EIC kenz. viell. 1-2jahre alt) verlässt gerade das Haus von ....
Die Mj´s verhalten sich auf einmal äußerst ruhig und ich vernehme das mein letzten Folterer gerade das Haus verlassen hätten, wie Mj ... es mir gerade zu verstehen gibt.
Der Audi hält erkennbar von unserem Balkon aus an der Hauptstr. von ... Haus.
Ich erkenne ... die das Haus verlässt, eine blonde Perücke auf hat (Abschirmperücke wie sie schon einmal aufhatte) und es danach aussieht als ob sie dem ... Fahrer etwas übergibt.
Sie versucht mich dabei zu verlenken, das es so aussieht als ob sie mitfahren will. aber der Audi fährt ohne sie ab und sie versteckt sich um nicht gesehen zu werden und mich zu irritieren.
Ich zeige nur mit ausgestreckter Hand und Zeigefinger auf den Audi mit der Hoffnung das evtl. noch jemand mich beobachtet, da ich mich in der Zwischenzeit schon an mehrere Personen wie an das Bka gewendet habe und mir hilft............... Hoffe ich!


Ich sitze auf dem Balkon und ein Mj höhnt mich wie dumm ich wäre und das ich eh keine chanze gegen sie hätte. Ich sozusagen was sie mir schon des öfteren zeigten wie nach fragen meinerseits bestätigen, mich in den Selbstmord treiben wollen.
Ich schlage sie in ganzen 5 min mit meiner Sicht der Dinge.
Das sich ein Anwalt, wie Detektiv mit Sicherheit für die Sache interessieren würde, da es sich lohnt und der Fall klar ist und ich genug Beweise liefern kann und ... genug Geld hat wie ... Standpunkt in der Gesellschaft klar ist (Mafia).
Ihm wird wahrscheinlich dann alles weggenommen. soll er doch mal beweisen woher er das Geld für alles her hat und von anderen Opfern (zumind. aus dieser Gegend) bestimmt auch noch was entgegenkommt.
Sie sollen sich lieber schon mal für eine Flucht bereit machen. Nicht das sie noch ins Gefängnis müssen....
Sie haben mir des öfteren ja schon gesagt das sie fliehen werden wenn ich es schaffe sie festzunageln.

bei ... weis ich leider nicht wie weit sie etwas mit der Sache zu tun hat. Denn jedes mal wenn ich spontan hin blickte. Versteckte sie immer schnell einen silbernen Laptop und gab mir zu verstehen das sie weis das ich sie gerade beobachte.
Da es sich hier um bekannte ... handelt und alles nur eine Geldfrage (oder Machtsache) ist, würde ich mich nicht darüber wundern. Und als ich das zum ersten mal feststellte, registrierte ich gleich, das sie genau so eine ist, die ihre Wut an andere auslässt und perfekt durch die dummheit die mir im Ohr immer entgegengebracht wird ins Täterprofil passen würde.
Ihre Mutter ist mir auch nicht gerade seriös vorgekommen, als sie mal mit bei uns zu Hause zu einem Grillabend war.


Die Mj´s sagen mir das dieser Ort hier für diese Sache perfekt ist, da wir uns im Bundes- wie Kreisländer Grenzbereich wohnen und die Polizei es dann viel zu schwer hätte.


Ich habe den mit Klingeldraht um meinen Hals befestigten Mikrowellentester etwas näher an meinen Hals hochgebunden.
Der dort gesetzte Laser hörte sofort auf mich dort zu reizen.
Als ich später ins Bad gehe merke ich durch Bauchreiben das mein Brustkorb mittig schmerzt. Ich kann leider nicht genau sagen, was dieser Bereich zu sagen hat, welche Nerven sich dort befinden, aber seit Gestern wurde ich auch zu einigen Lachanfällen verholfen, was ich gern annahm, da lachen ja Gesund ist........
Nun mache ich mir Sorgen um meinen Schlaf obwohl ich gut aufgestanden bin.
Ich habe mal gelesen das "3" min lachen wie eine stunde Erholung wirkt.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Freitag 21. Mai 2010, 00:58

20.08.08

01:30uhr
ich habe gerade etwas geschriebenes aus versehen gelöscht, was ich gut beschrieben habe. Ich ärgere mich natürlich.
Wie es aussieht ist auch gerade Schichtwechsel, oder der Laptop wurde gerade wieder zurückgebracht. Auf jeden fall hupte jemand in der Bergstr. 2mal (was ein nein für irgendwas bedeuten soll) kann auch sein das der Herr ... oder ... wieder gefundener dummer Freund sich ein Scherz erlaut hat. So doof sind sie halt. Sie denken immer alles zu wissen, aber denken nicht mal voraus....
Gleich darauf schmerzen meine Unterkiefergelenke und ich werd hönisch verlacht und versucht zu manipulieren.
Die stecken ihren Laser doch überall rein zzzzzz "Hup" zzzzzzzz


20:00uhr

Ich habe dem Hund gerade den Druck aus den Nasennebenhöhlen gestreichelt und er wurde auf einmal ziemlich munter.
Das tut mir weh das ganze jeden Tag mit anzusehen wie mein Umfeld unbewusst manipuliert wird und dadurch oft zusätzlich Schmerzen erleiden müssen…

links unter meiner rechten Kniescheibe wird meine Schlagader gerade bis zum Schmerz, abgedrückt.
Dabei werde ich aufs enormste verlacht und immer gesagt wird, der- die ..si macht dies und das ich es bei .... gar nicht mehr versuchen bräuchte. Dieser Spruch wurde mir wohl wie sie gerade behaupten in der .... eingeredet worden damit ich an es denken muss. (ich selbst aber immer zugleich die harte Realität erkannte, aber leider keine Ahnung, da ich auch zugleich denkunfähig gemacht wurde, wie ich mich schützen solle.*"leider bin ich oft zu gutgläubig gemacht worden"*)
und somit meine Gefühle beeinflusst wie ausgenutzt haben...

Ich rief noch mal ... an um zu fragen was er heute noch vorhat und ob wir uns treffen wollen, aber er sagte auf eine verlogene art ab. ... hätte mir auch eine Nachricht geschrieben, aber als ich diese lesen wollte bekam ich einen Strahlenimpuls auf meinen Kopf, wobei ich sogar den Magnetismus des Telefones auf der Haut spürte. Ich legte damit auf. Mal wieder versuchen die Täter mein Freundeskreis zu zerstören.

Als ich am Abend in mein Schlafzimmer ging und das Licht anmachte zersprang die Birne.
Später hörte ich unten ein Poltern. Als ich nachsah entdeckte ich, das im kleinen Wohnzimmer das vertikal längliche Bild hinab gefallen ist und den Globus mit auf den Boden riss.
Heute Nacht jauelte und knurte vor meinem südlichen Fenster ein Hund. Als meine Eltern davon wach wurden, schaute ich aus dem Fenster und sah nur das der Hund von .... sich aus dem Garten ausgesperrt hat und sich einen Weg wieder hinein suchte...
Also nicht außergewöhnliches für diesen Abend, außer natürlich, dass mal wieder eine Birne explodiert ist.

Als ich ... zum zweiten mal anrief klickte die Leitung hörbar in eine Rufumleitung über und jemand kurz dran ging und nur sagte, „wie haben von dir eine Seite“.
Das jemand an den Apparat ging stand wohl durch die Umleitung nicht in der Fritzbox, was wohl geplant war.
Ich sagte ... außerdem als er fragte ob ich Angst hätte nachdem ich enorm gepullst wurde(als würde er davon wissen) und ich sagte zu ihm ich habe nur davor angst Tod umzufallen und er darüber lacht.... darauf sagte er nicht mehr viel, sagte nur er weiß ganz genau was hier passiert....

Nicht vergessen letztes Bankgespräch mit ... (Metallbau ...) auf einmal war es still.. mein Kopf bebte nicht mehr. ... bot mir ein Zweitkonto an, um 100€ im Monat abzubezahlen. Sie schaute oft nach oben und war kurzzeitig dabei sehr freudig. Entweder sie wird selbst manipuliert, oder etwas stimmt mit dieser Frau nicht!


21.08.08

ich werde am morgen gegen 10:00uhr von meiner Mutter geweckt die mir das Telefon reicht.
Frau Busch ist dran und möchte mit mir ein Termin für Montag zu einen Gespräch vereinbaren.
Ich sagte ihr dazu das dies nicht nötig sei und ich dann wahrscheinlich nicht zu Hause bin. Da ich mich darauf nicht einlassen will. Sie nur einen Grund suchen um mich in die Klapse zu schicken, obwohl meine Mutter die jenige ist die es nötig hätte ein paar Wochen dort zu verbringen, nachdem man sie so schon genug zerstört hat.
Und ich hier teils ein Kindergärtner bin wie ich mich fühle. Wahrscheinlich hat meine Mutter auch dafür gesorgt das Frau Busch mich anruft, da ... aggressiv und paranoid gemacht wird und ihre Laune auf mich abschiebt, wie auch Vater bewusst gegen mich aufbringt weswegen ich mit ihm nicht ein Wort reden kann.
Alles im Plan der Täter!

Die Mj´s sind darauf aus das ich aus dem Haus geschmissen werde.
In einer Einzelwohnung werde ich mir baulich wie Finanziell nie einen Schutz aufbauen können, worauf sie aus sind und um mich von meinen Eltern zu trennen um uns besser unb. auslöschen zu können, denke ich.
Falls ich jetzt nochmals in die Psychiatrie muss bin ich für immer ihr Sklave, da ich es ansehnlich wie Finanziell nie mehr schaffen werde auf beiden Beinen zu stehen und so gesehen auch Tod sein kann, da mein restl. kurzes lLeben gefoltert werde..

ich stehe am Abend gegen 19:00uhr auf.
Begebe mich in die Stube zu meinen Eltern und spreche sie an warum Frau Busch angerufen hat.
Meine Mutter sagte mir dazu nur dass sie Frau Busch nur zurückgerufen hätte was los sei und was meine Mutter ihr wieder auf die Nase gebunden hat, kann ich mir schon Denken.
Mein Vater flippt unter Druck in Überreaktion affektartig gleich wieder aus und droht mir mit sofortigen rausschmiss, obwohl ich eine normale Frage fragte. Ich sprach ihn auch wie jedes mal darauf an das er sich beruhigen solle und nicht ohne Grund ausflippen soll, weil dass normal gar nicht seine art ist. Aber seit die Täter uns das Leben schwer machen ist er so. Leider Unbewusst!
Meist wird meine Mutter auch dazu gebracht, all ihre Last auf mich abzuladen und dabei meinen Vater als Schutzschild mit hinein zu beziehen!


3.17Uhr

mein Vater wurde gerade kurz wach und sagte Hölle als er aus dem Schlafzimmer kam, ich befand mich gerade im Flur und bastelte den Ledscheinwerfer an den Dimmer für die Eisenbahn um Licht in mein Schlafzimmer zu bringen da in meinem Zimmer heute die zweite Birne diesmal in meinem Wohnzimmer innerhalb von zwei Tagen kaputt ging. Ich schätze mal das entweder jetzt mehrere Personen röntgen, da ich zur Zeit wohl etwas aufsehen erzeugt habe, oder die Mj´s Läsern die beabsichtigt die Birnen zu stark da sie von Anfang her sagten beim röntgen würde es blitzen. Wobei sie des öfteren auch schon mich mit solchen Dingen verarschten, damit ich später etwas falsches aufs Papier bringe. Dieser Lichtblitz, erzeugt durch künstliches Licht sehe ich oft Abends in meinem Zimmer, aber ob dies vom Röntgen kommt, weiß ich nicht.
Auf jeden fall machte ich das Licht oben aus das Vater nicht mitbekommt das ich noch wach bin.
Als er wieder ins Schlafzimmer geht mauelt er grundlos rum ich wäre ein blöder Wixxer und noch anderweitig solche Ausdrücke. Warum?
Ich atmete tief durch und störte mich nicht weiter daran. Danach ging ich wieder ins Wohnzimmer um von dem alten Wasserständer die Elektronik zu beschauen und ich im Moment das runde Farbblaste, das schon gerissen war, an der Birne schleifen lassen um vielleicht einen Ton oder Farbe zu erreichen damit sie nicht so gut zu mir durchkommen. Es wurde kurzeitig auch mal ruhiger, aber sicherlich nur um mich zu irritieren oder den Laser zu konfigurieren.
Ich bekam auf einmal einen hohen Infraschall Ton in einem Höergelegenem Bereich von meinem Körper gesetzt, was schon tief in den Nervenbereich geht um mich vom denken her lahm zulegen und mir Angst zu machen da die Mj´s momentan sehr darauf aus sind mich in die Psychiatrie zu lotzen.
Ich wehrte mich auf auf die einzige art wie ich ihnen die Schmerzen verwehren kann und sie wissen das ich es sehr ernst meine.
Ich sage darauf das ich wenn ich nochmals in die Psychiatrie gehen soll. Das ich dann alles Recharchiere einfach vervielfältige, bei mehreren Polizeidienststellen abgebe (wobei sie sagen das sie das Vertrancen "manipulieren), vielleicht noch ein paar Grafity und was mir spontan natürlich gewaltfrei noch alles so einfällt und mich dann einfach meiner entfliehe. Denn wenn ich in die Psychiatrie gehe, wie vorzeitig meinen Führerschein verliere, oder wie sie es auch vor haben aus dem Elternhaus unter diesen umständen verlassen muss (und meine Eltern dann bewusst unbewusst auf sich alleine gestellt sind), ich für immer unter ihrer Herrschafft als Sklave leben muss, da ich es Finanziell, Beruflich und Gesellschaftlich nie wieder in den Normalstand gelangen werde und so auch Tod sein kann. Die Mj´s wurden mit ihren meist syncronisierten Stimmen schon richtig laut und gereizt, da sie bei mir nicht durchkommen um mich wenigstens zu beleidigen.
Kurz nachdem sie den Ton wieder abschalteten bekam ich einen Schmerz im Bauchbereich und mein Brustkorb tut immer noch weh. Dort haben sie wohl längere Zeit einen Laser Fixiert!

Lähmungstechnik:
(einer sagt "tschü" und unterbewusst wird mir manipuliert "das war einer vom BKA". um mich von etwas zu verlenken, wen ich etwas tue/ jede Kleinigkeit ist ein Fehler) (darauf kommt meist eine neue alte Manipulationstechik, oder einen Impuls auf meinen Kopf. Das ganze um mich entsprechend zu züchtigen.)
"wärst du beim BKA.. könntest du denken" sag ich dazu nur!

Laser:
Als ich Esw öfters schwimmen war verfolgten mich fast jedes mal die Insekten der Umgebung. Erst flogen sie kreisförmig über meinem Kopf wenn ich mich im Wasser befand und flogen dabei immer weiter auf meinem Kopf zu bis ich sie in die Augen oder Mund bekam. Auch Vögel flogen schon Zielsicher auf mich zu und bogen dann gleich ab als sie erkannten das ich in ihrer Flugbahn stand.
Wenn ich in der Sonne draußen bin habe ich jedes Mal einen leichten Film in meiner Optik. Wie einen leichten Schleier vor meinen Augen. Als ob ich durch ein Mikroskop mir Bakterien anschaue!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Freitag 21. Mai 2010, 01:28

23.08.08
17.30uhr

Ich bin gerade aufgewacht.
Ich wurde während des schlafes nonstop wieder in verschiedenen Tönen vollgeschrieen worden, wie ich bei mehrmaligen aufwachen feststellen konnte.
Ich kann froh sein dabei überhaupt noch schlafen zu können. Was das zu bewirken hat kann ich mir ja ausmalen. Schlaf ist nun mal wichtig für Körper und Seele. Selbst daran musste ich mich gewöhnen!

die IR Kameras sind angekommen.
Ich werde zum Anfang meines Tages natürlich gleich auf meinen Hals beschossen was mir enorme Schmerzen bereitet und mein denken ablenken soll.
Ich schreie all in ihrer Form zurück und schocke sie selber mal.
Aber das macht sie nur Angriffslustiger, wohl auch mit dem Zweck das sie mich somit noch anfälliger zu gegen Reaxion machen, damit es nicht langweilig für sie wird.
Sie versuchen natürlich gleich ein Täterprofil von mir aufzubauen um mich einzuschüchtern, aber das machen sie eh jeden Tag, so doof wie sie sind...
Sie wissen das ich sie schnell stoppen kann, verliere momentan dabei aber noch zu viel.....

Ich habe zum späten Abend noch versucht einen Flyer für Monk Breaks zusammen zu stellen, aber es war einfach zu kurzzeitig als das ich es noch schaffen könne ihn fertig zu bekommen und verbrachte noch bis Nachts um Zwei vergebens daran ein paar Bilder dafür zu finden.
Währenddessen wurde ich natürlich nonstop verhöhnt, verlacht, verschrien und gepullst.
Als ich nun los fuhr wurde ein Bereich meines Gehirnes so gereizt, das ich richtig wütend wurde und auf der hinfahrt zur Party richtig in Rage war und dementsprechend mich verbal verteidigte und darauf aufmerksam machte warum sie mir dies jetzt schon wieder antun.
(andauernd wurde gesagt dass sie sich gerade im VIP bei Monk Breaks befinden und einige Dj´s mit dabei wären.)
Ich habe auf dem Parkplatz darauf erst mal ein Bier zum beruhigen getrunken, weil mich das sehr Körperlich mitnahm.
Da ich das Gefühl hatte das sich mein Kopf andauernd aufpumpte und ich nicht schon wieder die auffällige Abschirmmütze tragen wollte habe ich mir zu Hause ein Stirnband aus einem brauen T-Shirt zurecht geschnitten und die ganze Nacht getragen. Damit meine Nasennebenhöhlen nicht die ganze Zeit dem Druck ausgesetzt sind und sich aufblähen. Ich somit auch Denken kann!
Durch das pulsen meines Kopfes auf der fahrt hat sich natürlich in meinem Gehörgang wie ich später herausfand wieder alles so deformiert, das der Druck sich schnell wieder aufbaute.
Ich ging auf das Klostergelände in Bickenriede wo sich die Party befand und schaute mich in den Drum&Bass und HipHop Bereich um. Währendessen kam jemand auf mich zu der sich als Mathias vorstellte und gab mir zu verstehen das er weis was hier gespielt wird, mich darauf ohnere genaueres zu sagen wieder verließ. Ich brachte zum Ausdruck das ich Hilfe brauche, aber er ignorierte dies scheinbar. Ich wusste gar nicht damit umzugehen und war durch den Druck auch sehr im denken beeinflusst.
(ich solle denken dass es mehrere Telepathen gäbe und die bei einigen ohne Folter ganz normal ist. Was ich nicht abstreite, dass es dies gibt, aber wie soll mir das helfen, vor meinen Folterern zu entkommen?)
Ich ging danach weiter und schaute mich überall ein wenig um und begrüßte ein paar Bekannte.
Später als in das House Zelt ging sah ich ... aus Ershausen und eine Blondine die ich erst mit ... verwechselte (hab sie lange nicht gesehen, sie hat zumind. Ähnlichkeit mit ihr).
Ich begrüßte die zwei mit auffordernden Ton zur Beachtung und fragte die mir erst Unbekannte nach ihren Namen (ung. 1,75m groß brustlange haare und dünne Figur und einen auffallenden Kiefer.)
Sie schaute mich nicht an und musste ständig nur lachen, aber ihren Namen wollte sie mir nicht verraten. Ich fragte darauf nur, ob sie mir nicht irgendetwas zu sagen hat, da kam auch schon einer (ich nenn ihn Goofy, er ist eigentlich bei jeder party von Lüsternde Sounds zu finden. Er ist so weit ich weiß aus Heyrode.) und sagte das ich mich schleunigst entfernen solle da ihr Freund 2m neben mir stehen würde und schon ziemlich sauer sei, mir sogar gleich eine verpassen will. Ich frage ihn ohne mich umzuschauen wo er den sei und mein gegenüber schaute nur nach oben und sagte ich solle lieber aufpassen. Ich ging darauf in eine andere Ecke des Zeltes.
Minuten später kam ein dunkelhaariger 1,68m groß energisch auf mich zu und fragte mich ob ich Probleme suchen würde. Sichtlich darauf konzentriert wo sich gerade seine Hände befinden, sagte ich nur das ich doch gar nichts mache und warum er jetzt so auf mich zukommt, da gar kein Grund dafür gegeben ist. Er war plötzlich vollkommen irritiert und sagte darauf ich solle einfach gehen, was ich ohne Wiederstand sofort tat. Er fing darauf gleich wieder an zu tanzen.
Ich ging kurz darauf noch mal auf ihn zu aber er sagte mir im drohen das ich jetzt lieber nicht weiter fragen solle.
Ich ging darauf Richtung Rample bereich um mich dort auch mal umzuschauen.
(anfangs war ich noch ziemlich geladen und musste ständig trotz Kopfband druck ablassen. Außerdem wurde die ganze Zeit verstärkt Manipulativ auf mich eingegangen, was ich aber mit einem innerem Knurren von mich abschütteln konnte und habe meine Wut ganz alleine auf die Personen ausgelassen die mir dies antun und keine Gefahr für andere bin. Mein Kopf wurde schon ganz rot davon)
Im Rample angekommen bemerke ich das der Hohlplattenboden so konstruiert wurde das wenn man sich tanzend drauf bewegt sie in alle Richtungen ausschlagen wie eine Wippe. Ich genoss es förmlich eine Weile dort zu stehen und ruckelnd mitzuschwingen.
Ich konnte einigermaßen unbemerkt den aufgestauten Druck von dem ständigen Pulsen ablassen durch die Vibration und war darauf erst mal benommen (es kommt mir vor als hätten sie irgend einen Zähler wieder dran, so oft wie ich geschockt wurde.)
Beim hinaus gehen traf ich ... und ging darauf weiter.
Ich wanderte noch eine Zeitlang herum und gelangte schließlich zum HipHop Bereich am Morgen. Ich ging nach dem tanzen Richtung Ausgang (ich bekam vom tanzen nur zusätzliche Kopfschmerzen!) in den dahinter liegenem Bereich wo alleine ein älterer Mann saß. Ich gesellte mich zu ihm und sprach ihn an wie es ihm hier so gefalle. Er sagte mir das er mit einem Freund der für die Lichtanlage verantwortlich ist hier ist und dies hier eigentlich gar nicht sein fall von Musik ist. Ich sprach das Thema Alkohol an und er verriet mir das er sei 6 Jahren trocken ist. Ich sagte ehrlich zu ihm dass ich solche Menschen sehr gern hätte, da sie meist dadurch ihr glückliches Ich gefunden haben.
Er sagte mir das er eigentlich eine Kamera mitbringen sollte um Photos zu machen, diese aber vergaß.
Ich kam dabei auf das Gespräch Spektralbereiche von Wellen und er gab mir darauf ohne zu zögern eine Visitenkarte von einem Freund von ihm der mir da helfen könne. Ich steckte die Karte ein ohne sie genau zu beachten und werde dies auch nicht tun bis mir die Möglichkeit besteht finanziell evtl. von hier wegzukommen.
Am Morgen ging ich nochmal in den Keller und traf dort einen alten ... aus Struth. Wir redeten etwas und er machte sich auch etwas bemerkbar als wüsste er etwas über das was mir hier angetan wird, das ganze daher auch gar nicht so fern liegt da es sich bei Freunden von ... Seite her im ung. selben Alter aus Struth kommen und mir vorher schon immer mitvermittelt wurde das es manchmal auch welche aus Struth sind die mich quälen.
... beachtete mich überhaupt nicht. In der Nacht wurde ich von einem Mädel meines alters mit rötlichenbraunen ohrlangen Haaren die ganz begeistert war angesprochen. Sie fragte mich ob ich etwas grünes hätte was ich verneinen musste.
Ich traf sie des öfteren noch mal auf dem Parkplatz, wo sie mir zurief ob ich etwas erreicht habe und mich gewissermaßen zu sich lockte, mir viel aber in dem Momenten nie etwas auf da ich zu sehr mit meinem Kopf beschäftigt war. Sie schien sich aber genüsslich über mich zu amüsieren und ignorierte mich letzentlich mit gezeigten Hinterteil worauf ich selbst auch Desinterressiert ging.
Ich sprach später noch mal mit ihren Freunden, alle Männlich, die mir über ihre Berufe erzählten mir aber ehr so vorkamen ob sie es gar nicht nötig hätten sich dreckig zu machen. Alle hatten ein Gothaer Kennzeichen. (ich könnte denken dass dieses Mädel irgendwie zu Familie ... gehört. Ich denke mal das ich das auch später heras bekommen werde.).
Vor dem Haupteingang stand bei Anfang des Hellwerden ein schwarzer mit Crohmleisten verzierter BMW Kombie etwas älterer Ausstattung mit allem drum und dran und Lederausstattung. ein umgangsprachlich wie gepflegter Mann im alter von ung. über 30 jahren mit Kurzbart kam auf mich zu und fragte mich wie er am besten die Polizei in den Dörfern, was mich da gar nicht wirklich interressierte, mir ehr noch ein Sicherheitsgefühl gab, umfahren kann. Er gab mir eine Karte um ihm zu zeigen wo wir uns befinden und wo hin sie Richtung Bad Langsalza müssten. Aber das ganze führte zu nichts. Er fragte mich ein paar mal anfangs ob ich ihm helfen könnte und später ob ich nicht für sie den BMW fahren würde um sie nach Hause zu bringen. Ich solle mich doch gleich mal reinsetzen (Lederausstattung). Aber ich dachte nur daran das ich das letzte Bier auch erst mal ausnüchtern müsse und das es jetzt nicht gut kommt unter Mind Control fremde Menschen nach Hause zu fahren. Ich hatte allgemein kein gutes Bild durch das auftreten von diesem Menschen, da er irgendwie eine komische Art an sich hatte, ich dies auch gar nicht recht identifizieren konnte da ich andauernd gepullst wurde und ich mich wie gesagt die ganze Nacht wie ein Luftballon fühlte.... Er tat gerade so als würde er mich locken!
Er stand dort den ganzen Morgen ohne überhaupt mal auf der Party gewesen zu sein, als würden sie etwas vorhaben, oder auf etwas warten und das war nicht die Polizei.
Um noch mal darauf zurückzukommen, war ich auch von dieser Idee nicht ganz angetan (wobei ich ... (Ershausen) vorherige Anwesendheit vergaß), da diese Blonde plötzlich mit in dem BMW saß.
In der ganzen zwischen Zeit stand auf der gegenüberliegenden Straßen Seite ein Bekannter von mir dessen rauen Stimme sehr auffallend ist (Wie aus einem Mafiafilm), er sich ung. in meinem alter befindet und glaube aus HIG kommt. Er erzählte mir das ein Freund von ihm unter Drogen von der Polizei angehalten haben und diesen mit auf die Wache genommen haben und er und noch ein Freund jetzt auf ihn warten.
Am Morgen stieß ich zur selben Stelle noch mal auf sie und ich erfuhr das die blonde die immer noch unerlässlig lachte, wie mir vorkam um ihre waren Gefühle zu überspielen (laserbenutzung) ... heißt. Erst später viel mir ein das dass ... aus Faulungen ist. Ich habe sie seit wir Kinder waren nicht mehr gesehen und sie hat Ähnlichkeit mit ... wie ich finde. Außerdem hat sie wie ich weiß auch schon für ... geputzt und bei ihm gewohnt, aber solche Frauen hatte er ja öfter zu seiner immerwährenden Unzufriedenheit für sich arbeiten lassen.
Ich sprach sie aus gewisser Furcht und wegen den schon vorher vorgekommenen Fallen nicht darauf an, zb. die Polizei auf unnütz auf mich zu verlenken.
Ich sah am vorübergehen den wie ich denke von der Polizei angehaltenen Mann ung. 23 Jahre der wie erstart, wie mir schien noch unter Schock stehend in eine Richtung in die Luft starren.
Als ich zum letzten mal Richtung meines Autos daran vorbei ging bereiteten sich die Personen in dem BMW vor zu starten, aber die blonde saß mit noch jemanden den ich nicht beachtete in dem rotbraunen Mazda dessen dem der Führerschein weggenommen wurde völlig im Lachkrampf am Steuer um mit diesem Auto zu fahren. Sie verließen so die Party. Der BMW wurde von dem nach Hause gefahren der mich als Fahrer haben wollte. Jemand anderes hatte er nicht gefragt!
Als ich später mit meinem Auto durch das Kloster fahren wollte um von hinten her die heimreise anzutreten saß der mit der rauen Stimme und ein Kumpel von ihm auf dem kleinen Mauerabsats zur Seite des Einganges mit einem Telefon am Ohr und starrte mich fast wahnsinnig an. Ich wollte darauf nur weg.
Später denke ich mir.. entweder haben sich welche ein neues Hypnoseopfer gesucht wie gefunden (oder ich sollte gewissermaßen zum nächsten gegeben werden, aber diese Leute durch mein Luftkopf und nicht mitmachen nicht gerade mit der Vertragsvereinbarung zufrieden waren und jetzt wen anderes gefunden hätten)
oder wie es doch schon zu oft vorkam eine sinnlose Verschnipslungjagt in meinen Untergang.
Es wird laufend von Mafia geredet und daher kann ich nicht genau sagen, ich auch sehr aufpassen muss was und wen ich erwähne wie anspreche, wie viele darin verwickelt sind und mich lieber Tod sehen als das etwas heraus kommt was sie schädigen könnte (und von Rangordnung muss ich mir auch was anhören, blabla)
Mal wieder hatte ich zu meinem Ärger keine Kamera am Mann!

Ich fuhr danach mit ... (dem ich nicht vertraue da er ein schnell verletzter Mensch ist und schon mal die 110 in meinem Telefon eingab, schließlich gehts hier um Mind Controll) nach Dingelstedt in die Villa in der Gartenanlage. Ich setzte mich draußen mit dazu. Es kamen in dieser Zeit viele fremde Leute vorbei, die nicht mal jeder kannte, wie mir versucht wurde zu vermitteln von .... Ich habe anfangs noch etwas Interesse am ... gehegt was mir aber gleich wieder verging als ich bemerkte das sie selber zu mir hin Manipuliert wie ich vielleicht nur an nehmen soll wurde. Sie sagte fast etwas was sie gar nicht sagen wollte und somit sagte sie ein unverständliches Wort.
Alle verhielten sich ziemlich merkwürdig zu mir hin und redeten durcheinander, so das ich schon gar nicht mehr hinhörte da die Mj´s natürlich auch unerlässlig mich vollquasselten und versuchten zu manipulieren und mich aus der Fassung zu bringen.
Währenddessen hörte ich auch klar und deutlich ... ihre Stimme die auch irgendwo auf dem Gelände war und die lautstark dabei zugab mich mit zu foltern.
Außerdem hörte ich über ... aus ... und ihren Freund, was nicht das erste mal war. Man fragt sich mit Sicherheit warum ich da nicht die Polizei rufe, oder selbst schritte einleite. Aber wenn mann das ganze durchdenkt, ist es so leicht mich so zu verarschen das ich hinterher wie ein Psycho dastehe (was sie natürlich plante, ich aber in meiner Denkweise selten bei so etwas zu schlagen bin, was sie leider nie wirklich einsehen wollen, oder gar in ihrer Monotonen dümlichkeit vergessen).
Ich ging nochmal mit nach Oben und setzte mich zu den anderen. ... war auch dabei, den ich aber ignorierte und er kurz darauf leerblickend wie zerstört dasaß. ... tat nicht daran mir sein glauben zu geben, was mir bewusst vorkommt um etwas zu verheimlichen, da er selber mittlerweile selber schon genug davon mitbekommen hat und wie gesagt Mafia (wen kann ich noch trauen nach all den Erfahrungen mit den selben Leuten, die auch dabei bewusst mitwirkten, denn einiges hätten sie long merken müssen, aber sie hielten sich dann lieber als wenn nichts wäre im Schatten, am Tel. sagte man mir ja über mich gäbe es eine Seite) (und außerdem erinnere ich mich das ich ... hinter dem H&M bei Wachstedt im Sommer 2006 schon mal kennen gelernt zu haben und meine Gedanken dort schon komischer Weise anders waren was ich dort deutlich erkannte und sie mit Sätzen die einfach aus mir selbst heraus schossen, mein Leben in Kurzform, und sie damit unbewusst beeindruckte (ich ging so in den Angriff, da sich meine neuen Freunde um mich herum ziemlich merkwürdig verhielten und gewissermaßen stürmend auf mich eingingen als ob ich ihnen erst mal beweisen müsse wer ich bin). Bei dem sie im Auto saß, der erzählte mir das er auf sie für einen Freund aufpassen würde, da ihr Freund sich gerade im Gefängnis befinden würde...(bei dem sie im Auto saß, der nennen andere .... Dieser war auch schon im Gefängnis wie er mir erzählte und war mir eigentlich vernünftig Sympatisch. ... Dingelstedt und .... aus Wachstedt waren auch mit anwesend./ Mir fällt auch ein das ... mir später sagte als ich mit ... meine erste Verabredung hatte das er ... gar nicht kenne, was gelogen und schon verdächtig ist.)
Als ich mich kurz setzte kam nach einigen Minuten ein Freund aus dieser Gesellschaft dessen Namen ich jetzt nicht weis und forderte mich auf nachdem ich aus versehen den Tisch etwas wüßte machte und auch bereit war die Krümel wieder aufzusammeln das Haus sofort zu verlassen. Er wurde sehr aggressiv dabei und vermittelte mir das er dazu auch Handgreiflich wird. Ich packte konzentriert auf seine Bewegung meine Sachen ein und ging hinaus, wobei ich ihm sagte, da er immer noch schrie, er solle mal mit der Nase schniefen, was er gleich tat und sofort erschrocken war mich aber weiter verwieß. (Die Luft aus seinen Nasennebenhölen drücken!). Kurz vorher deckte dieser sich auch mit einem Stück Kupfergewebe zu, was ich ... mal geschenkt habe. Entweder weil er etwas spürte, oder um sich bei der Hitze zu kühlen!?
Ich setzte mich noch kurz mit nach draußen, als mein Rausschmeißer mich darauf gleich verfolgte und mich auch von dem Hof schmiss, obwohl ihm das Grundstück gar nicht gehört.
Ich fuhr darauf unbekümmert, geprägt von schon zu vielen Niederlagen zu den Windmühlen um mal zu schauen ob etwas passiert wenn ich zwischen ihnen hindurch gehe, aber ohne schon vorher ahnenden Erfolg.
Ich setze mich zu einer Mühle an die Tür und trank ein Rosen. Ich musste über mein Leben nachdenken, warum meiner Familie wie mir das nur angetan wird und warum es solche Verbrecher noch gibt.
Ich musste intensiv anfangen zu weinen, bis schließlich ein Ehepaar mit Kind auf Fahrrädern vorbeikamen. Die Eltern kamen auf mich zu und sprachen mich an ob alles OK sei und er sagte mir das er über GPS hier ist um Daten der Windanlagen zu sammeln. Sie verließen mich auch gleich wieder und ich setzte mich noch mal um zu weinen. Ich wurde gleich wieder damit auf den Nerv gedrückt das die Polizei jetzt gerufen wurde und mich suche. Ich ging darauf auch gleich zum Auto und fuhr nach Hause.......
Über die Villa mache ich mir dann keinen Kopf mehr. Falls es wirklich so ist und sie mit dahinter stecken, wird die Sache eh raus kommen (ich sage immer um so mehr es wissen um so ehr Lücken gibt es auch)
Außerdem nicht zu vergessen traf ich auf der Party ein Pärchen wie sie sich ausgaben.
Einen Mann in meinem Alter mit schwarz gefärbten kurzen haaren ung. 1,80m groß mit einer Frau 23jahre dunkelblondes langes haar ung. 1,60 m die sich als Polizisten ausgaben, aber auf dieser Party privat wären. Ich unterhielt mich etwas mit ihnen und fragte sie nach der technischen Abteilung in Nordhausen aus für Satellitensysteme. Der Mann gab mir zu verstehen das die Polizei solche Systeme wovon der Normalbürger nicht mal wüsste benutze um zu observieren. Ich wollte ihm die ganze Zeit zu verstehen geben das ich ung. solch ein Problem von terroristischer Seite her haben würde, er aber von den Mj´s gleich wieder verlenkt wurde und er mich über Drogen ausfragte und sagte es würden sich noch zwei andere Kollegen hier aufhalten die im Dienst sind und ich lieber keine Drogen nehmen solle. Ich sprach sie aus spaß ob sie mir nicht erst mal ihre Ausweise vorlegen können. Als darauf die Frau anfing in ihrer Handtasche zu wühlen, kam mir der Gedanke ob ich mir nicht gerade ein Eigentor schieße und gab dies deutlich dabei auch zu verstehen. Zu meinem Irtum holte die Frau aber nur eine Zigarette heraus. Da ich mit den zwei bei meinem Problem, auch durch den Einfluss meiner Folterer, nicht auf den richtigen Nenner kam ging ich darauf...
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Freitag 21. Mai 2010, 01:39

25.08.08

Ich möchte vorab gleich mal erwähnen das ich ... und ..., ... (Ershausen) ihre Stimmen klar und deutlich des öfteren Identifizierte.
Des öfteren verrieten sie sich auch selber da sie scheinbar betrunken waren...

Ich bin mit einem brennen am Rand der schon vorhandenen Laser Narben, an meiner linken Kopfseite aufgewacht (natürlich wurde ich während des schlafens wieder angeschrieen und man hat mir versucht etwas einzureden...)
Unter Schmerz und das mir bewusst ist das sie mich bis zum Tod verstümmeln musste ich anfangen zu Schreien. Was die für perverse Menschen sind wie man sich an so etwas ergötzen kann. Natürlich werde ich jetzt beim schreiben wieder gepulst damit ich vergesse und das sie mir Unbewusst etwas einreden können worüber ich mir Gedanken machen soll....
Mir ging dabei durch den Kopf was ... für ein abnormaler Mensch ist, so wie ich ihn kenne und ich mich auf mein Urteilsvermögen fast immer verlassen kann. Ich dachte daran wie seine ... bei einem durch einen LKW verursachten Auffahrunfall in einem ... (wobei sie immer ... fuhren) ums Leben kam. Sie und seine ... saßen dabei hinten. ... überlebte diesen Unfall.
Ich erinnere mich auch daran wie ... (da ich dort als Kind in dem alten Haus bei ... des öfteren zu besuch war) seine Frau damals behandelte. Sie war ihm vollkommen unterwürfig gemacht worden. hatte nie den Ton anzugeben und er redete ihr unscheniert immer dazwischen. als wäre sie ein dummer Schuhabtreter für sie. Und bis heute hat sich in Sachen Frauenbehandlung seiner Seits wenig geändert.
Als ich als Kind schon darüber nachdachte, oder an Grab vorbei ging, kam mir immer nur in den Sinn das es sich um Mord handle, nur weiß ich leider nicht wie weit seine damalige Frau versichert war. Er sah doch immer nur sich selber und sein Leben. Nur das war wichtig.
... hatte zu dieser zeit sehr gute Kontakte im LKW Fuhrbereich.
Er verschwand für einige Jahre und lies seine Tochter bei den Großeltern zurück.
Ich weis das er auch noch ältere Kinder hat. wie weit seine frühere Frau etwas davon wusste kann ich nicht sagen. Oder war ihm diese Familie doch nur ein Dorn im Auge für seine Zukunftspläne?
Er kam des öfteren mal mit mehreren unterschiedlichen Frauen ... zu besuch. Es wurde erzählt das er mehrere Bordelle besitze.
Aber er selber sagte mir mal nur das es sich alleine um ein Transportunternehmen handle (Frauenschmuggel?)
Eigentlich habe ich dies Gestern schon einmal geschrieben aber leider ist es weg...:
Ich saß mit ung. 15 mit ... (Lena) am Faulunger Nussgrund als ..., damals noch mit seiner ältere ... dort anhielt, ob ich nicht für ihn für 100mark seinen... reinige, da er bei den Werkstädten zuviel dafür bezahlen würde und sie es für den Preis nicht angemessen machen würden (wenn in seinem fall mal was angemessen ist dann ist es spezial sagte er immer). Ich willigte natürlich gerne ein. Als ich bei ihm anfing war noch alles OK. Er hat zwar seine besserwisserische über Grenzen hinausgehende und Arogante und sehr Paranoide wie schnell angegriffene Art (als hätte alles seiner Macht zu unterliegen), doch ich sah darüber weg, da mir vieles neu erschien als kleiner Dörfler und immer das gute im Menschen sehe. Leider unterschätzte er mich in meiner Intelligenz damals schon und behandelte mich immer öfter wie Misst oder als wäre ich dumm, besonders wenn Besuch da war. (ich sage immer reden ist Silber und schweigen ist Gold)
Mit der Zeit wollte er mir immer weniger bezahlen, wobei er mir mit Lügen kam, ich sie zwar erkannte aber in meiner Schüchternheit nichts sagte. Ich zeigte ihm meine innerliche Abgrenzung durch seine Falschheit immer mehr und ließ mir auch nicht mehr alles gefallen. Zu guter letzt sagte ich ihm im ernsten Ton das ich dies scheiße finde, da ich mir meist viel Mühe gab und auch mal 6-8h brauchte um fertig zu werden, da sich die Hundehaare cm dick im Polster waren und ich mich auch mal um Staubsauger kümmern musste, wo er noch daran rummeckerte, da sie zu wenig Power hätten, seinen eigenen nicht dafür allzugerne raus gab und wo soll ich mit 15 Jahren schon sagen wir mal einen Vorwerk herholen. Dasselbe war mit dem Fleck aus der Rücksitzbank, der von Anfang an schon da war. Anfangs sagte er noch das dies nicht mal die Werkstadt herausbekam und zu guter letzt wollte er mir damit noch meine Unfähigkeit damit zeigen, das ich ihn nicht herausbekam. Damit trennten sich dann auch unsere Wege.
Ich weiß auch noch bei meinem öfteren Aufenthalt (ich hatte zu dieser Zeit noch überhaupt keine Erfahrung mit Drogen) das er immer einen Haschisch Joint dabei hatte. Diesen durch sein andauerndes rechthaberische reden immer wieder anzünden musste und mir auch schon mal einen Zug angeboten hat, den ich aber immer abgewiesen habe. In der Wohnstube unter dem Tisch stand auch immer eine fast volle 30x10cm Tupperbox mit Qualitätsgras wie ich heute sagen kann, da es zu einzelnen 3x3cm großen pollen abgeschnitten und unzerstört war und nicht wie der handelsübliche Pollen aussah.
Unter anderem weis ich auch das er regelmäßig Kokain konsumierte, woher auch seine aggressive Art kommt.
Wie ich später erfuhr hatte er deshalb auch schon zwei Schlaganfälle und einen Herzinfarkt.
Ich weiß auch das er in den 90igern mal Probleme mit einer Mafia hatte und deshalb in HIG Krankenhaus lag wo ihn eine Familie Weis besucht haben solle.

wie gesagt er ist ein Typ der über Grenzen hinausgeht. Er bot mir, als ich 17 war an ich solle mit seinem .... nach Wanfried fahren um uns einen Döner zu holen. Ich dies aber mehrmals abweisen musste da ich keinen Führerschein hatte.

Es ist auch merkwürdig das meine Täter laufend etwas davon erwähnten das ich auf dem Dach meines Elternhauses in jungen Jahren mich sonnte oder laß. Wie auch das ich im Garten oft mit dem Luftgewehr schoss und Stöker schnitzte. Dies kann nur mein Nachbar...wissen.


Ich fragte wie weit ... bei unvorhersehbaren Tod denn Versichert sei. Ist es normal das in eurer Familie niemand an natürlichen Tod stirbt.
Und woher sie ihren Reichtum und womit beziehen. Ich rede gerade von Steuergeldern um es mal so zu formulieren.
Und was es ihnen das recht gibt mich als Vergewaltiger und Misshandler (Vampier) hinzustellen wenn sie mir laufend beweisen (womit sie mich auch oft genug versuchten damit zu erpressen, ich es aber vom Gefühl her nie könnte da dies nicht ihre gewollten Gefühle sind und ich diese auf perverseste art ausnutzen würde), das sie genau die sind die andere mit ihrer Technik manipulieren, vergewaltigen, foltern und sogar ermorden...

Nachdem ich geschrieen habe setzte ich mich auf das Sofa und drückte mir die verkapselte Luft aus dem Kopf.
es ist 19.53 Uhr. ich massiere andauernd an meinen Ohren bis zu meine Schläfen hin meinen Kopf, drücke die durch den Druck aufgebaute Luft hinaus und fühle mich entspannter und denkfähiger. Aber die Mj´s stellte ich mit dem geschriebenen wohl so unter Druck und in Rage, das sie ihn gleich wieder aufbauen um mich kaltzustellen. Ich merke wie beim massieren die Anspannung von den Nasennebenhöhlen bis zum Ohrbereich weggeht was sich in einzelnes pieken bemerkbar macht, aber da sie gleich wieder Luftdruck aufbauen und dies nicht zum ersten mal tun, gribbelt es danach gleich enorm und knackt was wohl bedeutet das sich einzelne Luftblasen aufbauen.
Wie weit die Luft in meinen Schädelbereich vordringen kann, weis ich leider nicht. Aber da ich beim Druck entlassen immer beim schütteln hin und her drehen, oder beklopfen des Kopfes er sich so anfühlt als wäre mein ganzer Kopf befüllt und sie schon Löcher vielleicht bis unter die Schädeldecke gefressen haben. Denke ich mal das ich bald dringend Hilfe brauche oder Tod bin....
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Freitag 21. Mai 2010, 01:45

26.08.08

Ich bin zum Mittag hin aufgestanden.
Ich fühle mich gut. Meine Ohrenfunktion ist wieder voll hergestellt.
Ich bin Gestern Abend noch mal zu ... zu besuch gewesen. Auf der Hinfahrt habe ich meine durch pulsen aufgebaute Energie gefühlsmäßig entladen. Dies war ein gutes Gefühl, was bis zur Gänsehaut ging und einige Minuten anhielt. Mir war es so als hätte ich dabei meine Aura (Körperwärme) so verstärkt das die Verbindung zu dem Ultraschalllaser unterbrochen wurde.
Ich massierte meine Ohren gründlich und baute Mental selber einen Druck im Hörbereich auf bis ich durch das knacken und gefolgtem Entspannungsgefühl ich dabei merkte das sich mein Gehör wieder in den richtigen Formbereich entspannte und sozusagen ein künstlich geformtes Ventil öffnete. Danach hatte ich plötzlich wieder vollste Orientierungsfähigkeit. Ich schmeckte, roch, hörte wieder richtig intensiv und hatte ein entspanntes Gefühl, was mir sagt wie sehr mein Gehirn die ganze Zeitlang auf diese hervorgehobenen Reaktionen reagierte und andere Teile dadurch wie Geschmacksinn unterdrückt wurden und ich mich außerdem leicht psychisch manipulieren ließ.
Ich habe Gestern das Kupfergewebe bekommen und habe mich die Nacht gleich daran gemacht das Netz was über meinem Bett hängt damit zu überhängen.
Ich habe aber leider noch nicht die richtige Erdung dafür gefunden muss außerdem noch auf die bestellten Leds warten, wo ich hoffe das es so funktioniert, das ich evtl. keine Erdung benötige.
Wie gesagt kamen sie noch problemlos hindurch. Ich muss aber dazu sagen das ich den Boden noch nicht abgeschirmt habe und vieleicht das Gewebe falsch verbunden habe. das muss ich alles noch ausprobieren. Der Strahlungsdruck ist aber nicht mehr so hoch wie vorher und meine Augen vibrieren nicht mehr. Ich habe außerdem den Strom in der Stube und in der oberen Etage abgestellt, was scheinbar Wirkung zeigte, da sie danach wohl fühlbar verstärkter auf mich mit der Ultraschall- Mikrowellenstrahlung eingingen.
Ich bin aber sehr gut aufgestanden nur mit ein wenig Nackenverspannung, was mir sagt das sie auf jeden fall nicht mehr so sehr beim schlafen einwirken können wie vorher.
Meine Eltern sind sichtlich die letzten Tage ruhiger geworden. Meine Mutter ist freundlicher geworden leidet jetzt aber unter enormen Schmerzen und fühlt sich nicht gut, wobei der starke Wetterwechsel noch dazu wirkt. ob es nun davon kam das ich mit ihr über ihr Benehmen, durch zu schnelle falsche Reaxionen, gesprochen habe oder jemand von außen her hilft kann ich nicht sagen. Aber ich halte an der Hoffnung fest das da noch jemand ist der ein Auge auf meine Familie wirft.
Es kann auch sein das die Verursacher dieser ganzen Streitigkeiten, etwas änderten da ich ihnen des öfteren stark vermittelte, das ich sie im nu ganz schnell einbuchten könne, ich aber dann wahrscheinlich dafür mein Leben opfern müsse.
Aber was hat man für ein Leben wenn es einem Täglich genommen wird....
Ich werde um jeden Preis kämpfen um uns und andere vor diesen Leuten zu schützen und um diese Leute hinter Gittern zu bringen.


18.00uhr
Mich rief gerade die Firma an bei der ich über Ebay das Blattgold bestellt habe.
Sie fand meine Überweisung nicht und nun fahre ich zur Bank ob sie raus gegangen ist da die Firma ab morgen in den Urlaub gehen will.
18.50uhr ich habe mir mal wieder zu viele Sorgen gemacht und habe bemerkt das ich noch nicht überwiesen habe.
Ich mache mir halt Gedanken über unseren Telefonanschluss, da ich heute bei einem Gespräch mit der ZAG ein klicken bemerkte das sich anhörte als hätte jemand aufgelegt und ich bin mir sicher das wie mit dem LKA NRW jemand am Tel. sich nur so ausgab als wenn und bei anderen Telefonaten ich das Gefühl habe es ist nicht die Person oder Leitstelle am Apparat ist die ich in wirklichkeit anwählte, unter anderem wurde es von meinen Folterern des öfteren erwähnt das ich keine chance hätte über unser Hausnetz Hilfe anzufordern wenn es ernst wird und sie uns überfallen wie sie mir schon drohten (Mafia)

20.00uhr
Während ich hier schreibe mäht jemand bei ... den Rasen. Man wollte mir zeigen das diese Person gerade mit zuhört. Des öfteren ging kurz der Rasenmäher aus und in dieser Ruhephase sagte man mir irgend einen Müll wie immer, was ich mir auch net merke. Ich sah aus dem Fenster und sehe einen 25-30 jährigen Mann (kann ich nicht genau sagen da er durch unreine Stoffe sichtlich seinen Körper schon missbraucht hat und eingefallene backen bis zu den Wangenknochen hat).
Er hat ein spitzes Gesicht. Lange spitze Nase. dunkle Haare wo die blonden Strähnen schon raus wachsen, bis fast zu den schultern. 1,70 m groß von normaler Statur.

21.00uhr
gerade wurde ich von meinen Folterern darauf aufmerksam gemacht zu schauen als ein alter dunkler Mercedes (Mafiastyle) den Ziehborn hinunter gefahren ist.
Solch einen wie er in ... Wohnung stand.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Ähnliche Themen

von Forenking.de » Freitag 21. Mai 2010, 01:45


Forenking.de
 

Nächste

Zurück zu Opfer- Berichte und Tagebücher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Foren Hosting © 2007-2019 by Forenking.de | Impressum dieses Forums | Datenschutz