Mein altes Privates Tagebuch

Wenn jemand Tagebuch führt oder Berichte verfasst wie gefunden hat, kann er dies hier einfügen

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Freitag 21. Mai 2010, 01:54

31.08.08

Ich bin gegen Mittag aufgestanden, wobei ich danach erst mal wieder meine Nasennebenhöhlen zurechtformen musste und den Luftdruck dabei abzulassen.
Ich habe Holz gestapelt. Ich dabei anfangs sehr fertig gemacht wurde. mit dem üblichen Geschrei. Diesmal waren es wieder mehrere, die mich unterdrücken wollten. Aber ich sprach dann einfach nur ein paar Machtwörter und ignorierte sie den Tag über wie es ging.
Ich machte eine Holzleiste mit Bohrlöcher fertig. Ich habe die Idee mein Zimmer mit weidezaun zu schützen weil immer wenn ich damit rumwehdle ich dabei Muskelzerrungen bekomme. Ich aber später beim schauen nach Sachen die mir hilfreich sein könnten gehindert wurde. Meine Mutter wurde dann natürlich hinunter geschickt um mich sinnlos schreiend zu verjagen. Sie beim hochgehen meinerseits auch nicht aufhörte obwohl ich sie ein paar mal auf ihr schreien ermahnte. Mein Vater sagte komischerweise ruhig ich solle einfach hoch gehen (liegt wohl daran das sie ihn gerade mal in Ruhe lassen, da er wie Mutter sagt heute wegen Kreislaufproblemen wie Bluthochdruck im Krankenhaus war und er sich morgen bei ... weiterbehandeln lassen soll. Als ich den Pool sauber machen sollte wurde er währenddessen selber sichtbar gepulst, was ihm wehtat, aber ich ihn ungern mehr auf dieses Thema anspreche aus Angst von falscher wie manipulierter Reaktion. Ich fragte da zu unseren Folterern nur ob ihnen ihr Spaß das wert ist das sie meinen Vater jetzt noch unter die Erde bringen und schnitt das ganze so an, ob dies nicht ein wenig schnell wäre, nachdem Herrie erst wegen den selben Syntomen ins Öhk eingewiesen wurde. Ich fand dann ein paar Putzschienen und hatte auch schon eine Vorstellung wie ich das zukünftige Schlafzimmer gestallte. Ich brauche nur günstig Schienen wie bunte Wolle.
Ich mache es mir dann richtig gemütlich.
Ich habe außerdem angefangen in meiner kleinen Wohnstube das Styropor abzumachen. muss jetzt aber erst mal sehen was ich alles dort dran mache. Entweder erst mal die Seiten abschienen und mit noch nicht getauschtem Elektroband die Fläche überziehen, oder doch erst mal nur ein wenig Farbe.
Im grunde will ich hier erst mal nur mit dem Bett hineinziehen. das von mir zusammengestellte Abschirmgewebe anbringen und später muss ich sehen dass ich irgendwoher (und wenn ich es da ich es mir nicht leisten kann irgendwo ergaunern muss. Hab schließlich Arbeitsamt und Arbeitgebern auch schon genug gelassen, Das ich das einfach mal als Argument dazu bringe)- Starkstromkabel bekomme und ein Loch tief genug für die Erdung graben kann. Wie tief ich genau muss, weis ich leider noch nicht.


01.09.08

Ich bin wieder erst gegen Mittag aufgestanden und fühlte mich vom Bier letzte Nacht gar nicht gut. Ich habe darauf erst mal ein paar Telefonate geführt damit ich für das Arbeitsamt alle Papiere zusammen habe. Bin dann erst mal zu LSR gefahren, den Stundennachweis zu holen, wobei ich beim verabschieden von dem gerade anwesenden Mann beim vorübergehen hörte "bis später" was ich aber net recht einordnen konnte.. naja egal...
Ich bin dann gleich nach Heilbad Heiligenstadt zu Manpower, wo ich bei abgabe des Zettels gleich noch meine Kontodaten ändern lassen, da dies auf mein Zweitkonto soll und ich sonst für einen Monat pleite bin.
Er sagte mir das dies nicht ginge, wegen dem System. Ich wollte gerade mit ihm darüber reden da ich meiner Meinung sicher bin das dies noch möglich ist da ich noch keinen Lohn von Manpower bearbeitet bekommen habe (außerdem wurde mir beim letzten Telefonat heute von ... gesagt das sie morgen die Daten für den Lohn schon an das Lohnsteuerbüro schicken wollen) als es eigentlich kein Problem wäre die mir auf einen Pc Bildschirm vorgelegten Kontodaten schnellstens zu korigieren (werd natürlich gerade gepulst und bin dazu noch müde), darauf kam aber schon sein Kollege von hinten und mischte sich fordernd und listelnd in das Gespräch ein und mir ausdrücklich mit einen zarten Grinsen zeigte das ich keine Chanze hätte etwas daran zu ändern, obwohl er mich gar nicht wie ich zum. denke kennt und gar nicht direkt weis worum es überhaupt geht. Ich sagte ihm natürlich das ich dies jetzt ziemlich intrigiert von ihm finde und zeigte ihm das sein auftreten ziemlich unhöflich ist. Er redete mich sinnlos zu um mich vom Thema abzubringen, da es ihm wohl nur noch um sein Ego ging. Ich sagte darauf das es doch sinnlos ist hier 10 min. rumzudiskutieren, was sich im Enddefeckt auch so abspielte und die Zeit auch einfach dazu genutzt werden könne um die Daten auszutauchen und vielleicht deswegen eine Anruf zu tätigen. Ich ließ mir von diesem Herrn auch erst mal die Visiten Karte geben und bestätigte ihm das die nicht das letzte ist was er von mir hörte. ... blieb die Zeit über ruhig sitzen und sagte kaum etwas dazu, was soll man da auch noch sagen, wenn ein Kollege und ein Kunde sich sinnlos streiten, obwohl man dies auch auf normale Weise bereden kann, ich mir auch gut vorstellen kann das sie mir die Unterlagen für das Arbeitsamt jetzt auf unbequeme art zukommen (abholen.....)lassen.
(jetzt heißt es natürlich schon wieder das diese zwei Männer mit dabei wären, da es sich ja um einen Verein handle und ich weiterhin meine emotionale Seite zu den Menschen damit ablegen muss, da ich neben bei ja noch manipuliert werde.. schönes Leben....).
Der forderte mich dann auf die Räumlichkeiten zu verlassen und ich sah selber auch keinen Sinn mehr dort zu bleiben und ging.
Als ich zwischendurch an der sich dort befindlichen Kirche vorbei ging spürte ich eine richtig positive Energie. Sich mehrere Pfarrer im Eingangsbereich nach dem verabschieden eines Brautpaares befanden und umringt von einigen Gästen war. Auf gut Deutsch ich fühlte mich dabei gut. Ich lief aber nur daran vorbei und nahm sie begeistert mit da ich mich mit diesen Teufeln über S.T. verbunden lieber nicht länger dort aufhalten wollte...
Ein Pfarrer kratzte sich auf dem Kopf was ich als Laserstich verdeutliche (dies machen sie oft, auch um mich an meiner Hilflosigkeit zu erinnern).
Ich machte in meinem Zimmer später noch die Tapete an der Decke ab. Fuhr zu ..., der aber leider nicht an einem tausch von Elektroband Interessiert war, aber sagte das ich in Martinfeld in der Mühle etwas bekommen könne... Schaumermal
Ich habe meine Teufler natürlich so gut es geht verredet, verlacht und ignoriert...
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Freitag 21. Mai 2010, 02:01

02.09.08

Ich komme gerade aus dem Öhk wieder, mir auf dem weg ... in einem Mercedes entgegen kam und ... mit dabei hatte und noch jemanden auf dem Rücksitz und mich dumm angrinsten (nachdem ich ... das letzte mal total zerbrochen in der Videothek traf, dachte ich er wird selber terrorisiert, da er in der Zeit als ich auch noch mit ... verkehrte selbst auch mit ihm viel zu tun hatte, aber wie ich ... kenne er nur einen kleinen Dummjungen brauchte wie immer und er sogar von ... einen zu dieser zeit Luxuriösen Pantheranhänger aus Gold mit Diamantenversatz als Auge mit Gold Kette geschenkt bekam. .. ... auch in Sachen Schwarzarbeit ausgeholfen hat. ... zu dieser Zeit selbst illegal ein paar Russen nebenbei beschäftigte, die er wie wortwörtlich wie Sklaven und Ausländerpack behandelte und bezeichnete. ("die können vom Boden fressen, Russen sind Dumm"). Ich habe gerade tierische Kopfschmerzen von dem enormen pulsen und das mit krässligen hohen Stimmen veranstaltete manipulieren in meinem Ohr über synthetische Telepathie, da meine Folterer keine Einsicht der Dinge erkennen und im Hintergrund dabei sogar gelassen bleiben, obwohl ich genauestens mit Dingen drohe die ich unternehmen werde, wen sie mir das letzte in meinem leben nehmen was uns retten kann. Die jeden normalen Menschen zum Stop bringen würden. Sogar bei diesem schreiben ist es ihm völlig egal und macht weiter. Er sagt das die Polizei sie nie schnappen würden, sie wären einfach weg, erzählen sogar sie hätten die dummen Polizisten auf mich gehetzt. Genauso wie die Psychiater, was ich absolut absurt finde und zu ihnen nur sage: wenn die wirklich mal mit bekommen würden was hier los ist, was ich Öffentlich mit reden vor mich hin auch gerne mal präsentiere um den Machtjunkies Einhalt zu bieten, hätte die Polizei die Machtjunkies schon längst auseinander genommen und ihnen ein besseres belehrt.
Ich war anfangs auf Toilette, wobei eine Schwester erst hinterher kam und den Drogentest per Urin ankündigte, aber darauf niemand kam und ich noch mal nach draußen ging um eine zu rauchen. Frau Möller empfing mich erst überfreundlich und ich schilderte ihr kurz was in unserer Familie gerade passiert, da Frau Busch schon dort mit ihr telefonierte. Sie machte während des Gespräches Mundverzerrungen, wie auch die Schwestern sich leicht daneben benahmen, was man selbst im Augenblick gar nicht wahr nimmt. Wie befohlene Sichtorientierung, Hinterfragungen, oder allgemeines Misstrauen aufbringen. Das selbst Ärzte das nicht realisieren, obwohl man es einem schon auf dem Servicetablett vorsetzt, nach dem was alles geschehen ist. Die Machtjunkies sind jetzt auch viel vorsichtiger geworden. Es ist mir heute im Psychiatrischen Bereich besonders aufgefallen das sie nicht mehr jeden in meinem Umfeld manipulieren, was auch gar nicht das erste mal in solchen Bereichen ist, schon ehr aufpassen um unbemerkt zu bleiben aber im Gegenzug mich dadurch ehr versuchen zu manipulieren. Ich muss jetzt leider den Drogentest abwarten. Ich habe in drei Wochen wieder einen Termin. Die Dinge stehen so; wenn ich jetzt meinen Führerschein verliere heißt das gleich das ich das letzte womit ich mein und andere Leben retten kann nicht mehr möglich ist, da ich aus Faulungen nicht mehr raus komme. Mein Leben damit komplett an diese Machtjunkies übergebe und keine Chance mehr bekommen werde etwas gegen sie zu unternehmen und sie damit spielend raus sind und froh und munter weitermachen können. Ich dadurch mein letztes bissien Verstand verliere und mir daher gleich ein Loch buddeln kann, da ich mich nicht noch mal grundlos in der Psychiatrie festhalten lasse und mich durch Tabletten Überdosis, was beim ersten mal schon der Fall war aus der Realität verbannen um ein nutzlos dahin lebender Zombie zu sein.
Es wurde sogar schon so geregelt das ich eine Medikamentenspritze bekomme, was schon alleine bei mir sowie so Medikamentenverschwendung ist und ja meine Krankenkasse sinnlos Gelder dafür ausgibt, ich aber dies abwies. Außerdem habe ich Angst vor Implantaten und lass mir bestimmt nicht so ne Nadel in den Arsch schieben!!! Ich dachte ich soll gesund werden?
Ich sagte auch nochmals dass ich den Psychiater wechseln werde, da ich mich von der Psychiatrie entfernen will. Mich nämlich die Machtjunkies so schnell wieder verklapsen können, oder da ich mir unsicher bin ob die anwesenden Personen so eine Intelligenz besitzen das sie dies auch wirklich realisieren.
Ich bot aus Gründen der Vermehrtheit der Ärzten bei denen ich mich aufhalten will, damit jemand dies auch entdeckt (ich selber ja auch noch Gedanken habe), dass ich mir einen Psychotherapeut zum reden hole und zur Rezeptabholung weiterhin in das Öhk komme.


„du baust auf dein Ego, ich auf mein leben...“


14.00uhr
Werde immer noch aufs äußerste angeschrieen, auf eine weise, als wäre es ein überlegenes freches Gör und der dadurch fabrizierte Infraschall so auf meine Nerven drückt das mein Kopf hämmert und der Schmerz verstärkt wird. Sie mich am besten damit komplett konzentrierunfähig machen was häufig zu lähmenden Zuständen führt.
Unterdessen werden meine Augen gepulst und die Mj´s sagen „Los Weine“. Ich frage mich wer von uns am Ende weinen wird. Denn die Mj´s hätten es mal bitter nötig. Und schon wird weitergelacht wie gehönt. Es stört sie neuerdings nicht mal mehr das ich ihr Verhalten auch niederlege, was eigentlich mal als Spiegelbild dienen sollte. Jetzt wird lustig gezischt. Sie wären eh überlegen und hätten den Computer vollkommen unter ihrer Kontrolle. Ich hoffe es werden sich da draußen ein paar Hobbykünstler finden die der Meinung sind meinen Folterern zu zeigen, wie weit man in ein System eindringen kann. Und man alleine durch materielle Gegenstände sich kein Gefühl holen kann (sie reden ja so gerne über Gefühle die ich nicht habe, weil sie mich damit sonst umbringen werden). Immerhin handelt es sich hier lediglich NUR um ein paar Satelliten. Und wenn man bedenkt was diese Technik, wie ich jeden Tag am eigenen Leib spüre, wie es auch andere tun ob bewusst oder unbewusst (an wie sich das ganze auf andere auswirkt wenn sie unterbewusst manipuliert werden und dies nicht erfüllen, wenn es ein Post Hypnotischer Befehl ist, will ich jetzt lieber nicht denken) (jetzt wird auf volle Power Terror auf mich ausgeübt und meine Augen zum wibrieren gebracht, wobei höhnisch geschrieen wird das ich meinen Führerschein verliere und ich darüber nur denke, was ich ihnen vorhin erst sagte. Wer von uns andere in Gefahr bringt. Da ich selber alles im griff habe und dank meiner mentalen Fähigkeiten sehr wohl noch im Stande bin ein Kraftfahrzeug zu führen und sogar noch besser fahre als der Normalbürger) (jetzt verarschen sie mich damit meine Augen würden vibrieren, weil ich am Pc Bildschirm sitze, was gerade mit dem geschriebenen aufhört und aus zur Tarnung wieder anfängt. Diese Dinge versuchen diese dummen Machtjunkies, was sie gerade beleidigt und jemand an meinen Halswirbel rumspielt und jemand sagt, wir brechen dir auch das Genick, –täglich.
Ps: ich popel, gibst du es auch zu
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Freitag 21. Mai 2010, 02:17

05.09.08

21.00uhr
Mutter wird schon wieder auf mich gehetzt und sie will mich jetzt schon wieder rausschmeißen da sie nicht einsieht dass sie nur Unsinn redet und sich imaginär angegriffen fühlt. Die Mj´s gehen wie letztes Jahr als ich ihnen wieder bewusst auf der Spur war, verstärkt auf mich mit kreischenden Stimmen ein, gleich nach dem aufstehen verbrennen sie meine Muskelnerven bahnen, von Hals - Bauch abwärts, wobei sie noch in meinen Kopf Stirnbereich irgendwie Reinlasern was Minuten später durch Verlust von normalen denken bis zum Wahnsinn führen kann, wobei ich heute schreien musste. Meine Folterer sich dadurch keineswegs aber abringen ließen weiter zu machen. Sie haben ja auch eine menge zu verlieren und wenn ich jetzt von ihnen zu hören bekomme das sie von der Hand in den Mund leben und sogar dazu noch Benzindiebstahl an Tankstellen verüben würden ist es kein wunder das sie wegen mir innerlich in die Enge getrieben werden und dies an mir auslassen. Ich frage mich nur wohin das führt wenn ich fähig bin den Wahnsinn zu beherrschen und sie von ihm geleitet sind…*****
Sie versuchen mich im Dorf mundlaut beleidigen zu lassen da ich so schrie. Mir selbst macht das aber nicht viel aus, weil ich auch schon gerne mal die Zeit in Anspruch nehme.
Ich habe durch den ständigen physischen wie psychischen Terror diese Woche auch nicht viel schaffen können. Meine Zimmer kommen immer noch nicht voran, da ich heute durch die mir zugefügten Schmerzen die meiste Zeit mich hinlegen und entspannen musste um bei mir zu bleiben.
Mein Vater wird trotz des Krankenhausbesuch und auch weiterer Arztbehandlung wegen seinen Kopfschmerzen bis Kreislaufbeschwerden und zusätzlich durch das ganze noch ein Stressproblem entsteht, wehgetan und manipuliert, was auf mich abgewällst wird, ob wohl ich es ihnen Täglich erkläre, sie es auch selber bemerken, aber am nächsten Tag wohl vergessen haben, oder in die Spinnerei abwälzen, da sie durch weitere Manipulationen, oder unterbewussten Angstzuständen es verdrängen oder verdrängt wird.
Mein selbst gebauter Abschirmbereich über dem Bett funktioniert nur minderwertig, zeigt aber Wirkung. Leider habe ich keine richtige Erdung und über die Metallfeder Matratze mache ich mir auch sorgen. Muss auch noch Stoff als Dämm Überwurf besorgen. Muss ich mit der Zeit sehen, aber es wird ziemlich knapp. Ich bin für alles bereit mir mein Leben nicht von diesen bösartigen Menschen nehmen zu lassen und das sie für das was sie tun bestraft werden. Leider macht niemand wirklich die Augen auf und unternimmt seinerseits etwas dagegen, aus reinen Verstand.
Aber wie das in solch Kindergärten halt so ist sag ich dazu nur. Mensch macht blablabla…
Ich merke durch die geschaffene Atmosphäre durch das Abschirmgewebe, das es mir im Kopfbereich (Überdruck) gesundheitlich besser geht und da ich einen schnellen Heilungsprozess, schon seit der Kindheit habe, wohl das meiste, wie Ohrnasen Bereich verheilt ist und ich die Laserstiche wieder schmerzhafter wahrnehme. Aber dafür lassen mich die Impulse jetzt fast kalt.
Ich habe der Zeit kein Geld mehr, kein Sprit und das wird jetzt wohl einen Monat so gehen, da mein letzter Lohn mutwillig um mir meinen Weg zu erschweren auf das Dispo Konto gebucht wird und ich außerdem noch Rechnungen bezahlen muss, wobei ich die meisten bei denen ich Schulden habe mich schon wieder entschuldigen muss und die Bezahlung hinauszögern muss, wobei wie bei der Hannoverschen Bank was eh schon frech ist Wöchentlich wegen einem Mahnbrief 8€ zur Rechnung hinzugefügt werden und ich schon letztes Jahr schon zwei mal darum bettelte dies doch zu unterlassen, da sie mir bei Änderung meiner Lohneinzahlung sich nicht dieser anpassen wollen ich aber so bei Arbeitswechsel wie Arbeitslosigkeit oft nicht mehr hinter den Zahlungen hinterherkomme, da ich neben bei noch terrorisiert werde, was auch schon zur Vergesslichkeit von Täglich zu erledigenden Dingen kommt, ich aber immer vollstens orientierungsfähig dabei bleibe.
Ich sehe drei Parteien die auf jeden fall etwas mit dem Psychoterror wie an meiner Familie und Umgebung zu tun haben. Das ist ... + Freunde?, .... und .... wie sein Freund Tobias, den ich beiläufig beim Radlader fahren in der Firma Konzelmann über den Sender Flora im Radio bei einer Prodegieeinlage erkannte. Ihn auch schon mal beiläufig danach ansprach, er sich aber nicht dazu äußerte und ich dies lies, da ich mir denke das bekanntheitsgrade schon genug Probleme mit Fäns haben die einen in den Arsch grichen wollen…seine damalige Freundin ... die ich vom aussehen ehr für seine Schwester hielt, mit der er auch zusammen wohnte (sehr auffälige Nasen) lernte ich bei ... in der Podbiestr. kennen. Sie war wie ... und .... (der dort auch viel psychische Probleme ihrer Seits hatte) das .... gerade getrennt von ... sei. Sie kam zu der Wohnzimmertür herein und ich konnte durch die Sonneneinstrahlung deutlich einen leichten schein um sie erkennen. Ob die etwas damit zu tun hat, kann ich leider nicht sagen. Als ich Hannover verließ, war ich des öfteren bei der Marienstraße in einer Seitengasse bei ihnen zu besuch um mit ihnen Pocker zu spielen. Das ganze sich schon oft mal merkwürdig abspielte, da ich dort immer sehr schnell Ko war und sogar die besten Karten wegschmiss (Schach fällt mir dazu ein) und über mein verlorenes Geld, das ich eigentlich benötigte keine Gedanken machte, sogar noch dabei lachte.
Sie taten dort auch immer so geheim was mit Sicherheit nicht an ihrer Nebenbeschäftigung lag. .... sagte auch immer das er dort ein Praktikum in einer Softwarefirma in Sachen Zeichnung hätte und das sie ihn später sogar mit an der Beteiligung hinzufügen.. mhhh…
Ich kann auch sagen das sich zu dieser Zeit das merkwürdige Telefonat stattfand als ich mit ... (die wohl eine ausgestoßene aus einer Anwaltsfamilie wäre und früher selber ein Bordell besaß (jaja wo ich der dumme Narr so alles hinkommt), was mir schon wieder eine Verbindung in gewisse Kreise zu denken gibt)- unterwegs war. Sie besuchte kurz einen alten Freund in der Nordstadt. Ich telefonierte gerade mit meiner Mutter, als jemand fremdes ins Telefon sagte "deine Mutter stinkt" was meine Schwester auch hörte und heulte mich um meine derzeitige unbeholfenheit aus, alleine ohne finanzielle Standhilfe in dieser Stadt zu wohnen aus. Mit fast keinen Bekannten. Dies war ungefähr nach der Zeit als ich mich mit ... getrennt habe und in der Firma auch nicht immer alles lief, da ich dort gewisse Schwierigkeiten mit einem Schichtführer namens ... (ein Grieche) bekam, der meinen, wie er sich mir gegenüber gab, obwohl ich ihm nie ein Grund gab und ehr den Grund zu Kollegenfreundschaft wie ich bin anbot, Konkurenten ... (er begrüßte mich anfangs schon mit dem Spruch „ich bin einen Monat länger hier, also hast du hier nix zu melden“ (Zeitarbeit). Aber wie ich so bin versuch ich meist das beste im Menschen zu sehen oder daraus verständlicherweise das beste ohne Komplikationen zu machen (sind doch alles nur unnötige Stressprobleme die sich die Menschen schaffen ist mein sagen. Ich bin halt nen ruhiger!))
- unnötigerweise zu verteidigen und sich über mich lustig zu machen. Das war für sie wie Vater und Sohn und ich passte da nie so wirklich rein. Von der Leistung mal nicht zu sprechen, was es ein ziemlicher schlag für mich gekündigt zu werden, da ich auf jeden fall mehr potential in mehreren Bereichen erreicht und bewiesen habe (sich deswegen auch mansch einer in seinem Ego angegriffen fühlte). Und so kam auch mein absaker, wobei ich mich selber davon erholt hätte. Der aber schamlos von meinen Folterern ausgenutzt wurde, ich mich auch nicht wundern bräuchte wegen ihnen gekündigt geworden zu sein, da sich etwas Seltsames mit meinem geklauten Handy am letzten Tag in dieser Firma abspielte und ich mich Nachmittags darauf im Chefbüro (werde zwischendurch gepulst um von meinem weg abzukommen) spontan meldete und die Chefs mich sofort mit einer Kündigung erwarteten. Herr ... sagte mir als er mich anhörte, ich hätte schon viel früher mit dieser Angelegenheit zu ihm kommen sollen und das ganze dann ganz anders ausgegangen wäre. Ich aber mir immer denke, das man Probleme unter Kollegen selbst lösen kann und nicht noch unnötigerweise den Chef mit reinziehen muss der schon genug Probleme hat, wobei es hier rein gar nicht um Schuldsachen geht… (leider erkenn ich zuviel und denk zu optimistisch in solchen Angelegenheiten. Entgehe zu meinem Verlust auch gerne mal Stressangelegenheiten die mansch anderer ausnutzt hätte um mir zu schädigen).
Wie gesagt nutzten meine Folterer dies aus das ich mich Psychisch wegen dem allen ziemlich schlecht fühlte und durch den Umzug in noch mehr schulden gedrängt wurde. Ich denke es war die Absicht das ich wieder nach Thüringen ziehe. Es hat auch mal im Büro dort geblitzt wo der Cheff auch schon fragend hoch sah.
Lese dazu die Geschichte zu ..., womit dann alles anfing, das die Mj´s mich hypnotisierten und laut wurden, wobei ... dort schon eine große rolle spielte um dies voranzutreiben...
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Freitag 21. Mai 2010, 02:38

06.09.08

14.00uhr
Ich bin eben aufgestanden, wobei ich meine Folterer um ruhe bitten musste damit ich auch mal entspannt in den Tag gehen kann und sie wunderbarer weise sogar kurz damit aufhörten mich zu verhönen, beleidigen wie auch zu manipulieren.
Jetzt wird aber meine Pulsader im rechten Fuß abgeklemmt, was sich mit einem gribbeln neben dem großen Zeh bemerkbar macht und ich bei dortigen reiben sofort Wachheit verspüre…
Ich habe einen Brief von der ZAG bekommen den sie mir schon am Donnerstag zu schicken wollten. Aber da mir derzeit nicht schon wieder genug Mauern in den Weg gestellt werden, da mich meine Folterer seit langen wieder versuchen in die Psychiatrie zu bekommen und mich komplett Mundtod zu machen, mich aus dem Elternhaus rauszubekommen und wie ich oben schon erwähnte ich dann für Lebzeit mich an sie ausliefere, bis vielleicht mal Gesetzte für so etwas rauskommt und ich mit meinem Leben bis dahin bestimmt nicht weitermachen werde.
Auf jeden fall haben sie mir die Krankengeldbescheinigung nicht zukommen lassen.
Wobei ich besonders auf die neue Praktikantin die letzten male aufmerksam gemacht wurde (ich leider nicht weis ob sie irgendwelche Sportschau Bekanntschaften hat) und in den letzten zwei Monaten komischerweise neue Weibliche Angestellte versetzt wie eingestellt wurden.
So muss ich noch länger auf Geld warten und bekomme dadurch noch mehr Probleme. Na ob sich das für die Folterer nicht lohnt!
Dann habe ich noch einen Brief von der Polizei bekommen, wobei ich eine Aussage auf verdacht auf Beleidigung machen soll und ich dabei die verdacht Person darstelle.
Kann ja nicht viel sein. Entweder ..., die mich jetzt auf Meter verklagen will, da sie als Täterin wohl Angst haben muss das ich ihr noch mal in die quere komme und mich damit zusätzlich schocken will wie auch mundtot zu machen. Dann kommt noch ... in frage da, wobei er mir da gar nix kann und selber auch ein Haupttäter ist, ich mich da der Sache einfach mal anpasse, was mir ja im Blut liegt und denke mal dadurch keine Probleme bekomme. Oder der vorlaute von Manpower, der nun gar kein Gegner für mich darstellt, da er ehr Angst haben müsste seinen job dadurch zu verlieren. Ich aber wie immer zu gnädig bin. War schon oft meine Dummheit, so etwas liegen zu lassen, was sich schon auf mein ganzes Leben bezieht, sonst wäre ich heute reich und würde andere auf meine Folterer losgehen lassen. Ich bin zwar erst seit zwei Stunden wach und aus dem Abschirmbereich raus, aber meine Nasennebenhöhlen sind schon wieder komplett aufgepumpt. Ich werde zudem gerade etwas unkontrolliert Hyperaktiv, von einem Moment auf den anderen. Ich merke das meine Pulsader wieder frei läuft und das meine Folterer, was sie mir lachend auch beweisen, damit zwischendurch rumspielen, oder der Rechner wäre gerade im Weg und das ich barfuß bin… naja. Auf jeden fall haben sie mir diese Ader abgeklemmt und da ich jetzt einen Kaffe gemacht zu meiner Seite stehen habe, diese aufmachen um etwas wie einen Schlaganfall/Schockzustand herbei zu führen, oder das ich unkontrolliert zu beeinflussen bin, da gerade auch mein Vater herein kam, wobei sie sich dann immer den Spaß machen ihn ausflippen zu lassen (wobei er deswegen jetzt schon sehr krank ist), oder mich aus dem Zimmer zu schmeißen um von dem Computer weg zu kommen, wo ich mich mit beschäftigen, wie auch uns allen helfen kann.
Zum ersten mal seit langen, sagte er nichts, da ich dies hier gerade wohl niederlege.
Gestern Abend wurde ich auf solch eine weise vom Computer verscheucht und meine Eltern (am nächsten Tag ist wieder, ob nichts gewesen wäre), wobei es mal wieder nicht ein Auslöser, wenn man meine Mutter weglässt gab. Und haben mich für den Rest des Abends ausgeschlossen, wie zur Nacht das Wohnzimmer abgeschlossen, da ich mich derzeit endlich mit der Anatomie des Menschen beschäftigen will um das genauestens beweisen zu können was mit mir gemacht wird. Sonst werde ich wieder da landen wo ich nicht hin will…


07.09.08
15.24uhr
Ich sitze gerade mit beim Formel Eins vor dem Fernseher meiner Eltern und man versucht mir wieder einzureden das die Moderator wie der Sender RTL (anfangs versuchten sie schon mir einen zu erzählen da gibt es zu Reciver eine 5 m Zone in der der Reciver mein denken an die jeweiligen Sender weiterleitet (Synthetische Telepathie)
mir zuhören und meine Folterer verbrennen dabei meinen Bauch und reden Manipulativ mir etwas ein. Wenn ich da an mansch einen SM Lieber denke, da waren wir Mauerblümchen.
Jetzt wird natürlich vollstens gegen mich gehalten, mit pulsen und Manipulationen, wie schreien und verlachen. Was ihre ängstliche Schuld um es mal wie sie zu verdrehen nur bestützt…
Nach dem Mittag habe ich angefangen die zurechtgemachten Schienen an die schräge Wand anzubringen. Sie haben gleich angefangen meinen Bauch zu verbrennen. Ich dies mit dem neben mir hängenden Abschirmgewebe, aber schnell von mir wischen konnte, um mir mein vorankommen zu verhindern, da solch eine Verbrennung mich schon mal den ganzen Tag aussetzen lässt um Zeit raus zu zögern, neben bei wie sie denken Überlegener weise noch ihren perversen Spaß an meinen Eltern und mir verüben und wahrscheinlich neben bei alles für die eigene Sicherheit tun. Wie meinen Führerscheinentzug, rausschmiss, wie Schuldenfalle und mich in meinem Umfeld als krank darzustellen. Da kann man sich denken wie ich jeden tag kämpfen muss und nur noch gering das höhnische Lachen aus unseren Folterern mit meiner Weisheit schlage, da sie immer kühler werden, ich oft sogar mit Sicherheit für Streitereien in ihrer Gruppe sorgte und wie man sich denken kann, dies alles wie auch ihre Angst auf mich zurückkommt. Ich frag mich Täglich wer von uns denn eine Psychiatrische Behandlung hiernach nötiger hat.
Ist nur schlimm wenn man jemanden den man gar nicht wirklich kennt jeden Tag seine Dummheit wie sein hässliges Spiegelbild zeigen muss…
Sie verstehen wahrscheinlich nicht mal ihre eigenen Gefühle und belügen sich selbst wie andere um dies zu Überspielen. Immer das selbe…

20.15uhr
Ich habe bisher eine Erdung gelegt die ich hoffe erst mal genügt. Sie ist leider genau vor dem Haus mit einem ung. 5cm dicken Eisen bis zu 1,20m in den Boden eingeschlagen. Daran habe ich erst mal eine Kabeltrommel mit Dreifasigen abgeschnittenen Stecker dort angebracht und werde dies oben mit dem Abschirmgewebe verbinden. Außerdem habe ich für die Forderseite der schrägen als Vater (Mutter sagte gerade ich soll den Fernsehen unten aus machen. Obwohl meiner oben gar nicht läuft..naja, ohne Worte. Beide Fernseher sind aus!)- weg war die letzten Schienen für die Seite zugeschnitten, die ich wie die schon angebrachten ich mit Isolierband verschönern werde um die kommende Woche das bissen Elektroband was ich habe schon einmal durchzuziehen um auch gleich abzuschätzen wie viel ich davon noch benötigen werde und in welches Muster ich das Elektroband durch die schienen ziehe.
Für die Wände ist mir vorerst noch nichts eingefallen, da mir weitere Mittel erst mal nicht gegeben sind. Meine Eltern sind dadurch Nachts aber zumind. auch etwas geschützt. Was ich nach dem anbringen des Abschirmgewebes schon bemerkte, das sie über den Tag nicht mehr so angespannt, ehr sehr erholt wirken und ich dadurch neuer Hoffnung bin wie auch weniger Steine für mein vorankommen im Wege liegen.
Als nächstes muss ich auch mal erst mal die Steckdosen nach der Erdung überprüfen, da wie ich mich erinnere in der Nacht, die ... aus Ershausen irgendetwas an diesen tat, ich dies durch die dauernden Manipulationen aber immer wieder vergaß und ich auch nur Fetzen davon in meiner Erinnerung Wahrnehme….wie weit meine Eltern solch eine Tortur schon erleiden mussten kann ich leider nur aus dem Bauch heraus erkennen.
Sie haben sich auf jeden fall ziemlich dadurch verändert und waren früher viel gelassener und Intellektueller. Dies genauer zu intensivieren, dafür fehlt mir im Moment leider der Sinn…
Auf jeden fall hat sich in dieser Zeit was nicht vom Geld alleine heraus kommt ins schlechtere verändert und ich weis durch meiner bewussten Stärken, das meine Aufgabe nach Hannover darin bestand hier einiges zu verbessern. Ich würde jetzt sehr gut leben wenn dies nicht wäre und meine Eltern hätten keinen Grund mehr sich aufzuregen.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Freitag 21. Mai 2010, 02:42

08.09.08
13.00uhr

Ich bin vor einer halben Stunde aufgestanden, wobei ich mich blendend fühle (mir das Wort blendend dabei noch mal vor Augen gehalten wird um mich zum überlegen zu bringen wie immer mit ihrem Wortgeschnipsel)
Ich machte sogar ein paar Scherze, wovon meine Folterer sogar was haben und ich dachte, naja so lassen sie mich wenigstens in Ruhe. Als ich für Mutter den Staubsauger runterholen wie saubermachen sollte wurde ich gepulst, wobei sich ein Druck in der linken hinteren Kopfhälfte hinter den Ohren aufbaute und eine Frau mir mit listelnder Stimme drohte und mir vollkommen damit die gute Laune nahm und gerade ungeniert weiterpulst und mich dabei auslacht. Sie haben immer noch keine Angst das ihnen Vater Staat mal schnell dazwischen kommen könnte. Sie behaupten ja immer noch sie wären Götter, könnten sich alles erlauben und würden sogar mit ihrer Mafia über jeglichem Gesetz stehen, sie wären also unantastbar…. (das letzte Wort soll mich an meine Schitzophrenie erinnern… blabla…, so geht das den ganzen Tag)
Das Abschirmgewebe zeigt nur geringe Wirkung. Es liegt wahrscheinlich daran das ich ein besseres Erdungskabel benötige. Habe deswegen vorerst die Lampen wieder mit angeschlossen und hoffe bald Led´s zu bekommen.
Nach dem pulsen fühle ich mich wieder schlechter und einzelne Partien von meinem Kopf kribbeln, was mir zeigt das ich im Abschirmbereich selbst heile und meine Folterer morgens gleich wieder anfangen das verheilte mit ihren pulsen aufreißen. Habe im Moment deswegen wenig Denkpotential und werde dafür noch verlacht wie dumm ich doch bin….
Das macht mich gerade richtig fertig, da sie jetzt auch noch mein Hals verbrennen, der so schon ziemlich gereizt ist von den Täglichen Massakrationen.
Ich hoffe das es jetzt den Mj´s in der Sonne wenigstens gut geht.
Sie sollen ihre letzten Tage in Freiheit noch mal genießen möchte ich hier noch mal verdeutlichen.
Aber raffen tun sie es eh nicht. Dafür sind sie zu klein denkend…
Malsehen was die Polizei noch dazu zu sagen hat, wenn sie dies lesen wird…
Habe schon wieder jeglichen Sinn für meine Rechnungen wie Papiere verloren, was ich schon mal durch die stündlichen extremen Manipulationen vergesse und jetzt in meiner überladenen Stimmung erst mal zurechtfinden muss was überhaupt noch gemacht werden muss. Fühle mich gedanklich wie behindert. Da lachen die Mj´s.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Sonntag 23. Mai 2010, 02:39

Ich fange ab hier an das geschriebene aus dem ÖHK auf den Rechner zu bringen. Da ich dies nur in meinem Wochenendurlaub machen kann fang ich durcheinander an da meine Schriften total durcheinander sind…
(Originalauszug)


11.09.2008

Meine Eltern waren heute bei Frau ... und Frau .... auf der Station Haus 22 (geschlossene). Man sagte mir das meine Eltern mich nicht bei den Gesprächen dabei haben wollen. Ich sah meine Eltern nur kurz im geschlossenen Eingangsflur. Sie wollten mir nicht mal in die Augen schauen. Frau ... möchte mir erst Morgen zur Visite sagen was dabei herausgekommen ist. Frau ... teilte mir nur mit das sie sich um meine Arbeitsamtpapiere kümmern will obwohl ich gleich sagte das es meinen Eltern nicht möglich sein wird diese Papiere zusammen zu finden, da sie dafür einige Firmen anrufen müssen. Eigentlich geht es im ganzen um den Versichertenschutz. Frau ... kümmerte sich darum, die Polizei anzurufen um den Termin abzusagen. Später sagte sie mir das ich dort gar keinen Termin hätte, obwohl ich das schreiben zu Hause liegen habe.
Ich fange an das Buch „im Himmel warten Bäume auf dich“ leise vor mich hin zu lesen wobei ich gepulst werde wie auch meine Schlagader im Rechten Bein traktiert wird um mich zu nerven. Lachen tun sie dabei auch noch.
Nicht mal als ich ihnen die Realität dieses Buches vorzeige lassen sie sich nicht von ihren Perversen Foltern wie Gespött abbringen. Da hat wohl wieder jemand zu viel Langeweile.
Mein Zimmergenosse ... (ehemaliger Lehrer) hört mir beim lesen aufmerksam zu. Wir unterhalten uns danach noch etwas über das Menschliche da sein wie auch lese- wie Schreibfähigkeiten im Multitask.
Dies ist das erste anständige Gespräch das ich hier in der Klinik führe.
Die Mj´s verschaukeln mich auch wieder damit dass ich mir einbilden soll das alle Welt gegen mich ist um mich in jeglicher Art zu verunsichern. Ein Dieb treibt sich auf dieser Station auch umher. Meinem anderem Bettnachbarn ... (60-70 Jahre alt) der schwere Verletzungen hat und daher an einem Rollstuhl gebunden war wurde die Schachtel Zigaretten, wie ich vernehmen konnte nicht das erste mal gestohlen. Als ich Pfleger ... dies im beisein des Geschädigten sagte, behauptete er mit einem, was wohl mit Spaß überspielt wurde, ... hätte gar keine Zigaretten besessen, obwohl ich mir selber am gestrigen Tag eine F6 von ihm geliehen habe. Was soll das denn für ein Umgang sein. Um etwa dies leicht zu vertuschen. (später fand ich heraus wie dieser Pfleger mit einem Patienten des öfteren in gewisser Freundschaft verkehrte, den ich auch als diesen Dieb identifiziere. Pfleger ... hat auch eine hinterfotzige art was ich im späterem Schreiben noch vertiefen werde)
Als ich im Haus 22 eintraf fand ich einen Kamm. Später erfuhr ich dass es ... Kamm war. Ich zeigte diesen einer Schwester, die diesen Kamm annehmen solle. Ich wurde dabei gerade von Frau ... in ihr Büro gerufen und die Schwester sagte ich solle ihn auf den Telefontisch im Flur legen, was ich auch tat. Später erfuhr ich das der Kamm nicht an den rechtmäßigen Besitzer zurück gelang und geklaut wurde.
Ich fiebere schon den ganzen Tag, wann sich wohl mein Anwalt Herr ... melden wird und wie sich die Dinge nun entscheiden werden. Da meine Eltern wohl auch wieder falschen Einfluss auf die Ärzte gaben. Ich fragte die Pfleger ob es OK wäre wenn sie meinen Anwalt anrufen könnten damit er mich zurückruft denn ich will nicht einen Tag länger unschuldig hier festsitzen. Man sagte mir das man dies bei Schichtwechsel besprechen werde, da ich schon mehrere Anrufe gestellt bekam.
Meine Eltern hinterließen auf Anfrage an einem Pfleger von mir 10€ für die Telefonkarte. Als eine neue Schicht die Arbeit begann fragte ich Pfleger ... den ich eigentlich schon duzen durfte ob es möglich wäre mir eine Telefon Karte bis 15:00Uhr aus der benachbarten Ambulanz zu holen. Er sagte mir darauf dass er zuviel zu tun hätte und es bis dahin nicht schaffen könne. Ich fragte ob es dann wenigsten möglich wäre meinen Anwalt um Rückruf zu bitten, aber darauf bekam ich keine Antwort und wurde von ihm aus dem Dienstzimmer verwiesen. Ich erzählte dem Pfleger dabei dass ich keine Lust habe hier weiter festzusitzen, da davon viel abhängt und mir es sehr viel wert ist. Dies wurde ignoriert, mir aber etwas verständlich, da sie den ganzen Tag mit Patienten zu tun haben, aber bemerken sollten, weswegen sie diese Arbeit auch machen, das ich einen gesunden Menschenverstand habe. Scheinbar verstehen sie nicht den Ernst meiner Lage, durch den Täglichen Umgang mit Kranken. Denn gleich darauf ging ich nach draußen um eine zu rauchen und traf dabei den Pfleger ... mit seiner jungen Kollegin gemütlich am Raucherplatz rauchen und sich unterhaltend. Ich kam mit ihm kurz ins Gespräch und weiß darauf hin das er diese Zigarette auch rauchen hätte können wenn er mir eine Karte holt. Er schnitt das Thema ab indem er sagte das ich selbst alleine der Grund bin für die Auseinandersetzungen in meiner Familie und dies auch mein ganzes Soziales Umfeld (Freunde usw.) behaupten würde, obwohl er mich gar nicht wirklich kennt und auch nie in der Nähe meines Lebens war.
Er kann wenn dann nur etwas wissen wenn er sich im Drogenmiliö aufhält, da ich ein paar selbst wichtig gemachte in diesem Bereich mitverantwortlich mache, was mir und meiner Familie angetan wird. Ich fragte ihn wie er darauf kommt dass dies mein Umfeld behaupten würde und er wechselte schnell getroffen zu seiner Kollegin um mit ihr weiterzureden und das Thema abzuschneiden.
Er schickte dann diesen schon erwähnten Patienten los (1,70m groß, etwas dicklich, dunkles Haar, Spitznahme der Körnel) um mir eine Karte zu besorgen.
Zum Nachmittag hin als die Sonne schien ließen die Pfleger die Patienten nach draußen in den eingezäunten Bereich. Der junge Pfleger ... saß rauchend und schwatzend lieber in der Sonne, anstatt seiner Arbeit nachzugehen und sich um ein paar Patienten zu kümmern. Als ich in mein Zimmer ging um mir eine Zigarette zu stopfen sah ich gerade ... zusammengekauert im Bett liegend. Ich bin zwar nicht zuständig über das befinden von den Stationierten Patienten. Kümmerte mich trotzdem darum und nahm ... im Rollstuhl mit nach draußen, worüber er sich sehr freute. An der Treppe überließ ich es ... den Rollstuhl nach unten zu befördern. Ich habe außerdem noch versucht Zimmergenosse ...-, der immer wie auch später in meinem Zimmer der oberen Station den ganzen Tag starrend oder Schlafend im Bett lag, obwohl wie ich herausfand nicht dumm oder anderweitig gelähmt ist,- zu animieren raus zu kommen was eigentlich Arbeit des Personals ist. Es kam aber des späteren seine Tochter die ihn mit nach draußen nahm und ihm wenigsten eine kurze Zeit dort drinnen Glücklich stimmte.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Sonntag 23. Mai 2010, 02:46

12.09.2008

Ich wache auf und sehe als erstes die Wände der Psychiatrie. Mensch was für ein guter Anfang in den Tag. Wenigstens habe ich gut geschlafen nachdem ich Gestern Abend versucht habe die Tabletten herauszukotzen und 1l Kaffe zum spülen reingeschüttet habe. Ich gehe erst mal ins Bad zum Zähneputzen wobei mir als erstes der verkalkte Wasserhan ins Gesicht spuckt und zum aller entsetzen auch noch auf diesem RAF steht, was ich hoffe nur der Hersteller ist. Der Papierspender ist auch hin. So das das Papier schon vorgenässt auf dem Waschbecken liegt. Hat wohl mehrseitigen Zweck. Danach gehe ich raus eine rauchen. Aus dem Obergeschoss höre ich erst jemanden komische Töne von sich gebend. Ich fragte mich ob der nen Lachsack verschluckt hat. Schreien tut danach auch noch einer und ich rufe genervt hoch, wenn er so weiter macht braucht er sich nicht zu wundern wenn er bald wieder hier unten ist. Und schon war Ruhe.
Ich lege mich ins Bett und warte auf die Visite. Da ich mich im Beobachtungszimmer Nr. 1 befinde, frage ich mich wie die Pfleger mich so einschätzen und inwiefern die Mj´s die Situationen beeinflussen. Abends scheint es so zu sein das ich der einzige bin der bemerkt wie mein Nachtlicht flackert (Neonröhre). Sie machen dann sogar noch im Dienstzimmer das Licht aus um nicht so sehr beobachtet zu werden. Also kuck ich mir wieder die zerquetschte Mücke an der 4m hohen Decke an und frage mich unentwegt wie man diese dort oben hätte totschlagen können. Schon verrückt hier…!
Zur Visite hörte Frau ... mal wieder nicht zu und vertritt nur ihre Ansicht was alleine nach den Unterlagen wie falscher Angaben meiner Eltern beruht. Schon alleine das ich so schnell argumentiere, stellt sie mich für Krank da und wird dabei selber nervös (da frag ich mich ob es nicht besser wäre als Arzt auch ein paar Tabletten zu nehmen). Obwohl sie mir besser wissend laufend ins Wort fällt ermahnt sie mich ich solle sie ausreden lassen und bestimmt schon alleine dadurch das es richtig ist das ich hier bin. „mhh“ ohne Worte! Sie geht gleich darauf zum nächsten Patienten und lässt mich mit der Einsicht zurück das ich hier nicht wirklich verstanden werde und an welcher Stelle hier die Ärzte stehen.
Muss ne Pause machen. Ich bekomme gerade kein vernünftiges Wort aufs Papier da ich von den Mj´s unterdrückt werde und meine Augen durch die verstärkte Strahlung schon leicht vibrieren.
Wie soll mir geholfen werden wenn niemand versteht was auf dieser Welt überhaupt geschieht. Vor der Visite wurde mein Hals beschossen um mich dafür lahm zulegen was ich durch Körperbeherrschung beim reden unbeachtet lassen kann. Außerdem verdrängte ich den Laser durch massieren auf der gepunkteten Stelle und komischer weise machten sie danach wie gewohnt nicht mehr weiter. Manchmal wurde behauptet ihre Energie würde eingeteilt werden was mir in die Richtung zu Denken gibt das ich es hier mit verwöhnten Kindern von irgend solchen Reichen Schnödeln zu tun habe, die statt Liebe Macht bekommen. Was soll denn da aus der Menschheit werden. Tolles Erbe!!! Mir verbietet man es eine Familie zu haben obwohl ich eine Menge zum weitergeben habe und solche Leute die die Welt mit ihrem tun verseuchen gibt man immer mehr. Da läute ich gerne mit meinem Blut eine Revollte an…
Zur Visite sprach ich Frau ... auf einen 3-Stufen Bluttest an. Dieser scheint hier aber noch nicht bekannt zu sein. Sie sagte mir aber, weil ich mir Sorgen machte, das es keine Anzeichen auf Krebs gibt. Bei Aids solle ich mir lieber einen Test beim Hausarzt einholen. Die Klinik ist für solche Sachen nicht zuständig.

Ich werde jetzt wieder mit hohen hellen Tönen beschallt was mich verwirrt und Mundtod macht (das Schlimmste ist es immer wieder keine Selbstkontrolle mehr zu besitzen und noch weiter gedrehten zu werden). Sie kommen ja nicht anders an mich rann um ihren Spaß daran zu haben um ihrem sozusagen Hobby nachzugehen. Zwischendurch haben sie schon mit lauten Tönen an mir herumexperimentiert was mich bis zum äußersten wütend macht und ich dabei zu allem fähig bin. Ihnen sogar mit Mord drohe damit sie aufhören. Eingesperrt und gefoltert. Das bestätigt die Perversheit meiner Folterer die nach 15 min immer noch lautstark darüber lachen mich wie sie denken auf diese art besiegt zu haben. Wenn es darum geht mich auf diese art in den Mord wie Selbstmord zu treiben dann haben sie mich besiegt. (später weiß ich das sie mich dabei einer enormen Bestrahlung aussetzen die zu Druck auf meine Nasennebenhöhlen führt). Nach solch langer Folter auf mich brauch sich keiner mehr wundern dass mir solche Gedanken durch den Kopf gehen. Jetzt erzählen die Mj´s sie hätten damit das recht mich zu foltern, da ich den Beweis zum Mörder zeige.
„so ein dummer Otto haha“

Auf dieser Station gibt es einen jungen Mann namens ... der eine sehr Aggressive Ader hat und schnell Gewalt andeutet. ... hat er schon vom Stuhl geschubst wie später auch gewürgt. Trotz der Beschwerde taten die Pfleger nichts dagegen wie zb. Gespräche. Stattdessen bekommt er wie zu seiner Belohnung da er Drogenabhängig ist noch Beruhigungstabletten. Mich hat er auch schon des öfteren dumm angemacht und ich mich dabei von ihm entfernte. Die heutige Schicht besteht aus neuen Pflegern, die ich noch nicht sehr kenne. Diese machen ihre Arbeit sehr gut wie ich beobachtete und arbeiten alles auf was liegen geblieben ist, kümmern sich zwichen durch mehr um die Patienten anstatt wie manch anderer zu rauchen.

Ich rief nach der Visite meinen Anwalt Herrn ... an, da ich nach dem Gespräch mit Frau ... ganz außer mir war. Er hörte mir zu und dies beruhigte mich sehr. Er sagte dass wohl noch ein paar Tage ins Land ziehen werden bevor ich Nachricht von dem Gericht bekommen werde. Ich weiß dabei auch gleich auf ein paar Dinge die mir nicht gefielen wie z.b. die Hygiene- Urin riechende Stühle wie auch das Telefon, altes Blut auf der Heizung, der verdreckte Raucherbereich, Schimmel im Badezimmer…
Er sagte darauf das es möglich wäre mich auf eine andere Station zu verlegen dies aber ein wenig aufwendig ist und auch in Rechnung gestellt würde.
Meine Eltern kamen auch noch mal vorbei um meinen Autoschlüssel zu holen da es aufgeschlossen vor dem Haus steht und wegen meinen Führerschein den sie zur Polizei bringen wollten da ich wegen zu schnell fahrens ihn einen Monat abgeben muss.

Außerdem wurde ich fast den ganzen Tag wieder gepulst und mein Hals Brustkorb Berreich gereizt bis hin zur Verbrennung. Meine Abschirmmütze hilft nur bedingt und habe sie fest um meinen Kopf geschnürt, damit sie meine Nasennebenhöhlen nicht zu sehr aufblähen können.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Sonntag 23. Mai 2010, 02:54

13.09.2008

Stehe zum Frühstück auf und leg mich gleich wieder hin. Merke das die Zigarette die ich rauchte ziemlich auf das Schlafmedikament anschlägt, das ich Gestern Nacht bekam weil meine Augen durch die Verstärkte Strahlung auf mich (vielleicht weil eine Person über mir schläft, oder weil sich im Keller was verändert hat???) anfingen zu vibrieren. Ich sah vom Raucherplatz aus wie bei Schichtübergabe Pfleger ... das Haus betrat, aber die Schwester sagte mir später dass dieser gar keine Schicht heute hätte. Ich legte mir zur Besserung feuchte Tempotaschentücher zum Kühlen auf die Augen was gute Wirkung zeigte.
Jetzt ist es Nachmittag und irgendwer stellt sich mit ... aus Faulungen vor. Wenn die Stimmen von ... und ... Syncronisiert sind, dann diesmal aber ziemlich gut.

Ich rief ... Mutter an und gab bescheid das ich in der Klapse bin. Bis heute habe ich noch nichts von ihm gehört. Darauf rief ich meine Mutter an und sagte ihr das sie meinen Führerschein noch nicht abgeben solle. (ich dachte da noch dass ich bald wieder endlassen werde) Im ganzen machte sie mir nur Vorwürfe wie Lügen, da sie wie ich später erfuhr Angst hat von mir in die Psychiatrie verfrachtet zu werden und wollte mich deshalb auch nicht mehr zu Hause haben.
Außerdem fragte ich nach der Telefonnummer von ..(evangelischer Pfarrer/ von ... der Mann) um eine Bezugsperson anzugeben.

In einem Zimmer lag zu der Zeit ein Patient der an MS leidet. Ich habe ihn dort ein paar mal besucht, aber die meiste Zeit Abstand gehalten, denn als ich beim zweiten mal bei ihm war sah ich deutlich das er auf dem Kopfbereich beschossen wurde und ständig verwirrende Mimiken machte.


Gegen 18:45Uhr
Ich höre klar und deutlich ... Stimme „na Devie“. Er erzählt irgendetwas über mein Vater und mit Polizei… auf jeden fall hat er sich geautet!


20:30Uhr
ich musste mich gezwungenermaßen ins Bett legen, da man mir Töne zuspielt und mir dabei auf den Kopf pulst. Das wirkt sich auch sehr auf meine Hypophyse aus, wie es mir eine Schwester erklärte, nachdem ich das Thema anschnitt „Kleinhirn“ und mein Überdruck in den Nasennebenhöhlen. Verlacht und verschrien haben sie mich auch wieder in sehr hoher Tonlage.
Ich wurde duch den Schmerz und er Belastung richtig in mich eingeschlossen und musste mich zusammenkauern, mit der Hoffnung, dass alles gleich vorbei ist und die die mir das antun mich vor Langeweile in Ruhe ließen.
Ich wurde völlig Apathisch davon!
Man will mich völlig wehrlos und Mundtod machen. Am besten so krank das man mich als Schwerfall noch einstuft und ich hier gar nicht mehr raus komme. Zum Glück hat man mir meine Abschirmmütze gelassen. Das massieren meines Kopfes reicht oft auch schon um meinen Verstand wieder zu erlangen. Natürlich begleitet mit Luftblasen Bewegungen in meinen Nasennebenhöhlen. Auch die Gespräche mit anderen tun ganz gut.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Sonntag 23. Mai 2010, 02:58

17.10.2008

16:00Uhr
Ich habe gerade etwas geschlafen, weil man mich wieder im Hals- Brustbereich verbrennt. Es hört sich an wie ... aus Faulungen.
Ein paar Tage ließen sie mich mal in ruhe, nur das sie mich leise verspottet haben.
Warum fangen sie gerade heute damit an, mir Schmerzen zuzufügen, oder hat nur wieder wer Langeweile?
Am ende bleibt uns nur der Tod, fällt mir ein währenddessen man mich schon wieder in den Wahnsinn treibt.
Der alte Spruch von ihnen „der denkst wie sind nur ne Woche“ und jetzt macht einer „Phhh“ was noch zusätzlich in meinem Gehörgang weh tut.
Jetzt soll ich Nicken und mein Hals versteift sich und ich muss Nicken. Sie schüchtern mich damit ein.
Ich sag nur „Mhh" und sie wissen auch nicht mehr weiter!
Soll ich heueln?
Nö!
Jetzt sagen sie „Ich Es se“ (sie wären das Es in mir).
Hört sich an wie jemand von den ..., aus Faulungen.
Jetzt reden sie mir was ein, da ich morgen nach Hause zum Urlaub fahre, ich kein Schutz mehr in der Klapse hätte, aber Komisch das ich selbst verlängert habe. Ich soll immer noch Angst haben das ich hier bin. Ist ja total Peinlich. Was soll in meiner Lage denn daran Peinlich sein!?

Mir scheint es auch das mein Zimmergenosse ..., den ganzen Tag auch schon terrorisiert wird, da er starke Angstzustände hat. Das kenne ich nur von den Verbrennungen her.
Ich erwähne aber nichts von Mikrowellenterror, wahrscheinlich will man das nur um mich Unglaubwürdig zu machen.
Malen nach Zahlen nenne ich das!
Außerdem will ich Tagesurlaub machen und mich nicht als Rückfall einstufen lassen…
So ist das leider. Ich kann mir ja nicht mal selber helfen.
Jetzt soll ich an MK Ultra denken und das das ganze Klinikum mit drin steckt.
Das sind echte Spinner und ihnen ist nichts zu schade.


19.10.2008

Gestern hatte ich Tagesurlaub. Ich verbrachte die Zeit damit ein paar Videos für Patienten auf zu nehmen. Ich habe die Mütze gewechselt und in der neuen gleich das Gewebe verdoppelt, damit sie mir nicht mehr so sehr in den Kopf lasern können. Ich habe meine Wäsche gewaschen und am Rechner etwas Musik gebrannt, wie auch Kameraaufnahmen und Tagebuch.
Dann noch etwas Zeit mit meiner Mutter verbracht. Natürlich ohne über den Strahlenterror zu sprechen. Mein Vater ist zu einer Feier auf den Sportplatz und hat mich zum Abend noch einmal angerufen und sich Verabschiedet, was mich sehr freute.
Als ich am Computer saß fing man sofort an mit erhöhter Strahlung auf mich einzugehen und sagte spöttisch „komm hol dir einen runter“. Ich wurde total konzentrationsunfähig. Aber da ich nicht gehorchte und weiter machte ließ man gleich von mir ab und ließ mich bis zum Abend in ruhe. Erst als ich mit Sam spazieren ging wurden sie laut und laberten mich mit irgend welchen Scheiß zu um mich aufzufordern davon wütend zu werden und ich mich Verbal wehre. Ich Artikulierte aber einfach wie gewohnt, was sie überhaupt für eine miese Taktik haben. Schon alleine meinen Zustand als Krankheit hinzustellen ist absurd, denn jeder der das hier ließt wird erkennen das Strahlung auf mir lastet und ich mir das bestimmt nicht zusammen Reime.
Ich nahm mir noch zusätzlich etwas Kupfergewebe mit um wenigstens meine Gliedmaßen vor dem ständigen traktieren zu schützen.

Ich habe seit gestern auch einen steifen Hals. Schwester ..., die Liebenswürdige massierte mir den Hals und gab mir dazu eine Schmerztablette.

Heute werde ich nur leise zugequatscht. Ich hoffe man lässt mich einfach in ruhe, was gleich mit „Nein“ beantwortet wird. Diesmal aber eine Männliche Stimme, die wie ich sofort erkenne ungefiltert durch ein Mikrofon gesprochen wurde.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Sonntag 23. Mai 2010, 03:01

23.10.2008

Ich war gerade in Mühlhausen mit dem Bus um mein Arbeitslosengeld abzuheben und mir Schuhe zu kaufen. Bei der Bank angekommen wollte ich mein Geld abheben und sah aber das dass erste Einkommen auf mein Dispokonto gegangen st (über 800€) und die letzte Auszahlung auf mein Zweitkonto (388€), was ich auch gleich abhob. So sind meine Pläne erst mal nicht auszuführen, aber mein Erstkonto ist somit schon mal fast Ausgeglichen.
Trotzdem erfragte ich noch mal nach Dispokredit, was sich bis zur nächsten Woche entscheidet.
Wenigstens will ich mir Kupfergewebe besorgen und eine X-Box zur Ablenkung, damit ich auch mal meinen Verstand selbst bestimmen kann. Wohl auch eine Dolby Anlage um ihnen nicht die Chanze zu geben mich weiterhin mit ihren Ton- und Stimmlagen zu verwirren, während ich Fernsehen schaue. Wenn nur eine Box läuft ist es ein leichtes für sie das zu überspielen um mich zu verwirren. Entweder beschallen sie Boxen, oder sie lassen mit der richtigen Syncronisierung es sich so anhören als wäre es gerade der Nachrichtensprecher im Fernsehen, aber in Wirklichkeit überspielen sie das nur und da ich es in mir höre dies auch mehr wahr nehme.

Meine Peiniger wurden bei dem Stadtausgang auch wieder lauter. Ich hörte ihnen aber nicht zu. So lange meine Ohren frei liegen geht das auch!
Sie sagten ich würde mich wie besoffen benehmen, weil ich ihnen nicht zuhöre und ruhig blieb. Durch Menschen in meinem Umfeld zeigten sie mir auch wieder irgend welche Gestiken und gaben mir den, wie sie selbst wollen, passenden Ton dazu.
(Kuck, Nick, Lach und so weiter, obwohl diese Menschen gerade alleine waren und so aussahen als wären sie in Gedanken versunken).
Sie laberten dabei Sprüche auf mich ein wie, „der bestützt“, „der nicht“, alle könnten Telepathie, außer ich…
Als ich im ÖHK angekommen bin, wurden sie wieder leise und ließen mein Umfeld in ruhe.


24.10.2008

Ich habe meine Bank angerufen und fragte meine Betreuerin Frau ..., ob sie mir noch einmal ein Dispo von 400€ geben kann, da ich dieses Geld jetzt zum Wohnungswechsel brauche. Sie schlug mir das aber ab, da ich mein Konto erst mal vollständig ausgleichen soll und sie dann ein Regelmäßiges Einkommen dafür von mir braucht. Außerdem sagte sie dass ich sie schon mal enttäuscht hätte und sie das Dispo schon auf ihre Kappe genommen habe. Wie weit sie etwas darüber weiß was mir angetan wird weiß ich Heute noch nicht.

Ich werde immer noch Mundlaut terrorisiert. Deswegen, da sie Angst haben müssen wegen mir ins Gefängnis zu kommen und ihr doch so schönes Leben damit vorbei ist.
Ich werde mich aber weiterhin dagegen wehren, wie es mir möglich ist. Ob sie nun aufhören oder auch nicht. Und dies wissen sie. So kann ich mir auch vorstellen wie sie gegen mich vorgehen werden wenn ich das ÖHK verlassen habe. Zumindest liegt schon mal ein Schreiben über Mikrowellenterror in meiner Akte beim Amtsgericht vor. So können sie mich wenigstens nicht einfach umbringen, oder gar Behindert machen.

Geade stören sie mich wieder mit einem sehr hellen Ton beim lesen. Das muss ja ein Spaß sein. Auf jeden fall lachen sie mich dazu aus und verkünden mir meine Unfähigkeit zum Lesen. Also lesen konnte ich schon sehr früh fließend und war sogar Anfangs Klassenbester darin.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Sonntag 23. Mai 2010, 03:02

25.10.2008 12:00uhr Wochenendurlaub

Ein Gedicht aus dem Buch Calaspia „Die Verschwörung“


Besessenheit sei, so sagen sie
Die Wurzel aus Wahnsinn und Genie.
Was wissen sie von Wirklichkeit und Wahn?
Hör nie auf die Worte der Weisen, mein Sohn,
Versperr deine Ohren ihrem Lug, ihrem Hon,
Wende den Blick von dem, was sie getan.

Schlukst du den Köder, so bist du verlor´n
Ihre Worte und Taten—im Harnisch nur Scharten.
Zwar verlangt´s dich mit Recht nach Vergeltung, nach Rache,
Doch werde kein Mörder, lass fahren den Zorn,
Besser riech ihn, den Braten—üb Arbeit und Warten.

Arbeite und warte, warte heiter,
Auch wenn sie deinem Namen verfluchen.
Arbeite still, sie ziehen bald weiter.
Zweifle nie—dumm sind nur sie.
Du wirst ihr Fluch sein, wirst sie heimsuchen.

Es beherrscht sie die Gier, das Jetzt und das Hier.
Das Reich des Bösen und des Sinnesrauchs Welt
Keimen im Herzen, das sich selbst nur hochhält.
Leg sie nicht großzügig aus, die Regeln,
Flieh die Versuchung mit vollen Segeln.

Halte dein Leben frei von Schande, von Reue—
Ruach´zahms Hallen werden deine Zucht besingen,
Deinen Namen voll Hoffnung flüstern Calaspias Getreue,
Und in die dunkelsten Winkel wird dein Ruhm noch dringen.

Werde weise durch Wahrheit, rate wenig, wisse viel.
Wie banal auch, wie klein, lass nichts aus, nichts fahren.
Leben und Tod sind nie auch nur einen Moment lang nur Spiel;
Wahrheit wird dich lehren, beide zu bewahren,
Wird dich heben, wird dich tragen, bis zum Ende, zum Ziel.

Willst du die Freiheit, so setz auf die Wahrheit.
Reiche, Befehle, Namen vergehen…
Drum zähm dein Gefühl, lern zu verstehen.
Allein das Wahre überdauert die Zeit.

Geh die Wege, die Pfade, die abseits liegen,
Richte den Blick nicht auf die Erde beim Gehen.
Du musst durch Missgunst, Verachtung und Hohn
Stattdessen zu den Bergen, den Quellen sehen.
Sei besessen von der Wahrheit, mein Sohn,
Und du wirst über jede Misshandlung siegen.


Nicht das Leiden bringt einen um,
sondern ohne Grund zu leiden…..

ich sehe mehr als die Leute denken!
Die Äußere Erscheinung täucht.
Fleich sieht nur Fleich, aber der Geist sieht alles!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Sonntag 23. Mai 2010, 03:07

26.10.2008 12:30Uhr Sonntag

Gegen 8:30Uhr bin ich aufgestanden und es war zu meiner verwunderung ziemlich ruhig in mir. Mann labert mich kurzzeitig leise und im Standard sinnlos zu was ich aber ignorieren kann.b Auch mal die echte Stimme eines Mannes.
Ich habe heute die Bewerbung an das Vogteier Erdenwerk selbst fertig geschrieben.
Dadurch das ich in letzter Zeit viel schreibe gelingen mir Schriften schon sehr gut. Und wenn diese Bewerbung die Frau ... nicht zusagt dann weis ich auch nicht. Aber wahrscheinlich wird das von außen auch wieder beeinflusst. In welche Richtung kann ich nicht sagen, aber die zeit ist mit mir…
Danach habe ich für meinen Vater und mir etwas Essen aufgewärmt. Meine Mutter befindet sich auf einem Musikel weiter weg. Sie werde ich heute wohl nicht mehr sehen.
Eben nach dem essen wurde ich wieder beschossen und dabei, wohl durch verfehlen, ein Energieschmerz sich vom Unterkiefer bis hin zum Kinn zog.

Gestern als meine Mutter mich abholte fingen wir wieder an zu diskutieren und ich diesmal statt klein bei zu geben ich ihr ohne erfolg versucht habe zu erklären das es Mikrowellenwaffen heutzutage wirklich gibt. Angefangen hat das ganze als wir über meinen Kumpel und mit Patienten der sich Gestern voreilig entlassen hat ... sprachen, der wegen dem selben Grund in die Psychatrie kam wie ich. Nur das er anfangs 6 Wochen Richterlichen Aufenthalt und dies noch mal vom Gericht für 6 Wochen verlängert bekam, weil er immer noch fest darauf bestand das ihn jemand ernst nehmen und glauben solle, da er über Mikrowellenterror selbst gequält wird. Zu guterletzt hat er den Beschluss durch freiwilligen Aufenthalt aufheben lassen und hat sich dadurch früher entlassen können. Ich gab ihm zwar den Rat sich Betreute Hilfe geben zu lassen, aber wie ich bei der ersten Einweisung, war er sich sicher die dinge selbst erledigen zu können.
Meine Mutter bestand immer noch darauf dass es so etwas wie Mikrowellenwaffen reine Phantasie wäre. Ich ihr aber erklärte das dies harte Realität sei und es sogar schon Bauanleitungen im Internett zu bekommen seien. Darauf sagte sie nichts mehr. Ich fügte nur noch dazu, das es verständlich ist das sie es sich nicht eingestehen kann, da dies ein Angstproblem sei. Was man nicht kennt davor hat man Angst… Und wer gibt in solch einer Situation schon sein gewohntes Leben auf, wo einem doch keiner ernst nimmt!

Als ich Gestern Abend ein wenig im Net surfte gab ich bei Google einfach so mal Satellitenbilder ein, wovon gleich ein ganzes Dutzend aufgelistet mir vor getragen wurde. Ich kopierte mir ein paar Bilder auf den Rechner und stieß interessanterweise auf diese Privatsatelliten. Siehe Bild:




Die Satelliten der Zukunft haben mit den heutigen vielleicht nicht mehr viel gemein. Statt tonnenschwerer Brummer könnten sie nur noch fliegengewichtige Kästchen sein. Erste Exemplare solcher Minisatelliten umrunden schon die Erde (Bild: Ein Minisatellit fotografiert einen baugleichen anderen). Sie wiegen nur wenige Kilogramm, sind wenige zehn Zentimeter groß und im Vergleich zu den großen Satelliten erschwinglich. Die Idee dahinter: Viele kleine Satelliten, die über den ganzen Orbit ausschwärmen und ständig miteinander in Kontakt sind, sollen am Ende bessere Daten liefern als die bisherigen tonnenschweren Artgenossen alleine. Wer ein wenig Kleingeld in der Tasche hat, kann sich heute schon seinen eigenen Satelliten kaufen. Für rund 660.000 Euro bietet die japanische Firma Astro Research einen kleinen Satelliten-Würfel mit 25 Zentimeter Kantenlänge an. Diesen kann der Käufer mit seiner persönlichen Fracht beladen und ihn von dem Unternehmen ins Weltall verfrachten lassen.

Ich hätte nicht gedacht dass es schon so einfach ist sich ein eigenen Satelliten anzuschaffen. Und ich denke mal damit kann man gut Geld durch Miete der Benutzung dazuverdienen…
Naja.. jetzt bin ich wieder ein Schritt weiter! Dann müsste es doch nicht mal all zu schwer sein diese Leute zu fassen. Und schon werden sie wieder lauter um mich zu beeinflussen, was mit Black Outs meiner seits nach ihrer Pulsung auch gut funktioniert.
Aber ich kann mir sicher sein das fast alle genannten Parteien die ich hier genannt habe mit dieser Sache zu tun haben. Und damit kann man ja auch recht gut ... helfen unbesorgt über die Grenze zu kommen. Ob her ... immer noch etwas mit ... aus dem Ausland zu tun hat um sie dann zu ... . Geld dazu müsste er ja genug haben und reinkommen muss ja auch einiges. Am besten Steuerfrei ohne Konten. Ach da komm ich doch gleich auf das Thema Geldschmuggel in die Schweiz. Jetzt werden sie wieder frech und so laut das ich ihnen im Infraton gerade zuhören muss. Und wie gesagt.. in welcher Branche ... zu tun hat kann ich nur erraten.

Ich habe zwar gut geschlafen aber mein Abschirmbereich schirmt nicht wirklich. Ich habe keine Erdung dran und muss das Gewebe bei Zeit unb. vernähen und Baumwolle ect. Einbringen.
Erdungskabel habe ich im Bunker ... zufällig gefunden und im Gebüsch versteckt bis ich meine Fleppen wieder habe die ich am 09.11.2008 bei der Polizei abholen kann.


14:46Uhr

Ich laufe den ganzen Tag schon ohne Abschirmmütze und ohne Taschentuchfetzen in meinem Ohr herum und bin daher schutzlos ausgeliefert. Gerade merkte ich wie in meiner linken Kopfhälfte am Muskelgewebe herumgestochert wurde. Ich schätze mal dass dies ein Ultraschall Laser war, so wie sich das anfühlt.

... Stimme höre ich gerade (aus Hannover). Jetzt wollen sie mir ihre Ängstliche Macht Präsentieren, das ich mich nicht trauen soll etwas gegen sie zu unternehmen… „mhh“ die sind ja dumm.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Sonntag 23. Mai 2010, 03:14

28.10.2008

Gegen 6:30uhr in der früh bekam ich wieder ein stechen im rechten Gehörgang und über Nacht wachte ich mehrmals auf da eine Arterie im linken Oberschenkel abgeklemmt wurde was zu Schmerz führte. Wenn die Geräuchkulisse in meiner Umgebung lauter wird werden die Mj´s auch lauter. Sie werden nach meinen öfteren Beleidigungen wohl langsam doch noch etwas Professioneller um eine Schitzophrenie vor zu täuschen. Da fangen sie aber reichlich spät mit an.
Heute müsste meine Bewerbung an das Vogteier Erdenwerk, wie auch die anonymen Briefe über Mikrowellenterror angekommen sein. Die Mj´s behaupten aber weiterhin sie wären siegessicher. Was vielleicht bedeutet das sie die Post verfolgen werden um die ehr zum Gespött der Empfänger machen wollen. Schau mer mal…
08:30uhr mein Bauch wird seit langen mal wieder verbrannt und irgend so ne Weiberstimme sagt dazu noch „los hol dir einen runter“.
Im linken Nacken Hals Bereich bekomme ich schon wieder so ein Schmerz wie bei einer Verspannung, obwohl ich erst heute bei der Physoteraphie war und mehr als locker bin. Dazu sagen die Mj´s nur „wir zupfen“. Große Fresse haben sie trotzdem noch, obwohl sie den ganzen Tag über nur Dumm sind.
09:30uhr Mir ist so als würde ich ... Stimme wahrnehmen (schon fragen meine Eltern was ich hier mache), leider kann ich das nur vermuten und die Mj's nutzens aus (jetzt drehen sie die Energie so hoch das es auf meinem ganzen Körper sticht wie wenn man schnell trocknen würde und das juckt ziemlich) da als ich sie das letzte mal sprechen hörte eine ... trug. Als ich sie am Eschweger See traf antwortete sie ja nicht auf meine Fragen und ignorierte mich bewusst gänzlich obwohl ich genau neben und hinter ihr stand. Außer als sie im Auto (genau jetzt werden meine Eltern wieder gegen mich ausgespielt, was ich hier schon wieder mache. Dann ist es ja klar, wie schon zu oft) mit verschlossenen Fenstern saß und Imaginär über mich witzelte und auslachte, damit ich ihre Stimme nicht hören kann. Ihre Schuld ist auf jeden fall gegeben und ich werde alles tun das sie ihre Tat bereut. Ich hoffe ...
20:00uhr
Ich telefonierte gerade mit meiner Mutter und wir redeten etwas über Gefühle. Ich sagte ihr das ich endlich mal wieder eine Freundin haben möchte (was mir ja laufend in jeglicher art, auch durch Naid, versaut wurde, außer manchmal sagten sie ich solle mir über ihre Technik mir einfach eine nehmen, was ich aber unter Vergewaltigung sehe. Da kann man sich ja denken wozu sie diese Satelliten missbrauchen)


21:00Uhr Dienstag

Vor ein paar Stunden waren mehrere Feuerwehr LKW´s bei dem benachbarten Haus 24, wie ich später in der Zeitung vernahm zur Übung.
Jetzt werde ich von den Mj´s in Panik versetzt, das diese wegen mir (da ich am Montag ein paar Anonyme Briefe über Mikrowellenterror verschickt habe) da gewesen wären. Ich war zu dem Zeitpunkt zwar neugierig, aber bin dort trotzdem nicht hingelaufen, da ich mir nicht vorstellen konnte das der Staat mir 3-4 Feuerwehrwagen schickt, was alleine mehrere Tausend Euro kostet. Trotzdem zerrte dies an mir. Meine Peiniger machten mich damit noch richtig fertig. „Sogar die Polizei war da und sie nennen dich dort Loser. Du bist das letzte und benehmen tust du dich wie ein Nichtsnutz. Wir werden Siegen. Wir sind zu viele. (sogar der Dr. Munzert war da/ was bedeutet nach ihren Sprüchen her als jemand der kurz ins Schussfeld kam, sich aber retten konnte. Nach solch langer Zeit lassen sie sich nicht mal was neues einfallen, was mich darauf bringt das ich es hier wohl mit Kindern zu tun habe… schon mir alleine fallen Täglich neue Sprüche ein mit denen ich sie abschieße. Ich schaffe es sogar öfters sie mit Psychologie und Schauspielerei sie in ihren Ärger hinein zu treiben. Ich denke mal das ich ihnen alleine schon Tägl. mehr zum über sich selbst nachzudenken gebe als sie mich ärgern können. Wenn diesmal die Dummheit siegt bin ich ziemlich aufgeschmissen. Dafür nutze ich gerne das Spontane oder den Zufall.

Ich bin danach Duschen gegangen und habe dabei das Zellstoff aus meinen Ohren genommen und die Mjs belustigen sich daran mich wieder weiter pulsten. Jetzt sind meine Gehörgänge wieder zu einem Ventiel gestopft. Zumind. habe ich jetzt dafür gesorgt das sie Angst vor mir haben und mir nicht Schwerwiegenes antun wie eine Behinderung oder einen Mord an mir womit sie nur zu gerne Drohen. Da ich diese anonymen Briefe über Mikrowellenterror an die Polizei wie Bundeswehr geschickt habe. Meine Papiere macht jetzt ja meine Betreuerin ..., womit sie mich also schon mal nicht mehr beim erledigen dieser wie in der Vergangenheit Foltern können, damit ich aufhöre und langsam in den Ruin stürze. Das einzigste was sie jetzt gegen mich ausrichten können ist, das mich das Vogteier Erdenwerk, trotz sehr guter Bewerbung ablehnen (was sie zu dem Zeitpunkt auch bejahten) und natürlich am Wochenende meine Eltern auf irgendeine Weise gegen mich auszuspielen. Bei meiner Mutter sind sie dabei durch ihre Schmerzen ja schon ziemlich erfolgreich. (worum es ihnen, außer das ich sie in den Knast befördern kann, überhaupt noch geht kann ich nicht sagen. Mir fällt da nur das Grundstück oder Naid was in der Vergangenheit liegt zu ein.)
- Dann der alte Spruch von ihnen „jetzt komm doch endlich mal her“ (Ich solle Astralen oder so nen Shitt). Ich frag mich da wer wohin denn kommen sollte. So etwas feiges will mir mit seiner großen Klappe was erzählen. Ich sag dazu nur „komm erst mal auf mein Nivo, dann könn mer weiter sehen und das ist nicht zu deinen Gunsten“.
- Ich merke das ich mich im Dunkeln besser aufs schreiben konzentrieren kann und dank meiner neuen Gelben Birne im Gelblich besser lesen kann, da man laufend vom pulsen bis dumme Sprüche mich ablenken will.
- Sie bestützen (so wie sie es immer nennen) ihre Angst und Tat. (jetzt sagt einer wieder „sie“ hahaha. Na wer sind wir denn, wir sind die Polizei hehehe… alles klar, dümmer geht’s nicht.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Ähnliche Themen

von Forenking.de » Sonntag 23. Mai 2010, 03:14


Forenking.de
 

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Sonntag 23. Mai 2010, 03:19

30.10.2008 Donnerstag


Mir wird im schlaf wie beim aufstehen wieder die Arterie im linken Bein abgeklemmt. Dies tut sehr weh. Selbst wegmassieren lohnt sich nicht. Sie setzen gleich wieder an und lachen nur darüber. Einen Grund gibt es wohl nicht, außer das ich bei einer Situation die mir noch nicht bekannt ist Zittern und Nervös werden soll. Die sind so dumm dass sie solch Ereignisse brauchen. Ich habe mir etwas Kupfergewebe um das Bein gewickelt und jetzt lache ich denn sie kommen nicht mehr durch. Ich bin jetzt auch leicht Hyperaktiv. Denke schneller als ich schreiben kann, womit sie mich natürlich wieder durcheinander bringen indem sie mit ihrem auf Infraschall basierenden Stimmen hineinrufen. Sie wundern sich das ich nie auf etwas hängen bleiben (z.b. unter Beobachtung auf´s Klo zu gehen). Dazu sag ich nur: ich würde mich nicht wundern wenn ihr an mir hängen geblieben seit „lach“

18:00uhr

Sie versuchten weiterhin bis zum Gespräch mit meiner Psychologin, was ich heute früh noch nicht wusste, meine Arterien einzuklemmen, wobei das auch der Grund war dieses Gespräch durch plötzlichen Hyperimpuls mir zu vermasseln, warum auch immer. Was soll dies denn für ein komischer Spaß sein? „mhh“! ich trug aber seit heute morgen immer ein wenig Gewebe mit mir herum, so dass es dazu erst gar nicht kam.
Jetzt zupfen sie die restliche Zeit schon eine Sehne in meinem linken Nackenbereich, obwohl Frau ... mir bestätigen kann das ich keine Verspannungen habe und völlig gelockert bin, was auch so eine kleine Fähigkeit von mir ist, mir über Nacht Verspannungen weg zu schlafen…

Als ich mich gestern Abend ins Bett gelegt habe, habe ich mir meine Stoffhose ausgezogen.
Diese Hose besteht aus zwei Lagen von Adidas (Baumwolle). Dabei war es stockduster im Raum und ich bemerkte dass die Hose wieder vollkommen elektrisch aufgeladen ist. Als ich sie zusammenknudeln wollte blitzte es auf einmal gelbgrünlich auf dem Innenstoff was ich noch nie erlebt habe. Ich knudelte sie noch ein parr mal und sich diese Blitze weiterhin darauf wiederholten. Ich hoffe dies ist ein kleiner Beweis das an mir Mikrowellenterror statuiert wird…


01.11.2008 Sonnabend 12:00uhr

Ich war gerade mit meiner Mutter einkaufen in Struth.

Seit dem ich heute Morgen um 9:00uhr aufgestanden bin wird wie meistens meine Arterie im linken Oberschenkel abgedrückt. Trotz ich eine Led in der linken Hosentasche trage wird der Schmerzpunkt immer gleich wieder fixiert. Was bringt das meinen Folterern? Wollen sie vielleicht eine Arterienverengung bewirken? Damit sie mich ungeachtet in den Tod treiben können?
Zwar hat mein Abschirmbereich keine eigene Erdung. Und trotzdem habe ich darunter herrlich beruhigt und festbequem geschlafen.

15:00Uhr
Ich mache mich gerade im Schlafzimmer daran auf Künstlerischer Art Elektrozaun an der Schrägen durch schon befestigten Putzschienen zu fädeln. Mal schauen wie viel ich schaffe und wie viel ich von dem Material noch benötige.

17:52Uhr
Ein kleines Stück ist schon fertig. Ich hätte nicht gedacht dass dies so viel Zeit in Anspruch nimmt. Den Mj´s stört es ganz schön und beim basteln am Draht sind sie meist auch weg. Sie versuchen die ganze Zeit schon mir den Bauch zu verbrennen, was sie jetzt bei meiner Pause auch ausnutzen. Mal wieder sagen sie ich solle mir doch einen runter holen. Ich sag dazu nichts mehr und mach mir jetzt ein Hefeweizen mit Cola zu recht.

19:30Uhr
Ich habe vorhin versucht ... zu erreichen, leider ist dieser nicht zu Hause gewesen. Jetzt wird das Spiel meiner Folterer wieder erweitert und es wird behauptet ... und ... wären auch mit von der Party. Naja wenigstens lassen sie sich mal was neues einfallen. Genau aus dem Grund das ich bisher noch nicht klar beweisen konnte das ich unter Mikrowellenterror lebe und dies auch bei meinem alten Freundeskreis auf den Tisch brachte ist das niemand sich mehr bei mir meldet. Aber genau das ist ja der Plan von den Mj´s.
Sie versuchen immer noch meinen Bauch während der Arbeit zu verbrennen damit ich nicht weiterkomme, aber ich lasse mich nicht einkriegen.

20:36Uhr
Ich hätte richtig lust auf Disco zu fahren, leider habe ich aber bis zum 09.11.2008 keinen Führerschein. Eigentlich ist es auch nicht so schlimm, da ich von diesen Machtjunkie´s dann eh wieder aufs äußerste Beeinflusst werde, so wie auch mein Umfeld auf mich wie schon zu oft. Mir bleiben nur noch Träume. Endlich in ruhe leben können, Freunde zu haben, vielleicht mal ein Mädel kennen zu lernen, mal mit guter Stimmung richtig einen drauf zu machen und anständige Arbeit ohne Sorgen zu haben. Darüber werden meine Folterer aber nur lachen. Dies ist ja nicht ihr Leben. Ich bin ja nur irgend so nen dummes Tamagotchie für die. Ich werde bald 26 Jahre alt und bin eigentlich seit zwei Jahren schon Tod. Was soll ich noch sagen. Ich gehe am besten wieder hoch, mache mir ein Weizen auf und fädel weiter den Elektrozaun durch die Schienen.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Sonntag 23. Mai 2010, 03:26

02.11.2008 Sonntag 15:00Uhr

Obwohl ich schon um Mitternacht im Bett lag bin ich erst um 11:00Uhr aufgestanden. Das lag wohl am Weizenbier. Ich vertrage es zwar nicht mehr aber schmecken tuts trotzdem. Die Mj´s melden sich nur ab und zu mal leise, aber ansonsten lassen sie mich in ruhe. Naja der Tag ist ja noch lang.
Zurzeit bin ich oben am Rechner und trage langsam alles nach was ich bisher im ÖHK erlebte, sonst werden meine Eltern wieder auf mich gehetzt und ich will ja auch wieder nächstes Wochenende nach Hause dürfen…

Was bezwecken diese Teufel indem sie laufend meine Schlagadern einklemmen. Führt dies wie schon erwähnt zu Arterienverengung? Damit ich in meinem alter schon an Herzrythmustörungen leide und so schnell wegzuschaffen bin von der Erde. Soll dies mein natürlicher Tod werden? Oder sollte ich ehr sagen geplanter Mord! Ich glaube darauf gibt es Härtere Strafen als dieser im Affekt geschieht. Ich hoffe dass dort draußen dies jemand lesen wird und ich Unterstützung bekomme dafür zu sorgen diese Leute hinter Gitter zu befördern. Da wo sie hingehören!
Wahrscheinlich sorgten sie so bei meinem Vater zu diesen Kreislaufbeschwerden. Außerdem habe ich im verdacht das die Machtjunkies dafür sorgen wollen, das mein Vater laufend Krankgeschrieben ist, was wegen sie im diesem Jahr schon des öfteren war. Jetzt hat er gerade einen Hexenschuss. Will man damit bezwecken das mein Vater gekündigt wird. Und wenn wozu? Um dafür zu sorgen das er in den nächsten Jahren wenn er nicht vorher umgebracht wird gezwungen ist das Haus zu verkaufen. Meine Mutter wäre leicht zu beeinflussen das Haus zu verkaufen…

Ich war gerade auf der Website vom BKA und habe dort ein paar Sachen zu Elektroimpulswaffen gefunden. Mal schauen inwieweit mir das weiterhilft. Das kann ich aber erst nächstes Wochenende erarbeiten. Habe nur noch eineinhalb Stunden Zeit. Danach muss ich wieder zurück in die Klapse…


03.11.2008

Ich stehe auf und ein tiefer Schmerz durchläuft meinen linken Oberschenkel. Mal wieder wird dort meine Schlagader abgeklemmt. Wieso warum ist mir noch ein Rätsel. Vor dem Frühstück bin ich auf die Waage und bin jetzt schon 107 Kg schwer. Glatte 15 Kg habe ich jetzt schon bei meinem Aufenthalt im ÖHK zugenommen. Ich müsste langsam mal kürzer treten was das essen angeht.
8:30Uhr
Man blockiert immer noch durch das abklemmen meiner Schlagader meinen Kreislauf. Was sehr schmerzt! Selbst das ich Gewebe in meiner Hosentasche habe hilft diesmal nur bedingt. Eine einzelne Led habe ich leider nicht. Ich bin aber froh wieder in der Klinik zu sein. Wer weiß wie sehr sie mich Foltern würden wenn ich wieder zu Hause bin. Da ich hier im ÖHK schon ein paar Bekanntschaften gemacht habe, macht es mir auch sehr spaß hier zu sein. Das Bett ist auch bequem.
9:30Uhr
Es war gerade Cheffvisite und wie ich es mir gedacht habe ließ man kurz vorher von meiner Schlagader ab damit ich mit einmal Hyperaktiv und dadurch nervös werde. Im großen und ganzen lief es aber gut. Ich erzählte kurz was zu Hause vor sich ging usw.. Aber als ich ... fragte ob es OK ist wenn ich noch etwas hier zur Behandlung bliebe, sagte diese, das dies von meiner Bereitschaft zu den Therapien abhinge. Ich habe nämlich Angst nach Hause zu kommen und die Mj´s mich wieder mit dem vollen Programm foltern.
9:45Uhr
Ich war gerade eine Rauchen und bewegte mein linkes Bein ununterbrochen. Die Mj´s ließen es dann meine Schlagader abzudrücken. Da mein Kreislauf jetzt wieder zu Hundert Prozent aktiv ist bekomme ich durch den Blutüberschuss leichte Kopfschmerzen und mir wird kurz schwindelig. Ich fühle mich hinzu ziemlich Hyperaktiv.
11:00Uhr
Als ich gegen 10:00Uhr zur konzentr. Entspannungs Therapie gegangen bin schmerzte mein linker Oberschenkel immer noch, was heißt das die Mj´s sich immer noch an meiner Schlagader zu schaffen machen. Als ich dann in der Gruppe mit Meditativer Musik lag wackelte ich dabei mit meinen Beinen. Anfangs setzten die Mj´s immer wieder an, wenn sich der Laser von der Stelle gelöst wurde, ließen sie dies, da es ihnen dann wohl zu nervig war den Punkt jedes mal neu anzusetzen. Danach ging ich noch mal auf das Fahrrad 20Min um meinen Kreislauf wieder in vollen Schwung zu bringen.
Als ich danach kurz zum Kaffe kaufen in den anliegenden Kleinladen ging, fingen die Mj´s zu meiner Qual wieder damit an. Sie reden dazu den ganzen Tag leise auf mich ein. Ich höre ihnen aber nicht zu. Jetzt wo ich dies aufgeschrieben habe werden sie beabsichtigt wieder laut. Ich sag doch die sind dumm.
13:00Uhr
Meine Mutter war gerade da um mir meinen vergessenen Schrankschlüssel vorbei zu bringen. Außerdem brachte sie mir auch die neu bestellten Klamotten mit. Es sind wieder große lässige T-Shirts dabei die ich gleich hier behalte. Ein Jogging Anzug zu meinem Geburtstag probierte ich auch an. Zwar gefällt er mir nicht sehr, er ist aber aus einen schönen weichen Stoff weswegen ich ihn auch behalte. Mein Oberschenkel wird immer noch traktiert was mir vor Schmerz den Atem nimmt. Ich habe jetzt eine Led aus meiner Mütze entfernt und sie mit Klebeband zum ablenken am Oberschenkel befestigt. Das hilft aber nur bedürftig. Außerdem habe ich dies Photographiert, zum Beweis.
14:45Uhr
Seit ich mir vor anderthalb Stunden eine Led ans Bein gebunden habe, lassen die Mj´s meine Schlagader in ruhe.
Da ich bisher 15 Kilo zugenommen habe, lies ich das Mittagsessen ausfallen. Ich muss mich erst mal daran gewöhnen einen leeren Magen zu haben. Ich denke schon wieder daran das ich 25 Jahre alt bin und keine Freundin habe. Dies tut sehr weh. Ich hätte so gerne wahre Gefühle und nähe. Wie gerne würde ich küssen und kuscheln, doch dies bleibt mir verwehrt… Werden die Mj´s jemals damit aufhören und mich in ruhe lassen? (dies wurde wie immer gerade verneint!)
17:45Uhr
Ich liege gerade im Bett und lese. Natürlich wird mir das wieder nicht gegönnt. Mann bringt meine Gliedmaßen zum zucken damit ich mich bloß nicht auf das lesen konzentrieren kann und gezwungener weise dieser Person zuhören muss.
19:30Uhr
Meine Schlagader im rechten Oberschenkel wird wieder traktiert.
- heute bin ich nervlich am ende und hol mir jetzt erst mal eine Kopfschmerztablette.
- Danach ging ich in den Oberen Fernseh Raum. Gleich darauf kam ... dazu*****.
************************* Auch in Sachen Liebe bin ich normalerweise sehr vorsichtig.

Als ich dies schrieb wurde ich in den letzten Zeilen auf meinen Wurzelbehandelten Zahn gepulst und dieser ein schmerzhaftes Druckgefühl von sich aus gab. Ich kann mir das nur so vorstellen dass sich in dem Zahn noch ein Luftloch befindet.
GUTE NACHT…
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Sonntag 23. Mai 2010, 03:36

04.11.2008 Dienstag 8:30Uhr

Seit dem aufstehen Schmerz im linken Oberschenkel. (Schlagader traktiert)
- Stich im Kopf + Verlachen („jeder andere ruft die Bullen“! „Ach so wir sind ja die Bullen“)
- Bei der Gymnastik ließ man meine Schlagader.
- Danach bin ich noch mal auf das Ergometer (Fahrrad) um meinen Kreislauf wieder in die richtige Richtung zu lenken
10:00Uhr
Meine Schlagader wird weiterhin traktiert. Ich befestige darauf eine Infrarot Led die dafür bestens geeignet ist.
Jetzt traktieren sie kurz die Schlagader im Unterschenkel um mir zu zeigen dass ich mehr Led´s benötige. Echt lustig…
13:00Uhr
Trotz der Infrarot Led kommen sie noch ab und zu durch, was ich aber durch Bewegung ausgleichen kann. Danach ziehen meine Sehnen richtig stark! Sie labern die ganze Zeit wieder irgendein Müll dazwischen. Ich höre da aber nicht mehr zu. Wenigsten nehmen sie mir nicht mehr mit lauten Infraschall Stimmen die Konzentration damit ich ihnen zuhören muss und dabei Betäubt werde.
Jetzt erzählen sie mir wieder einen das ... von ihnen hereingeschmuggelt wurde um mich zu verarschen. Natürlich glaube ich ihnen das nicht. Auf diese Art spielten sie ja schon oft mit mir, wenn ich für jemanden etwas empfunden habe.

05.11.2008 Mittwoch 7:00

Heute Nacht habe ich mir Kupfergewebe um mein linkes Bein gewickelt, damit man mich Nachts an dieser gereizten Stelle quälen kann. Das klappte auch sehr gut. Ich bin mit Muskelkater aufgewacht worüber ich mich freute. Dann bin ich aufgestanden und habe mir das Gewebe entfernt. Schon ging der von den Mj´s Produzierten Schmerz wieder los. Habe mein Bein gleich wieder mit einer Led beklebt, was notbedürftig reichen muss. Die machen mich schon wieder nervlich fertig und haben ihren Spaß dabei. Sie reden nebenher leise irgend ein scheiß dabei „wir werden mehr“ „der glaubt wir sind die ...“ „geh hin“ blablabla nur gequirlte Scheiße. Ich brauch unbedingt Hilfe. Und ich bin gerade schon in der Psychiatrie!
07:45Uhr
Ich kann es mir zwar nicht erklären aber sie haben aufgehört!?
18:20Uhr
Der restliche Tag verlief ziemlich ruhig und das mal seit langem. Die Mj´s schwatzten zwar leise ein wenig rum, aber nicht so laut das ich sie verstehen musste. Keine Ahnung warum sie sich gedreht haben? (Schichtwechsel?)
Bei ... habe ich mich endlich auch entsinnt. Ihre Art gefällt mir nicht sonderlich und ihre Raucherfinger gaben mir den Rest. Auch die Geschichte dass sie Unterwäsche verkauft habe gefällt mir nicht. Wer weiß ob es dabei geblieben ist. Ich laufe durch das ganze ziemlich blind durchs Leben.
Ich war heute wieder zwei mal Zehn Minuten auf dem Fahrrad. Bin ziemlich erschöpft danach. Die Medikamente lassen meinen Kreislauf sehr absacken!
21:00Uhr
Heute ist eine neue Patientin in das Haus 13 eingezogen. Ich habe sie gleich wieder erkannt. Sie war in der Regelschule zwei Klassen unter mir. Wir haben uns zum Abendbrot etwas unterhalten. Sie erzählte mir dass sie wegen einem Nervenzusammenbruchs hier ist. Wir unterhielten uns etwas über die Schulzeit und das sie dort auf das übelste Terrorisiert wurde. Dies habe ich selber noch in Erinnerung. Sie war damals klein und wurde Täglich gemoppt und sie sagte das sie dort sogar Mord Drohungen bekam und dies noch sehr auf ihrer Seele liegt. Ich wurde zwar auch wegen meiner Fettleibigkeit sehr gemoppt. Konnte mich aber durch meine größe wehren, sowie zu der Freundschaft mit ..., meiner nach der Schulzeit erlernten Einzelgänger Phase wie Abnehmen dies alles von mir schütteln. Als ich oben im Fernsehzimmer lag musste ich an sie denken und was sie alles durchgemacht haben muss. Darauf wurde mir von den Mj´s wieder auf Hals bis Brustkorb leicht verbrannt- (ich kann die sehr gut von wahren Gefühlen unterscheiden, was sehr wehtat und auch mich langsam zum vergessen treibt was wahre Gefühle sind) –bis ich selbst daran glaubte sie selber mitgequält zu haben, da ich ein Bild im Kopf hatte das sie herumgeschupst wurde und weinte. (so kann ich zumind. erklären was mit mir sonst Täglich durch auch meiner Phantasie gemacht wird und wurde- bis ich dachte ich wäre an allem Schuld und dies dann gegen mich verwendet wurde)
Als ich jetzt anfing zu schreiben und den Mj´s das gar nicht passte, zwischendurch machten sie ein paar mal durch ihre Ignoranz die eigene perverse Schuld einzugestehen „phhh..“ und verbrannten mich von Kopf bis Bauch. So das mein Denkvermögen für 10Min wieder aussetzt.
Ich würde mal gerne wissen über was für Technik sie ihre Satelliten Illegalerweise angemeldet haben („morgen bist du Behindert“ wird darauf lautstark gesagt)
Ich hoffe das das was ich hier schreibe an die richtigen Personen (was man aus trotz grad verneint) gelangen wird und mir und meiner Familie geholfen wird. (als nächstes machen sie wohl noch meinen Computer kaputt um zu siegen wie sie sich ausdrücken). „Wir sind ja so Unfäir“ damit werde ich verlacht. Sie denken sie sind die größten mit ihrer Macht. Wenn das jemand ließt „bitte zeigt ihnen ihre wahre macht“! „Bitte helft mir“!
Jetzt kommt wieder guter Cop böser Cop. Oben im Fernsehraum habe ich mich unter anderem mit ... und ... kurz über Beziehungen unterhalten („jetzt ist er wieder der Perfekte Mann“ werd ich verhönt) Leider Gottes musste ich mir eingestehen das ich will aber nicht kann-darf. Gefühle echte Gefühle unter Mikrowellenterror!? Was soll ich da zu noch sagen…
Als ich gerade nach draußen zum rauchen ging begegnete ich ... . Sie hat Probleme unter vielen Menschen zu sein. Vor zwei Wochen versprach ich ihr dabei zu helfen. Mit ihr mal einen Kaffe trinken und zusammen zum Mittag wie Abendbrot in die Kantiene zu gehen (momentan bringt man ihr das Essen ins Haus). Da war ich auch noch voller Elan. Als sie letzte Woche auf mich zukam und sich bereit erklärte mit mir in die Öffentlichkeit zu gehen, fehlte es mir an Gefühl, da ich mich durch die Folter wie auch Beleidigungen nur noch auf mich konzentrieren konnte. Was ich ihr auch sagte. Ich sagte das es mir leit täte ihr nicht geholfen zu haben. Da ich froh bin erst mal mit meinen Eltern wieder reinen Tisch zu haben. Und wie soll ich jemanden helfen wenn ich mir nicht mal selber helfen kann. Wir sagten einander gute Nacht.

Ich weis, zum vergleich zum Krieg- zur Krankheit- zur Welt, mein Leben ist kein Leben. Aber soll dies unsere Zukunft unsere Evolution sein?
Bitte helft mir…

Top 40 läuft im Radio und die Mj´s überspielen des Moderators Stimme ich sei ein Nichtsnutz.

Zum Zufall:
Ich hatte mir drei Mützen die mir standen aus Vaters Sammlung gemopst um sie zum Abschirmen zu präpariert. Eine macht Werbung für B. Berker und eine für Sonepar Deutschland Region Ost. Schon witzig find ich.
22:00Uhr
Bei dieser Raucherpause traf ich ... dem ich erzählte dass meine letzten Zwei Jahre ein einziger Absturz war, was ich nicht mal richtig erklären kann. Selbst ein Aquilizer habe ich mir nicht zugelegt, da ich nicht weis und durch das im Internett gelesene nicht glaube, dass diese art von Strahlung messbar ist.
Das ich gerne eine Beziehung haben möchte und all das sehr vermisse. Manchmal glaube ich auch in meiner Leichtfertigkeit es ganz leicht wäre Jemanden kennen zu lernen, aber mir danach auch gleich wieder eingestehen muss jede Frau egal wer sie ist (da ich dies nicht mehr wie früher sofort erkenne) zu nehmen nur um ein Gefühl zu haben was eigentlich sehr egoistisch wäre und ich diese dazu noch in die Scheiße mit rein reißen würde.
- Jetzt kommt wieder ihr falsches Ultimatum das wenn ich die Perfekte für mich finde sie aufhören würden, aber auch gleich wieder beobachten wollen wie ich mich in einer Beziehung verhalte (alles klar)
- das ist genau das selbe wie das mit:
Wenn ich es drei Tage schaffe sie zu Ignorieren (was gar nicht unter diesen Umständen möglich ist) – würden sie auch aufhören. (schöner Witz/ fragt sich nur womit sie aufhören. Verstehen sie die Ironie blablabla)
- Ich bin froh mit ..., ... und .... das Zimmer zu teilen. Wir haben spaß und es ist immer jemand da.
- ich habe Angst wieder allein- ob zu Hause zwischen den Fronten meiner Eltern oder alleine zu sein. Deshalb will ich mir wenigstens die X-Box 360 zulegen um Ablenkung zu haben.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Sonntag 23. Mai 2010, 03:50

06.11.2008 7:00Uhr
Am Morgen bekomme ich erst mal ein paar schmerzliche Stiche im Kehlkopf.

Den Rest ist außer das sie mir irgend nen Müll zulabern ruhe.



07.11.2008 Freitag 16:20Uhr

Zur Visite bekam ich ein Stechen im Kopf.
Die Halsschlagader vibrierte (zupfen)


Als ich heute gegen Mittag von meiner Mutter abgeholt wurde fuhren wir kurz einkaufen. Danach setzte sie mich mit Sam in Eigenrieden ab und ich lief mit ihm über den Berg (so heißt es bei uns) Richtung Faulungen. Als ich über die Straße ging wurden die Leute (mit kuck- Kopfschütteln) gegen mich verwendet und dabei riefen meine Peiniger dass ich unfähig wäre. Als ich dann auf einen Feldweg Richtung Heimat ging reagierte ich mich brüllend an den Mj´s ab und zeigte ihnen das sie die jenigen sind die sich über ihre Zukunft sorgen machen sollen, da ich dies so oft verschicken werde wie möglich, dass ich selbst wenn sie dieses Netz unter Kontrolle haben ich ein anderes finden werde und es dort draußen es jemanden gibt der mir helfen wird (und schon bekomme ich einen Schock und es wird fröhlich nein gesagt) um diesen Menschen zu zeigen was diese mit anderen machen, oder gar in das Gefängnis bringen. Über ihre Drohung meinen Computer zu zerstören wie mich Behindert zu machen oder gar mich umzubringen habe ich nur gelacht, das sie viel zu feige dazu sind und dann erst recht eingebuchtet werden. Sie versuchten mich in Ketten zu beeinflussen um mich im falsch verhalten dabei klein zu machen und ich mir dumm vorkommen sollte. Dies habe ich aber überschrieen. Zum Schluss waren sie ruhig. Sie sagten nur, da ich an einen Rundfunk Turm vorbei kam (wird gerade dumm gepulst), das die Polizei gerade etwas dazu gesagt hätte das ich ein Loser bin und das BKA auf ihre Seite sein würden, das sogar sie selber das BKA sein würden.
Das Max Planck Institut haben sie nur verlacht. Sie wären unbesiegbar und selbst im Notfall versichert.
Wie immer halt…

19:00 ich war gerade mal ne Tour nach Lengenfeld zu nem Kumpel. Hatte nur nen Fahrrad für 10€ gekauft, von nem früheren Arbeitskollegen selbstgebastelt vom Schrott. War ganz ok…
Ich schallt jetzt erstmal ab!


08.11.2008 Sonnabend 14:00Uhr

Ich bin heute gegen Mittag erst aufgestanden. Ehr bin ich durch meiner Mutters Geschrei aufgeweckt worden, was total unnütz war, da es ihr nur darum ging das ich die Autobatterie in mein Auto einbauen solle damit sie es am Mittwoch benutzen kann. Ich machte ihr klar dass sie so nicht mit mir umzugehen hat und Gestern noch sagte das ich Heute ausschlafe. Außerdem ist ihr Geschrei der Grund warum ich in die Klapse musste. Darauf sagte sie verdrusst gar nichts mehr und behandelte mich normal.
Als ich eben hier anfing zu schreiben und nachzutragen traktierte man mir, was mal was neues ist meine Schlagader im rechten Oberschenkel, was „noch“ nur piekst.


09.11.2008 Sonntag 11:00Uhr

Ich bin heute gegen 10:00Uhr aufgestanden es herrschte völlige ruhe. Jetzt melden sich die Mj´s gerade im leisen sich um mir wohl zu zeigen dass sie noch da sind.
Unter dem Abschirmbereich zu schlafen tut sehr gut. Wenn ich überlege gestern Abend mit Kopfschmerzen mich hingelegt zu haben, da ich hier zu Hause keine Tempo im Gehörgang und keine Mütze auf hatte. Viel habe ich über dieses Wochenende nicht gemacht. Das einzige ist es heute meine Wohnräume aufzuräumen.
12:00Uhr
Ich habe gerade seit langen einen Schock bekommen. Ich habe gerade ein wenig im Net geschaut ob es Bilder von Monk Breakz 23.08.2008 (Kloster Anrode) gibt und bin da auf der Seite
...
fündig geworden. .......**************(dazu muss ich noch eine Menge schreiben, aber meine Mutter wird gerade schon wieder auf mich aufmerksam gemacht, da ich ihr zuviel am Computer rumhänge) *

16:20Uhr
Ich habe in freundlichen Ton meinen Eltern gerade gesagt was ich oben alles aufgeräumt habe und schon bezeichnen mich die Mj´s als wäre ich fünfzehn Jahre alt. Damit haben mich die Mj´s oft manipuliert wie beleidigt. Dies Hängt mit der ... zusammen und das werde ich später noch richtig verfassen wie erläutern.
Ich habe gerade wie schon erwähnt heute ein wenig Ordnung in meinen Wohnräumen gemacht. Auch um mich ein wenig abzulenken, da ich gerade etwas Depressiv bin. Mir sind, dadurch dass ich .. . ziemlich viele Dinge durch den Kopf gegangen. Besonders das letzte Jahr, als ich noch Täglich durch meine Gefühle .........****************************

Ich brauche eine Pause und muss auch gleich wieder los ins ÖHK, das ist einfach zuviel im Moment. Die Mj´s haben meine Gefühle eben wieder ausgenutzt und mich auf leichte art verbrannt, bis ich wirklich noch daran glaube… was sie gerade labern interessiert mich nicht.

Nachdem ich mir ein paar Bilder von Monk Breakz runter geladen habe wird jetzt wieder gesagt ich müsse weg, denn alle würden mich kennen. Ich sag dazu nur „ich geh nirgendwo hin, seid ihr mal nicht so feige und zeigt euch, gesteht eure Tat mir gegenüber“


09.11.2008 Sonntag 23:30Uhr



Ich liege jetzt seit einer Stunde im Bett. Anfangs wurde mein Brustkorp etwas verbrannt, damit ich ein Liebes Depressives Gefühl (Kummer) bekomme. Den Schwestern sagte ich beim eintreffen im ÖHK, das ich mich nicht so fühle, da ich heute jemanden auf einem Photo gesehen habe, was mich an den Anfang vom Mikrowellenterror erinnert. Deswegen bin ich so traurig. Währenddessen ich in der letzten Stunde hier so bestrahlt wurde (was ich gänzlich von echten Gefühlen unterscheiden kann) redet jemand mit einer hohen Mädchen Stimme auf mich ein. Es werden Dinge genannt womit ich mich letztes Jahr haben täuchen lassen und danach in deutlichen Ton von meinen Peinigern „DESWEGEN BIST DU SCHITT SOO“. Es geht besonders darum das ich ... gleich auf den Photos erkannt habe. Denn letztes Jahr (was ich den Mj´s auch gleich mal berichtige) immer wenn ich unterwegs war oder mir Bilder- Profile im Internett (Zeitung) anschaute, wurde wurde ich unterbewusst jedes Mal auf ... aufmerksam gemacht, damit ich an sie im Augenblick denke was auch ganz gut klappte (Mann deutet ein Bild nur an und den Rest macht den Verstand). Natürlich schockte man mich oder verbrannte man mich bis hin zu einem gleichfühlsamen Liebesgefühls (Hals, Lunge, Brustkorp, Bauch) dabei. Oder redete mir etwas dabei ein zb. Eifersucht.
ich hole mir jetzt erst mal eine Schlaftablette wenn ich schon mal hier bin…



10.11.2008 Montag

Ich bin heute endgültig zur Gruppe 1 gewechselt. Damit ich mich nocheinmal mit der Krankheit Schitzophrenie auseinander setze, auch wenn es gar nicht von mir selbst kommt und durch die Folter nicht zustande kam. Ich mache trotzdem mit und halte diesmal einfach den Mund. Ich habe jetzt erfahren das ein Tag ungefähr 300€ für meine Krankenkasse kostet. Vielleicht kann ich später auch über meine Krankenkasse gegen diese Menschen die mir dies antun klagen.- heute bekam ich ein paar stiche in den Kopf.
Ich beschaftige mich zur Abwechlung und weil ich gerade diese Depressive Ruhe habe damit, mit Bleichtift Nacktzeichnungen von vorgegebenen Mustern anzufertigen.. zwei Bilder sind schon fertig, die schon über meinem Bett hängen. Ich war vorhin mit ... auf der Toilette, als plötzlich Schwester ... kam, ich solle doch bitte mal in einen Becher pinkeln. Ich denke aber mal das man nichts darin finden wird, obwohl ich am We etwas geraucht habe um mal abzuschalten und meine innere Ruhe zu finden. Ich trinke nun mal kein Alkohol… Und eine Psychose hol ich mir wegen so nem Stück Shitt bestimmt nicht. Da habe ich schon mehr in meinem kurzen Leben hinter mir als das ich noch ne Psychose bekomme.
21:00Uhr
Die Mj´s werden gerade wieder lauter damit ich ihnen Beachtung schenken muss.
Gegen 19:00Uhr nach dem kalten duschen pullst man meinen Kopf, das ich drücken muss um die Luft aus den Nasennebenhölen zu bekommen. Ich mache mir jetzt erst mal wieder Tempo in die Ohren als Ventiel. Dies habe ich über das We. ja nicht gebraucht da ich Nachts im Kupferzelt schlief. Ich war heute insgesammt 50min auf dem Fahrad. Mal sehen wie weit ich noch trainiere. Es geht auf jeden fall schon leichter. Die letzten Wochen war ich ja ziehmlich bewegungslos. Zusatzlich nehme ich am Tag 2-3 Vitamin E Pastillen zu mir und bin jetzt wieder voller Elan und Schwung.Mj´s- „jeder sagt ich wäre Dumm“ blablabla
Sie wollen nicht aufhören und ich mache ihnen den Tag schon langweilig genug. Tja wenn sie nicht „plötzlich“ ins Gefängnis wollen, müssen sie wohl an mir dran bleiben..
Jetzt geht das wieder los obwohl ich gar net mehr an ... denke. Mir werden wieder Vorhaltungen gemacht was ich nicht alles bei ...lie falsch gemacht hätte. Ich frag mich ob sie das nicht selber ist, oder die Mj´s haben sich alles aufgeschrieben
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Sonntag 23. Mai 2010, 04:01

11.11.2008

Ich bin den ganzen Tag schon schlecht drauf. Man geht wieder mit lauten Stimmlagen auf mich ein und pulst mich dementsprechend auf meinen Kopf.
Ich sehe keine Zukunft für mich.
Es muss doch möglich sein, das Psychiatrien, Polizeistationen, Krankenhäuser und Bundeswehr sich langsam mal mit entsprechender Ausrüstung wie Messtechnik gegen Mikrowellenterror ausrüsten.
Ich schaffe es nicht mehr.
Ich bin das Tamagotschie anderer und mehr nicht.
Außerdem fangen sie wieder an .... zu erwähnen „....“.
Sie verbrennen dabei meine Schilddrüsen um zu erreichen, das ich Depressive Gefühle Produziere. Gut das ich jetzt weis worauf sie mich bestrahlen um falsche Gefühle zu bekommen.
Was soll das? Schönes Hobby!
Sie wollen mir einreden ich solle sie bereuen und vermissen. ... .
Das selbe Spiel haben sie ja am Anfang schon an mir versucht, damit ich am besten ihr noch hinterher Stalke. Jaja das perfekte Verbrechen.
Ich merke und brauche mich nicht wundern, wie sehr man mich damit manipuliert, bis ich es noch selber glaube. Am Anfang hatte ich ja auch noch echte Gefühle ... !
So haben sie mich täglich benutzt, hingehalten und Mundtod gemacht. Gar in den Wahnsinn geleitet!


12.11.2008

Ich war gerade n der Holzwerkstatt. Meine zugeschnittenen Teile für die Wiege sind fast fertig, so das ich morgen schon den Kasten zusammen leimen kann.
Man wirkt immer noch laut mit Stimmen auf mich ein. Ich bin aber locker und nehme dies einfach hin.
Jetzt soll ich wieder raten wer mein derzeitiger Folterer ist um von sich abzulenken und die Sache für sich etwas interessant zu machen. Hauptsache ich bilde mir etwas ein. Kennen tun sie mich ja mittlerweile lange genug um mich mit Namen aus meiner Vergangenheit zu verwirren. Hauptsache ich bin unglaubwürdig. Ganz nach Plan. Sie nennen sich ja Perfekt!
Auch alleine weil ich ihnen schon erklärt habe, was sie bei der Beeinflussung alles falsch machen sind sie besser geworden.
Diesmal hören sie auch nicht auf, wie das letzte mal als im ÖHK war, wo sie mich auch noch mit Tönen gequält haben.
Da helfen auch keine Tabletten. Vielleicht hilft ja Kopf amputieren!?

Ich bin mir auch sicher dass ... selber heute auf mich eingewirkt hat. Das war ihre Stimme die ich vernahm. Wenn ich ... vor Gericht höre, werde ich sie auch wieder erkennen.
Sie machen sich gerade darüber lustig dass ich so zugenommen habe. Hauptsache sie können mich auf jede Art und weise beleidigen. Das nehme ich auch wieder ab. Deshalb brauche ich mir gar keine Sorgen machen. Ich kenne mich ganz gut.
Jetzt zuckt meine Stirn. Echt lustig.
Ich hasse sie dafür, das sie denken sie könnten sich alles erlauben. Die sollen erst mal Erwachsen werden. Am besten in einer Justiz Vollzugs Anstalt! Da finden sie Gleichgesinnte.
Oh jetzt bekomme ich einen Punkt, wie lieb.
Deren Kinder sollten sie ihnen wegnehmen. Tolles Erbe für die Zukunft der Menschheit. Deren Kinder sollten sie später lieber Verachten. Mehr haben sie nicht verdient.
Jetzt werde ich wieder Loha genannt! „Zilvester haste wohl vergessen“, „Warum bist du nur so Dumm“, „Ich Tschühe“, „Komm hör auf“, „Ich will Beweise, du hast nämlich keine“, „bedists“, „Wir Bejahren“, „Wir sind zu Fünft“!
Weil ich nie sage: „ich höre, ich bin, ich fühle, ich sehe“, soll ich ein Verbrecher sein, oder es wird mir eingeredet, ich solle denken ich hätte irgendwelche besonderen Kräfte, obwohl es der Normale Sinn des Menschen ist. Schon schlimm wenn man die Realität vergisst, sein eigenes selbst vergisst und dann noch in einer Traumwelt leben soll. Ganz nach Plan. Hauptsache ich werde nicht ernst genommen, oder mich selbst nicht mehr ernst nehme.
Damit kommen sie hier nicht durch!
Wen sie mit gar nichts mehr bei mir durchkommen, fangen sie an mir was einzureden. Das tut mit am meisten weh. Besonders weil ich nicht weis, ob sie ihr etwas antun. Gut das ich wenigstens weiß wer ich bin. Nur meinem Traum auf eine eigene Familie macht das auch nicht leichter, wenn ich mit Selbstzweifel gefüttert werde.
Ich komme aus einer anständigen, sogar überaus ehrlichen Familie. Ich bin Sozial Intelligent und habe einen gesunden Menschenverstand. Das ist es woran ich mich auch festhalte, bevor ich noch durchdrehe.

Weitere Sprüche:
„Du bist doch ein Schitzophrist“, „Los Komm“, „Hör doch auf“, „fang doch mal an“, „Und du willst noch nen Kind“, „Ich veraidse dich“, „Jetzt hastes bedist“, „Frag doch mal den Papa“, „Hier ist die Mama“, „Naa, wer bin ich denn“, „jetzt bist du wohl beschitzt“, „Du bist doch nen Witz“, „Ich bin dein ES“, „Jeder andere ruft die Polizei“, „Also bist du doch der Täter“, „denk an deinen Führerschein“, „Jetzt haben wir dich in der Hand“, „Wir haben Macht“, „Ich Vereine“, „Deine Nutte“, „Wir sind Nutter“, „Wir sind Nonnen, NON“, „Wir sind Schwestern“, „Wir sind Bullen“, „Du denkst, ich höre“, „Dann haste die ... wohl verletzt“, „Du denkst das macht sie nie“, „Ich bin ein Hobbyrist“, „Wir beritzen“, „Du wirst geritzt“, „Ich besitze dich“, „Wir sprühen“, „Deswegen bist du das-, der letzte“, „Tsss, Phhh“, „Ich dachte du setzt mal dein „Name“ ein“, „Los weine“, „Durch eine Angeberei“, „Ich verbinde“, „Laufe“, „Renne“, „Du wirst fallen“, „Bleib einfach sitzen“, „Komm hol dir einen runter“, „Putz“, „Durch deine Verletzerrei“, „Ohh hat dich „Name“ verletzt“, „Los friss“, „Rauch“, „Hör einfach auf“, „Wir wollen Beweise“, „Unser Pedophilie-, Vergewaltie“, „Bei ihr sinds die Füße“, „sie verlenkts in die Füße“, „Hier ist die Andy“, „Du bist der Elephant“, „Wir bedissen, du bist Shitt“, „Ich bin ... Schwester“, „Ich bin der ...iser“, „Und du willst noch ne Firma, ... ist jetzt Chef“, „Du bist unter Mind' Kontrolle“, „Du bist Schitzuu“, „Da lacht der Nonn“, „Such dir lieber ein Psychater“, „Klugscheißer“, „Du Kartoffel“, „Bitte geh hin“, „Ruf doch mal an“, „Ich Unterschreibe“. Meist werden Weibliche Tonstimmen erzeugt. Manchmal ruft auch einer einfach ins Mikro.
17:00Uhr
Halsverbrennungen. Ich war davon wie Gelähmt, ohne jegliche Orientierung.
18:30Uhr
Seit zwei Tagen zuckt das Muskelgewebe über meiner Nase.
Keine Ahnung ob sie die Rille die sich dort befindet noch erweitern wollen. Als ob sie mein Kopfgewebe teilen wollen.
Meine Mütze reicht nicht bis dort hin. Muss ich mir jetzt noch eine Led auf die Stirn kleben?

- Ich was gerade 25 min auf dem Fahrrad um meinen Kreislauf zu stabilisieren.
- Nach dem Schleifen von Holz bekomme ich neuerdings Blutergüsse an meinen Händen. Sie sagen, das sie mich Veraidsen.
- als ich mir mit den anderen einen Film angeschaut habe, sagten die Täter zu mir ich solle schon mal ein paar Photos machen, da sie es verhindern werden, das ich jehmals eine Bindung zu einer Frau eingehen werde. Das stimmt mich echt positiv…
- Ob sie auch Aufnahmen von mir haben? Ich bräuchte mal Kontakt zu ein paar Hakern. Das wäre doch ein toller Beweis!
- Jetzt Verbrennen sie meinen Leib wieder.
Durch Atemübung finde ich mich aber gleich wieder.
- ich brauche unbedingt Hilfe von außen. Jemanden der von Außen her diese Leute Ausspioniert.
Ich schaffe das alleine nicht.
_ Jetzt werde ich wieder an das Vogteier Erdenwerk erinnert, als sich zwei Kunden vor mir überdeutlich verneigten. Das soll das BKA gewesen sein. Und warum haben sie mir nicht geholfen? Echt Witzig! Ich dachte immer ich bin hier um etwas zu bewirken, aber das einzige was ich noch bewirken kann ist mein Tod. Ich will aber Leben! Ich bin nur ein Dummes Tamoagotschie….

Meine Mutter war gerade bei mir zu besuch. Wir setzten uns in das Kaffe U-Boot und aßen etwas Kuchen. Sie erzählte mir das Papa am Montag beim Schlafen krampfartig aus dem Bett gefallen ist und mit dem Kopf gegen die Heizung schlug. Auf einmal konnte er sich nicht mehr bewegen. Am nächsten Morgen wachte er auf und dachte erst das es ein Traum gewesen wäre, bis er die Beule am Kopf spürte.
Jetzt werde ich dazu noch verlacht.. Was soll ich da noch denken. Jetzt wollen sie auch noch meinen Vater umbringen. Was haben die denn vor?
Wollen sie doch das Grundstück meiner Eltern?

Danach hatte ich ein Gespräch mit ..., was mir immer sehr gut tut, weil sie mich auch ernst nimmt. Ich erzählte ihr über den Schock als ich zu Hause am PC das Photo von ... bei Monk Breakz fand. Und das ich deswegen Depressiv wieder ins ÖHK zurück kam. Das nimmt mich noch sehr mit was sie mir alles angetan hat und dann hinter meine Rücken noch ihren Spaß hat. Wegen der bin ich doch erst hier gelandet. Zum Glück bin ich hier etwas unter Menschen um mich wieder etwas Glücklich zu stimmen. Sind ja nicht alle so.
Frau ... rügte mich aber das ich nicht mit gemacht habe als wir in der Teraphie Körpersprache durch gegangen bin. Das war mir zu dumm, weil ich mich dank Samy Molschow darin schon ganz gut auskenne und so etwas nicht nötig habe. Ich habe keine Angst vor der Gesellschaft, sondern vor diesen Menschen die mich täglich foltern.
Ich erzählte ihr auch davon was meinem Vater jetzt widerfahren ist und musste dabei fast anfangen zu weinen. In mir hörte ich dabei nur „Tss“. Was sind das denn für Menschen?

Ich habe mich heute etwas mit ... , meinem Zimmerkollegen über seine Krankheit unterhalten. Er hört immer wieder das womit er von anderen Beleidigt wurde, also einen Nachschall seiner Gedanken. Währenddessen schoss man mir auf meinem Brustkorb, um mich in einen Schockzustand zu versetzen. Das tut so weh, das ich manchmal davon sofort zusamen brechen könnte. Meine ganzen Muskeln werden weich und ich fange Desorientiert an zu zittern.
... persönlich meldete sich dabei „Aber sonst ist alles klar, hä. Jetzt spielste den Psychiater!“
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Sonntag 23. Mai 2010, 04:11

13.011.2009

Zum frühen Morgen haben sich die Täter erst mal über meine Fettleibigkeit lustig gemacht und dazu Sinnlose Sprüche gelabert. Zum Glück hatte ich Unterhaltung und musste mich nicht darauf hineinsteigern lassen.
Man schießt wieder auf meinen Kopf und meine Nasenbeinhöhle steht unter Druck. Da musste ich erst mal schnaufen um den Druck abzulassen.
Wenn ich darüber nachdenke zu Polizei zu gehen kommt nur der Spruch „Dann sind wir einfach weg und dann“.
Mal wieder ist es ... Stimme.
Ich frage mich ob die ... auch etwas damit zu tun hat.
Sie bringen mich ständig zum Verschreiben, indem sie mich ablenken. Mal durch Laserstiche, mal durch Impulse auf meinen Kopf, mal schreit jemand einfach dazwischen, oder gibt den befehl Kuck und schießt mir auf das Genick und ab und zu schießen sie auf meine Finger um sie zum Zucken zu bringen. Die sind ja solche Profis. Das sind echt noch Kinder. Da ist es ja lustiger Barbie auf der Play Station zu spielen.
Jetzt verbrennen sie wieder meinen Hals.
20:20Uhr
Ich schaue mir gerade einen Film über Black Jack und Kartenzählen im Fernsehen an und erinnere mich das ich als Kind immer ein gutes Händchen für solche Dinge hatte und auch schnell begriff. Mit Zwölf habe ich mich mal mit Schach versucht und lernte mehrere Strategien in nur ein paar Tagen. Wenn ich daran denke wie mir jetzt gerade das Denken genommen wird, könnte ich weinen. Natürlich verhöhnen sie mich jetzt und stellen mich als Dümmer hin als ich überhaupt bin. Auf jeden Fall ziehen sie mich wo es nur geht runter und versauen mir alles. Ich bin zu viel mehr fähig. Ich denke Rational!


14.11.2008

Morgens steh ich auf mit dem schon gewohnten Mikrowellen Ton. Gefolgt von dem Spruch „Und du denkst du wirst noch verklapst. Du bist schon verklappt“, „Na los dann Kotz und beweis mir das du ein Fünfer bist“ und schon verbrannten sie meinen Hals. Jetzt fangen sie wieder an mir Namen aus meiner Vergangenheit aufzusagen, damit ich mich an diesen abreagiere.
Und nebenbei lassen sie es im Raum knacken. Einmal für Ja und Zweimal für Nein. Holz z.B. steht ja unter Spannung!
Am Anfang sollte ich noch denken es wären Geister!

Ich überlege gerade ob ich morgen nicht nach Erfurt zu Ziel 100 fahre um mich mal auszulassen und zu tanzen, oder ob ich mir das Geld für eine X-Box spare..
Jetzt schießen sie mir wieder auf den Kopf, damit ich verkrampft Nicke.
Ich stand wegen so etwas heute morgen schon mit Halsverspannungen auf. Ich machte dann ein paar Dehnübungen, wonach es mir besser ging. Aber so gleich schoss man schon wieder auf meinen Genick mit dem Spruch „Wir zupfen“.
„Und du denkst immer noch wir sind so Dumm“. Ich sage Jaa!
„Komm bitte hör auf, der ...elie hat Macht. Sogar der wollte dich schon umbringen“. „Guter Computer“, „hihi ich bin die ...ie“, „Da der Denkt noch er hätte gewonnen“


15.11.08 Sonnabend

Ich bin gerade mit dem Buss von Pfafferode nach Faulungen gefahren. Als ich in diesen einstieg war der Bussfahrer vollkommen desorientiert und ich musste ihm sogar aushelfen indem ich ihm die zu fahrende Strecke aufsagte und er mir dann nach weiteren zögern den Preis dafür vorgab. Wahrscheinlich hätte ich auch kostenlos mitfahren können!

19:30Uhr
Ich habe heute meinen Führerschein bei der Polizei geholt. War danach mal bei einem Kumpel in Lengenfeld zum schwatzen und Fehrnsehschauen. Danach war ich noch mal bei einem Kumpel in Großbartloff der mich sei dank auch zu sich reinließ, da ich ihn im Wahn das letzte mal mit der Polizei drohte, da ich schon dachte er würde mit ein Gegner sein. Er erzählte mir das ein haufen Gerüchte in der Gegend über mich Kursieren, das irgendetwas mit einem Sender und beobachtung meines Nachbarn. Mann hätte mich während eines Telefonats aufgenommen als ich über Mikrowellen sprach und daraus ein Lied gemacht und man würde mich Mikrodave nennen… Naja irgendwan werden sich einige an mich erinnern wenn solch Sachen im Fernsehen kommen und mit sicherheit nicht mehr lachen.


17.11.2008

Ja was soll ich schreiben. Ich habe eigentlich gar keine Lust dazu…

Am Sonnabend bin ich in der Früh mit dem Bus nach Hause gefahren. Ich habe mich etwas an den Computer gesetzt. Ich habe dann ein paar Leute besucht. Und zu Hause habe ich mir zum Baden zwei Eimer Wasser aufgewärmt zum baden, da die Heizung abgestellt war. Dann habe ich meine eltern angerufen und bescheid gesagt, das ich für einen Tag, auf meine eigene Verantwortung nach Hause gefahren bin. Sie sind gerade zu besuch bei meinem Schwager.
Danach bin ich nach Hig zu ..., der leider nicht zu Hause war und dann noch nach Dingelstedt in die Villa, wo ich mehrere Personen auffand. Einige kannte ich aber nicht. Sie feierten gerade ... sein Geburtstag. Ich stellte mich bei einigen erst mal vor. Mir sind sofort zwei Leute aufgefallen. Der Blonde Smart Fahrer und seine Freundin. Seine Freundin erzählte das sie Psychologie studiere, da ich das Thema Schitzophrenie ansprach. Sie war gerade auf Drogen.
Ich traute ihr aber nicht, denn sie gab mir zu verstehen das sie mich kenne.
Deswegen fuhr ich danach alleine nach Erfurt ins Joue Joue.
In MHL fuhr vor mir ein Kleintransporter mit einem Käfig im Laderaum und einem Komischen Teller auf dem Dach. Er bog dann Richtung Bahnhof ab und vor mir stand auf einmal die Polizei. Ich verhielt mich aber ganz normal und sie ließen mich in ruhe. Sie gaben sogar ziemlich Gas und überschritten sogar die erlaubten 50kmh ohne Sirene. Naja egal, Hauptsache sie rücken mir nicht auf die Pelle.
Der Weg nach Erfurt machte mir sehr viel Spaß. Endlich mal wieder fahren. Mein Auto ist vielleicht nicht das schönste aber mit meinem Handling macht es das wieder weg.
Ich kam gegen zwei Uhr Nachts im Joue Joue an und es war dort aber nicht viel los. Ich Tanzte ein wenig was sehr gut tat. Ich befreite mich dabei von allem und bekam eine enorme Gänsehaut, so nach langer Zeit eigene Gefühle zu haben. Echte Gefühle! Man ließ mich sogar zum größten Teil in ruhe.
Für zwei Frauen habe ich auch Interesse gezeigt. Aber, aber! Was soll ich da noch zu schreiben!? Der Dj Ziel 100 klopfte andauernd sein Armgelenk, als wolle er sich eine Spritze geben. Das fand ich ziemlich merkwürdig.
Ich traf auch einige Leute aus Eigenrieden, die ich von anderen Partys und der Schule kannte. Besonders einem ... Langhaarigen. Sie sagten schon von mir gehört zu haben, worauf ich aber nicht näher einging, da ich heute mal meine ruhe haben wollte. Einem Fremden aus Erfurt erzählte ich nur von Mikrowellenfolter und das er sich darüber mal erkundigen soll um es zu verbreiten, was es heutzutage schon alles gibt. Gegen 5-6 Uhr fuhr ich dann Richtung Heimat.
Ich fuhr aber noch mal nach Dingelstedt in die Villa. Dort angekommen, waren aber auch nicht mehr so viele wie am Abend. Jemand Mixte ein wenig am Table und ich machte es mir ein wenig bequem. Ein paar Leute unterhielten sich neben mir. Ich kam da aber nicht mit, denn die Musik war mir zu laut, also ging ich nach draußen ein wenig am anliegendem Teich spazieren.
Tief Luft holend hielt ich mich ein wenig an diesem schönen Örtchen auf. Bei der ruhe wurde mir erst richtig bewusst, was ich nicht schon alles wegen diesen Bösen Menschen durch habe, bis mir in der Gewissheit die Tränen kamen. Die Leute hier wissen, da ich es schon öfters auf den Tisch gebracht habe, das ich ein Mikrowellenopfer bin. Aber geäußert hat noch nie jemand etwas dazu und alle stellen es als Humbug hin um nicht selber noch Angst zu bekommen. Das wäre wohl zuviel des guten. Man holte auch schon eine Mikrowelle dazu um zu sehen wie ich darauf reagiere. Wie witzig! Typisches Gruppen Bild hier. Keine Ahnung ob von denen jemand etwas darüber weis, aber manchmal sieht es so aus. Aber das wollen die Täter ja auch. Das ich mir was einbilde. Hilfe AD!
Ich fuhr also nach Hause. Während der fahrt musste ich noch etwas weinen, mit der Sicht was alles schon passiert ist.
Ich wickelte mich zu Hause erst mal in eine Decke, da ich sehr fror und machte mir anschließend eine Pizza. Danach legte ich mich erst mal ins Bett.
17:00Uhr stand ich auf und hatte voll kommende Ruhe, was mich richtig erschrak. Ich machte mir gleich noch eine Pizza. Meine Eltern kamen zur gleichen Zeit nach Hause. Sie unterhielten sich noch ein wenig mit ihrer Mitfahrgelegenheit ... . Die Freunde meiner Schwester und ich packte schon mal meine Klamotten für die Klapse.
Meine Mutter brachte mich dann etwas verspätet in die Klapse.
Schwester Liana hielt mir deswegen eine Standpauke. Gegen 22:00Uhr kam sie dann mit Schwester Petra völlig aufgebracht ins Zimmer und verlangten von mir einen Urin Test. Mit Peinlichen Wiederwillen tat ich dies auch. Darauf meldete sich aber niemand bei mir und ich legte mich schlafen. Zur heutigen Chefvisite machte ich mich schon auf alles gefasst, außer auf das was wirklich geschah. ... schlug meine Akte auf und sagte das sie Cannaboide in meinem Urin gefunden haben und wohl wahrscheinlich auch andere Mittel eingenommen habe. Sie wendete sich an ... und sagte das dies wohl ein rausschmiss aus der Psychiatrie von Nöten sei. Ich atmete erst mal tief durch mit dem Wissen was jetzt wohl alles auf mich zukommt. Auf einmal änderte ... ihre Meinung und sagte das sie sich wohl geirrt habe, da sie dachte das dies der Test von letzter Woche sei, der aber Negativ ist. Sie war auch wieder völlig freundlich zu mir. ... sagte das ich nächste Woche, Tagespatient werde und ein Fahrtauglichkeitstest ablegen müsse. Das freut mich, das ich noch weiterhin hier bleiben darf. So habe ich wenigstens noch etwas Ruhe. Zu Hause legen die ..., wohl wieder richtig los und Quälen mich. Hier bin ich noch Sicher! Ich sagte ... das man mich in ruhe lässt so lange wie ich noch hier bin, was ja auch der Fall ist. Ich kann seit langen mal wieder in die zuversichtlich in die Zukunft schauen.
Kaum war die Visite vorbei, sprach man auf einmal laut mit Stimmen auf mich ein um mich wissen zu lassen, das sie mich nicht in ruhe ließen. Da war ich erst mal baff. „Na los dann weine“ und schon sticht mein linkes Bein wieder.
An den Mikrowellen Ton erkannte ich sofort das sie wieder da sind. Zum Glück bin ich wegen dem WE noch sehr beruhigt und höre gar nicht hin. Es hat sich also nichts geändert.
Aber wieso ließen sie mich über das Wochenende in ruhe`? Ist da doch noch jemand mit Gefühl?
Das beste war, das der Sprit 20Cent billiger war und ich habe den Tank erst mal mit Super Plus voll getankt.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Dienstag 8. Juni 2010, 19:33

18.11.2008 Dienstag 17:20Uhr

Mein linker Oberschenkel schmerzt. Die Mj´s blockieren wohl wieder eine Schlagader von mir. Wenn ich liege blobt regelmäßig Luft aus meiner Nase. Ungefähr im Sekundenabstand. Das beweist wohl wieder die gepullsten Mikrowellenstrahlung.
Zum Mittag hin sid die Mj´s wieder lauter.
„ich gewinne“ faseln sie.
„Wir sind Moslems und essen trotzdem Schwein“, „Evolution“ blablabla
Jetzt labern sie mir wieder nach und pulsen dabei meinem Kopf um mir auf ja so lustige weise die Wörter verdrehen zu können. Und ich war schon in meiner leichtgläubigen Art so weit das ich dachte sie lassen mich endlich in Ruhe. Dies ist ihnen wohl zu gefährlig.
„Du besitzt nen loha“, „wir sagen jaa“
„du distestest roten Oktober, deshalb bist du jetzt auch da drin“, „tssss..“ (wohl beleidigt das ich alles aufschreibe. Leider sind sie sich den Konsequenzen nicht bewusst, da sie wohl Könige zu sein scheinen. Ich würde sagen das die Psychatrie mal ein guter Urlaubsplatz für sie wäre)
„Tschüh, Tschöh“ , „das besticht“
„das nützt dir eh nichts weil das niemand lesen wird“
Jetzt werden sie wieder brutal und ich bekomme ein paar stiche im Kopf und dabei redet jemand ganz lässig neben her.
„hier ist deine Sascia und ich habe langeweile“
„wir sind ja im Recht“ ICH“und welches Recht bitte?“
„hast du nicht gehört wir sind Iluminatie“ ICH „wohl ehr Machtjunkies aus reiner perversheit“
„ich sag Tschöh“ „iss nen apfel“, „kauf dir endlich deinen Vibrator“
„ich finds nicht mehr witzig, deswegen müssen wir dich quälen“
Gegen 15:00Uhr hatte ich ein Gespräch bei Frau ..., die mich gleich damit empfing das ich es am Wochenende wohl ziehmlich übertrieben habe und gegen die Hausregeln verstoßen habe was mein rausflug aus dem Haus 13 bedeutet. Sie hielt mir vor Drogen konsumiert zu haben. Darauf hatte ich nicht mehr viel zu sagen. Ich erinnerte sie nur daran, sich wenigsten mal einen Aquiliezer zu besorgen um Menschen wie mir helfen zu können und nahm meinen rausschmiss locker hin. Sie gab mir so weit noch eine Chanze meine Aktenlage was mich wie ich ihr sagte etwas bedrückt (für die Zukunft. Klagen gegen Mikrowellenfolter) noch zwei Wochen in Ärztlicher behandlung im Öhk bleiben könne. Am Freitag gegen 13:00Uhr habe ich den ersten Termin bei ihr und lege gleich auch einen Fahrtauglichkeitstest ab.


Da haben wir es wieder. Die Mj´s werden hönend laut und amüsieren sich (wie sie es gerade selbst sagten) darüber das ich so kurzzeitig wieder zu Hause bin und sie mit der selben leier weitermachen wie vorher. Auf der Heimfahrt fing dies schon an und sich dabei auch eine Jungen Stimme meldete (hörte sich fast an wie ... aus ...). Im Faulunger Tal Richtung Eigenrieden liegt eine Stoßstange und meine Mutter sagte das diese schon seit einem Monat dort liegt und schon labern die Mj´s dazwischen das sie die dort doch verloren hätten und ich doch so nett wäre diese nach Fingerabdrücken zu kontrolieren lassen. Wie witzig sie doch sind. Und das Lied mit der strophe „keep bringing“ singen sie zugleich belustigt nach. Meine mutter heizen sie auch schon gleich wieder gegen mich an, die jetzt schon wieder jede kleinigkeit gegen mich verwendet was sie komischerweise stört.
„du bist nen Witt. komm hör auf du stehst unter Loser“ „du bist ja so dumm“ „gfttijkopik9bctz hihihi und kannst du mein gekreische auch aufschreiben haha“ „Los weine doch“
Als ich oben gerade meine Wäsche in den Schrank tat verblödeten mich die Mj´s im lautstarken Ton und pulsen mich auf unangenehme Gefühle, damit ich mich bescheuert fühle. Es geht genauso wieder los wie am Anfang und dies macht mir sehr viel Angst. Ich weiß nicht ob ich diese tortur noch mal durchstehe.
„huuu unser dummer ottilie hat Angst, ich sag nur haha“ „wir haben das alles geplant, du wirst unser assilie“
„du bist auf deinem Zimmer, los hol dir einen runter“ „wir sind uns Siegessicher“
Nachdem ich auf Toilette ein kleines Geschäft abgewickelt habe bekam ich erst mal einen Puls und man sagte mir ich solle Spülen. Und es sollte mir Peinlich sein das ich zu Dingen gebracht werde die ich eh mache. Sie nutzen meine Gedanken, pulsen mich damit ich es vergesse und sagen es mir damit ich denke sie hätten für mich gedacht. Außerdem als sie anfangs behaupteten sie seien Hellseher und könnten alle meine schritte schon vorher wissen ist meiner meinung reine berechnung (was würde ich tun-was steht zur verfügung- wo steht was und und und)
„du wirst unser Nichtsnutz, schönen gruß vom Militär“ das haben wir dir doch gleich gesagt, das wir dich zum Nichtsnutz machen“ „ich bin der Pate/ie“ „jetzt muss ich grinsen“ „fasse doch mal an“ (???) „jetzt biste schüitzer“ „mit der Zahnartztpraxis da liegst du gar nicht so verkehrt“ „die anderen bestützen du bist nen schützie“
"Das BKA distdet mit. du bistn doofer Otto“ „du hast ja die kamera noch an“ „ist hier die denylie? Nein!“ „meensch, ich meine ....“ „ist hier eine ..., neiiin“
Ich spiele gerade Pocker im Netz…20Uhr
„ich bin ne Stimme“ „jetzt versoßt er“
„schalt mal dein Computer ein dieser guter macht lauter fehler“
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Dienstag 8. Juni 2010, 19:40

19.11.2008 Mittwoch 13:00Uhr

Als ich heute morgen in meinem Abschirmbereich schlief wurde ich lauthals am frühen morgen von den Mj´s geweckt. Ich machte danach voller frust die Augen wieder zu, nichtwollen unter diesen bedingungen aufzustehen. Als ich später dann runterging war meine Mutter wieder äußerst gegen mich erzürnt und sie mir grundlos Dinge vorhielt, da sie wie sich später herausstellte Frau ... anrief um genaueres über meiner endlassung in erfahrung zu bringen. Frau ... sagte ihr dazu nur das sie der Ärztlichen schweigeflicht unterliege, was sie sehr traf. Ich sagte ihr nur dazu das sie endlich akzeptieren soll das ich alt genug bin für mich zu sorgen und dies meine Betreuerin wie jetzt auch Ärzte ihr auch zeigten, das sie ihre Nase nicht überall reinstecken soll.
Ich war heute schon bei Dr. ... und habe einen Krankenschein geholt, wie auch meine Betreuerin angerufen um einen Termin zu planen.
Desweiteren verhielten die Mj´s sich ziehmlig ruhig…



20.11.2008 Donnerstag 13:20Uhr


Bisher war es über den Tag ruhig. Die Mj´s sind sehr leise, so das ich sie kaum verstehe. „du versoßt noch die Hypnose“ wird geade gesagt. Keine ahnung was damit gemeint ist. Im ruhigen vernehme ich noch immer einen zarten Mikrowellenton.



23.11.2008 Sonntag 16:30Uhr


Ich hatte ein ausgelassenes Wochenende. Ich habe mir in Mühlhausen am Freitag eine X-Box 360 von Video Buster ausgeliehen, mit NFS und Halo 3. damit habe ich auch die letzten Zwei Tage gespielt. Heute bin ich deswegen etwas zu müde aufgestanden, da ich nicht viel getrunken habe. Die Mj´s sind diese Tage mehr als ruhig gewesen und haben nur ab und zu ein paar Spitzen dazu gegeben. Heute das muss ich natürlich erwähnen, da es zu meinem leben dazu gehört. Und ich möchte ja auch mal wieder schön in die Zukunft blicken. Ich habe mich bei Flirtown mit einer 27 jährigen geschrieben und mache mir natürlich etwas Hoffnung. Sie hat auch ein Achtjährigen Jungen. Als ich danach die Winterreifen aufgezogen habe gingen die Mj´s auf hörlautstärke und fingen wieder an mich zu täuschen. Sie sagten dieses Mädchen würde gerade zusehen und ... würde auch zusehen…
Dazu viel mir ein als ich unter Mikrowellenterror (also mit Stimmen hören) stand schaute ich aus dem Gästezimmer zu meinen Nachbarn ... die hielt zur Täuschung ein Richtmikrofon gegen unser Haus. Als sie mich sah zog sie es schnell vom Fenster weg. Ich denke das dies zur Ablenkung war. Damit ich jemanden anderen dafür Verantwortlich mache, was mit mir gemacht wird.
Außerdem hat sie das aus einem Raum mit geschlossenen Fenster demonstrativ gezeigt was schon totaler Quatsch ist, mit dem Richtmikrofon durch ein Fenster durchhören zu können. Aber die .. ist irgendwann wohl mal hingefallen ;-).
Mir war auch bewusst das ich zum Fensterplatz gelotzt wurde, weil ich selten in den Garten schaue! Und schon gar nicht nach all dem....
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Dienstag 8. Juni 2010, 19:44

24.11.2008 Montag 11:30Uhr


Ich bin heute ziehmlich rasant aufgestanden und von Mutter zum Schneeschieben verurteilt. Es sind über Nacht glatte 30cm gefallen. Mutter ist aber trotzdem wie immer gereitzt und blögt nur rum. Hält mir gar gleich die Zeitung hin für Mietwohnungen. Ich sag dazu nichts mehr und muss erst mal die Etage saugen. Die Mj´s sind prombt wieder lauter geworden und ich sag aus jucks im ernsten, das wär doch der perfekte Tag um zur Polizei zu gehen. Da wurden sie auf einmal ganz ruhig und nervten nur, das ich dann meine Fleppen verliere. Ich kann mich aber Seelich schon mal darauf vorbereiten, das dieser Tag bald kommen wird und den Mj´s das ganze auch schon mal vor Augen halten um ihnen nochmals etwas einhalt zu gebieten, was für den moment auch erst mal wirkt. Ich frag mich ob dieser Assoziale Dreck wie ich sie gern mal zur Wahrheit nenne nebenbei Arbeiten, oder ob es wirklich nur solche sinnlosen stinkreichen langeweileschiebende nichtsdenkende perverse Folterer sind.
Ich hoffe der Staat wird es für mich rausfinden und was die Krankenkasse erst mal dazu sagen wird. Mesch mensch…
Das erinnert mich laufend daran wie im ÖHK mein Zimmergenosse ... der wegen Panik Angstzustände einsaß mit seinem Nintendo DS, mit einem Plastikstift dauerhaft und schnell auf dessen Bildfläche ein stach und kratzte um seine Hunde und Katzen Tamagotchie in schach zu halten und damit das Spiel funktionierte. Ist das so etwas ähnliches. Habe ich es auch mit Leuten zu tun die den ganzen Tag dauerhaft Tasten drücken nur der Langeweile willen um von seinem Öden Leben abzulenken. Da bleib ich doch lieber normal, da habe ich noch mehr verstand als mit so nem scheiß für 7 Jährige Kinder mich zu beschäftigen und den ganzen Tag nur eine Taste andauernd zu drücken um etwas energie zum schießen zu bekommen. Oder habe ich es wirklich mit zurückgebliebene oder Kinder zu tun. Auf jeden fall liegt es nicht weit voneinander. So dann schau ich mal nach ner Wohnung für Januar im harz 4.
Oh und sie sind mal ehrlich. Sie sagen das sie untereinander wetten abschließen, wer mich als erstes in den Wahnsinn treibt. Was für ein schönes Hobby doch um von ihrer unfähigkeit des eigenen Lebens abzulenken. Dann sind sie wohl doch nicht so Assozial wie ich dachte. Das war nen Witz!
Aber jetzt erzählen sie wieder das ich ne Wanze im Körper Truge. Jaja und meine Mutter ist eure beste Freundin wenn es darum geht mir das Leben unangenehm zu machen. Die registriert immer noch nicht das sie den ganzen Tag sinnlos ohne Gründe rumschreit, obwohl ich ihr im Haushalt helfe.
Und das ich mich verschreibe wäre noch von der Hypnose und ich deswegen ein Täter bin. Da zu sag ich nur, hör mal lieber auf zu sabbern du Asozialer Dreck….

Zu meiner Überraschung hat ebend die ZAG Heilbad Heiligenstadt angerufen und fragte ob ich wieder für sie arbeiten gehen würde. Natürlich musste ich im jetzigen Moment erst mal ablehnen und gab Krankheit an. Ich fragte sie ob sie mich aber für einen späteren Zeitpunkt wieder Einstellen würden und sie gaben ein ja dazu. Das stimmt mich freudig. Also kann ich noch Hoffen das es weiter geht. Zum Schutz bin ich bisher ja gut Ausgerüstet.
Mir geht so durch den Kopf was man wohl von meinem Tagebuch halten wird und ob ich so Hilfe erlangen werde. Die Mj´s beneinen mir das gerade um mir, was sie zu gerne machen jegliche Hoffnung wieder zu nehmen. Beziehungen sind das Leben. Ob die Mj´s da noch so viel Macht haben werden wenn das ganze an jegliche Zeitungen wie Behörden raus geht. Natürlich werden sie dann wieder agressiver um mich Mundtod zu machen. Das spiel ist mir ja schon zu gut bekannt. Zumindest habe ich diesmal was in der Hand. Und so werde ich mehr als nur die Fleppen verlieren. Ich verliere so mein letztes bisien Leben was ich noch habe. Da ist es doch besser Tod zu sein.
19:00Uhr Ich weis zwar nicht wem ich heute auf die Füße getreten habe mit der wahrheit in Buchstaben aber ich bekomme ziehmlich wehtuende stiche im linken Brustmuskel gerade zugesetzt. Natürlich will man mein Herz antäuchen, aber so leicht bin ich nicht mehr Verrückt zu machen. Mich einfach um zu legen das trauen sie sich wohl nicht. Ich hab auch gehört heut zu Tage gibt es schon ab und an mal ziehmlich hohe Jugendstafen. Soll vorkommen. Dann könnse im Knast sich mit Geld, den Arsch für Jungfreulichkeit erhaltung ausgeben.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Dienstag 8. Juni 2010, 19:51

25.11.2008 Dienstag 17:00Uhr


Yeahh ich habe heut Geburtstag. Mhh! Ein Geschenk habe ich auch schon. Zu meiner verwunderung war heut ..., eine ältere Frau aus dem Dorf, bei meiner Mutter zu besuch. Ich habe in der Zeit einen kleinen Ausflug nach Lengenfeld gemacht und als ich wieder kam wollte ... gerade nach Hause. Meine Mutter erzählt mir gerade das ... wohl einen Jungen bekommen hatt, mhhh.., und zur Krönung meines Geburtstages ... jetzt seit langen in der Hünermühle vor ... wohnen würde und darin ein Bordell betreiben würde. Da gehen mir schon alleine wegen des Vorortes so einige Gedanken durch den Kopf. Dann könnte allein vom Milieö her die ... mit den ... in engen Kontakt stehen. Jetzt kann ich mir so einiges zusammenreimen. Und zwar das meine Peiniger mir laufend erzählten sie wären das gegenteil von Nonnen, oder Nutter von Mutter her und quatschten mich laufend auf verdrehter weise voll um mich zu verwirren und lächerlich zu machen. Dann war ich wohl lange zeit ein Pufftamagotchie. Jetzt habe ich große Hoffnung diese Leute ins Gefängnis zu bringen und ich scheiße auf jegliche Mafia scheiße. Dann sag ich halt Payback. Nur das anstatt ich das SEK dort aufmischt. Oder ich fange erst mal mit Post an einige Dedekteien an. Grins!
Als man die Hünermühle vor zwei Jahren Renovierte, traf ich dort ... .der dort schutt verbrannte. Dieser ist ja ein Kokser (), mit den dazugehörenden Paranoiden Psychosen (Kokser halt). Die selbe Spur wie .... Dieser erzählte mir aber das dieses Haus seiner Schwiegermutter gehört (die er ja auch schon gefickt haben soll). Sein Name wie Stimme habe ich schon des öfteren in mir Wahrgenommen. Seine Beziehungen würden reichen. Es war auch seine art die ich verspürte. Er kommt als Täter auf jede Fall in Frage. Und das er nen ... ist kommt ihm auch nicht gerade gut. Mir ist das egal ihn anzuschwärtzen, ich habe nichts zu verlieren. Nach meiner meinung hat er es verdient in seiner Art und der Polizei würde dieser bestimmt auch interessieren! Ich sage dazu nur Haiko Kobold Rüstungen. Diesem haben sie in vergangenen Tagen schon oft genug wehgetan. Sie waren wie Tiere zu ihm!

Dann kann ich sie ja jetzt mit ihrem tollen Job ja richtig fertiglaber mit Dreckschlampe zb.. Das macht spaß. Die Drecknutten wischen sich doch den Arsch von hinten nach vorne ab und mit 35 haben se dank Schminke und guten Fehlverhalten wie fühlen mehr Falten als auf dem Arsch passen.



28.11.2009 Freitag 13:00Uhr


Ich habe gerade mal angefangen etwas zu tuen, wie Papiere wegschicken und mir eine Wohnung zu suchen schon werde ich wieder von den Mj´s im Bauchbereich verbrannt, was mich ziehmlich lahm legt. Da sieht man das sie mich weiterhin an meinem tun hindern werden um mich für die Soziale Gesellschaft untauglich zu machen. Gestern war ich erst zum letzten Gespräch bei Frau ..., der ich sagte das diese Leute immer noch an mir dranhängen. Ich mir dies unter anderen eigendlich auch nur vorstellen kann das ich in mir einen Sender habe. Aber im letzten Jahr wurde über MRT nichts in meinem Kopf gefunden. Frau ... riet mir ich solle deswegen nicht mehr so viel Wind machen und in ruhe weiterleben, da sie sonst erst recht weitermachen würden. Na toll denk ich mir da. Nimmt mich überhaupt mal jemand ernst. Oder stellt Frau ... dies immer noch unter Krankheit!? Wie soll ich etwas ignorieren, was mit mir jetzt seit fast Zwei Jahren praktiziert wird und auch nicht aufhört und ich auch weis das da jemand sitzt und mich bewusst Foltert um mich Assozial zu machen.. Hoffentlich erreicht dieses Schreiben die richtigen Leute.
Naja wenn ich jeden Tag Schwänze lutschen müsste wär ich auch nicht besser drauf.
Also mit dem Puff da bin ich überzeugt. Wahrscheinlich wechselten sich diese Drecknutten ab mit den Schichten. Fürn Zehner machen die doch alles.


Aber nicht das ich ein Frauengegner wäre, ich habe auch eigene Erfahrung, war aber noch nie im Puff!


29.11.2008 Sonnabend 12:00Uhr

Das soll ich selbst von den Mj´s her wohl aufschreiben. Ich bin gerade am Plätzien machen da sticht meine Lunge plötzlich und mein linker Arm fängt an zu schmerzen. Ich beleidige sie nätürlich und ... zeigt ihre wahre Stimme. Also besser kann sie sich ja nicht Identivizieren lassen. Ich frag mich wie dieser ganze Haufen nun zusammengehört und überhaupt zusammengekommen ist Die ...!
15:30Uhr
Das mit dem Armzwicken ist wohl ihre neue Masche mich zu Quälen. Auf jedenfall haben sie noch nicht damit aufgehört!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Dienstag 8. Juni 2010, 20:00

03.12.2008 Mittwoch 9:30Uhr


Ich wache heute früh auf und denke zuerst, so wie es sich hier anhört könnt ich in einem Kühlschrank stecken, aber es war doch nur wieder der Mikrowellenvorhang der über mir aufgehangen wurde. Meine neue Sparkassenkarte ist gestern auch gekommen die ich prompt mit einstecke und mit langer überlegung von über einer Woche doch den PIN freikratze den ich dafür bekam, obwohl man mir noch im Ohr liegt. Das ist schon alles nicht so leicht. Wenigstens labert mich nicht wie so oft einer frühs zu mit irgendwelchen Beleidigungen. Gibt’s doch noch Hoffnung?


08.12.2008 Montag 16:00Uhr


Ich habe schon ein paar Tage nichts geschrieben. Das kommt davon das mich die Mj´s teilweise mal zur ausnahme in ruhe ließen und nur ab und zu mal nen dummen Spruch kommen lassen. Heute haben sie mal meine rechte Halsseite zum Schmerz gebracht um wohl mal wieder mich auf sie aufmerksam zu machen, das sie doch nur Assies sind. Ansonsten bringen sie nur meine Gliedmaßen gelegentlich zum zucken. Natürlich habe ich sehr große Angst das sie wieder anfangen mich nonstop zu Foltern, ich habe schließlich schon ne menge wegen diesen Assies hinter mir. Zur Zeit bin ich auch noch krankgeschrieben.
Was mich sehr endtäucht ist das das BKA Gesetz nicht durchgekommen ist. Außer ich könnte beweisen das es sich um Terroristen handelt. MHHH?



11.12.2008 Donnerstag 14:30

Trotz die Mj´s sich immer noch ziehmlich ruhig verhalten pulsen sie seit langen meinen Kopf wieder. Ich habe gerade mächtige Kopfschmerzen!
Mein Vater ist heute ins Krankenhaus gekommen, wegen Kreislaufbeschwerden, aber was genau die ursache ist kann ich nicht sagen. Ich habe jetzt wieder meine Abschirmmütze angezogen und da wo der Druckschmerz auftrat dort ist es unter der Mütze jetzt ganz kühl. Schön! Die Stelle befindet sich rechts über der Stirn!
17:30Uhr Ich musste mir gerade wieder Tempo ins Ohr stecken, da sie wieder Druck auf meine Nasennebenhölen ausüben und ich mich über Kopfschmerzen nicht wundern muss!
18:30Uhr Mein Atem setzt aus mit jedem Schmerz der mir gerade zugefügt wird. Mir kommen sogar schon die Tränen, aber von aufhören keine aussicht, sondern nur dummkluge sprüche von den Mj´s. mein linkes Bein sticht im sekundentakt enorm, was sogar mehr wehtut als da wo ich mich im ÖHK befand. Das ist echt das letzte. Was soll ich jetzt noch schreiben. Ich kann nur weiterleiden bis sie wieder zur vernunft kommen! Ja toll, schön das es die Polizei gibt! Ich nehme sogar an das sie mit schmerzen auf den Kopf meines Vaters ihn somit ins Krankenhaus gebracht haben, da er sich gestern ihn lange vor schmerz massierte. Aber wer wird mir das schon glauben. Das sieht mir echt mehr als eine Racheaktion an Familie Otto aus. Und was passiert mit mir. Ich werde wieder in den Wahn verfallen, wenn ich glück habe in die Klapse kommen, wenn ich pech habe durchdrehen. Ich kann nicht mehr. In mir braut sich schon wieder nur noch Hass gegen jeden und alles an. Danke ihr Assozialen Wixxer:
Sie machen sich mit lauten hönischen stimmen lächerlich und demütigen mich auf äußerste. Ich muss heulen. Aus meinen Ohren entweicht Druck. Jetzt hat jemand wieder agressionen depressionen oder gar nur langeweile und quält wie verlacht mich mit kreichenden stimmen! Durch das plötzliche beginnen lasse ich mich auch wie ich merke wieder leicht täuchen und mich gegen angegebene menschen die ich kenne aufhetzen. Erwähnt wurde ... aus ... die auch mit dem jungen ... zu tun hat!
Jetzt wurde gerade aufgehört. Ich habe beim essen ebend sogar vor schmerz meine Mutter angeschrien!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein altes Privates Tagebuch

Beitragvon Darksnow » Dienstag 8. Juni 2010, 20:07

13.12.2008 Sonnabend 17:20Uhr


Ich merke zur Zeit deutlich in welch Wahn ich mich durch überlastung meines Hirns wie Körperschmerz vor Einweisung ins ÖHK befand. Die Mj´s haben bis Gestern noch meine Nasennebenhölen gepullst und bis vor zwei Stunden ab und zu leicht mein Bauchbereich verbrannt. Ich befand mich dabei kurzzeitig wieder unterbewusst, um dies zu verdrängen und einigermaßen meinen Tag zu vollbringen. Noch habe ich meine eigenen stillen Gedanken wieder, aber was ist wenn diese Personen mir das gleiche wie schon in den letzten eineinhalb Jahren wieder antun. Ich denke diesmal werd ich mich selbst einweisen, das hoffe ich zumind.. Natürlich besteht jeden Tag die Hoffnung in mir das sie doch von mir ablassen, da sie sich in ihrer Taktik und Gefühl zur Zeit noch ziehmlich ruhig verhalten. Aber wenn sie es nicht schaffen mich umzubringen, dann schaff ich das wohl selber, so wie ich zur Zeit in Sachen Esskonsum mich verhalte. Ich weiß auch nicht. Mir fehlen immer noch einige Gefühle die ich schon lange nicht verspürt habe. Wie zum Beispiel sich mal mit einer Frau richtig gut unterhalten, was in meiner Jugend mein Hobby war. Die normalen Dinge des Alltags zu vollbringen, ohne bezahlte hilfe vom Staat. Mich selber in Tätigkeiten herauszufordern, wie sonst auch, aber Arbeit gehe ich zurzeit noch aus dem Weg. Ich habe mich jetzt für den restlichen Dezember noch Krankschreiben lassen und gehe somit im Januar ins Harz4 und bin noch auf der suche nach einer Wohnung. Wenn ich daran Denke wie sehr ich bei meinen letzten Arbeitsplätzen unter der Herrschaft und Folter meiner Peiniger stand, dann habe ich ehrlich Angst so wieder arbeiten zu gehen. Beim Autofahren konnte ich schon immer abschalten und den Schmerz ignorieren. Ich bin ein sehr guter und konzentrierter Fahrer und da macht mir so schnell keiner was vor. Habe auch schon einige Dinge wie ich hier mal schreiben will gelernt.
Gestern habe ich mir von meinem letztem Geld eine X-Box gekauft um das ganze auch besser ablenken zu können, besonders wenn ich dann alleine lebe. Meine Eltern wissen noch nichts davon, da Mutter dann wieder sinnlose Diskusionen anfängt , ich ihr aber noch erklären muss das ich ihr deshalb ihre angesammelten Schulden noch nicht zurückzahlen kann. Das gibt noch ein Donnerwetter! Soll ich mich in meiner Situation noch schämen? Ja das werde ich, aber was Sachen Schulden angeht, müsste ich mich ja langsam daran gewöhnt haben! Gute Freunde habe ich auch nicht wirklich. Es ist jetzt noch teilweise schwer für mich jemanden richtig kennenzulernen. Immer in Angst irgendwie verletzt zu werden. Natürlich habe ich bei einigen das Thema Mikrowellen Terror angesprochen, da ich dachte das einem in diesem Zeitalter mir dabei glauben schenkt, was aber So oder So als Unsinn abgetan wird und ich dann als Krank dastehe. Oder es als „ist doch nicht mein Bier“ abgetan wird. Was habe ich da noch von meinem Leben zu erwarten? Soll ich etwa noch ein paar Jahre warten bis das ganze vermehrt an die Öffentlichkeit geht und gewisse Rechtsysteme dafür geschaffen werden. Ich selbst habe zwar die Stärke dazu, aber nicht das Geld. Und mit der Hoffnung auf Rettung zur Polizei zu gehen wage ich nicht mehr, da diese dies auch heute noch als eigene Psychische Krankheit hinstellen und dann ehr mir den Führerschein wegnehmen.
Wo hin mit meinem Tagebuch…


22.12.2008 Montag 17:20Uhr


Ich war gerade zum Gespräch bei meiner Betreuerin .... Sie macht mir schon Angst das wenn ich ins Hartz 4 falle ich mein Auto nicht mehr halten werden können. Außerdem werde ich wohl in Insolvenz gehen müssen, ansonsten kann es auch passieren das die Volksbank, wegen meines Darlens mir mein Auto wegnehmen werden, da die Ärzte wohl zur Krankheit schreiben werden das ich sie mir selbst durch Drogen zugefügt hätte. Dies stimmt nicht und ich dachte die Psychiater glauben mir das ich Terrorisiert werde. So haben die Mj´s es wohl langsam geschafft mich zum Nichtsnutz zu machen und unschuldig zu bleiben, und bejahen mir das gerade sehr freudig. Natürlich hängen sie noch an mir dran und schickanieren mich, fügen mir auch noch ab und zu leichte Schmerzen zu hören aber meist auf wenn ich es sage. Das selbe wie gerade. ... ist mit meiner ... und ihr Neugeborenes Kind gerade zu besuch. Ich liebe Babys und hätte es auch gerne mal in den Arm genommen. Aber das erste was die Mj´s in meiner freude sagen ist, ich solle an ... wieder denken. Mir dreht sich der Magen um und es ist mir jetzt der Rest vergangen.
Ich bin am Ende. Ich sollte mich am besten wirklich einfach selber umbringen. So kann ich meinen Eltern nicht mehr auf den Geist gehen, keine neuen schulden mehr machen und hätte sogesagt meine ruhe und brauch nicht mehr zuzusehen wie ich unschuldig abstürze und meine Träume an mir vorbeigehen. Glauben schenken will mir eh keiner. Mann könnt dabei ja was verlieren!. Mir hilft doch eh keiner außer in mein verderben! Ich warte ja nur noch darauf das sie weiter machen mich wieder völlig psychisch fertig zu machen. Da ist mir der Tod lieber. Natürlich befürworten das meine Terroristen vergnügt und halten mir weiterhin irgendwelche sinnlosen Dinge vor um ihren Spaß zu haben und im Geheimen zu bleiben. Auf jedenfall steht dies meinem Puff... ganz gut, aber was soll ich machen. Mann hält ja lieber Assoziale Zuhälter am leben um noch mehr Geld auf anderen Kosten zu machen als einen Jugendlichen der Arbeiten kann und etwas sinnvolles im Leben noch erreichen will zu helfen. Kostet doch allles nur unnötig Geld und Zeit. Oh.. jetzt fangen sie seit langen mal wieder an mich auf die art zu beeinflussen, sie wären die Polizei. Ich frag mich was das bewirken soll. Soll ich mich jetzt sicherer fühlen? Ich Träume nachts jetzt schon von beziehungen die ich lange nicht hatte und wohl dank dieser Spinner nie wieder eine haben werde. Lohnt es sich da noch zu leben. Mein Tod dafür, nur das so nen Zuhälter weiter seinen Spaß haben kann. Ich wette auch das der Zwingerclup in der ... bei ... nich mal angemeldet ist. Da müsste der dumme ... ja Steuern auf seine Nutten bezahlen!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Ähnliche Themen

von Forenking.de » Dienstag 8. Juni 2010, 20:07


Forenking.de
 

VorherigeNächste

Zurück zu Opfer- Berichte und Tagebücher

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Foren Hosting © 2007-2019 by Forenking.de | Impressum dieses Forums | Datenschutz