Wer steckt hinter dem Terror? (Insider erwünscht!)

Hier noch ein kleines Forum um einfach mal etwas zu plaudern, dichten, dampf ablassen, witzeln, spielen, halt worauf ihr gerade mal spontan lust habt
Forumsregeln
willkommen im Kindergarten, aber gestenkert wird trotzdem nicht....

Wer steckt hinter dem Terror? (Insider erwünscht!)

Beitragvon Egregia C. Laude » Montag 10. Februar 2014, 15:27

Hallo erstmal,
auch wenn das Forum hier nur sehr überschaubare Zugriffszahlen hat geh ich davon aus, dass Personen, die Terror gegen Leute wie Darksnow, mich und die anderen betreiben, mitlesen. Schließlich gehört eine gehörige Portion Sadismus dazu, unschuldige Menschen zu foltern. Und so mancher von Euch ergötzt sich wahrscheinlich dann daran, dass hier die Leidensgeschichten verbreitet werden, damit ihr den Beweis habt, dass Eure "Behandlung" den von Euch gewünschten Erfolg zeitigt.

Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass es den ein oder andern unter Euch gibt, der nicht ein kompletter Arsch ist und sich wegen einer finanziellen Notlage oder ähnlichem den Terroristen angeschlossen hat. So wie es einst unter den Nazis der Fall war gibt es sicher auch unter Euch den ein oder anderen, der zumindest ansatzweise Mitleid mit den Opfern eures schäbigen treibens haben müsste. Und an so jemanden wende ich mich mit diesen Zeilen:

Kannst Du bitte mal kurz erklären, wer an Dich herangetreten ist, um bei einem "Straßentheater" oder ähnlichen Verschwörungen mitzumachen?
Welche gesellschaftliche Position hatte derjenige inne, sofern er dir darüber erzählt hat?
Was hat derjenige, der Dich angeworben hat, vorgegeben, was sein eigenes Motiv ist?
Und was hat man Dir über die Zielperson (also uns, die Opfer) erzählt, sodass man als "normaler" Mensch keine Hemmnisse hat, bei einer Terroraktion mitdabeizusein?
Weißt Du vielleicht auch ein bisschen was über die Hintermänner solcher Aktionen?

Kannst Du uns darüber vielleicht etwas erzählen ob es politische Gruppierungen (zB Organisierte Kriminalität oder Freimaurer) sind, die willkürlich (oder gar unwillkürlich, also geplant!) gegen gewisse Menschen vorgehen?

Mein Kenntnisstand ist jedenfalls der, dass das System, das hinter den Folterungen steht, unfassbar weit gespannt ist - denn abseits von den Bestrahlungen wurde ich von Personen unterschiedlichster Berufsgruppen und Institutionen unterschiedlichster politischer Ausrichtung massivst geschädigt. Mir wurde nicht nur psychisch und körperlich schwerster Schaden zugefügt, sondern es liegt auch der Verdacht nahe, dass sehr mächtige Leute im privatbereich Interveniert haben mussten, denn trotz extremster beruflicher Erfolge in unterschiedlichen geschäftsbereichen konnte ich nie den Lohn meiner Bemühungen ernten und wurde auch finanziell komplett ruiniert.

Und ich kann nicht wirklich glauben, dass es nicht einen einzigen Menschen da draussen gibt, der Insiderwissen hat und einfach nur zuguckt, wie unsereins zu einer vogelfreien Person erklärt wird und wortwörtlich um sein Leben gebracht wird bis er sich letztlich selbst umbringt um den Tätern zuvorzukommen.

Also was steckt dahinter? Jede Info ist hilfreich!!!

Falls Sie nicht öffentlich hier im Forum in Erscheinung treten wollen, lade ich Sie gern dazu ein, anonym zu bleiben und Infos an die email-Adresse reraiser@yahoo.de zu senden!

Bitte Hilf mir, klarer zu sehen!

Danke!
...denn diejenige Zeit, die der Same unter der Erde verbringt, gehört vorzüglichst mit zum Pflanzenleben...
Egregia C. Laude
 
Beiträge: 27
Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 04:32

Re: Wer steckt hinter dem Terror? (Insider erwünscht!)

Beitragvon Darksnow » Donnerstag 20. März 2014, 22:10

Die Chinesen!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5231
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Wer steckt hinter dem Terror? (Insider erwünscht!)

Beitragvon wolfgang23 » Samstag 22. März 2014, 18:25

@darksnow, @all
Ich weiß jetzt nicht, ob das von Dir ernst gemeint war, Darksnow, möchte aber dennoch etwas dazu sagen. Anmerkung: Mit Speck fängt man Mäuse?
Man kann natürlich nichts wirklich ausschließen, aber dass die Chinesen diesen Terror bei uns veranstalten glaube ich nicht. China ist eine bevölkerungsstarke, aufstrebende Nation, die sich in einem kontinuierlichen Lernprozess befindet, vor großen Herausforderungen steht und weiß Gott Besseres zu tun haben dürfte als den Westen mit seinen überwiegend exportstarken Industriestaaten, die im Übrigen zu seinen wichtigsten Handelspartnern gehören, in einer derart perfiden, schäbigen Art und Weise anzugreifen.

Im Übrigen geht aus den Offenlegungen Snowdens und insbesondere den Erfahrungen seines Freundes Jacob Appelbaum klar hervor, dass die von der Stasi her bekannten Zersetzungsmaßnahmen längst zum Repertoire auch der westlichen Geheimdienste gehören.
Link: http://www.berliner-zeitung.de/spionage ... 82272.html
@egregia c. laude, @all
Vom Militärisch-industriellen Komplex als möglichen Hintergrund hatte ich hier schon geschrieben. Menschenversuche durch Rüstungsindustrie, Militär usw. , ausgeführt von Kriminellen. Ursprünglich ist es wohl von Deutschland ausgegangen, aber inzwischen betrifft es zahlreiche westliche Länder. Auf jeden Fall handelt es sich um eine länderübergreifende Macht, gegen die unsere staatlichen Institutionen wenig ausrichten können. Trotzdem ist es, da gehe ich mit Ronaldo (Link: http://ronaldo2010.wordpress.com/2010/1 ... llo-world/ ) konform, wahrscheinlich kleiner, als es zu sein scheint. Die Täter haben sich unendlich viel Mühe damit gemacht, ihre Aktionen von Anfang an möglichst global erscheinen zu lassen. Auf das Einzelindividuum bezogen mag das sogar stimmen. Egal, wo man seine Ferien verbringt - die Täter zeigen einem ihre Anwesenheit. Auch in den USA. Die Zielpersonen werden mit einem enorm großen Aufwand verfolgt, der pro Individuum über die Jahre in die Millionen geht. Von daher kann die Anzahl der Zielpersonen nur sehr begrenzt sein. Zumindest, was den Psychoterror angeht. Das würde im Übrigen auch die Dichtheit des "Systems" erklären.
Beim Strahlenterror liegen Sinn und Zweck ziemlich klar auf der Hand: Das sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit von der Rüstungsindustrie gesponserte E-Waffen-Tests, die man offensichtlich von den gleichen organisierten Kriminellen und ihren angeworbenen Mitläufern durchführen lässt. Interessant ist, dass viele Opfer des Strahlenterrors auch über Zersetzungsmaßnahmen berichten. In diesen Fällen helfen die Einsätze der Strahlenwaffen vermutlich bei der Finanzierung, die wohl teilweise auch über Suizid-Wetten und illegale Einblicke für Spanner mit abgedeckt wird. Ein plausibel erscheinender Grund für die Zersetzungsmaßnahmen liegt nicht nur in der Verunsicherung und Destabilisierung der Betroffenen - sie sollen vor allen Dingen unglaubwürdig oder am besten "geisteskrank" erscheinen, wenn sie über die Dinge berichten, die ihnen widerfahren sind. Dafür ist den Tätern wirklich kaum eine Handlung absurd genug und sie hatten in vielen Fällen den gewünschten "Erfolg" damit. Eine derart negative, zerstörerische Einstellung zu Leben und Gesundheit der Mitmenschen ist für den Normalverbraucher und selbst für abgebrühte Kripobeamte schier unvorstellbar - ganz zu schweigen für den mit der Situation im Grunde völlig überforderten Therapeuten, der von den verzweifelt Hilfe suchenden Betroffenen Dinge geschildert bekommt, die für ihn klingen, als stammten sie aus einer Psychiatrie-Vorlesung über wahnhafte Störungen und Schizophrenie.
Ich habe schon Rückmeldungen erhalten von Einzelpersonen, die keinen Hehl daraus machen, in mein Leben hineinblicken zu können. Diese Leute empfinden einen abgrundtiefen Hass gegen meine Person, der nur darauf zurückzuführen sein kann, dass ich von den Tätern bei ihnen diffamiert worden bin und/oder dass man ihnen unter Missbrauch meiner Identität Schaden zugefügt hat. Ansonsten kann ich nur immer wieder sagen "Der Lauscher an der Wand hört seine eigne Schand". Anderen die Privatsphäre komplett zu stehlen, gehört eigentlich nicht zu den abendländisch-aufklärerischen Errungenschaften und Gepflogenheiten. Es ist im Gegenteil ein Rückschritt in die Steinzeit, eine Epoche, in der wir noch in größerer Gemeinschaft in Höhlen hausten und sämtliche Verrichtungen zwangsläufig vor aller Augen stattfanden. Dass sich so mancher Zeitgenosse dazu hinreißen lässt, nebst Familie z.B. bei "Facebook" oder "Twitter" vor der gesamten Weltöffentlichkeit den großen Seelen-Striptease zu tanzen, sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass es in unserem Staate ein verfassungsmäßig garantiertes Recht auf Privatsphäre gibt. Wer mir dieses Recht nimmt - und das auch noch unter Zuhilfenahme einer von Kriminellen installierten Technik in meiner häuslichen Umgebung - den nenne ich mit, wie ich meine, vollem Recht einen Verbrecher.
Und mit den Konsequenzen wird er über kurz oder lang rechnen müssen.
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 320
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Ähnliche Themen

von Forenking.de » Samstag 22. März 2014, 18:25


Forenking.de
 

Re: Wer steckt hinter dem Terror? (Insider erwünscht!)

Beitragvon wolfgang23 » Montag 31. März 2014, 22:24

Ich setze meinen neuesten Beitrag hier noch einmal hinein, da er zum Thema passt:
Ein offener Brief an die Täter und die gaffende Teilöffentlichkeit!

Moralapostel bin ich nicht und will es auch gar nicht sein.

Wir alle haben unsere Fehler.
Aber jeder Mensch, ob nun fehlerbehaftet oder nicht, hat Grund- und Menschenrechte. Und er hat Anspruch auf diese Rechte. Das, Eure hochgeschätzen Delinquenzen und Omniimpotenzen, hat so gar nichts mit Udo Jürgens' ehrenwertem Haus zu tun, das man hier "wirklich und tatsächlich" schon einmal als Zerrbild bemüht hat - zwischen uns ist nichts, aber auch gar nichts auf irgend einer Augenhöhe. Menschen betäuben, um sie anschließend zu missbrauchen und/oder ihnen die Zähne abzuschleifen ist einfach nur Abgrund. Das, ich kann es gar nicht oft genug sagen, ist das Niveau eines Marc Dutroux oder eines Josef Fritzl (Wer sie nicht kennt, sollte kurz googeln), nur eben in potenzierter Ausführung. Und dabei zuzuschauen ist vielleicht noch schlimmer. Man muss sich nur vorstellen, Dutroux und/oder Fritzl hätten Videos gedreht von ihren Hobbies und diese verkauft oder meistbietend versteigert. Dieses Angebot hätte dieselbe Zielgruppe und auch in diesem Fall würden Vebrechen gegen Leib und Leben von den Käufern gedeckt.

Ich frage Euch sinn- und zweckfreie Individuen erneut, was ihr glaubt, wer Ihr seid, dass ihr mir, einem unbescholtenen Bürger, meine Rechte stehlt ?

Wer meine Privatsphäre ohne meine Erlaubnis verletzt, ist mein Feind. Und sei es, dass er sich nur musikuntermalte und debil kommentierte Videos aus meinem Privatleben ansieht. Wer mein Haus ohne meine Erlaubnis betritt, ist ebenfalls mein Feind, insbesondere, wenn er das wiederholt tut.

Wer mich oder eines meiner Familienmitglieder am Körper verletzt, betäubt, vergiftet, bestrahlt, missbraucht oder vergewaltigt oder auch "nur" dabei zusieht, ist mein Todfeind. Dem gnade Gott, wenn der Rechtsstaat obsiegt und wir werden auch sonst sehen..

Ihr begeht Hochverrat an der Bundesrepublik Deutschland, soviel ist sicher. Auch das wurde hier schon einmal gesagt, wenn auch in anderem Kontext.

Diese Eure Vorgehensweise, nämlich sich Normalverbraucher als Sündenböcke herauszupicken und ihr Leben einer hedonistisch pervertierten Teil-Öffentlichkeit zum Fraß vorzuwerfen - die von ihrer Grundeinstellung genau wie Ihr zugleich geld- und machtversessen, zuhälterhaft, zotig und delinquent ist und der es nur mühsam und mit beiden Armen rudernd gelingt, mit ihrem ersten, pseudo-demokratischen Standbein das Gleichgewicht in der noch menschlichen, grundrechtsloyalen Gesellschaft zu halten, während das zweite Standbein schon komplett in Müll und Dreck des tiefen Staates feststeckt - und das alles unter Anwendung widerwärtigster Mittel und Methoden: Diese Vorgehensweise ist das Niederträchtigste und Hinterhältigste, was es in der Menschheitsgeschichte jemals gegeben hat.

Und Albernheiten wie die Sache mit der durch das Terrassenablaufgitter gedrückten, toten Maus könnt Ihr bleiben lassen. Dafür müsst Ihr mein Hirn noch ziemlich lange bestrahlen, bis mich so etwas beeindruckt. Vielleicht sollten Eure Youngster ihre Pubertät an anderer Stelle ausleben. Was ich davon halte, derartig mit Tieren umzugehen, brauche ich Euch ja wohl nicht näher zu erläutern, obwohl ich an Eurer Intelligenz schon seit längerer Zeit zweifle.

Ihr mögt zahlreiche neue Varianten des Menschenquälens erfunden haben - aber das Pulver mit Sicherheit nicht. Ihr seid vielmehr eine inakzeptabele Variante der Gattung Mensch - eine Sub-Spezies im wahrsten Wortsinn.

Die Anwesenheit von Kameras und Mikrofonen überall in meinem Umfeld löst eine Stinkwut in mir aus.
Wir haben erstens ein Recht auf Privatsphäre und zweitens erklären einen die Vertreter des Reststaats, also des Noch- Rechtsstaats, für meschugge, wenn man sich abgehört, gestalkt oder gar bestrahlt "fühlt" (obwohl ALLE wissen, was gespielt wird). Warum dann nicht einfach so tun, als ob das alles tatsächlich so wäre und sich mit Inbrunst dem Ärgern und Verstören der illegalen Zuhörer und Zuschauer widmen, die beim Reststaat = Noch-Rechtsstaat mit Beschwerden sicherlich nicht sonderlich gut weiterkommen würden. Let's juggle with the balls of "The Movement" (The movement of trash and rubbish or simply "SHIFTING WASTE"). Dass man über die Jahre der Zersetzung hin und wieder repressionsbedingt Gewaltfantasien entwickelt, weil die ganze von den Tätern veranstaltete Zersetzungskacke kein vernünftiger Mensch auf die Dauer aushält, lassen sie alle völlig außer acht. Im Gegenteil, da spricht man gewissen (Täter)-Ortes von "so lange Salz streuen, bis die braunen Flaschen auftauchen". Sprich, wenn jemand irgendwann irgendwo auch nur den Gedanken äußert, einen dieser Wichser, der über Jahre permanent seine Privatsphäre und vielleicht auch ihn selber verletzt hat, und der seinen Abschuss mehr als verdient hätte, umlegen zu wollen dann schreien sie sofort "Faschist, Faschist! Hört Euch den an". Das läuft genau wie bei den Hexenprozessen, wo eben so lange körperlich gefoltert wurde, bis die jeweils gewünschte Aussage erzielt wurde. Körperliche Folter hat man mir von selbigem Ort übrigens auch in einer E-Mail angedroht, getarnt als "Spaß" - natürlich.
Da versteckt sich tatsächlich jemand einfach hinter dem Holocaust und glaubt, in dessen Schatten tun zu dürfen, was auch immer ihm beliebt? NICHT MIT MIR!

Der Rechtsstaat teilt sich auf in die "Bewegung", also einen(?) Tiefenstaat und den Reststaat? Der Verfassungsschutz schützt was? Stalkende Sackratten? Stänkernde Spanner? Scheiße - ich muss wieder mal an Weimar denken.
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 320
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Wer steckt hinter dem Terror? (Insider erwünscht!)

Beitragvon GabiMa » Montag 2. Mai 2016, 22:04

ich denke Wolfgang hat Recht, dahinter steckt ein Konglomerat aus Geheimdiensten, Militärs und Gehirnforschung, die Versuchskaninchen für Ihre Waffentestungen und für die Gehirnforschung, Robotics, Artificial Intelligence,... wollen.

Auch in Österreich gibt es Opfer, leider gelang mir nie die Kontaktaufnahme (habe mich heute bei österr. Forum angemeldet, bin gespannt, ob es klappt?!), das liegt daran, dass meine gesamte Kommunikation überwacht wird. Ich hatte auch einmal Telefonkontakt mit Herrn Dr. M., einem Techniker, von einer Opferschutzorganisation aus Deutschland, der diese Mikrowellentechnologie gut erklären kann, beim zweiten Telefonat hatte ich sicherlich nicht mehr Dr. M. am Rohr, ... (nur als Beispiel für die Einschränkung der Kommunikation).
Sie müssen jedenfalls furchtbare Dinge über einen erzählen und einen in der Umgebung diffamieren. Man kann das aber niemanden erzählen, dann ist man sofort im "psychiatrischen Eck". Es ist immer das selbe Muster, Isolation des Opfers, beruflicher und finanzieller Ruin, Bereicherung der TäterInnen aus dem Besitz der Opfer, Einweisung in die Psychiatrie, dort können sie noch mehr Tests mit den armen Opfern (Pharma) machen. Zersetzung des Opfers nach Stasi-Methoden erfolgreich! In was für einer Welt leben wir hier eigentlich???
GabiMa
 
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 19. Juni 2014, 22:04

Re: Wer steckt hinter dem Terror? (Insider erwünscht!)

Beitragvon Darksnow » Freitag 20. Mai 2016, 00:45

Ihr habt recht ich bin nur von Dummköpfen umgeben.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5231
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Ähnliche Themen

von Forenking.de » Freitag 20. Mai 2016, 00:45


Forenking.de
 


Zurück zu Plauderecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
Foren Hosting © 2007-2018 by Forenking.de | Impressum dieses Forums | Datenschutz