Der Wahnsinn in der Glasbox...

Hier könnt ihr schildern was ihr so erlebt unter Mind Control, oder auch was andere versuchen euch ein zu reden.

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon Darksnow » Dienstag 11. November 2014, 00:12

Mögt ihr Pseudonyme?
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon AceOfSpades » Dienstag 11. November 2014, 15:00

Darksnow hat geschrieben:Mögt ihr Pseudonyme?

Ich mag nicht unbedingt Pseudonyme. Aber ich denke, man benutzt lieber selber ein Pseudonym, denn sonst wird einem noch vorgeworfen, dass man an der eigenen schlechten Situation selbst Schuld ist, weil man seine Daten "ueberall im Internet" hat. Ich koennte mir vorstellen, ohne Pseudonym im Internet aufzutreten, das darf man aber ueber Google dann aber nicht finden.
Benutzeravatar
AceOfSpades
 
Beiträge: 14
Registriert: Montag 27. Oktober 2014, 18:55

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon wolfgang23 » Dienstag 11. November 2014, 23:40

Ich trete momentan noch unter Pseudonym auf, obwohl die Täter mich kennen, aber auch viele der Betroffenen. Es lebt sich erst einmal ein wenig sicherer.
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 320
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon wolfgang23 » Sonntag 21. Dezember 2014, 23:04

Was der Österreicher Josef F. nur im eigenen Garten praktizierte – die Einrichtung eines unterirdischen Verlieses, in dem er seine Familie „hielt“ wie ein Kaninchenzüchter seine Tiere, um seine perversen Machtgelüste zu befriedigen, das findet beim organisierten Stalking in wesentlich subtilerer, aber prinzipiell durchaus vergleichbarer Art und Weise mit zahlreichen Opfern in der ganzen Republik statt, gerne auch mit alleinstehenden Frauen.

Organisiertes Stalking ist ein Verbrechen von ungeheuren Dimensionen, was seine räumliche Ausdehnung, die Anzahl der beteiligten Täter und vor allem die Auswirkungen auf die Psyche und Gesundheit der Opfer angeht. Der Aufwand, den diese Verbrecher für jedes „Opfer“ treiben, und diese „Opfer“ sind Leute wie du und ich, erscheint auf den ersten Blick oft völlig absurd. In Euro beziffert, liegen die Investitionskosten pro Opfer und Jahr mindestens im unteren sechsstelligen Bereich. Schon von daher wirken Opferberichte in vielen Fällen unglaubwürdig –ein von den Tätern einkalkulierter und wirksamer „Nebeneffekt“. Die hohen Kosten können aber durchaus wieder zurückfließen .

Beispielsweise indem einer wohlhabenden, zahlenden Kundschaft illegal gewonnene Bild-und Tonaufzeichnungen aus dem Lebensbereich der Opfer inklusive teurer Wettoptionen als eine Art Sado-Maso-Event verkauft werden. Die Betroffenen werden unter anderem durch missbräuchliche Manipulation sämtlicher verfügbaren Kommunikationssysteme und sonstiger technischen Infrastruktur von diesen heimtückischen, organisierten Verbrechern verfolgt und überwacht, mit den Zersetzungsmethoden der ehemaligen Stasi terrorisiert und letztlich wie Gefangene gehalten –nur eben ohne Verliese, Mauern und Stacheldraht. Nach Kräften wird versucht, eine (pseudo)feudale Macht über die Betroffenen aufzubauen und auszuüben, gegen die scheinbar kein Mittel besteht.

Die Täter scheinen eine eigene, zutiefst Menschen- und demokratiefeindliche Rechtsvorstellung zu besitzen, soweit man bei Kriminellen von so etwas überhaupt reden kann. Die Zahl der Mitläufer in der Nachbarschaft des Opfers, aber auch bei Sicherheitsfirmen, Detekteien, Telekommunikationsbetrieben, in der Immobilienbranche und leider auch bei Behörden (Auflistung nicht abschließend) scheint Legion. Fakt ist, dass ein Betroffener seinen Ruf verlieren und um seine Existenz gebracht werden kann. So mancher Kleinunternehmer oder Immobilieneigner kann ein trauriges Lied davon singen. Jemand spielt sich als „Herrscher“ auf, stellt uns buchstäblich bloß, überwacht uns rund um die Uhr und führt uns vor wie Zootiere. Dieser Form des Stalking wohnt eine hochkrimineller Energie inne –etwas Erniedrigenderes und Menschenverachtenderes, als dieses „Gangstalking“(dieser Ausdruck stammt vermutlich von den Tätern selbst) ist im Grunde kaum vorstellbar.

Organisiertes Stalking ist ein eindeutiges Symptom des Niedergangs und Verfalls unseres abendländischen Wertesystems und letztlich unserer Gesellschaftsordnung; ich sehe darin den Inbegriff menschlicher Zweitklassigkeit. Diese Leute werten sich durch ihr Ausspionieren unserer PCs, ihr Abhören intimer Gespräche, ihre bei Bedarf ferngesteuert abschaltbaren Videowanzen in Schlaf- , Bade- und Kinderzimmern sowie ihre vielfältigen Einschüchterungsversuche und Drohungen selbst ab. Ihr Verhalten ist perfide, hinterhältig, antisozial, an Feigheit kaum zu überbieten und in vielen Fällen schwerstkriminell.

Unsere soziale Marktwirtschaft oder vielmehr das, was davon nach diversen„Reformen“ noch übrig ist, bewegt sich seit etwa 20 Jahren schrittweise auf eine sogenannte Kleptokratie, d.h ein durch das organisierte Verbrechen unterwandertes und letztlich beherrschtes System zu. Die einzige Chance, die uns noch bleibt, ist unverzüglich wirksam gegenzusteuern. Und zwar JETZT!

Öffentlichkeit fürchten die Täter wie der Teufel das Weihwasser, genauso die Kontakte echter Opfer untereinander. Noch können die Täter sich buchstäblich hinter der Monstrosität und Unglaublichkeit ihrer Verbrechen verstecken, aber dieses für sie goldene Zeitalter neigt sich dem Ende zu. Nach und nach gelangen Berichte über das perfide Treiben solcher Täter ans Licht der Öffentlichkeit, wie im Vorjahr z.B. durch einen Beitrag in der ZDF-Sendung Kerner (Stalking XXL) über einen Hautarzt, der über ein Jahr lang dem Psychoterror unbekannter Stalker ausgesetzt war und dessen Anwältin nach Mandatsübernahme ebenfalls terrorisiert wurde.
Zuletzt geändert von wolfgang23 am Mittwoch 14. Januar 2015, 13:17, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 320
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon wolfgang23 » Sonntag 11. Januar 2015, 00:31

nicht mehr aktuell - gelöscht
Zuletzt geändert von wolfgang23 am Donnerstag 21. Juli 2016, 07:47, insgesamt 3-mal geändert.
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 320
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon Darksnow » Mittwoch 14. Januar 2015, 02:26

Ja das ist alles echt Müll.
Sag mal wer hat denn diese FotoSchoots von Putin ins Netz gestellt?
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon wolfgang23 » Mittwoch 14. Januar 2015, 21:58

Darksnow hat geschrieben:Sag mal wer hat denn diese FotoSchoots von Putin ins Netz gestellt?


Weiß ich nicht. Ich fand das zufällig - und es passt zu der Tagesschau-Meldung.
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 320
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon wolfgang23 » Donnerstag 5. Februar 2015, 20:55

Eine Mail:

O.K. und Danke! Ich werde dort auch meinen Betroffenenbericht einstellen - vorläufig noch mit abgekürztem Echtnamen. http://sherlock.report/franks-erfahrungen/
Bei unseren Diensten bin ich ohnehin schon bekannt.
Das große Problem, wie bei allen O.K.-Aktivitäten, ist eben, dass die Gesetzeshüter nicht überall sein können. Ein weiterer Punkt ist die schlechte Beweislage. Im Grunde hängt alles davon ab, dass ein Whistleblower irgendwann dem BND oder BKA ein paar Videos zuspielt. Notfalls ließen die sich vom Bildschirm einfach abfilmen oder zur Not als Standbilder abfotografieren. Vielleicht ist das sogar schon ein paar mal passiert und die Polizei sammelt die Sachen noch, bis sie genug Material hat, um eine Großrazzia durchzuführen. Wir sollten versuchen, die Menschen dazu zu animieren. Sie hätten die einmalige Chance, so bekannt zu werden wie Snowden und Assange und als Helden in die Geschichte einzugehen. Was mir Kummer bereitet ist, dass die "Konsumenten" der Videos auch in den Zeitungsredaktionen sitzen.

Und natürlich die technischen Möglichkeiten der Täter. Weiß der Teufel, was man im Laufe von 15 oder sogar 20 Jahren irgendwann mal, sei es nüchtern oder im Suff, sei es, wenn Besuch da war oder im Selbstgespräch, für einen Unsinn gelabert hat: Die können auf alles zurückgreifen und Dich beliebig bloßstellen, für dumm verkaufen oder was auch immer. Sie können jeden Quatsch zusammenmixen, verändern und faken. Und das machen sie. Dann bist Du in den Augen der "Zuschauer" eben Drogendealer, Nazi, Warenhausdieb, Brandstifter, Vergewaltiger, Tierquäler und weiß Gott was sonst noch. Diese Leute halten sich für Götter und uns für Sklaven.
Sie verschaffen einem Feinde, die keiner braucht. Und die Freunde nehmen sie uns weg. Sie garnieren unser Leben mit Pappkulissen. Oder PappkameradInnen. Sie spielen mit unserem Leben wie Modellbauer mit ihrer Eisenbahn. Und wenn sie wollen, spielen sie (im übertragenen Sinne) das Unglück von Eschede nach, hüpfen herum und klatschen in die Hände. Weißt Du, der Maßstab ist weg bei denen. Die haben in ihrem Cäsarenwahnsinn das eigentliche Menschsein an der Garderobe abgegeben.

Und eine Nachschrift dazu:

Wenn hier in meinem Haus jemand Salz streut, bin ich das!
Und zwar um diesem organisierten Bespaßungsludentum die Suppe zu versalzen.


Wer ist denn der Idiot? Der sein Leben lebt oder der ins Leben der Anderen hineingafft?
Waren es nicht schon vor 100 Jahren die Dorftrottel, die in fremde Küchen und Töpfe guckten und mit dümmlichem Kichern in der Badeanstalt durch die Schlüssellöcher der Umkleidekabinen linsten, um ihre Mitmenschen nackig zu sehen?
Wie tief muss man sinken, um so einen organisierten Schweinezirkus wie diesen Stalking-Terror aufzuziehen? Oder ihn auch nur gutzuheißen? Das ist Menschenhändler- und Zuhältermentalität. Nein, das SIND Menschenhändler und Zuhälter. Und die Spanner und Gaffer, die dafür bezahlen, sind keinen Deut besser.
Irgendwann zahlen sie erneut. Aber in härterer Währung.
Zuletzt geändert von wolfgang23 am Donnerstag 21. Juli 2016, 07:50, insgesamt 5-mal geändert.
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 320
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon wolfgang23 » Donnerstag 5. Februar 2015, 23:52

Noch eine Mail von mir an eine Betroffene:

auf den TI-Treffen wird überwiegend informiert und aufgeklärt - z.B. über E-Waffen und so weiter. Aber sie dienen auch dem Erfahrungsaustausch, dem Kennenlernen und der Organisation von Gegenmaßnahmen.

Es gibt Leute, die "nur" das "klassische" Gangstalking erleben und auch welche, die zusätzlich(!) mit E-Waffen regelrecht gefoltert werden. Das erweitert die Quälerei natürlich noch um Größenordnungen.

"Matze" kenne ich nicht, ich fand nur diese kurze Diskussion in einem Forum, in dem er zugibt, Täter zu sein und die schweren Menschenrechtsverletzungen gutheißt, indem er sagt, die Opfer hätten alles, was passiert auch verdient. Ich halte das Ganze für einen aufgesetzten Fake. Denn er erwähnt sie sogenannten "AF", was "Aktualisierungsfälle" heißen soll. Die gibt es m.E. nicht, vielmehr werden viele Opfer einfach nach Kriterien ausgesucht, die sich auf die zu erwartende Gegenwehr beziehen. Diese soll so gering wie möglich sein, bei gleichzeitig minimierter Glaubwürdigkeit.

So leben die Opfer in aller Regel allein, gelten als "Gutmenschen", die keiner Fliege etwas zu Leide tun können, haben oft einen religiösen oder esoterischen Hintergrund und sind am besten noch psychisch labil, was es den Tätern leichter macht, ihre Glaubwürdigkeit anzugreifen. Hinzu kommt, dass sie in ihrer direkten Nachbarschaft isoliert sein sollen, also z.B. nur flüchtig bekannt sind.

Das Prinzip ist verhältnismäßig simpel: Das Opfer weiß erst einmal gar nichts, wird mit versteckten Kameras in seiner Privat- und Intimsphäre gefilmt und überall überwacht, die audiovisuellen Resultate werden in einer Regiezentrale zusammengeschnitten, aufgepeppt, mehr oder weniger akustisch und/oder optisch korrigiert und als fertige Videos dann irgendwie dem "Verbraucher" zugeführt. Vermutlich im Darkweb, aber es sind auch andere Verbreitungswege möglich.

Durch das Stalking erzielt man zusätzliche Effekte, die das Verhalten der Opfer schlicht und einfach "unterhaltsamer" machen soll. Man dosiert das Stalking genau so, dass das Opfer es bemerkt, seine Berichte aber von niemandem geglaubt werden. Offenkundige Beweise werden nicht hinterlassen. Wäre der Polizei aber bewusst, wie gravierend dieses neue Verbrechen tatsächlich ist, müsste sie mit der gleichen Gewissenhaftigkeit kriminaltechnisch vorgehen wie bei einem Mordfall. Gangstalking ist, was die Schwere der Schuld betrifft, durchaus mit einem Tötungsdelikt vergleichbar. Dann würden sich jede Menge Spuren finden, von der Täter-DNA bis hin zu winzigen Einkerbungen in Türschlössern, entstanden z.B. durch Lockpicking oder ähnliche Methoden zur Türöffnung ohne Schlüssel.

Gangstalking kann auch im Auftrag durchgeführt werden. Das sind dann die Fälle, bei denen jemand, vielleicht ohne es zu wissen, jemand Mächtigem auf den Schlips getreten ist oder politisch auffällig wurde. Die "Verwertung" solcher Opfer verläuft ähnlich wie bei denen, die von Anfang an nur zu Amüsierzwecken in das Stalking-Räderwerk gezogen wurden. Videos und Wetten machen das Stalking für den Auftraggeber bezahlbar.
"Kleine" Mitläufer machen oft nur eine einzige Sache für einen kleinen Geldbetrag. Sie wissen nicht, worum es geht.

Andere wiederum glauben, sie würden für einen Geheimdienst Aufträge erledigen, um Terroristen/Nazis/Kinderschänder/Drogenhändler/Prostituierte zu jagen. Auch die wissen von gar nix - man erzählt ihnen vom Pferd.

Die gesamte Tragweite der Verbrechen erschließt sich der Täterschaft erst ab einer gewissen Ebene.

Mit Wonne beobachte ich, dass das Polundwirt-Forum abgeht "wie die Lutzi"
http://polundwirt.wordpress.com/

Eine Frage der Zeit und der ganze Laden fliegt mit einem Riesenknall auf, der den Watergate-Skandal zum Kindergeburtstag degradiert.
Zuletzt geändert von wolfgang23 am Freitag 22. Januar 2016, 01:04, insgesamt 2-mal geändert.
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 320
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon Darksnow » Freitag 6. Februar 2015, 07:10

Ich sende dir hier mal ein nicht gelistetes Video von mir. Ich wolle eigentlich zur SEC Essen, wo ich zum zweiten mal war ein gutes Video drehen, aber habe dies nicht, aber ich konnte die RFID Chips in meinem rechten Bein scannen lassen. Einige Opfer angebliche Opfer senden ja Fotos von Kubidus Ähnlichen Austrittswunden am Knöchel.

Auf jedenfall habe ich da kein großes Video gedreht und einige erkannten mich wieder und man beachtete mich diesmal auch und fragte mich, wie gab mir zur Verständnis das was man mir antut wahr ist. Also durch orbitale Kommunikationslaser über Privat Personen seid Jahren gefoltert zu werden. Ich wurde durch mein zweites Auftreten nach zwei Jahren auch für etwa 3 Monate geschützt, Und mir liegt es auch mehr auf Menschen zu zu gehen, obwohl man mir durch die Folter dies verhindern will. Ich muss den Menschen sehen erkennen, hören. Das wollen die Terroristen nicht die einfach nur dumm sind und wie auf der Sec Essen einfach nur freundlich und ruhig bleiben.

Im Internet spiegel ich entweder diese Leute wieder, oder sage unter Betäubung was ich meine. Natürlich arbeite ich auch bei einigen Jusern mit meinem, ähh wie heißt das?

Vor dem Video hat man mir stark in den Hals geschossen, wobei sich einige dabei übergeben. Das taten sie damit ich nicht fähig bin das zu sagen was ich sagen und tun wollte:

https://www.youtube.com/watch?v=Z9N7cgb ... e=youtu.be
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon wolfgang23 » Sonntag 8. Februar 2015, 03:17

@darksnow
Das mit dem Laserzeichen auf Deinem Hemd verstehen doch eigentlich nur die Täter, oder?
Aber wenn's Dir geholfen hat - o.k.
Weißt Du, wie die das bei Dir mit der Betäubung machen?

Ob Bekanntheit schützen kann, weiß ich nicht.
Bei uns Betroffenen des GS besteht schon ein gewisser Bekanntheitsgrad, aber die "Zuschauer" wollen vor allen Dingen eins, nämlich Hass und Häme ausleben.
Zu Letzterem passt ein neues Buch von Götz Eisenberg, das ich wegen des vielversprechenden Begleittextes und wegen des Titels auf jeden Fall lesen werde!

"Der im Namen des Neoliberalismus von der Leine gelassene Kapitalismus hat ein gesellschaftliches Klima der Kälte und Feindseligkeit entstehen lassen, das sich in den Menschen als psychische Frigidität, Rücksichtslosigkeit und Indifferenz reproduziert. Selbst auf die Kindheit fällt ein Kälteschatten: Die Gesellschaft des entfesselten Marktes bemächtigt sich der Kinder mittels elektronischer Medien. Eine derartige Form der Sozialisation fördert die Produktion von Psychopathen. So wächst ein Menschentyp heran, der in seiner Bindungs-, Skrupel- und Gefühllosigkeit der Funktionsweise der Gesellschaft des entfesselten Marktes entspricht und sie am Leben erhält. Doch Götz Eisenberg belässt es nicht bei dieser von ihm an vielen Beispielen konkretisierten Feststellung. Er sucht nach Auswegen."

Zwischen Amok und Alzheimer
1. Aufl. 2015
292 S. - 23,5 x 15,5 cm, Pb. Großoktav
24,90 €
ISBN 9783955581084
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 320
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon Darksnow » Sonntag 8. Februar 2015, 04:53

Also wenn ich mit einem Laser Zeichen auf meinem Hemd auf einer Messe gehe wie bei der Security Essen die für Überwachung, Software und Satellitensysteme steht und du meinst man verstehe das nicht.

Sag mal, der Verfassungsschutz sagte ja mein Internet sei Sicher und ich könne schreiben und man würde dies in den nicht vorhandenen Datenspeicher aufnehmen.

Jetzt kommst du und willst mir erzählen das man ein Laserzeichen auf dem Hemd nicht ernst nimmt?
Du schreibst so schöne Sachen und es fehlt dir zu erkennen das ich zum zweiten mal auf dieser Messe war und keine Ahnung hast wie einige Menschen auf mich reagierten, nachdem sie dieses plumpe Laser Zeichen sahen, ohne geistreiche sinnloses Schreiben im Internet?

Auch wenn du so schön schreibst und jetzt wohl beabsichtigst zeigst das es nichts wert sei 800€ auszugeben und unter Menschen zu gehen um ihnen vernünftig klar zu machen das es orbitalen Terrorismus gibt und ich einer der Opfer bin. Dazu gesagt einer der besten, der das schön schreiben hinter sich gelassen hat und mehr Ahnung hat als du.

Meinst du Wolfgang ulli das ich nichts geleistet habe.

Sag mal Wolfgang Ulli, hast du einmal den Mut gehabt zur Polizei zu gehen, es darauf an zu legen, den CIA angeschrieben, oder Interpol, das BND, oder BKA? Ich habe es getan! Hat man dir eine Satelliten Formation gezeigt, oder sich gar die ISS dir gezeigt? Mir schon! Hast du erlebt das in einem einsamen Tal ein Kampfjet 80 Meter über den Kopf fliegt mit Kamera, ein Truppenflugzeug, mehrere Hellikopter 70 Meter über mir flogen, obwohl kein Flugplatz 100km weit und breit ist, oder gar sich meine Nachbarn die den zweiten Weltkrieg erlebten sagen, "Heute ist wieder ein Kampflugzeug über mir geflogen und ich dachte ich wäre wieder im Krieg.

Das geht in die Geschichte ein und nicht das was du denkst zu schreiben und zu meinen und nichts anderes zu tun.

Sag oder schreibe noch einmal ich hätte weniger Ahnung als du. Dann bleibe ich lieber als Otto der Gott des einsamen forums.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon wolfgang23 » Montag 9. Februar 2015, 21:44

@darksnow
Nee, nee - ich wollte nicht sagen, dass Du keine Ahnung hättest oder sowas.
Und auch nicht, dass Du nichts geleistet hättest. Im Gegenteil - ich weiß nicht, ob ich mich zum Beispiel trauen würde, den CIA anzuschreiben.
Ich hatte nur vergessen, dass auf der Fachmesse natürlich jede Menge Experten rumlaufen.
Tschuldigung - da hab' ich mich vertan.
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 320
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Ähnliche Themen

von Forenking.de » Montag 9. Februar 2015, 21:44


Forenking.de
 

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon Darksnow » Dienstag 10. Februar 2015, 04:05

Ja ich hätte eine Tomaten Suppe nehmen sollen, obwohl mich das nicht ärgert, sondern Magen Tabletten den selben Wirkstoff haben. Aber die waren mir einfach zu jung. Soup!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon Darksnow » Dienstag 10. Februar 2015, 04:22

Das CIA anzuschreiben war während der Folter am Anfang sehr schwierig, weil die Terroristen die mich foltern sich dann für das CIA ausgaben und mich noch mehr folterten. Aber als ich dann Interpol und BKA anschrieb wurde es nach und nach ruhiger. Mal für drei Tage, und dann mal für 3 Wochen, 3 Monate und so weiter. (Natürlich hat es bei mir auch andere Ursachen warum man mich meist in ruhe lässt)

Wenn man will das einem geholfen wird, richtet man sich auch an die richtigen Personen und sei es der Islamische Staat, oder ich laufe mit ner Waffe rum und will Menschen, auch Politiker töten. Das tun die meisten, weil die Orbital Terroristen dies wollen.

Leider heißt es in der Zeitung immer das der Grund nicht von der Polizei genannt wird, weswegen es sich für mich nicht lohnt irgendwas fest zu halten was diese Terroristen orbitaler Laser, als Die Verursacher zu bestimmen, wenn sie einzelne Menschen dazu führen schlimme Dinge zu tun und sei es für einen einzelnen Mensch nur einen Hühner Stall an zu zünden um sich dadurch Ruhe zu erwünschen. (Die Blockieren mich gerade). Nein wir sind hier nicht in Afrika, wo jeder jeden einfach hinrichten kann!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon Darksnow » Dienstag 10. Februar 2015, 04:35

Es ging im ganzen nur über "Amok und Alzheimer"

Das beides tun die Orbitalen Terroristen einen an.

Kennst du die Frau die seid Jahren durch Orbitale Laser gefoltert wurde und an Alzheimer erkrankte.
Kennst du die Frau die Jahrelang gefoltert wurde und trotzdem so tat als nichts wäre um ihre Familie zu schützen und sich eines Tages einfach in den Wald begab um zu sterben.
Kennst du die Frau die Jahrelang gefoltert und manipuliert wurde und diese Frau sich jeden Tag ansehen musste das man nicht nur sie manipuliert und sich aus diesen Grund umgebracht hat.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon Darksnow » Dienstag 10. Februar 2015, 04:42

Kennst du die die im Gefängnis sitzen und jeden Tag über orbitale Laser gefoltert werden, weil sie etwas harmloses getan haben? Kennst du die, die schlimmes getan haben und über orbitale Laser hingerichtet wurden? Kennst du die die mit diesen Menschen zu tun haben, oder hatten. weißt ob diese Menschen etwas davon mitbekommen haben, oder ob sie nicht selbst danach verfolgt werden.

Weißt du wieso Menschen mit orbitalen Lasern andere normale Menschen verfolgen und zu Verbrechen durch Manipulation und Folter führen?

Ich weiß es, weil ich es erlebt habe!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon wolfgang23 » Samstag 7. März 2015, 18:02

@darksnow
Das war mir nicht bekannt. Das ist alles purer Sadismus fehlgeleiteter Menschen, die glauben, sie seien Götter.

Wolfgangq23 war mein Pseudonym bei Allmystery. Ich wollte Dich keinesfalls beleidigen, bitte aber dennoch um Entschuldigung!

@all

Deutschland Deutschland Übel Alles

Eigennutz, Unrecht und Feigheit
Menschenquäler sind im Land
Was der Terror will erstreben
Ist geballter Unverstand
Einigkeit im Hass auf Freiheit
Herz fehlt ihnen wie Verstand
Überall spukt nackter Wahnsinn
sowas nennt sich Vaterland


LG Uli
Zuletzt geändert von wolfgang23 am Donnerstag 21. Januar 2016, 13:17, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 320
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon Darksnow » Sonntag 8. März 2015, 02:02

Es liegt nicht nur an dir es liegt zum größten Teil an mir, weil ich niemanden mehr über dem Internet traue. Ich muss Menschen hören, sie sehen, sie wahrnehmen. Ja Ok ich wurde auch ein wenig verarscht, was mir aber wenig ausmacht.

Es liegt nicht daran das du das Pseudonym Wolfgang angenommen hast, es liegt daran das ich mit dem Namen in Verbindung Stehe, genauso wie mit dem Namen Ulrich.

Mich hat es am Anfang einfach bei dir beleidigt, das du so gut schreiben kann wie ich es konnte und kam mir einfach nur verarscht vor, als wenn schon wieder einer kommt der mich dumm machen will, weil ich bin nach den Jahren so richtig verdummt.

Mich hat es richtig beleidigt, als ich dir zeigte das ich zu Messen gehe und rein mit einem Laserwarnschild auf dem T-Shirt vielen Menschen zeige das es noch mehr gibt. Und dabei erlebe ich viel. Aber du zeigtest dabei nur das dies so nicht funktioniere, obwohl ich mit meiner Weise viel verändert habe, wo von du wahrscheinlich nichts weißt. Ich könnte ein Buch darüber schreiben, aber ich bin nicht mal imstande eines zu lesen.

Danach kommt gleich ein Spruch von Alzheimer. Ich kenne Menschen die Blockaden von diesen Lasern bekommen, oder weiß das Strahlung Alzheimer verursachen kann und ich selbst erlebe es nicht nur bei mir.

Keine Ahnung ob du selbst betroffen bist, aber passe doch selber demnächst etwas auf, wenn du mir eine Antwort gibst. Ich habe viel verloren und deswegen sehe ich alles ein wenig strenger, besonders wenn es um Idioten, Bekloppte, oder einfach Penner geht die sich was verdienen wollen.

Am nächsten Sonntag fahre ich zu Cebit und weißt du wie ich mich dabei fühle? So richtig scheiße. Ich bekomme Kopfschmerzen. Man ich habe vielleicht einmal im Jahr Kopfschmerzen, jetzt habe ich schon 4 Tage Kopfschmerzen und da hilft nicht mal Hand auflegen. Wahrscheinlich ist es auch nur ein weiterer Laser der an mir heftet. Sehr Wahrscheinlich sogar. Also wenn der Schmerz in meinem Kopf andauernd die Stelle wechselt, sollte es doch daran liegen.

Immerhin bin ich stark. Ich habe die beste Blutgruppe. Ich habe mich unbewusst Jahre vorher darauf vorbereitet was man mir antut.
Hey unter Hypnose kann ich in die Zukunft sehen. Bewusst nur einige Sekunden.

Ich hab es versucht Bewusst, auch unter Jahrelanger Folter in die Zukunft zu sehen, aber da reicht meine Kraft nicht aus. Teils am Anfang der Verfolgung und Folter wollte ich dies auch nicht mehr.

Wenn ich dir sagen würde worauf ich aus war, bevor man mir das hier antat, würdest du mich für Schizophren halten.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon wolfgang23 » Sonntag 26. April 2015, 21:39

Gelöscht - passte nicht richtig hier rein
Zuletzt geändert von wolfgang23 am Donnerstag 21. Januar 2016, 13:21, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 320
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon Darksnow » Sonntag 26. April 2015, 22:00

Äähm macht du hier Bewusstseinskontrolle? Musst du mit einem Video jemanden aufregen und ihn dann dazu zwingen etwas verwirrendes zu lesen?

Ich hab gerade Lust einen Stuhl durch die Fensterscheibe zu schmeißen, aber ich habe nur Sessel.

Mach weiter so und ich bin gewillt....
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon wolfgang23 » Sonntag 26. April 2015, 22:47

@darksnow
Ich zwinge niemanden, darksnow. Das ist alles nur ein Angebot.

Deshalb kann es gar nichts mit Bewusstseinskontrolle zu tun haben.
Die mitmachen, wissen ganz genau, was ich schreibe. Und an die ist das gerichtet. Ehrlich jetz.

Für alle andern sollte es nur ein bisschen fun sein!


LG Ulrich

P.S.: Guck mal hier. Aber niemand muss das!
Link gelöscht wegen Amoklauf von Personen die diesen Link öffnen.
Ich will helfen du willst morden. Alles wird gespeichert.



Niemand will hier "morden"!
Zuletzt geändert von wolfgang23 am Donnerstag 21. Januar 2016, 13:34, insgesamt 4-mal geändert.
wolfgang23
 
Beiträge: 320
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon Darksnow » Sonntag 26. April 2015, 23:12

Du verursachst das Menschen die wirkliche Opfer sind sich schuldig fühlen, oder tust sie wütend machen. Falls du weiterhin so agierst und nicht helfen willst, Werde ich meinen Finger tief in deinen Arsch stecken.

Schon mal monatelang den Arsch verbrannt bekommen? Genau das werde ich dir antun.

Solange du niemanden helfen willst sondern nur irgend einen Müll verbreitest um anderen zu schaden, stecke ich dir meinen Finger ganz tief in deinen Arsch.

Du hast gute Beiträge geschrieben, aber werde ich nicht tolerieren das du anderen schadest.

Geh zu www.weltverschwoerung.de/ , da kannst du mit Leuten deiner Gleichen kommunizieren.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon wolfgang23 » Sonntag 26. April 2015, 23:19

Kennste den:

Onkel Otto aus Marokko steckt den Finger in den Popo-
zieht ihn wieder raus und du bist aus!

Liebe Grüße!
Wenn Spitzentechnologie und Spitzenidiotie aufeinandertreffen sind die Folgen in der Regel katastrophal
Schmidt-Salomon

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind es zu tun.
wolfgang23
 
Beiträge: 320
Registriert: Freitag 31. Januar 2014, 21:46
Wohnort: Fuckberry Hills

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

Beitragvon Darksnow » Sonntag 26. April 2015, 23:32

Du bist bereit Menschen zu töten. Ich werde das nicht zulassen!

Du bist bereit einfache Menschen zu töten. Du bist dazu bereit das man Menschen manipuliert.
Das werde ich nicht zulassen.

Und wenn noch Hunderte von Hubschaubern und Militärflugzeuge über mich hinweg fliegen um nicht nur mir zu zeigen das man Menschen retten kann, stecke ich dir meinen Finger in den Arsch bis es brennt.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5237
Registriert: Mittwoch 9. Dezember 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Ähnliche Themen

von Forenking.de » Sonntag 26. April 2015, 23:32


Forenking.de
 

VorherigeNächste

Zurück zu Das alltägliche Leben unter Strahlenfolter und Beeinflussung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: IncaveUnlorenolf, NEF6ric, Samdrulk und 3 Gäste

cron
Foren Hosting © 2007-2019 by Forenking.de | Impressum dieses Forums | Datenschutz