Seite 1 von 1

Gefoltert, bis in den Selbstmord- Mord

BeitragVerfasst: Sa 6. Feb 2010, 22:37
von Darksnow
Ich wurde gerade auf diese Seite, also auf Herrn Christian Schäfer aufmerksam gemacht und bin völlig geschockt von dem was ihm angetan wurde. Das gleiche hätte man mit mir gemacht, hätte ich in der richtigen Situation falsch reagiert... und andere können davon mit Sicherheit auch ein Lied singen!
Die einzige Rettung seine Freiheit wieder zu erlangen war der Tod...
Tolle Aussichten! In dieser Gesellschaft brauch man sich echt nicht mehr wundern.
Keiner für alle und alle für keinen. Zählt das unter Kapitalis-muss?
Jeder der etwas brutalität und Macht besitzt, kann hier machen was er will und dann spricht man noch von Sozial Demokratischer Staat. Langsam gebe ich auch die Hoffnung auf. Anscheinend denken die da oben wirklich nur an sich selbst!
System, wird dann als Ausrede kommen...
Und wenn sie uns wenigstens unbeheligt aus dieser Scheiße holen und die Täter aus versehen umbringen würden, so wie sie es verdienen, wäre es doch gerecht...
Worauf ist das Sozialsystem denn hier aufgebaut? Hartz4? Toll! Danke, vielen Dank....

Wo sind denn hier die Staatsoberhäupter? Wofor haben sie denn Angst? Schlimmer kann es doch eh nicht werden, wenn man nur noch Todschlag hier und Mord da hört. Pedophiele werden auch erst geschnapt wenn sie die Tat begangen haben. Wir sind ja so modern. Und außer Überwachungsstaat fällt ihnen auch kein anderes Wort ein um unser Leben Sicherer und angenehmer zu gestallten. Kein wunder das man da Angst bekommt!
Die Welt ist echt paranoid! Wofür gibt es denn die Schule? Ach so, wie stammen ja vom Affen ab... Wers glaubt.
Die wissen doch eh alles besser...
Wow es gibt jetzt für jedes Handy ein gleiches Ladekabel, wegen der Verwirrtheit und den Umweltschutz. Das ging ein halbes Jahr durch die Presse. Toll! Wow! Soviel in einem Jahr...
Da muss man ja echt Intelektuell sein.

Manchmal glaube ich echt ich bin hier nicht richtig... Tolle Strategie! Klar ich schaffe es bestimmt dies auszuhalten, bis in 10 Jahren auf unser wirkliches Problem angesprochen wird. Ich frage mich was über diese Zeit noch in den Geschichtsbüchern stehen wird...
Halt, das CIA hat ja ein Plan bis 2020 um die Gesellschaft an den Umschwung zu gewöhnen. Kein wunder das sich alle nur noch verarscht vorkommen.
Merkt ja keiner...
ich glaube wir sollten mal das FBI mit ran ziehen. Dort darf man ja Akten von ab vor 27 Jahren anfordern...
Na dann ist das ja geklärt.
Ach mir reicht es für heute, hier schaut selbst!

http://bloegi.wordpress.com/2009/04/06/ ... mgebracht/

Verfasst: Sa 6. Feb 2010, 22:37
von Anzeige

Re: Gefoltert, bis in den Selbstmord- Mord

BeitragVerfasst: Di 14. Sep 2010, 17:52
von Darksnow
Das hier habe ich gerade über archive_news@googlegroups.com reinbekommen und schockiert mich sehr.
Ich weiß gerade selber nicht wie ich darüber noch denken soll und zeige einfach meinen Bericht vom 11.09.2010 mit auf in dem ich beschreibe wie man mir fast den Hals gebrochen hätte. Ich habe keine Ahnung ob dieser Mann alleine lebte, aber möglich wäre nach meinem Erfahrungsurteil das man ihn nach dem Tod zusätzlich aufgehängt hat.
http://tagebucheineselektrofolteropfer.blogspot.com/

Aber lest dies hier erst mal!

Ich habe heute leider wieder die traurige Nachricht erhalten, dass ein Mikrowellen-Opfer aus Neudorf
(Sachsen, 37J., am 11. September?, Herr Chris Petzold , von der Strahlenmafia ermordet wurde. Dies teilte mir Sabine Bräuer telefonisch mit.
Chris wurde im Haus seiner Eltern erhängt aufgefunden.

Herr Weißflog und ich versuchen seine Eltern zu erreichen. Später können wir mehr davon wissen und werden euch weiter über den Todesfall von Chris informieren.

Swetlana

Chris Petzold aus Neudorf berichtet...


Sehr geehrte Frau Schunin. Ich heiße Chris Petzold und komme aus Deutschland. Ich wohne in Neudorf in Sachsen. Ich habe ihnen meine körperlichen Symptome geschildert, damit sie mich ernst nehmen und nicht wie die Ärzte, bei denen ich war, mir ure Einbildung vorwerfen.
Ich werde tagsüber schwach elektromagnetisch bestrahlt und ca. ab 23.00 Uhr ganz stark bestrahlt. Die Bestrahlung ist so schmerzhaft, dass ich mit einer Alufolie meinen Kopf schützen muss, weil es sonst unerträgliche Schmerzen sind. Mein Körper vibriert pulsartig und meine Körpertemperatur steigt erheblich an. Jeden Tag trinke ich 6 Liter, um der Strahlung standzuhalten. Bis vor 3 Tagen habe ich Mineralwasser getrunken, dadurch waren die körperlichen Schmerzen jedoch unerträglich. Dank ihrer Internetseite wurde ich darauf aufmerksam gemacht, was man nicht essen oder trinken sollte, z. B. kein Salz oder Mineralwasser, da dies die elektromagnetische Strahlung noch weiter verstärkt. Am 10./11./12.03.2010 war die elektromagnetische Strahlung so stark, das es einer Hinrichtung gleich kam. Der einzige Platz in meiner Wohnung, an dem ich diese starke Strahlung überstehen konnte, war das Badezimmer. Die Fliesen schirmen die Strahlung ein bisschen ab. Trotzalledem hatte ich einen sehr hohen Blutdruck und mein Kopf tat mir derartig weh, als würde er aufplatzen. Diese unglaublich starke Strahlung hielt eine Stunde und 30 Minuten lang an. Generell werde ich seit 2004 unregelmäßig bestrahlt. Cirka seit dem 01.02.2010 jeden Tag. Und durch ihre Internetseite ist es mir erst jetzt richtig bewusst geworden. Weil jeder, dem ich von der Strahlung erzählt habe, erwiderte mir, dass ich mir das nur einbilden würde und dass es so etwas wie elektromagnetische Waffen nicht existieren würden. Meine Eltern konnte ich erst jetzt überzeugen, dass ich bestrahlt werde. Sie hatten auch schon mit einem Fachmann für Energiestrahlung telefoniert, um der Sache auf den Grund zu gehen. Jedoch verlangt der Fachmann für eine einwöchige Messung und Aufzeichnung 500 Euro. Damit hätte ich die Strahlung zwar gemessen, aber an die Verursacher der Strahlung wäre ich allerdings nicht rangekommen. Wie soll ich mich in Zukunft verhalten? Haben Sie Ratschläge wie ich gegen diese elektromagnetische Strahlung vorgehen kann?
Mit freundlichen Grüßen

Herr Petzold