Seite 12 von 14

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

BeitragVerfasst: Mo 31. Okt 2016, 19:13
von wolfgang23
Abblendlicht
Heute passiert:
Abblendlicht einschalten am Auto während meiner Abwesenheit zum Einkaufen.
Dazu muss man natürlich das Funkschloss geknackt haben.
Ich war in zwei Geschäften. Als ich das erste verlassen hatte und meine Ware ins Auto packte, war das Abblendlicht aus. Vom zweiten Einkauf zurückkommend sah ich schon von weitem die eingeschalteten Lampen. Auf dem Gehweg in der Nähe stand jemand herum wie Falschgeld - natürlich mit dem obligatorischen Handy...

Nebenbei ein Hinweis an die Autoindustrie: Das mit den Funkschlössern konnten schon die Kleinganoven vor 15 Jahren! Nur wollten Polizei und Versicherungen davon nichts wissen. Und IHR erst recht nicht. Komisch, nicht? Die Autoindustrie überholt sowieso gerade die Banker, was die Sympathiepunkte beim VOLK angeht :-)

P.S.: Uns hätte man natürlich "Wahnvorstellungen" attestiert, denn eine Funkverriegelung galt als "unknackbar", obwohl wir ständig erlebten, dass Fremde in unseren Fahrzeugen ihr Unwesen trieben.

Verfasst: Mo 31. Okt 2016, 19:13
von Anzeige

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

BeitragVerfasst: Mi 2. Nov 2016, 19:36
von wolfgang23
Abblendlicht
Heute WIEDER passiert. Alles genau gleich:
Abblendlicht einschalten am Auto während meiner Abwesenheit zum Einkaufen.
Dazu muss man natürlich das Funkschloss geknackt haben.
Ich war in zwei Geschäften. Als ich das erste verlassen hatte und meine Ware ins Auto packte, war das Abblendlicht aus. Vom zweiten Einkauf zurückkommend sah ich schon von weitem die eingeschalteten Lampen. Aber in der Nähe stand diesmal niemand herum wie Falschgeld.

Liebe Gang Stalker!

Sucht die Erleuchtung bitte nicht auf meine Kosten.
Vielleicht kann Stalkern und Mobbern aus dem Großraum HH beispielsweise das Fachgeschäft "Ewige Lampe" im Neuen Wall helfen, ihre unbestreitbar massive Unterbelichtung ein wenig zu lindern.

Egal, ob ihr Satanisten seid oder nicht - ich habe sogar noch einen besseren Tipp: Go To "Hell" *rofl*

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

BeitragVerfasst: Sa 5. Nov 2016, 01:43
von wolfgang23
Abblendlicht
Heute - oh Wunder - NICHT passiert. Kaum zu fassen! Wo ich doch nicht nur in zwei Geschäften, sondern sogar bei der Bank war, während das Auto an ein und derselben Stelle parkte. Und bei Dunkelheit. Weder Abblendlicht noch Falschgeld! :shock:
Vielleicht ist der für mich zuständige Stalker krank :-) ?

Wie läuft das eigentlich bei euch mit Krankmeldungen. Braucht ihr auch eine AU?
Wenn's wider Erwarten doch Geheimdienste sind, dann bestimmt.
"Herr Doktor, ich kann heute nicht zersetzen - ich hab' Rücken"
pff(

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

BeitragVerfasst: So 6. Nov 2016, 05:22
von wolfgang23
Rauchpause

Es gibt NICHTS Dämliches, was man auf dieser Welt tun könnte, wofür sich nicht auch Menschen fänden, die dämlich genug sind, es zu tun.
Das ist die einzige plausible Erklärung dafür, weshalb es tatsächlich Vollkretins gibt, die MIR nachstellen und/oder mitten in mein Leben hineingaffen.
Und das eigentlich Blöde daran: Es ist wirklich wahr!

Vielleicht hätte man sie nur rechtzeitig dazu überreden müssen, etwas sinnvolleres zu tun, etwa den Eichhörnchen auf Neuguinea die Schnurrhaare zu kürzen. Oder noch besser die Mondrückseite blau anzustreichen. Statt zum Beispiel mir in der Rauchpause zu erzählen, wo ich am Vorabend einen Ouzo bezahlt habe.

Falls es Euch entgangen sein sollte: ICH WUSSTE DAS AUCH NOCH!
Oder sollte das etwa ein Demenztest gewesen sein? ::-(:

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

BeitragVerfasst: Mi 9. Nov 2016, 10:52
von wolfgang23
Unberechenbarkeit ist Trump(f)
Ich freue mich im Grunde immer, wenn Umfragen und Prognosen so richtig satt daneben liegen. Unberechenbarkeit macht Statistikern zum Glück immer mal wieder einen Strich durch die Rechnung.
Unberechenbarkeit irritiert die Machthaber.
Ich kann auch hier meine klammheimliche Freude nicht verhehlen...

Die vielen Horror-Clowns waren wohl die Vorboten, die prädiktive Programmierung :-). Heute kam er dann, der Ober-Horrorclown :D .

Aber warten wir erst mal ab. Dieser Herr kann auch nur mit Wasser kochen.
Horst Schlämmer, für einige meiner besonderen Freunde und Freundinnen ein Berufskollege, würde bestimmt sagen: "Macht eusch nit verrückt, Schätzelein" :-)

In den Nachdenkseiten (Link: http://www.nachdenkseiten.de/?p=35748#more-35748 )
fand ich diese Stellungnahme von Oskar Lafontaine:

Zitat:
Absage an ein korruptes Wirtschaftssystem
Veröffentlicht in: Lobbyismus und politische Korruption, USA, Wahlen

Die Mehrheit der US-Wähler hat die Herrschaft der Wall Street, der Kriegs- und Öl-Industrie abgewählt. Viele haben gewarnt, so auch Ex-Präsident Jimmy Carter: Die USA ist „eine Oligarchie, in der unbegrenzte politische Bestechung herrscht.“

Ganz offensichtlich hatten viele die Schnauze voll von einer gekauften Politik, die Banken und Konzerne bedient und den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, Arbeitslosen, Rentnerinnen und Rentnern immer mehr wegnimmt. Das vorherrschende Gefühl war: So darf es nicht mehr weitergehen. Also haben viele ihre Stimme an Trump gegeben, weil der Multimilliardär nicht auf die Spenden der Wall Street angewiesen sei und darum keine Anweisungen von ihr entgegennehmen müsste. Dass Trump jetzt allerdings eine Politik für die Ärmeren und Benachteiligten macht, erwarten wohl nicht einmal viele seiner Wähler. Von Oskar Lafontaine

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

BeitragVerfasst: Do 10. Nov 2016, 18:46
von wolfgang23
An alle, die es betrifft!

Was würdet denn Ihr machen, wenn ihr wüsstet, dass Euch unbekannte Leute zuhauf nachstellen und wieder andere euch wie Zootiere tagaus, tagein mitten in eurem Privatleben auch bei den intimsten Verrichtungen begaffen?

Also wenn Ihr mich fragt, ich sehe das als kaum zu ertragende und absolut nicht zumutbare Grenzerfahrung, zumal man sich mit rechtsstaatlichen Mitteln wie z.B. einer Anzeige bei der Polizei nicht wehren kann. Man sieht sich durch völlig ungerechtfertigte Angriffe in die Enge getrieben und steht letztlich mit dem Rücken zur Wand. In einem Zustand maximaler seelischer Verletzung, Entwürdigung und Kränkung. Dazu wird man auch noch durch ausgefeiltes Stalking und Mobbing geschädigt, enteignet und finanziell ruiniert. Und das über Jahre.

So etwas braucht sich kein Mensch gefallen zu lassen!

Ihr Täter habt zumindest uns Betroffenen gegenüber sämtliche Grenzen und Tabus des menschlichen Zusammenlebens nicht nur verletzt, sondern zerstört und kommt euch dabei wer weiß wie klug und mächtig vor. Sadistische Psychopathen - aber letztlich nichts als aufgeblasene, kleine Würstchen, die sich anonym hinter einem gigantischen High-Tech-Arsenal verstecken und die ihre gesamte Lebensenergie allein daraus schöpfen, ihre Mitmenschen zu quälen. Solche Leute kann man nur als Rundum-Versager bezeichnen. Und die Spinner und Spanner, auch und gerade, wenn sie sich einer so genannten "Interne" (Loge, Bruderschaft, Sekte & Co.) zugehörig fühlen, sind nicht wesentlich besser.

Ein Hamsterrad, was sich hier dreht und das niemandem nützt, mag da vielleicht jemand sagen.
Aber dieses Hamsterrad bringt einen trotzdem weiter. Heute vielleicht nur ein kleines Stück, morgen ein größeres.
Irgendwann wird die Befreiung kommen.
Irgendwann hat auch der Letzte verstanden, dass wir hier nicht mehr in einer Demokratie, sondern in einem Tollhaus voller Spinner, Psychopathen und Perversen leben und dass dieser stinkende Augiasstall so bald wie möglich gründlich ausgemistet werden muss.
https://www.youtube.com/watch?v=bm-5jnaJz4g

Und nur mal als Anmerkung:

Ich scheiße auf Eure Logen, Sekten und Geheimgesellschaften. Gnadenlos gehört Ihr alle zur Rechenschaft gezogen.
Ihr fühlt euch sicher, weil ihr glaubt, diese Eure perverse Aktion ist ein so großes Ding - das kann gar nicht auffliegen. Die Täter haben es schließlich versprochen.

Aber ich schwöre euch, dieses Ding fliegt auf!

Letztendlich ist das doch völlig egal, wer oder was ihr seid: Ihr missbraucht heimtückisch und hinterhältig unser Leben und habt von daher allesamt jeden Anspruch auf Respekt und Wertschätzung verloren.

Ist denn Euch überhaupt klar, was IHR verdient, wenn Ihr Menschen derart missbraucht und ihr Leben vergewaltigt?

Ich mag Leute nicht, die heimlich wildfremde Familien bei den intimsten Verrichtungen beobachten. Ein vordergründig vielleicht als Ausflucht genanntes Motiv spielt keine Rolle - im Grunde geht es stets nur darum, sich über die Begafften lustig zu machen oder sich an ihnen aufzugeilen. Worum geht es Spannern denn sonst?

Leute, die gegen meinen Willen während meiner Abwesenheit meine Wohnstätte betreten, mag ich erst recht nicht.

Und, meine lieben Spanner, Stalker und Drahtzieher im Hintergrund: Ihr könnt absolut sicher sein, dass ich nicht der einzige bin, der so etwas nicht mag.

Für die rücksichtslose Missachtung zwischenmenschlicher GRENZEN werdet ihr alle bezahlen. So oder so.

P.S.: "Ich gehöre zu den Guten - ich darf anderen in die Bude gaffen und auf anderen ungestraft herumtrampeln - und du bist Täter"? Begaffst DU mich oder begaffe ich etwa Dich?
Du spinnst, Andrea!

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

BeitragVerfasst: So 20. Nov 2016, 23:23
von wolfgang23
Peep peep!

Meine E-Mails illegal mitzulesen scheint nicht jedem / jeder so richtig Spaß zu machen. Und meine Wohnung abzuhören bzw. in meine Privaträume hineinzugaffen auch nicht - vom permanenten Computermonitoring ganz abgesehen. Ihr seid wirklich zu bedauern!

Bild

Peep peep!

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

BeitragVerfasst: Mi 14. Dez 2016, 21:12
von wolfgang23
Planet der Affen

Es besteht nicht der geringste Zweifel daran, dass in unserem Land geheime Logen und Bruderschaften in Zusammenarbeit mit Kriminellen eine neue Form von Krieg gegen unbescholtene Bürger des Staates Bundesrepublik Deutschland angezettelt haben. Es wurden durch hochverräterische Kreise (selbsternannte "Eliten") schon zahlreiche Menschen direkt oder indirekt (Selbstmord nach Strahlenterror oder Intensiv-Stalking) ermordet.
Ich zitiere nochmals Harald B.: "Die zur Anwendung gebrachten Methoden repräsentieren die perfidesten Mittel, die man sich als (in bürgerlichen Werten denkender) Mensch überhaupt nur vorstellen kann."
Diese Formulierung trifft es auf den Punkt.
Nichtmitglieder dieser Masturbanten-Vereine sind für diese stalkenden, strahlenden und gaffenden Soziopathen nurmehr Spielzeug, das man nach Belieben auf sadistischste Weise malträtieren darf.

Es bestehen zudem hinreichende Anhaltspunkte für Bestrebungen derartiger Kreise, die Demokratie abzuschaffen
Durch diese Verbrecher wird möglicherweise sogar der Tatbestand des § 81 StGB erfüllt.

§ 81 StGB
Hochverrat gegen den Bund

(1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt

den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder
die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,
wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.
(2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.

Nach und nach wird einem alles zerstört Eigentum, innerer und äußerer Frieden, Gesundheit und Leben.
Selbstverständlich ist das schwere Körperverletzung! Und selbstverständlich haben wir das Recht zur adäquaten Gegenwehr...

Auch die Journaille ist auf ihre Weise an den Verbrechen beteiligt: Zeitungsleute gaffen gnadenlos in unseren Lebensmittelpunkt hinein. Bis unter Dusche und Bettdecke. Menschenwürde ist ihnen unbekannt. Diskretion kennen sie sowieso nicht.

Das ist zugleich auch die Antwort auf die häufig gestellte Frage, warum die Medien einen so großen Bogen um das Thema Gangstalking machen.

Die Geschichte mit Murdoch's Skandalpostille News of the World, wo nach Herzenslust Privatsphären missachtet wurden und man den verantwortlichen Whistleblower Sean Hoare kurz vor Ende des Schmierblatts mal eben noch entsorgte http://www.handelsblatt.com/politik/int ... 07620.html , mag dem einen oder anderen noch bekannt sein. Aber bei den Printmedien hierzulande lacht man über so etwas.
Vermutlich, weil ihnen das Wasser bis zum Hals steht und sich die besondere Nähe zum Leser als auflagensteigernd erweist, ist der Standard dortselbst mittlerweile die komplette Privatsphäre in Farbe, HD und Stereo. Bad und Klo inbegriffen. Nicht nur ein paar lächerliche mitgelesene E-Mails oder SMS wie beim britischen Vorbild. In Sachen Menschenrechtsverletzungen waren die Deutschen eben schon immer Spezialisten.
Den Leuten auf das Maul schauen - so predigte schon Martin Luther. Von anderen Körperregionen sprach er zwar nicht, aber wenn man schon Geld angelegt hat, dann ist das doch wohl auch für den Arsch. Das gilt heutzutage schließlich für fast alle Anlageformen :-) !
Schon lustig, wie die Zeitungsclowns wechselseitig immer mal wieder eiskalt und frech Laut geben in ihrem Blatt via versteckter Rückmeldung. Nach dem Motto: Alles frisch aus dem Leben des Gangstalking-Betroffenen.

Was würde ein ganz normaler Bürger wohl denken, wenn er erführe, dass die Redaktion der Zeitung, die er liest, genau so selbstverständlich in sein LEBEN hineinsieht wie er in die Zeitung?
Stell dir vor, du liest Zeitung und sie schaut zurück :-)?
Bei mir ist das Realität!

Ich habe, wie jeder Bürger dieses Staates, ein Zuhause immer für ein sicheres Refugium gehalten und muss jetzt mit der Erkenntnis weiterleben, dass das ein Irrtum war. Ein weltbilderschütternder Irrtum sozusagen.

Die paar Figuren, die mir bislang bisher etwas zurückgespiegelt haben aus meinem Privatleben sind nur die Spitze eines Eisbergs! In Wahrheit begaffen uns ungünstigstenfalls hunderttausende von Affen!

Sie begehen permanent Verstöße gegen Grundregeln des menschlichen Zusammenlebens, von deren absoluter Gültigkeit ich einmal glaubte ausgehen zu können.
Was gerade in unserer Gesellschaft passiert, erfordert NEUE Menschen. Die Lebensspielregeln wurden plötzlich geändert. Ohne Abstimmung, ohne Nachfrage - einfach so.

NICHT MIT MIR!

P.S.: Immer sind nur Menschen betroffen, die ohnehin nicht wirklich reich sind. Man vergreift sich an Leuten, die man für eher wehrlos hält! Geschäft ist eben Geschäft und das heißt Aufwand minimieren und Gewinn maximieren.

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

BeitragVerfasst: Mi 14. Dez 2016, 23:54
von wolfgang23
Gang-Stalking ist ein lupenreines Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
Das betrifft selbstverständlich auch das Gegaffe und Gelausche in fremdes Leben, wobei jegliches vorgeschobene Motiv völlig irrelevant ist. Es gibt da keine "Guten" und "Bösen", sondern nur Spinner und Spanner - also Verrückte und Perverse. Das ist doch völlig gleichgültig, welche Ammenmärchen und welchen Hokuspokus diese Leute angeblich im Sinn haben.
Es handelt sich um ein Kapitalverbrechen, weil z.B. Selbstmord der Betroffenen billigend in Kauf genommen oder sogar gefördert wird. Zudem kommt es unter den Betroffenen immer wieder zu ungeklärten Todesfällen. Die "Gaffer" werden durch Beihilfe zu Mittätern.

Ich hasse vor allem zwei Sorten Menschen zutiefst:
(Anmerkung: Vor meinem Stalker- und Gaffer-Befall habe ich niemanden gehasst!)
a) Solche, die wildfremden Leuten, unter anderem auch MIR, heimlich mitten in ihr Leben gaffen bzw lauschen (es ist ultimative psychische Gewalt, heimlich Menschen wie Zootiere zu betrachten und auf solch eine tief dumme, infantile und hinterhältige Art und Weise schamlos und gewissenlos fremdes Leben zu penetrieren) sowie
b) den gesamten Täterkreis rund um das so genannte Gangstalking bzw. Stasi Stalking sowie den Mind-Control und Strahlenterror.

Silke Mader (Ethik-Verlag, http://www.ethikverlag.com/ethik-zeitschrift/glashaus/) liefert einen
interessanten Hinweis zum Thema der beliebigen Gafferei in fremde Wohnstätten.
Das scheint für Leute mit Zugang zu bestimmten konspirativen Kreisen relativ einfach zu sein.

Man beachte in diesem Zusammenhang ihre Aussagen zu Logen, Orden und Bruderschaften!
Sie schreibt auch ganz konkret über das Phänomen Gang Stalking.
Es lohnt sich, dort öfter mal hineinzuschauen, da die Berichte fortgesetzt werden.
http://www.ethikverlag.com/ethik-zeitsc ... -stalking/

Nur wie soll das Problem Zivilterror/Mind Control/Stasi-Stalking) gelöst werden?
Ich darf vielleicht an Marc Dutroux erinnern. In Belgien gingen 100000 auf die Straße damals.
Das war schon wie ein kleiner Gongschlag. Es bestand die einmalige Chance, dass gewisse Dinge offiziell ans Licht kommen. Doch daraus sollte nichts werden, da "man" alles Erdenkliche bis hin zur perfekten Mordserie unternahm, um die honorigen Lust-Kreise, vulgo Sexualmörder und Kinderficker, vor Strafverfolgung zu schützen.
Jeder wusste oder ahnte zumindest, dass Dutroux, der im übrigen auch mit der Stasi zusammenarbeitete, ein "Frischfleisch"-Lieferant für bestimmte satanistische "Eliten" war.
http://www.aachener-zeitung.de/news/kul ... si-1.56360
http://www.welt.de/print/wams/article14 ... inder.html
Zitat hieraus:
Tatsächlich spricht auch Marc Dutroux selbst von kriminellen Strukturen mit Kontakten in hohe Gesellschaftskreise. "Ja, es gibt ein Netzwerk, das sind Schwerverbrecher. Ich stand in Verbindung mit bestimmten Leuten aus dem Netzwerk", sagte er schon beim Prozess im Jahr 2004. 2012 schrieb der Mörder einen handschriftlichen Brief an den Vater eines des anderen getöteten Mädchen, Julie Lejeune. Auch darin behauptet Dutroux, dass er "auf dem Altar der Interessen der kriminell Unantastbaren" geopfert werde, die tadellos organisiert seien und über Mittel verfügten, "die königlichen Institutionen" zu beeinflussen. Zum Fall Eefje schreibt Dutroux dort, dass von Seiten der Justiz alles unternommen worden sei, "damit die Wahrheit nur bei einem Einzeltäter gesucht wurde".
Wer diese "kriminell Unantastbaren" waren, das sagt Dutroux bis heute nicht.
Zitat Ende

Wir haben heute zumindest eine Vorstellung davon, WAS diese "kriminell Unantastbaren" waren und sind:
Satanisten. Oder zumindest in Logen, Orden oder Bruderschaften organisierte Verbrecher - Kinderschänder. Sadisten und Mörder.
Dutroux entscheidender Fehler war, dass er Hobby und Beruf nicht richtig trennen konnte. Seine privaten Interessen haben ihn zwar letztlich und glücklicherweise verraten, aber sie ermöglichten einer korrupten Polizei und Justiz auch, ihn als "Einzeltäter" zu betrachten und die eigentlichen Täter, deren Lieferant er war, zu verschonen.

Damals half man der Omerta mit den uns lange bekannten Stasi-Mafia-Methoden (z.B. des "Selbst"-Mordens und "zufälligen" Verunfallens) ein bisschen auf die Sprünge und schaffte 27 Zeugen beiseite.
https://www.youtube.com/watch?v=sAYOBX7B1Hk
Heute kräht kein Hahn mehr danach - aber an der Satanisten-Szene, mithin an der "verbrauchsbedingten" Logen-Logistik hat sich nichts geändert.

Eine hohe Wahrscheinlichkeit spricht dafür, dass diejenigen, welche heute in unsere Wohnstätten gaffen, zu gleichen oder ähnlichen Kreisen gehören, wie die Leute, die damals von Dutroux "beliefert" wurden. Und diejenigen, die das Gaffen ermöglichen und organisieren, die von mir so genannten Bespaßungsluden, entsprechen Kalibern wie Dutroux. Straßenschlaue, menschenverachtende, sadistische Psychopathen und Zuhältertypen. Betreiber von staatlich gedecktem, virtuellem Menschenhandel.

Re: Der Wahnsinn in der Glasbox...

BeitragVerfasst: Di 20. Dez 2016, 22:50
von wolfgang23
Wer uns in die Wohnung stiert
wer gar darin herumspaziert
auf uns're Kosten masturbiert
gehört umgehend abserviert

Allenthalben dumme Säue
gerechtem Ausgleich schwör' ich Treue
da sind wir offen für das Neue
Waidmannsheil ganz ohne Reue

https://www.youtube.com/watch?v=_A6yOEwnz7Y

P.S.:

Auszug: M.F. Hirigoyen – Die Masken der Niedertracht S. 148-151:
M.F. Hirigoyen verwendet den Begriff „pervers“ hier im Zusammenhang mit narzisstischer Perversion (Charakterperversion).
„Der Perverse versucht, sein Opfer dahin zu drängen, daß es gegen ihn vorgeht, um es dann als <<bösartig>> anzuschwärzen. Worauf es ankommt, ist, daß das Opfer als verantwortlich erscheint für das, was ihm zustößt. Den anderen zu einem Fehler zu treiben, berechtigt, ihn zu tadeln oder herabzusetzen, aber vor allem verschafft ihm das ein schlechtes Selbstbild und verstärkt so sein Schuldgefühl. Wenn das Opfer nicht genügend Selbstkontrolle hat, so reicht es aus, Provokation und Mißachtung zu erhöhen, um eine Reaktion zu erreichen, die man ihm anschließend vorwerfen kann. Besteht die Reaktion zum Beispiel in Zorn, so richtet man es so ein, daß dieses aggressive Verhalten von allen bemerkt wird, so daß selbst ein Außenstehender sich veranlaßt fühlen könnte, die Polizei zu rufen. Es gibt sogar Perverse, die den anderen zum Selbstmord verleiten. Danach ist es leicht für den Aggressor, als Opfer eines Geisteskranken aufzutreten.
Ein Außenstehender deutet jede impulsive Handlung, insbesondere, wenn sie gewaltsam ist, als pathologisch. Derjenige, der auf die Provokation reagiert, erscheint als verantwortlich für die Krise. Schuldig in den Augen des Perversen, scheint das Opfer für die Außenstehenden der Aggressor zu sein. Was diese nicht sehen, ist, daß das Opfer in die Ecke gedrängt worden ist, wo es auf keinen Modus vivendi mehr Rücksicht nehmen kann, der ja für das Opfer eine Falle ist.
Das Wunschbild des Perversen ist, daß der andere <<böse>> wird, was seine eigene Boshaftigkeit in den Normalzustand verwandeln würde. Er versucht, dem anderen das zu injizieren, was in ihm selbst an Bosheit ist.
Verderben ist das oberste Ziel!

Es gibt keine größere Genugtuung, als wenn er das Objekt seines Angriffs dazu verführt, seinerseits zerstörerisch zu werden, oder wenn er gar mehrere Menschen dazu bringt, aufeinander loszugehen, sich gegenseitig zu zerfleischen.“

Quelle: https://jokusite.wordpress.com/