Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!




Hier könnt ihr schildern was ihr so erlebt unter Mind Control, oder auch was andere versuchen euch ein zu reden.

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon Darksnow » Mo 27. Feb 2012, 22:11

Sorry infra ich hab heute 7km gewandert und dann essen bei meinen Eltern gemacht wie aufgeräumt.


Mach dir mal den Slip am Po nass. Das hilft etwas!
Ende der Woche bekommst du Alugewebe!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

von Anzeige » Mo 27. Feb 2012, 22:11

Anzeige
 

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon infralight » Mo 27. Feb 2012, 23:29

hey yo, null probs, ist schon ok :)
ich geh jetzt auch öfters durch die gegend um luft zu holen.

das mit dem chip ist solch ding, da es kein richtiges implantat ist. es muss rein aus der sicht der spionagewelt gesehen werden, nur die methoden zur programmierung meiner person sind die des mindcontrols.
aus sicht der spionage wird es als wanze bezeichnet, welche von aussen über funk, infrarot oder beides kombiniert (trägerfrequenz ist die nf-frequenz vom lasermikrofon) aktiviert wird und daten audiovisuell an die empfänger sendet. rein technisch funzen wanzen nach dem prinzip, dass sie von aussen per fernbedienung aktiviert werden und geräusche aufnehmen und über (in meinem fall) luft(körper)schall nach aussen senden.
lasermikrofon/funk -> passive optische funkwanze wird aktiviert -> nimmt geräusche auf und sendet die daten zurück

zitat:
Passive Wanzen benötigen keine angebaute Energieversorgung. Die benötigte Energie wird einfach von außen eingestrahlt. Energie durch Funk und/oder Lasermikrofon/Infrarotsender.

weitere beschreibung:
Die optische Wanze ist ein Abhörgerät, das Geräusche in einen optischen Impuls oder einen Lichtstrahl umwandelt. Diese Art von Wanze wird allerdings relativ selten benutzt, da sie sehr teuer ist. Letztlich ist sie aber durch spezialisierte Firmen mit dem notwendigen Know-How und dem entsprechendem Equipment relativ einfach aufzuspüren. Eingesetzt werden hierfür beispielsweise aktive oder passive Laser-Listening-Geräte, mittels derer optische Abhörgeräte detektiert werden können.

solche wanzen sind besonders klein (micro/nano-prozessor) und werden von geheimdiensten eingesetzt, da sie nirgends zu kaufen gibt und auch zu teuer sind. desweiteren soll ich erpresst werden auf grund meiner kindheit, also lässt man mich gegen mich selbst ausspielen, so ähnlich wie ein hund der seinen schwanz jagt, den er aber nie erwischt (psychogramm der täter, erpresser und intriganten).
ich hoffe es reicht für eine erklärung :)

LG
lieber aufrecht sterben, als niederkniend untergehen!
leben und leben lassen!
Benutzeravatar
infralight
 
Beiträge: 163
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 09:50
Wohnort: Forst (Lausitz)

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon infralight » Di 28. Feb 2012, 20:07

Ave,

für mich aus der logischen sicht betrachtet, nicht nachzuvollziehen, dass bei so vielen betroffenen von strahlen- und stalkingterror keine realen treffen stattfinden, s.ä. wie eine selbsthilfegruppe, nur dass sie als zeugen sich zusammen tun, erfahrungen austauschen und gemeinsame lösungen für die praxis bereden. schreiben kann jeder, der hier angemeldet ist. wenn ich zeugen finden will, werde ich zwar daran gehindert durch beeinflussung dieser, weil die täter mitlesen und den zeugen kontaktieren/beeinflussen bzw. mit meinen aktivitäten auf gleicher höhe sind und genau wissen was ich vorhabe, allerdings könnten sie mich nicht dran hindern, i-wo hinzufahren. tja, das schicksal ist hart und muss alleine bewältigt werden.
also abwarten was die natur und das schicksal so bringt.
wenn ich bedenke, dass meine mutter als kinderärztin einen mordauftrag hatte, falls ich über die damalige grenze flüchten sollte oder 2 cousins den schiessbefehl hatten, denke ich gleich wieder anders über ein treffen, indem es um unterstützung und erfahrungsaustausch geht, denn gemeinsamkeit macht stark.
das soll nicht heißen, dass ich hilflos wie ein baby bin und angst habe, mich könnte jmd. killen, aber i-wie muss es doch im vorwärtsgang auch normale möglichkeiten geben, die nicht gleich den betroffenen als hilflos und/oder ängstlich hin(dar)stellen. man muss auch nicht gleich zusammen ziehen o.ä.

Gruss
lieber aufrecht sterben, als niederkniend untergehen!
leben und leben lassen!
Benutzeravatar
infralight
 
Beiträge: 163
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 09:50
Wohnort: Forst (Lausitz)

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon Darksnow » Di 28. Feb 2012, 23:09

Bloß keine Gruppentreffen.

Ist ja wie nen Hünerstall. Jeder gackert sein Erlebtes dazwischen und hinterher hat wieder mehr Probleme als vor dem Treffen.


Lieber mal auf nen Kaffe treffen.
Ansonsten schreiben schreiben schreiben.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon infralight » Sa 3. Mär 2012, 17:46

ich weiss, dass die stasi zeugen oder treffen mit gleichgesinnten verhindert durch anonyme emails, anrufe oder andere kontaktaufnahmemöglichkeiten, es werden sogar behörden oder mediziner beeinflusst, um mich daran zu hindern, zeugen zu gewinnen. es werden dumme oder billige ausreden verwendet, die da heissen: wie geht es dir? das ist die standartfrage, die ich zu hören kriege, seltsam, immer den gleichen senf.

hier ist ein ziemlich gleicher fall geschildert, wie er auch auf mich zutrifft, nur ohne funkwanze, aber mit den gleichen symptomen. es muss diese funkwanze vertuscht werden, da sie sehr teuer ist und vermutl. von der CIA oder dem NSA stammt, denn in europa ist so etwas nicht erhältlich (bnd, verfassungsschutz o.ä.), da ich diese kontaktierte und eine negative auskunft in bezug des vorhandenseins solcher wanzen erhielt. sie werden dort nicht eingesetzt.

http://www.mc.hzc.info/forum68184/messages/667.htm

ich kann auf billige kontakte verzichten, da sie wie meine familie gegen mich gerichtet sind. meine familie wurde damals gegen mich mit mordabsichten und attentaten beauftragt, was als bewiesen gilt. warum sollte ich bei solchen extremsituationen zeugen auf meine seite bekommen? schliesslich muss dies verharmlost werden und in hilfe und rettung umgewandelt werden, damit diese aufträge vertuscht werden können.

gruss
lieber aufrecht sterben, als niederkniend untergehen!
leben und leben lassen!
Benutzeravatar
infralight
 
Beiträge: 163
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 09:50
Wohnort: Forst (Lausitz)

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon Darksnow » Sa 3. Mär 2012, 17:58

Naja das das CIA oder das NSA sich in solchem Maße mit dir beschäftigen wollen denke ich stimmt nicht.

Wanzen bekommst du ganz leich aus China und die etwas verrückten wie für die Magenröhre und mit besonderer Energiegewinnung aus Russland.
Glaub mir die Amerikaner holen das meiste auch von dort, denn die Herrstellung ist dort billiger.

Hör mal auf mit dem Geheimdienstzeug. Das interessiert denen normal nen scheiß wer du bist weil selbst die Terroristen die dir das antun sind solch einfachen Leute, das sie ehr als spätere Hinzeigefigur reichen um die Geschichte höchstens darzustellen.

Glaub mir das sind nur ein paar Leute die zu viel Geld haben und sich solch Werkzeug leisten können weil sie mal zu lange mit dem Schwarzpremiere Händler gequatscht haben.

Halt einfach durch. Die machmer alle platt. Die einen werden selbst hingerichtet, die anderen werden heute schon zB in Amerika über andere Strafverfolgungen in den Knast geschickt und der Rest die schmeißen wir dem Volk zum fressen vor!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon Sunny » Sa 3. Mär 2012, 18:38

Darksnow hat geschrieben:Naja das das CIA oder das NSA sich in solchem Maße mit dir beschäftigen wollen denke ich stimmt nicht.

Wanzen bekommst du ganz leich aus China und die etwas verrückten wie für die Magenröhre und mit besonderer Energiegewinnung aus Russland.
Glaub mir die Amerikaner holen das meiste auch von dort, denn die Herrstellung ist dort billiger.

Hör mal auf mit dem Geheimdienstzeug. Das interessiert denen normal nen scheiß wer du bist weil selbst die Terroristen die dir das antun sind solch einfachen Leute, das sie ehr als spätere Hinzeigefigur reichen um die Geschichte höchstens darzustellen.

Glaub mir das sind nur ein paar Leute die zu viel Geld haben und sich solch Werkzeug leisten können weil sie mal zu lange mit dem Schwarzpremiere Händler gequatscht haben.

Halt einfach durch. Die machmer alle platt. Die einen werden selbst hingerichtet, die anderen werden heute schon zB in Amerika über andere Strafverfolgungen in den Knast geschickt und der Rest die schmeißen wir dem Volk zum fressen vor!


Darksnow, dahinter stecken echt Leute, denen wir das niemals zugetraut hätten- weder auf den 1. noch auf den 2. oder 3. Blick !

Wer will die schon fressen- die sind doch in jeder Hinsicht ungeniessbar ekelerregend pervers verblödet - noch nichtmal Aliens würden die anrühren, bevor die entsprechend "bearbeitet"
sind , selbst die verabscheuen die leckmich(
I am what I am , and that what I am, that`s what I am always going to be.
Bilder für die Herzen unter http://jannell.jimdo.com/
Sunny
Administrator
 
Beiträge: 3664
Registriert: So 28. Feb 2010, 22:45

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon Darksnow » Sa 3. Mär 2012, 19:08

Naja dazwischen haben wir auch noch ein paar künstliche Intelligenzen.
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon infralight » Sa 3. Mär 2012, 22:27

warum soll ich mit dem geheimdienstscheiss aufhören, was war denn die stasi und welche beziehungen hat sie? es gibt genügend berichte, die nicht lügen und diese beziehungen entlarvten. wenn ich opfer von denen bin und sie die gleichen methoden wie zu meiner kindheit benutzen, incl. familie, bleibt für mich nunmal nur diese verbindung. geheimdienste arbeiten zusammen und gehen nicht in öffentliche schichten, ausserdem ist die wanze so klein, das diese nicht aus russland stammt, eher eine amerikanische, russen mögen schlau sein, aber nicht in diesem fall.

warum soll ich als betroffener darüber schweigen, es ist sicherlich nicht alltäglich, wie gegen mich vorgegangen wird, ausser mit dem laser, aber selbst wenn ich alleine damit bin auf der welt, kann und werde ich darüber schreiben. ich schreibe auch niemanden vor, was er schreiben soll.

gruss
lieber aufrecht sterben, als niederkniend untergehen!
leben und leben lassen!
Benutzeravatar
infralight
 
Beiträge: 163
Registriert: Mi 1. Feb 2012, 09:50
Wohnort: Forst (Lausitz)

Re: Mein Tagebuch wegen Vorwürfen!

Beitragvon Darksnow » Sa 3. Mär 2012, 22:42

Mhh mir geht auf den Sack das die hier schon wieder alles sagen was ich schreiben will, weil sie wissen das ich es besser kann.

Und das ist nicht das CIA das sind welche die mir die Ideen klauen und dann vorgeben wollen diese Ideen wären ihre.

Sie doch mal an mit der Volksabstimmung, das habe ich besonders in thüringen so weit gebracht und ich habe die Zeitungen von mir aus unterstützt. ohne mich wären die doch nie soweit gekommen. und was muss ich mir antun lassen? Folter damit ja nicht rauskommt das es meine Ideen sind damit andere jetzt labern die schon wieder rein.

genau das meine ich. Das ist nicht das CIA, sondern iorgendwelche Bekloppten die die Fresse zu groß machen und mir das leben nehmen.

Das CIA hilft uns noch. Kuck dich doch mal um. Ich kann aber will dir jetzt nichts genaueres beschreiben, aber tue dir selbst den gefallen un d traue dem CIA dann helfen die dir auch gegen diesen deutschan Abschaum weswegen zwei Weltkriege entstanden sind.

Auf meinen Wänden stehen Vir Bezeichnungen.

Deutsche Dummschwätzer

Narzistisches Deutschland

Fuck The World

und Hypnotik Bit ch


Siehste doch was hier los ist. Das alles ist Psychiologische Kriegsführung.

Halte dich lieber an die Polizei und besonders Nachrichtendienste dann helfen die dir gegen manipulierende Bürgermeister.


Und die richten sich gegen Muslime. Besser sind die hier nicht mit ihren Gruppierungen!
Benutzeravatar
Darksnow
Administrator
 
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 9. Dez 2009, 01:48
Wohnort: 99974 Mühlhausen/ Karl-Marx-Straße

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Das alltägliche Leben unter Strahlenfolter und Beeinflussung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron